Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Belegreife

Die Belegreife bezeichnet den Gehalt an Restfeuchte im Estrich, bei dessen Unterschreitung die Estrichoberfläche beschichtet oder belegt werden kann.

Die maximal zulässige Restfeuchte ist von der Diffusionsdichtigkeit des Belages, beziehungsweise der Beschichtung abhängig. Boden- oder Fliesenleger müssen den Feuchtegehalt durch Messung bestimmen. Allein nach dem Alter lässt sich die Belegreife eines Estrichs nicht verlässlich bestimmen.

Fachwissen zum Thema

Unterkonstruktionen

Abdichtung gegen Feuchte aus dem Untergrund

Fußbodenkonstruktionen sind im Hinblick auf Feuchtigkeitseinwirkung als schadensträchtig zu bezeichnen. Insbesondere führen...

Elektronisches Feuchtigkeitsmessgerät zur Bestimmung der Restfeuchte

Elektronisches Feuchtigkeitsmessgerät zur Bestimmung der Restfeuchte

_Estriche

Restfeuchte und Belegreife

Estriche aus Nassmörtel müssen vor dem Belegen mit Holz, Fliesen oder sonstigen Belägen austrocknen, andernfalls sind Folgeschäden...

Qualitätssicherung

Übersicht verbreiteter Schäden

Bauschäden gehen, sofern Fremdeinwirkungen und menschliches Versagen ausgeschlossen werden können, auf technisches Versagen...

Qualitätssicherung

Überwachung und Prüfung des Fußbodenbaus

Ganz im Dienste der Qualitätsprüfung steht die Bauüberwachung. Sie besteht aus verschiedenen Prüfungsarten, die durchgeführt...

Zur Glossar Übersicht

329 Einträge