Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Schiefermineralien

Schiefer besteht aus Sericit, Chlorit, Quarz, Kalkspat und geringen Mengen anderer Mineralien; die exakte Zusammensetzung lässt sich nur für jeden einzelnen Stein bestimmen. In der Regel setzen sich die Bestandteile im Schiefergestein wie folgt zusammen: 

  • 30 - 60% Sericit, ein feinst körniger weißer Glimmer (vorwiegend Muskovite), wichtig für die Spaltfähigkeit und die geschmeidige Bearbeitbarkeit des Schiefers.
  • 10 - 30% Chlorit, ebenfalls wichtig für die Spaltfähigkeit und außerdem für die Farbe des Schiefers. Sericit und Chlorit sind so genannte Blattsilikate, d. h. Mineralien, die in sehr feiner Korngröße plättchenförmig und in Lagen angeordnet sind.

  • 20 - 40% Quarz, verleiht dem Schiefer Festigkeit sowie Härte und trägt zur guten Spaltbarkeit bei.

  • 0 - 5% Nebengemengteile (Akzessorien)

  • 0 - 3% sonstige Mineralien wie Feldspäte, Rutil, Erze und Kohle, die z.T. dem Schiefer seine charakteristische Farbe geben.

Die Korngröße der meisten Komponenten guter Dachschiefer liegt im Ton- und Siltbereich. Das sind Korndurchmesser kleiner als 0,06 mm. Neben den farbgebenden Mineralien hat die feine Korngröße großen Einfluss auf die dunkle Oberfläche des Natursteins. Gröbere oder rauere Schiefer, d.h. Schiefer mit mehr Siltkorn, sind deshalb oft heller.

Gallerie

Artikel zum Thema

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Einführung

Dach- und Wandschiefer: Gesteinskundliche Definition

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind;...

Farbschiefer am Gerichtsgebäude in Vaduz von Silvio Marogg, Triesen

Farbschiefer am Gerichtsgebäude in Vaduz von Silvio Marogg, Triesen

Werkstoff Schiefer

Farbschiefer

Die Farbe von Schiefer wird hauptsächlich von Mineralien, deren Korngröße und der Struktur des Steines beeinflusst. Alle drei...

Beispiel Moselschiefer (Wilde Deckung auf dem Dach)

Beispiel Moselschiefer (Wilde Deckung auf dem Dach)

Schieferarten

Moselschiefer

Moselschiefer ist eine Herkunfts- und Handelsbezeichnung für einen bestimmten Naturstein. Der Schiefer kommt jedoch nicht direkt...

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Einführung

Schiefer als Baumaterial

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen...

Spaltbarkeit

Werkstoff Schiefer

Spaltbarkeit

Alle Gesteine können nach ihrer Spaltbarkeit eingeordnet werden. Granite, Kalksteine und Marmor zählen zu den schlecht zu...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zur Glossar Übersicht

509 Einträge