Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Blindboden

Als Blindboden oder Fehlboden bezeichnet man unter anderem einen Unterboden zur Aufnahme weiterer Bodenschichten, die der Verbesserung der Trittschall- und Wärmedämmung dient. Dabei handelt es sich meist um Holzbretter, OSB- oder Spanplatten oder Trockenestrichelemente mit einer Dicke von 24 bis 30 Millimetern. Diese lagern ohne Nut und Feder auf der eigens dafür angebrachten Lattung an den Holzbalken. Der Hohlraum, der auf diese Weise zwischen Blindboden und eigentlichem Bodenbelag entsteht, wird mit Dämmmaterialien ausgefüllt. Die genauen Vorgaben für die Ausführung von Blindböden sind in der DIN 18334: VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Zimmer- und Holzbauarbeiten geregelt.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Nach den Anforderungen der DIN 4109 sind Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragung zu schützen.

Nach den Anforderungen der DIN 4109 sind Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragung zu schützen.

Bauphysik

Schallschutz: Anforderungen

In DIN 4109 sind die Anforderungen an den Schallschutz im Hochbau mit dem Ziel festgelegt, Menschen in Aufenthaltsräumen vor...

Unterkonstruktionen

Wärmedämmung in Fußböden

Außer den statischen Anforderungen müssen Böden auch bauphysikalischen Ansprüchen genügen, sie sollten sowohl wärmedämmend als...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
+
VIACOR Polymer GmbH
Graf-Bentzel-Str. 78
72108 Rottenburg
Telefon: +49 7472 94999-0
www.viacor.de
Zur Glossar Übersicht

389 Einträge