A/V-Verhältnis

Der Begriff A/V-optimiertes Haus bezeichnet keinen offiziellen Standard, sondern nur die Bemühungen um eine energiesparende,...

Abfallschlüssel

Durch die Verordnung zur Umsetzung des Europäischen Abfallverzeichnisses (AVV) ist eine einheitliche Grundlage für die Bezeichnung...

Absorption

Als Absorption bezeichnet man die Umwandlung von Strahlung in Wärme beim Auftreffen auf Oberflächen und beim Durchgang durch...

Adiabat

Adiabat kommt aus der Thermodynamik und bedeutet wärmedicht. Bei einer adiabatischen Zustandsänderung handelt es sich um einen...

Adiabate Kühlung

Die adiabate Kühlung ist ein Verfahren, um mit Verdunstungskälte Räume zu klimatisieren. Zur Kälteerzeugung wird nur die...

Amortisationszeit

Investitionsgüter wie Heizungen oder Wärmedämmungen haben eine bestimmte technische Lebensdauer, bis sie ersetzt werden müssen....

Anergie

Anergie, auch als Abwärme bezeichnet, ist der Teil der Energie, welcher keine mechanische Arbeit zu leisten vermag.Anergie +...

Anlagen-Aufwandszahl

Die Anlagen-Aufwandszahl eP kennzeichnet die energetische Effizienz der gesamten Energieversorgungskette, von der...

Atrien

Atrium einer Schulerweiterung in Schulzendorf von Zanderroth architekten, Berlin

Es gibt drei prinzipielle Grundformen von Atrien. Das Atrium als Passage, das Atrium als Erschließungszone sowie das Atrium zur...

Baustoffklassen

Feste Baustoffe werden nach DIN 4102 in Baustoffklassen eingeteilt. Die Kennzeichnung erfolgt durch die Buchstaben A für nicht...

Bauteilaktivierung

Als thermische Bauteilaktivierung oder Betonkernaktivierung werden Systeme bezeichnet, die Gebäudemassen zur Temperaturregulierung...

Behaglichkeit

Der Körper eines Menschen kann sich an verschiedene Umgebungszustände anpassen. Es gibt aber bevorzugte Zustände, in denen er sich...

Beheiztes Gebäudevolumen V<sub>e</sub>

Das beheizte Gebäudevolumen (Ve) ist das von wärmeübertragenden Umfassungs- oder Hüllflächen eines Gebäudes umschlossene Volumen....

Beheiztes Luftvolumen

In der Energieeinsparverordnung wird das beheizte" Beheiztes Luftvolumen V" nach DIN EN 832 wie folgt berechnet:Bei Gebäuden bis...

Biomasse

Ein sehr breites Spektrum von Energieträgern beschreibt der Begriff Biomasse, denn er umfasst alle Stoffe, die durch Pflanzen oder...

Bivalent

In einem bivalenten Heizsystem produzieren zwei Wärmeerzeuger die zur Raumheizung und/oder Warmwasserbereitung benötigte...

Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerke (BHKW) sind kompakte Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, die der kombinierten Strom/Wärme-Erzeugung dienen. BHKWs...

Blower-Door

Beim nachhaltigen Bauen ist aus Gründen der Energieeffizienz auf eine dichte Gebäudehülle zu achten. Mit dem Blower-Door-Verfahren...

CO&#x2082;<sub></sub>-Ausstoß

Kohlendioxid (CO&#x2082;) in der Atmosphäre absorbiert einen Teil der Wärmestrahlung der Sonne. Deshalb ist Kohlendioxid ein Treibhausgas...

Dampfbremse

Die Dampfbremse ist eine Folie oder Pappe, die das Diffundieren von Wasserdampf in die Wärmedämmung eines Gebäudes einschränkt....

Diffusion

Mit dem Begriff Diffusion wird der Übergang von einer ungleichmäßigen Verteilung von Teilchen zu einer gleichmäßigen Verteilung in...

Dish Stirling Anlagen

Dish-Stirling Anlagen dienen der dezentralen solaren Stromversorgung. Ihre elektrische Leistung liegt meist zwischen 10 und 50 kW...

