Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Einhausung

Eine Einhausung bezeichnet die komplette oder teilweise Einkleidung von Bauteilen mit schützenden Elementen. Im Bereich des oberen Gebäudeabschlusses wird sie in der Regel als Wetterschutzdach bezeichnet, eine weitere Sonderform ist die Kletterschutzwand. Oft werden Einhausungen an Gerüsten befestigt, was sich unter anderem auch auf deren Statik (etwa durch größere Windlasten bei dichten Elementen) auswirken kann. Eine Variante, die typischerweise ohne Gerüstunterbau auskommt, ist die individuelle Holzverschalung, die sich allerdings nur bei bestimmten baulichen Maßnahmen anbietet.

Eine Einhausung kann aus verschiedenen Gründen nötig werden:

  • Schutz vor schlechten Witterungsverhältnissen
  • Absturzsicherung und Schutz vor herabfallenden Teilen
  • Schutz der Bausubstanz vor Beschädigung
  • Abschottung bei der Sanierung schadstoffbelasteter Gebäude sowie Schutz vor Baustaub
  • Lärm- oder Sichtschutz

Je nach Anforderung kommen für die Einhausung von Gerüsten verschiedene Elemente zum Einsatz. Gebräuchlich sind :

  • Planen, Folien oder Netze
  • Schutzwandelemente aus Metall oder Holz
  • modulare Kassettenelemente (Protect-System)
Bildnachweis: Peri, Weißenhorn

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Beim Bau der ADAC-Zentrale in München schützte eine blickdichte Protect-Einhausung die obersten Geschosse vor Wind und Wetter.

Beim Bau der ADAC-Zentrale in München schützte eine blickdichte Protect-Einhausung die obersten Geschosse vor Wind und Wetter.

Gerüstarten

Einhausungen und Bekleidungen von Gerüstkonstruktionen

Um die Umgebung einer Baustelle sowie die zu sanierende Bausubstanz vor Wetter, Staub und Schmutz zu schützen, werden Gerüsteinhausungen und -bekleidungen verwendet.

Längenorientierte Gerüste kommen am häufigsten als Standgerüste für Fassadenarbeiten zum Einsatz

Längenorientierte Gerüste kommen am häufigsten als Standgerüste für Fassadenarbeiten zum Einsatz

Gerüstarten

Fassadengerüste

Ein Stand- oder Hängegerüst mit längenorientierten Gerüstlagen vor Fassaden wird als Fassadengerüst bezeichnet. Längenorientierte...

Beispiel Selbstkletterschalung von Peri

Beispiel Selbstkletterschalung von Peri

Klettersysteme

Klettersysteme und Selbstklettertechnik

Bei der Errichtung von Hochhäusern oder turmartigen Bauwerken sind Kletterschalungen unabdingbar. Wie funktionieren diese, welche Unterschiede gibt es?

Einsatz eines Wetterschutzdaches bei umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am Torbau vom Schloss Neuschwanstein in Schwangau

Einsatz eines Wetterschutzdaches bei umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am Torbau vom Schloss Neuschwanstein in Schwangau

Gerüstarten

Wetterschutzdächer

Temporäre Überdachungssysteme schützen das zu sanierende oder zu errichtende Bauwerk vor Witterung. Die Ausführungsmöglichkeiten sind dabei variantenreich. 

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schalungen und Gerüste sponsored by:
PERI | Kontakt 07309 / 950-0 | www.peri.de
Zur Glossar Übersicht

282 Einträge