Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Absorberklasse

Akustikelemente werden nach einem in der DIN EN 11654 festgelegten Verfahren einer der Absorberklassen A, B, C, D oder E zugeordnet, die auf dem jeweils bewerteten Schallabsorptionsgrad basiert. Dabei ist die Auswahl der Klasse abhängig von den akustischen Anforderungen an einen Raum, denn mit den Materialien der verschiedenen Absorberklassen wird die in Räumen bereits vorhandene Schallabsorption frequenzabhängig ergänzt.

Mit was für einem Material und in welchem Umfang Akustikelemente erforderlich sind, hängt also von der Nutzungsart eines Raumes ab. Da eine ausgewogene Raumakustik auch die Reflexion von Schallwellen erfordert, werden auch schallreflektierende Akustikplatten hergestellt, die als nicht klassifiziert eingeordnet werden.

  • A höchst absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,90 ... 1,0
  • B höchst absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,80 ... 0,85
  • C hoch absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,60 ... 0,75
  • D absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,30 ... 0,55
  • E gering absorbierend, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,15 ... 0,25
  • nicht klassifiziert, bewerteter Schallabsorptionsgrad αw: 0,00 ... 0,10

Artikel zum Thema

Schallabsorption

Absorberarten

Schallabsorber kommen zum Einsatz, um die akustischen Parameter von Räumen durch Erhöhung der äquivalenten Schallabsorptionsfläche...

Normen/​Richtlinien

Beurteilung der Raumakustik

DIN EN ISO 11654: 1997-07Akustik - Schallabsorber für die Anwendung in Gebäuden - Bewertung der Schallabsorption (ISO 11654:1997);...

Akustik

Schallabsorption

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zur Glossar Übersicht

275 Einträge