Downcycling

Finden die bei Bau und Betrieb eines Gebäudes eingesetzten Materialien nach ihrer ursprünglichen Nutzung eine neue Verwendung,...

Dreifachverglasung

Zur Reduktion von Transmissionswärmeverlusten sind Fenster in Passivhäusern dreifach verglast: sie lassen die Sonne herein und die...

Emission

Der Austritt verschiedener, meist schädlicher Stoffe und Strahlungen aus Anlagen und anderen Quellen in die Umwelt wird als...

Emissionshandel

Der Emissionshandel am Beispiel dreier Emittenten

Durch den Handel mit Emissionszertifikaten lässt sich ein vorgegebenes Emissionsziel möglichst kosteneffizient erreichen. Die...

Endenergie

Als Endenergie wird der Teil der Primärenergie bezeichnet, der dem Verbraucher zur Verfügung steht, nach Abzug von Transport- und...

Endenergiebedarf

Als Endenergiebedarf wird die Energiemenge bezeichnet, die den Anlagen für Heizung, Lüftung, Warmwasserbereitung und Kühlung zur...

Energie

Energie ist die Summe aus Arbeitsvermögen und Abwärme, sie wird in Joules, Wh, kWh oder MWh gemessen. Energie setzt sich aus...

Energieausweis

Der Energieausweis soll zu einer besseren energetischen Vergleichbarkeit von Gebäuden beitragen. In der Energieeinsparverordnung (...

Energiebedarf

Als Energiebedarf wird die Energiemenge bezeichnet, die unter genormten Bedingungen (z. B. mittlere Klimadaten, definiertes...

Energiebezugsfläche

Die Energiebezugsfläche (EBF) ist die Summe aller ober- und unterirdischen Geschossflächen, für deren Nutzung ein Beheizen oder...

Energiebilanz

Summe aller Energiegewinne und -verluste eines Gebäudes.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz gibt an, wie wirksam eine Energiewandlungskette oder ein Gerät die hineingesteckte Energie umsetzt. Besonders...

Energiekennzahl

Die Energiekennzahl ist ein Energiekennwert zur Beurteilung von Gebäuden, sie gibt den Jahresheizwärmebedarf an. Er umfasst die...

Energiekreislauf

Wenn Pflanzenteile wie Stroh, Heu oder auch Pellets zur Wärmeerzeugung verbrannt werden, setzen sie dabei nicht mehr CO2 frei, als...

Energieträger

Mit dem Begriff Energieträger werden&nbsp;Stoffe oder Quellen bezeichnet, die nutzbare Energie umfassen und weitergeben können. Dabei...

Energieverbrauch

Der Verbrauch von Brennstoffen, Fernwärme und Elektrizität durch den Menschen wird als Energieverbrauch bezeichnet. Im Bereich des...

EnEV

Die Energieeinsparverodnung (EnEV) 2014 ist die zurzeit in Deutschland gültige Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und...

Enthalpie

Enthalpie bezeichnet den Wärmeinhalt der Luft, der sich aus dem Wärmeinhalt der trockenen Luft und dem des in der Luft vorhandenen...

Erdsonden

Das Energiekonzept eines Bergholtels im Engadin mit Erdsonden

Das Erdreich bietet aufgrund seiner großen Masse ein erhebliches Potenzial zur Kühlung von Gebäuden im Sommer. Im Winter kann die...

Erdwärmetauscher

Ein Erdwärmetauscher bildet eine gute Ergänzung zur zentralen Lüftungsanlage: Das Prinzip beruht auf der geothermischen Nutzung...

EU-Gebäuderichtlinie

Zum Erreichen der Ziele des Kyoto-Protokolls ist auf EU-Ebene im Jahr 2002 die EU-Gebäuderichtlinie erlassen worden. Die...

Exergie

Exergie ist ein Ausdruck für Arbeitsvermögen. Exergie bezeichnet den Teil der Energie, welche mechanische Arbeit zu leisten...

Fernkälte

Fernkälte wird, wie die Fernwärme, zentral erzeugt und über ein Leitungsnetz zum Endnutzer gebracht. Dort wird die Kälte über...

Fernwärme

Fernwärme-Überstation für Mehrfamilienhaus

Die Wärme zur Deckung des Heizwärmebedarfs von mehreren Gebäuden wird bei Fernwärmesystemen zentral in einem Fernheiz-(kraft-)werk...

Flüssiggas

Als Flüssiggase bezeichnet man hauptsächlich Kraftstoffe aus Propan, Butan oder deren Gemische, die unter relativ geringem Druck...

Fossile Brennstoffe

Erdöl, Erdgas, Braun- und Steinkohle gehören zu den fossilen Brennstoffen. Sie entstanden vor Millionen von Jahren aus toter...

FSC-Siegel

Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation, die sich für eine umweltgerechte,...

Gebäudehülle

Die Gebäudehülle umfasst alle Bauteile eines Gebäudes, die dieses nach außen abschließen, z.B. Wände, Fenster, Dachflächen und...

Gebäudenutzfläche

Die Gebäudenutzfläche (AN) beschreibt die im beheizten Gebäudevolumen (Ve) zur Verfügung stehende nutzbare Fläche. Sie wird aus...

Gebäudeproduktmodell

Hinter dem Begriff Gebäudeproduktmodell verbirgt sich ein CAD-Modell, das einen Gebäudeentwurf nicht nur geometrisch wiedergibt,...

Geothermie

Die geothermische Energie (Erdwärme) der oberen Bodenschichten bis etwa 100 m Tiefe ist in Oberflächennähe gespeicherte...

Gesamtenergiedurchlassgrad

Der Gesamtenergiedurchlassgrad (in %) wird auch g-Wert genannt und beschreibt den solaren Eintrag eines Fensters. Die...

Glaser-Diagramm

Das Glaser-Diagramm ist ein Teil des Glaser-Verfahrens zur Diffusionsberechnung in einer Außenwand oder einem Dach. Das...

Globalstrahlung

Globalstrahlung ist die gesamte - auf die Erde eintreffende - Sonneneinstrahlung. Sie lässt sich in drei Komponenten aufteilen: ...

Graue Energie

Als graue Energie wird die Primärenergie bezeichnet, die notwendig ist, um ein Gebäude zu errichten. Graue Energie umfasst Energie...

Grauwasser

Als Grauwasser bezeichnet&nbsp;man Abwasser, das gering verschmutzt und frei von Fäkalien ist, wie den Abfluss von Bade- und...

Green Building

In den USA wurde 1993 das U.S. Green Building Council gegründet, dem mittlerweile weit über 5.000 Organisationen u. a. aus...

Heat-Pipe-Prinzip

Heat-Pipe-Vakuumröhre

Das Heat-Pipe-Prinzip wird bei Vakuumröhrenkollektoren eingesetzt. Bereits bei geringer Sonneneinstrahlung verdampft das...

Heizenergiebedarf

Die Endenergie ist die an der Gebäudehülle zur Verfügung stehende Energie wie Heizöl, Gas, Fernwärme oder Elektrizität. Der zur...

Heizgradtage

Die Definition der Heizgradtage (HGT in Kd) ist in der VDI-Richtlinie 2067 festgelegt. Sie ergibt sich aus der Summe der täglichen...

Heizgrenze

Die Heizgrenze beschreibt die mittlere Tagesaußentemperatur, unterhalb der mit dem Heizen begonnen bzw. oberhalb der nicht mehr...

Heizleistung

Wärmestrom, der von einem Wärmeerzeuger oder Wärmetauscher zugeführt wird.

Heiztage

Mit dem Begriff "Heiztage" (HT) wird die Anzahl der Tage eines Jahres an denen geheizt wird bezeichnet; meist bezogen auf eine...

Heizwärmebedarf

Der Heizwärmebedarf Qh ist die rechnerisch ermittelte Nutzenergiemenge, die vom Wärmeübertrager (Heizkörper, Fußbodenheizung) an...

Heizwert

Der Heizwert ist die Wärmemenge, die bei vollständiger Verbrennung eines Brennstoffes frei wird. Der obere Heizwert enthält auch...

Hilfsenergie

Hilfsenergie (wie z.B. Strom) wird für den Antrieb von Systemkomponenten (z. B. für Umwälzpumpen oder für Regelung) benötigt,...

Holzpellets

Holzpellets werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz wie Sägemehl, Hobelspäne oder Waldrestholz, hergestellt. Sie werden...

