Schiefer als Baumaterial

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen Ton-Schlamm-Massen, die sich am Meeresboden abgelagert haben, hervorgegangen ist. Hoher Druck und die spätere Gebirgsfaltung bewirkten die Ausrichtung der Glimmerlagen, auf denen die Spaltbarkeit des Schiefers beruht.

Gallerie

Von den verschiedenen Schieferarten eignet sich besonders der Tonschiefer für Dachdeckungen. Die Qualität eines Schiefers steigt mit der Anzahl und der Vernetzung der Glimmerlagen.

Dachschiefer ist ein Gestein, das sich durch ein extrem straffes Parallelgefüge auszeichnet und das sich ebenflächig, dünn und leicht spalten lässt. Schiefer müssen, damit sie technisch genutzt werden können, bestimmte gesteinskundliche Anforderungen an ihre Verwitterungsbeständigkeit erfüllen. Dach- und Wandschiefer gehören zu den kleinformatigen Deckwerkstoffen.

Der für Dachdeckungen geeignete Tonschiefer wird im Tage- und Untertagebau hauptsächlich aus Bergwerken im Rheinischen Schiefergebirge, in der Eifel, im Sauerland, in Thüringen und in Spanien gewonnen.

Mit diesem Deckmaterial lässt sich nahezu jede, auch eine komplizierte und dreidimensional geformte Dachfläche decken. In schuppenartiger Deckung überlagern sich die einzelnen Platten an zwei Seiten. Sie werden mit speziellen Nägeln auf einer festen, mind. 24 mm dicken Schalung mit Vordeckung befestigt.

Für die unterschiedlichen Dachdeckungen sind vorgefertigte Schiefer (Standardformate) und Rohschiefer (Zubehörformate) verfügbar. Bei Deckungen mit seitlicher Überdeckung ist gegebenenfalls die Hauptwetterrichtung zu beachten. Die Spaltstärke der Schiefer soll 4 bis 6 mm, im Mittel 5 mm, betragen.

Bei einem Schiefer mit einem Kalkgehalt über 5 % muss zur Erreichung einer ausreichenden Haltbarkeit die Spaltdicke erhöht werden. Bei größeren Steinen können dickere Spaltdicken vorkommen. Schiefer ist ein Gestein mit natürlichen Farbschwankungen. Damit ein annähernd einheitliches Farbbild der Dach- und Wandflächen sowie der dazugehörigen Details erreicht wird, ist nur Schiefer aus einer Gewinnungsstätte bzw. Bruch zu verwenden. Unterschiedliche Oberflächenstrukturen und natürliche Auflagerungen wie Dendriten (pflanzenartige Zeichnung) sind möglich.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Dach- und Wandschiefer: Gesteinskundliche Definition

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind;...

Entstehung von Schiefer

Schieferbrocken

Schieferbrocken

Vor rund 400 Millionen Jahren erzeugten Wärme, Wasser, Druck und Bewegung auf dem Meeresboden die Bedingungen, die Schiefergestein...

Gestein, Bearbeitung und Verlegetechnik

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Die Qualität von Naturstein hängt nicht nur von den Materialeigenschaften ab, auch die Bearbeitung wirkt sich erheblich auf seine...

Glimmerschiefer

Glimmerschiefer aus dem Südosten von New York

Glimmerschiefer aus dem Südosten von New York

Bei den Glimmerschiefern handelt es sich um metamorphe Gesteine, die im Gegensatz zu Tonschiefern einem höheren Grad der...

Jüngere Geschichte des Schieferbergbaus

Moselschiefer-Bergwerk Katzenberg

Moselschiefer-Bergwerk Katzenberg

Der Abbau von Schiefervorkommen hat sich in den letzten 30 Jahren erheblich geändert. Besonders eindrucksvoll lässt sich das an...

Schiefer als Baumaterial

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen...

Schiefer-Lagerstätten

Schiefer-Lagerstätten

Die Qualitätsebenen der einzelnen Schiefer-Lagerstätten sollen schon durch ihre Namensbezeichnungen zu unterscheiden sein. Um...

Schiefergewinnung

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt  „La Fraguiña“ in Spanien

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt „La Fraguiña“ in Spanien

Eine verantwortungsvolle Aufgabe bei der Gewinnung von Schiefer ist das Erschließen einer neuen Abbaukammer. Erst nach eingehender...

Schiefervorkommen: Suche und Standorte

Förderturm Bergwerk Katzenberg

Förderturm Bergwerk Katzenberg

Suche nach SchiefervorkommenAuf der grünen Wiese ist die Suche nach dem Bodenschatz Schiefer sehr kompliziert. Zunächst einmal...

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige