Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Schallleistung und Schallleistungspegel

Es ist allgemein üblich, Schallquellen durch die abgestrahlte Schallleistung W, vorzugsweise aber durch den Schalleistungspegel
    LW= 10 lg (W / W0) [dB]
zu kennzeichnen. Hierbei ist
W0 Bezugswert der Schalleistung:
W0 = p0v0 1m² = 1 pW

Noch kleinere Werte als dieser Bezugswert (etwa 10-4 pW) genügen, um am Ohr einen Schallreiz hervorzurufen.

Bei Maschinen als Geräuschquellen werden im Allgemeinen weniger als 0,01 % ihrer Leistung in Schall umgesetzt. Bei Musikinstrumenten ist es etwa 1 %, bei Lautsprechern sind es maximal etwa 10 % und bei Sirenen können es bis ca. 50 % sein. Schallleistungspegel lassen sich wie Schalldruckpegel nach den Gesetzen der Pegeladdition zusammenfassen.

Gallerie

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zur Glossar Übersicht

538 Einträge