Hüllfläche

Als Hüllfläche (A) wird die wärmeübertragende Umfassungsfläche von Gebäuden bezeichnet. Sie bildet die Grenze zwischen dem...

Hybridsysteme

Werden zwei oder mehr verschiedene Energiequellen miteinander kombiniert, um Strom oder Wärme für den gleichen Bedarf zu erzeugen,...

Interne Wärmequellen

Interne Wärmequellen bestehen - neben der Abwärme der&nbsp;Bewohner - im Wesentlichen aus elektrischen Geräten wie Computer,...

Jahresprimärenergiebedarf

Als Jahresprimärenergiebedarf (kWh/a) wird die Energiemenge bezeichnet, die zur Deckung des Jahresheizenergiebedarfs und des...

k-Wert

Der Begriff k-Wert ist die veraltete Bezeichnung für den U-Wert. Die Umbennenung erfolgte im Zuge der Europäisierung.

Kältemittel

In Klimageräten und Wärmepumpen zirkuliert ein Arbeitsmittel, das in einem ständigen Kreislaufprozess zwischen Verdichtung und...

Kapillarität

Ein kapillar aktiver Stoff hat die Eigenschaft, Wasser aufzusaugen. Wasser breitet sich kugelförmig in dem kapillar aktiven Stoff...

Klimawandel

Der vom Menschen verursachte und bis heute ansteigende Ausstoß von Treibhausgasen verursacht einen globalen Klimawandel. Als Folge...

Kohlendioxid

Die Bezeichnung "Kohlendioxid" wird im Sprachgebrauch für den eigentlich richtigen Begriff "Kohlenstoffdioxid" verwendet. CO2 ist...

Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bezeichnet den Prozess zur kombinierten Erzeugung und Nutzung von Wärme und mechanischer Arbeit, die in...

Latentwärmespeicher

Eine Einrichtung, die thermische Energie verborgen (=latent), verlustarm, mit vielen Wiederholzyklen und über lange Zeit zu...

LCA

LCA steht für Life Cycle Assessment - oder auch Lebenszyklusanalyse oder Ökobilanzierung (nach DIN EN ISO 14040 und 14044). Nach...

LCC

LCC steht für Life Cycle Costing und beschreibt die Lebenszykluskosten eines Gebäudes. Dabei fließen nicht nur die...

Lebenszykluskosten

Natürliche und künstliche Systeme existieren über einen bestimmten Zeitraum. Der Lebenszyklus eines Gebäudes beschreibt die Spanne...

Lehmbau

Lehmausfachung mit Lehmsteinen (oben) und Staken (unten)

Der Lehmbau hat seine Jahrtausende alten Wurzeln in Vorderasien bzw. dem Nahen Osten, verfügt aber auch in Deutschland über eine...

Leistung

Leistung bezeichnet die Energiemenge pro Zeiteinheit, sie wird in Watt (W) gemessen.

Leistungszahl

Zahl, die den thermischen Wirkungsgrades von Wärmepumpen angibt, gebräuchlich ist auch die Bezeichnung "Coefficient of Performance...

Leuchtstofflampen

Leuchtstofflampen (Niederdruckentladungslampen) enthalten etwa 15 mg Quecksilber zur Erzeugung ultravioletter Strahlung, die in...

Lichtlenkung

Tageslicht wird mittels Lichtlenkung an andere Stellen innerhalb eines Gebäudes geleitet, zum Beispiel tiefer in Innenräume....

Luftdichtheit

Alle wärmeübertragenden Außenflächen von Gebäuden sind in den Bereichen von Fugen, Anschlüssen und Durchdringungen luftdicht...

Luftfeuchtigkeit

Luft kann Wasserdampf aufnehmen. Der Wasserdampfgehalt in der Luft hängt von der Lufttemperatur ab. Je höher die Lufttemperatur,...

Lüftungswärmeverlust

Der notwendige Luftwechsel des Gebäudes mit der Umwelt bedingt Wärmeverluste.Diese werden für einen bestimmten Zeitabschnitt...

Luftwechselzahl

Die Luftwechselzahl gibt an, wie oft das gesamte Luftvolumen eines Raumes bzw. Gebäudes pro Stunde ausgetauscht wird.

