Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Biometrische Verfahren

Bei der Personenidentifizierung gehören biometrische Verfahren zu den wichtigsten automatisierbaren Authentifikationsmethoden beim Zugang zu Rechnern bzw. zu Gebäuden oder Räumen.
Authentifizierung/Authentifikation bedeutet "Bezeugung der Echtheit." Bei der Authentifizierung mittels eines biometrischen Systems wird die Identität der Person (z.B. durch Identifikation oder Verifikation) bestätigt.
Identifikation bedeutet "Feststellung der Identität." Bei der Personenidentifikation wird festgelegt, um welche Person es sich handelt.

In der Biometrie werden bei der Identifikation die aktuellen biometrischen Daten einer Person erfasst und mit den im Vorfeld erfassten biometrischen Referenzdaten einer Vielzahl von Individuen verglichen (1:n-Vergleich). Diese Referenzdaten sind beispielsweise in einer Datenbank gespeichert. Es findet somit eine Vielzahl von Vergleichen statt. Die Person wird als dasjenige Individuum identifiziert, dessen biometrischer Referenzdatensatz mit dem aktuellen biometrischen Datensatz der Person innerhalb der gewählten Toleranzgrenzen übereinstimmt.

Bildnachweis: Werner Harke, Lambrecht

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Biometrische Zutrittskontrolle mit Fingerprint-Modulen

Biometrische Zutrittskontrolle mit Fingerprint-Modulen

Elektron. Schließtechnik

Biometrische Verfahren

Biometrie ist die "Wissenschaft von der Zählung und Körper-Messung an Lebewesen" (Duden). Auf den Bereich der Zutrittskontrolle...

Eingangsstele mit Lesegerät bei einem Hotel in Berlin

Eingangsstele mit Lesegerät bei einem Hotel in Berlin

Elektron. Schließtechnik

Identifizierungsmerkmale

Die Lesegeräte als IM- (Identifizierungsmerkmal-) Erfassungsgeräte sind dezentrale Elemente einer Zutrittskontroll-Anlage, sie...

Zur Glossar Übersicht

329 Einträge