Fugen

Die beiden wichtigsten Fugen im Mauerwerksbau sind die Lager- und die Stoßfuge. Als Lagerfuge wird der vermörtelte horizontale Zwischenraum zwischen übereinander liegenden Mauersteinschichten bezeichnet. Die Dicke der Lagerfuge ergibt sich in Abhängigkeit von der verwendeten Mörtelart und der Steinart: Mauerwerk in Normalmörtel ca. 12 mm; Plansteinmauerwerk in Dünnbettmörtel: ca. 2 mm. Stoßfugen befinden sich zwischen den Mauersteinen einer Lage, sie werden vermörtelt oder unvermörtelt hergestellt, die Ausführungsart von unvermörtelten Stoßfugen wird als Stumpfstoßtechnik bezeichnet.

Gallerie

Der Begriff Sollfugendicke bezieht sich auf den fertigen Zustand des Mauerwerks. Beim Sichtmauerwerk bestimmen Fugen neben dem Steinformat und der Steinart ganz wesentlich die Fassadengestaltung und damit Ansicht des Gebäudes.

Die Ausführung von Fugen, deren Dichtung und die Qualitätsanforderungen an Dichtstoffe sind für den Hochbau in der DIN 18540 Abdichten von Außenwandfugen im Hochbau mit Fugendichtstoffen geregelt. Der Geltungsbereich der DIN 18540 umfasst Dehnungsfugen (mit statischer Belastung) zwischen Bauteilen aus Ortbeton, Beton- und Stahlbetonfertigteilen, unverputztem Mauerwerk und Naturstein. Bei Porenbeton wird die DIN sinngemäß angewendet, zusätzlich gelten besondere Richtlinien des Bundesverbandes Porenbeton.

Konstruktiv maßgebend ist die Fugengeometrie: das Verhältnis von Fugenbreite und Fugentiefe, basierend auf den zu erwartenden Bewegungen und der zulässigen Gesamtverformung des Dichtstoffes. Aus der Fugenbreite ergibt sich die Dicke des Dichtstoffes. Definiert sind Fugenbreiten zwischen 15 und 35 mm für die Abdichtung mit spritzbaren Dichtmassen. Kleinere oder größere Fugen (Dehnungsfugen im Neubau und Sanierung, sowie die meisten Anschlussfugen) können dagegen nur mit fugenüberlappenden Bändern sicher abgedichtet werden.

Voraussetzung für die funktionsgerechte Fugendichtung ist die Zwei-Flanken-Haftung. Der Dichtstoff wird dabei mit einer Hinterfüllung aus Polyäthylen-Rundschnüren vom rückwärtigen Untergrund getrennt. Nur so sind Bewegungen innerhalb des Dichtstoffes, sei es aufgrund der Bauwerksbewegung oder aufgrund von Witterungseinflüssen, ohne Beschädigung der Dichtung möglich.

Die Fuge wird definiert durch die angrenzenden Bauteile. Ausschlaggebend für die Dichtung sind daher neben der Fugengeometrie die Randbedingungen: Die Beschaffenheit der Untergründe, deren Festigkeit und Saugfähigkeit sowie die Materialverträglichkeit zwischen Untergrund und Dichtstoff. Haftungstabellen der Hersteller weisen die Eignung der Dichtstoffe für unterschiedliche Untergründe aus. Sogenannte Primer verbessern dabei die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Materialien.

Artikel zum Thema

Mauerwerk aus Vormauerziegeln

Mauerwerk aus Vormauerziegeln

Mauersteine

Allgemeines über Mauersteine

Mauersteinsorten werden unterschieden in Natursteine und künstlich hergestellte Mauersteine. Die vom Menschen hergestellten...

Gestaltung der Dehnungsfugen

Gestaltung der Dehnungsfugen

Baukonstruktion

Fügen und verformen

Mauerwerksbauten bestehen aus unterschiedlichen Bauteilen, unterschiedlichen Baustoffen und auch aus unterschiedlichen Steinarten....

Vermörteln von Vormauerziegeln

Vermörteln von Vormauerziegeln

Mörtel/​Putze

Mauermörtel

Mauermörtel ist ein Gemisch aus Sand, Bindemittel (Zement, Kalk) und Wasser. Dazu kommen heute meist Zusatzstoffe und...

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Mörtel/​Putze

Mörtelarten

Normalmörtel hat eine Trockenrohdichte von mindestens 1,5 kg/dm³, mit mineralischen Zuschlägen und dichtem Gefüge. Er ist nach...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Baukonstruktion

Vormauerschalen

Vormauerschalen zweischaliger Wände aus Backstein oder Klinker unterliegen aufgrund von materialspezifischen Bedingungen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger mit der Marke Poroton | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Beanspruchung und Tragverhalten

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Die Beanspruchungen von Mauerwerkskonstruktionen infolge äußerer Einwirkungen (Verkehrslasten, Eigengewicht, Zwang) führen –...

Belastung durch Schubkräfte

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Die Beschreibung des Schubtragverhaltens von unbewehrtem Mauerwerk erfolgt allgemein nach dem Modell von Mann/Müller. (Grundlage...

Bewehrtes Mauerwerk

Vertikal bewehrte Porotonziegel

Vertikal bewehrte Porotonziegel

Durch die Kombination von Mauerwerk mit Bewehrungsstahl können die Eigenschaften des Mauerwerks optimiert und Risse bzw. Schäden...

Fugen

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Die beiden wichtigsten Fugen im Mauerwerksbau sind die Lager- und die Stoßfuge. Als Lagerfuge wird der vermörtelte horizontale...

Fügen und verformen

Gestaltung der Dehnungsfugen

Gestaltung der Dehnungsfugen

Mauerwerksbauten bestehen aus unterschiedlichen Bauteilen, unterschiedlichen Baustoffen und auch aus unterschiedlichen Steinarten....

Konstruktive Aussteifung

Ecke von 11,5 cm dicken Wänden aus 2 DF-Steinen

Ecke von 11,5 cm dicken Wänden aus 2 DF-Steinen

Vertikalkräfte (Druckspannungen) aus Eigengewicht und ständiger Last werden über Wände, bedingt auch über Pfeiler abgetragen....

Mauerwerkspfeiler

Ausführungsbeispiele für 24 cm breite Pfeiler aus Kalksansteinen

Ausführungsbeispiele für 24 cm breite Pfeiler aus Kalksansteinen

In der Regel sind Pfeiler Teil(e) der tragenden Konstruktion, die auf Druck belastet werden und Stützfunktionen übernehmen. Der...

Ringanker

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Wandköpfe müssen zug- und druckfest an die Decken- bzw. Dachkonstruktion angeschlossen sein (Verminderung der Wand-Knicklänge)....

Tragfähigkeit von Porenbeton

Halterung der Wandscheiben gegen Knicken

Halterung der Wandscheiben gegen Knicken

Porenbeton kann bei vertikalen - üblicherweise auf Druck und Biegung beanspruchten - tragenden Bauteilen wie z. B. Wände und...

Vorgespanntes Mauerwerk

Typische Anwendungsbeispiele für vorgespannte Mauerwerkswände sind zum einen Wände, die in ihrer Ebene infolge von Wind,...

Vormauerschalen

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Vormauerschalen zweischaliger Wände aus Backstein oder Klinker unterliegen aufgrund von materialspezifischen Bedingungen...

Wienerberger Brick Award

Moderne Ziegelarchitektur gesucht.
Jetzt bis zum 20. April 2017 bewerben!
www.wienerberger.com/brick-award

Partner