Mindestluftwechsel

Der Mindestluftwechsel gibt an, wie oft ein Raumvolumen pro Stunde durch frische Luft ersetzt werden muss, um die Bedingungen der...

Minergie

Unterschiede zwischen Minergie und Minergie-P

Der Minergie Standard bezeichnet ein am niedrigen Energieverbrauch orientiertes Gebäudekonzept in der Schweiz. Minergie-P ist eine...

Monovalent

Zur Wärmeerzeugung wird bei monovalenter Betriebsweise nur ein Heizsystem bzw. eine Energieart eingesetzt. Dies ist der Fall, wenn...

Nachhaltigkeit

Um die Lebensgrundlagen auf der Erde zu erhalten, müssen die komplexen Zusammenhänge des globalen Systems zunächst erfasst und...

Nachverdichtung

Der Begriff Nachverdichtung bezeichnet im Städtebau das Nutzen freier Flächen im Bereich bereits bestehender Bebauung. Sie erfolgt...

Niedertemperaturkessel

Ein Niedertemperaturkessel ist ein mit Gas oder Öl betriebener Wärmeerzeuger, der mit niedrigen Rücklauftemperaturen betrieben...

Niedrigenergiehaus

Niedrigenergiewohnhaus in Lucka

Mit dem Begriff Niedrigenergiehaus (NEH) dürfen nur Gebäude bezeichnet werden, die einen Jahresheizwärmebedarf zwischen 35-75...

Nullenergiehaus

Wohnanlage in München-Riem

Wenn ein Haus das ganze Jahr über rechnerisch keine externe Energie durch Strom, Gas oder Öl benötigt, gilt es als...

Nutzenergie

Die Nutzenergie steht nach der letzten Umwandlung als nutzbare Dienstleistung zur Verfügung, zum Beispiel als Wärme für...

Nutzungsdauer

Die meisten Kirchen haben eine lange Nutzungsdauer: Michaeliskirche in Leipzig

Die Nutzungsdauer eines Gebäudes ist der Zeitraum, in dem ein Gebäude bei ordnungsgemäßer Instandhaltung, aber ohne Modernisierung...

Ökobilanz

Die Ökobilanz protokolliert die Wirkung eines Produktes oder Prozesses auf die Umwelt über die gesamte Dauer seiner Existenz. Sie...

Ökologischer Fußabdruck

Der Verbrauch von Ressourcen durch Einzelne, durch Gruppen von Menschen oder auch die gesamte Erdbevölkerung soll mithilfe des...

Ökologischer Rucksack

Aus der Gesamtheit der Materialien, die zur Herstellung und Verwendung eines Produkts eingesetzt werden, zuzüglich seines...

Ökostrom

Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird als Ökostrom bezeichnet.&nbsp;Als erneuerbare Energiequellen gelten – in Abgrenzung zur...

Passivhaus

Der Begriff Passivhaus steht für die konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses. Ziel ist die Reduzierung des...

Passivhausstandard

Mehrfamilienhäuser in Salzburg/A

Durch besonders effiziente Lüftungstechnik, die Minimierung von Wärmeverlusten und die Optimierung von Wärmegewinnen liegt der...

PEI

Abkürzung für Primarenergieinhalt, die Einheit ist Megajoule (MJ).

Phasenwechselmaterial (PCM)

Elemente aus Phasenwechselmaterial (technische Bezeichnung PCM = phase change material) sind Latentwärmespeicher, die einen hohen...

Photovoltaik

Solarzellen wandeln einfallendes Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom um. Photovoltaik (auch Fotovoltaik) ist...

Plusenergiehaus

Das Plusenergiewohnen in Weiz/A

Als Plusenergiehaus wird ein Gebäude bezeichnet, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Dabei wird die für den Bau des...

Primärenergie

Primärenergie ist die - in einer natürlichen Quelle - gespeicherte Energie, wie sie zum Beispiel in Rohöl, Erdgas, Steinkohle oder...

Primärenergiebedarf

Der Primärenergiebedarf (QP) beschreibt die Energiemenge, die zur Deckung des Endenergiebedarfs benötigt wird. Dabei ist auch die...

