Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Stumpfstoßtechnik

Bei der Stumpfstoßtechnik werden die Einbindungen von Querwänden in Längswände ohne Verzahnung durchgeführt. Die Querwand stößt dabei stumpf an die durchgehende Längswand. Für eine kraftschlüssige Verbindung sind Anker in den Lagerfugen, i.d.R. Lochbleche in V2A-Qualität, anzuordnen und die Fuge vollflächig zu verfüllen (auch aus Schallschutzgründen notwendig).

Stumpf gestoßene Wände vermeiden einige Nachteile, z.B. eine Behinderung beim Aufmauern der Wände aufgrund der liegenden Verzahnung oder eine Einschränkung beim Gerüstaufstellen. Die Stumpfstoßtechnik trägt zur Vereinfachung des Bauablaufs bei, es gibt mehr Bewegungsspielraum und somit auch mehr Lagerfläche auf der Geschossdecke. Die Anker können, um Verletzungen zu vermeiden, bis zum Gegenmauern der Querwände nach unten gebogen werden.

Bei einer ausreichenden Anzahl von Flachankern können die Wände auch als drei- oder vierseitig gehaltene Wände bemessen werden.

Gallerie

Artikel zum Thema

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Baukonstruktion

Fugen

Die beiden wichtigsten Fugen im Mauerwerksbau sind die Lager- und die Stoßfuge. Als Lagerfuge wird der vermörtelte horizontale...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zur Glossar Übersicht

509 Einträge