Primärenergieinhalt

Der Primärenergieinhalt (PEI), selten auch Primärenergiegehalt genannt, beschreibt den zur Herstellung des Produktes notwendigen...

Referenzgebäude

Der nach EnEV maximal zulässige Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasserbereitung, Lüftung und Kühlung wird mit Hilfe eines...

Rohdichte

Die Rohdichte gibt das spezifische Gewicht eines Baustoffs in kg/m³ an. Baustoffe mit hohen Rohdichten (z. B. Beton) haben in der...

Schallschutz

Ein hoher Schallschutz wird bei Wänden und Decken durch hohe Baustoffgewichte und Entkopplung der schwingenden Massen erreicht....

Schlanke Gebäude

Charakteristisch für die so genannten schlanken Gebäude ist die Abstimmung von Baukonstruktion und Gebäudetechnik zum Zweck eines...

Sekundäre Energie

Sekundäre Energie entsteht bei der Produktion oder Umwandlung von Primärenergie. Sekundärenergien sind Energieträger, die durch...

Solararchitektur

Unter dem Begriff Solararchitektur werden alle Gebäude zusammengefasst, welche die einfallende Sonnenstrahlung als direkte...

Solarer Wärmegewinn

Aufgrund direkter Sonneneinstrahlung durch transparente Bauteile (Fenster) ergeben sich solare Wärmegewinne im Gebäude. Der solare...

Solartechnik

Solartechnik macht Energie aus Sonnenstrahlen nutzbar. Sie umfasst alle technischen Möglichkeiten und Einrichtungen zur Nutzung...

Solarthermie

Die Nutzung der Sonnenenergie zur Erwärmung von Wasser wird als Solarthermie bezeichnet.Solarwärmeanlagen nutzen die...

Sorption

Sorption ist der Oberbegriff für die Anreicherung eines Stoffes in einem Bereich, der sich zwischen zwei Zustandsformen befindet....

Speicher

Ein Speicher ist der Ort, an dem Energie angehäuft wird, um sie zu einem späteren Zeitpunkt je nach Bedarf zu verwenden. Die...

Spezifische Wärmekapazität

Die spezifische Wärmekapazität C (in J/kgK) gibt die benötigte Wärmemenge an, um 1 kg eines Stoffes um 1 Kelvin zu erwärmen.Die...

Stern-Report

Den Stern-Report (Stern Review on the Economics of Climate Change) verfasste der frühere Chefökonom der Weltbank, Sir Nicholas...

Stoffstromanalyse

Für die Bewertung von Gebäuden gibt es entweder die Möglichkeit der Stoffstromanalyse oder der Ökobilanzierung. Der...

Tageslichtnutzung

Schule in Saint-Denis/F von Mikou Design Studio, Paris/F

Tageslicht ist der sichtbare Teil der Globalstrahlung im Wellenlängenbereich von 380-780 nm. Optimierte Tageslichtnutzung wird...

Taupunkt

Luft kann mit zunehmender Temperatur mehr Wasserdampf aufnehmen. Bei sinkender Temperatur von einem Baustoff bzw. der Luft, bei...

Thermografie

Bei der Bauthermografie werden mit Hilfe einer Spezialkamera die unterschiedlichen Oberflächentemperaturen einzelner Gebäudeteile...

Transmissionsverluste

Wärmeverluste, die durch die Wärmeleitfähigkeit der Bauteile eines Hauses entstehen, werden als Transmissionsverluste bezeichnet....

Treibhausgas

Gasförmige Stoffe in der Luft, die zum sogenannten Treibhauseffekt also zur globalen Erwärmung führen, werden als Treibhausgase...

U-Wert

Nähere Angaben zu Definition und Berechnung des U-Wertes finden Sie unter dem Begriff Wärmedurchgangskoeffizient.

Umgebungswärme

Umgebungswärme - auch als "Umweltwärme" bezeichnet - ist Energie aus Boden, Gewässern oder Luft bei Umgebungstemperatur....

Umweltdeklaration

Seit einigen Jahren gibt es in verschiedenen europäischen Ländern die Umweltdeklaration für Bauprodukte (auch...

Upcycling

Sitzmöbel aus Mülltonnen

Finden die bei Bau und Betrieb eines Gebäudes eingesetzten Materialien nach ihrer ursprünglichen Nutzung eine neue Verwendung,...

Vakuumröhrenkollektoren

Zur Reduzierung der Wärmeverluste ist der Absorber in eine evakuierte Glasröhre eingebaut

Der Vakuumröhrenkollektor ist eine Bauweise von Sonnenkollektoren und Bestandteil einer thermischen Solaranlage. Technisch...

Verdichter

Ein wesentlicher Bestandteil einer Wärmepumpe ist der Verdichter. Er hat die Aufgabe, das Kältemittel zu komprimieren, um es im...

VOCs

Volatile Organic Compounds, kurz VOCs genannt, sind flüchtige organische Verbindungen, Stoffe, die leicht verdampfen bzw. schon...

Wärmebrücken

Wärmebrücken sind Stellen der Gebäudehülle, die einen wesentlich kleineren Wärmedurchlasswiderstand aufweisen als die benachbarten...

Wärmedämmverbundsystem

Wärmedämmverbundsysteme sind mehrschichtige Konstruktionen zur Dämmung von Außenwänden. Sie bestehen aus Dämmstoff, der an der...

Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist der U-Wert (ehemals k-Wert). Er ist das Maß für den Wärmedurchgang durch ein Bauteil und wird...

Wärmeertrag

Wärmeertrag ist die von einem Sonnenkollektor gelieferte Wärmemenge. Der Nettowärmeertrag ist der Anteil am Bruttowärmeertrag, der...

Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit &#x3bb; (Lambda) bezeichnet eine Stoffeigenschaft. Sie gibt den Wärmestrom an, der - bei einem...

Wärmeleitgruppe

Die Wärmeleitgruppe oder auch Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) gibt die Durchlassfähigkeit eines Materials für einen Wärmestrom an....

Wärmeleitstufe

Die Wärmeleitstufe oder auch Wärmeleitfähigkeitsstufe (WLS) gibt die Durchlassfähigkeit eines Materials für den Wärmestrom an. Die...

Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe entzieht der Umgebung Wärmeenergie auf einem niedrigen Temperaturniveau und erschließt diese Energie auf einem...

Wärmerückgewinnung

Die wesentliche Anwendung der Wärmerückgewinnung im Gebäudebereich erfolgt durch einen Wärmetauscher bei Zu- und Abluftanlagen. In...

Wärmeschutzverordnung

Die Wärmeschutzverordnung (WSVO) war von 1995 bis 2001 die Verordnung über einen energiesparenden Wärmeschutz bei Gebäuden in...

Wärmeströmung

Der Transport von Wärme durch flüssige oder gasförmige Stoffe wird als Wärmestrom bezeichnet. In der Bauphysik kommen zwei...

Wärmetauscher

Ein Wärmetauscher ist ein Gerät, mit dem Wärmeenergie von einem Medium (flüssig oder gasförmig) an ein anderes übertragen werden...

Warmwasserwärmebedarf

Der Warmwasserwärmebedarf Qw ist die Nutzwärme, die zur Erwärmung der gewünschten Menge Trinkwasser benötigt wird. In der EnEV und...

Wasserdampfdiffusion

Die Wasserdampfdiffusion stellt bauphysikalisch eine Gasdiffusion dar und ist ein Transportvorgang aufgrund eines Konzentrations-...

Wasserdampfsdiffusionswiderstandszahl

Die Diffusion ist ein ohne äußere Einwirkung eintretender Ausgleich von unterschiedlichen Gaskonzentrationen. Die...

Windenergie

Windenergie ist der Anteil der Energie in der Luftbewegung in der Atmosphäre (Wind), welcher sich durch Windrotoren (und im...

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad beschreibt das Verhältnis zwischen der aus einer Anlage (zur Energieumwandlung) abgegebenen und der ihr...

Zonierung

Es ist sinnvoll, einen Grundriss so zu planen, dass Räume mit ähnlichen Temperaturbedingungen, Lichtverhältnissen und/oder...

Neue Seiten, neue Tools

Der Dämmstoff-Spezialist ROCKWOOL hat seine Webseiten neu gestaltet

Partner