Mehrgenerationenhaus in Bergisch Gladbach

Klinkerriemchen im Kreuzfugenverband

Gallerie

Die gestiegene Lebenserwartung und der damit einhergehende demografische Wandel der Gesellschaft führen dazu, dass vermehrt die Bedürfnisse älterer Menschen in den Fokus rücken. Die Fragestellung, wie wir im Alter leben wollen, spiegelt sich auch im aktuellen Wohnungsbaugeschehen wider. Ein Ansatz sind Bauvorhaben, die das gemeinschaftliche Miteinander der Generationen fördern. Ein solches auf das Mehrgenerationenwohnen ausgerichtete Gebäude wurde nach Plänen des Büros HPA+ Architektur für einen privaten Investor in Bergisch Gladbach realisiert.

Das Mehrfamilienwohnhaus ist auf einem Eckgrundstück im Zentrum des 3.700 Einwohner zählenden Stadtteils Herkenrath platziert, das im Westen von der Kirchgasse und im Süden von einer der Haupterschließungsstraßen des Ortes mit dem ungewöhnlichen Namen „Ball“ eingefasst wird. Im Osten grenzen die Wohn- und Geschäftshäuser der Ortsmitte an, während im Norden Mehrfamilienhäuser das Straßenbild entlang der Kirchgasse prägen. Damit sich das Gebäude maßstabsgerecht in die kleinteilige Bebauung der Nachbarschaft einpasst, lösten die Architekten den zweigeschossigen Komplex zur Kirchgasse hin auf und reihten drei kleinere, scheinbar solitäre Baukörper mit Satteldach und auskragendem Obergeschoss giebelständig nebeneinander. Zum Hinterhof erscheinen die drei Volumina hingegen als ein geschlossener, zusammenhängender Körper.

Der Komplex mit insgesamt 600 Quadratmetern Wohnfläche beherbergt sechs Wohnungen, jeweils drei pro Geschoss. Die Wohnungsgrößen reichen vom 1-Zimmer-Apartement bis zur 3-Zimmer-Wohnung. Alle Einheiten werden über den Hinterhof erschlossen, in den man von der Straße Ball aus gelangt. Die beiden Geschosse sind über eine schmale Außentreppe in der Fuge zwischen zwei Gebäudeteilen und über einen Fahrstuhl miteinander verbunden. Ein Laubengang aus Sichtbeton erschließt die Wohneinheiten im Obergeschoss. Jede der barrierefrei zugänglichen Wohnungen verfügt über einen eigenen privaten Außenraum, sei es eine Terrasse im Hof für die drei Einheiten im Erdgeschoss oder einen eigenen Balkon für die Bewohner der ersten Etage. Darüber hinaus wird der Hinterhof von allen Parteien gemeinschaftlich genutzt.

Über großformatige Fenster gelangt viel Licht in die Wohnungen. Das Dilemma, möglichst viel Tageslichteinfall bei gleichzeitiger Wahrung der Privatsphäre zu erhalten, lösten die Architekten in den zur Straße orientierten Räumen der Erdgeschosswohnungen mit einem gelochten Sichtmauerwerk vor den Fenstern.

Mauerwerk
Das Mehrgenerationenhaus wurde als Massivbau mit einer einschaligen Außenwand aus Kalksandsteinmauerwerk und Wärmedämmverbundsystem mit geklebten Klinkerriemchen errichtet. Der Aufbau der 37 cm starken Außenwand von innen nach außen gestaltet sich wie folgt: 10 mm Gipsputz, 17,5 cm Kalksandsteinmauerwerk als tragende Schale, 16 cm Wärmedämmschicht und 2,5 cm Klinkerriemchen verlegt in einem Klebemörtelbett. Die Riemchen haben die Maße 24 x 7,1 x 2 cm und den Farbton Lehm-bunt. Für die Ausführung der Ecken kommen Sonderformate mit 24 x 11,5 x 2 cm zum Einsatz.

Während Verblendmauerwerk selbsttragend ist und somit dessen Verband nach den Regeln des Überbindemaßes zur Übertragung von Kräften mit ausreichend Überbindung der Steine hergestellt werden muss, unterliegen Riemchen nicht diesen Regeln, da sie mit Klebemörtel auf das Wärmedämmverbundsystem aufgebracht werden. Daher war es möglich, ein für Mauerwerk unübliches Verlegemuster mit Kreuzfugen zu realisieren. Die oberen und unteren Abschlüsse der Fassadenflächen wurden außerdem jeweils mit einer Doppelrollschicht eingefasst. Die Ziegelhülle umfasst nicht nur die vertikalen Fassadenflächen, sondern auch die Deckenuntersichten der auskragenden Obergeschosse.

Für das gelochte Sichtmauerwerk vor den Fensteröffnungen wurden Klinker im Normalformat desselben Farbtons verwendet. Die Treppen und der Laubengang sind aus Sichtbeton.

Bautafel

Architekten: HPA+ Architektur, Köln
Projektbeteiligte: Schumacher Hoß Ingenieure, Bornheim (Statik); Henneker Zillinger Ingenieure, Bonn (Prüfstatik); Peter Jandl, Wermelskirchen (Bauphysik); Corall Ingenieure, Meerbusch (Brandschutz); Horst Schnell, Elsdorf (HLS); Guenter Puff, Krefeld (SiGeKo); Hemling, Gräfe und Becker Baugrund, Köln (Bodengutachten); Vermessung SEAD, Köln (Vermessung);  Röben Tonbaustoffe, Zetel (Klinkerriemchen)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2016
Standort:
Kirchgasse 2, 51429 Bergisch-Gladbach
Bildnachweis: Detlef Podehl, Dortmund; HPA+ Architektur, Köln

Artikel zum Thema

Funktionsschichten am Beispiel Kalksandsteinmauerwerk

Funktionsschichten am Beispiel Kalksandsteinmauerwerk

Wand

Einschalige Wand mit Wärmedämmverbundsystem

Dieser Wandaufbau wird bei Mauerwerk verwendet, das von sich aus nur einen relativ geringen Wärmeschutz gleichzeitig aber eine...

Der Neubau der europäischen MTV Zentrale in Berlin erhielt eine Vormauerschale im Wilden Verband aus grau-blau-anthrazit changierenden Klinkern

Der Neubau der europäischen MTV Zentrale in Berlin erhielt eine Vormauerschale im Wilden Verband aus grau-blau-anthrazit changierenden Klinkern

Planungsgrundlagen

Mauerwerksbauweise: Konstruktion gestalten

Mauerwerk – das ist die Einheit von Tragwerk und Hülle. Die konstruktiven Gesetzmäßigkeiten des Mauerwerkbaus bestimmen Form,...

Günstige und ungünstige Anordnung von Wandscheiben im Grundriss, Scheibenbauweise

Günstige und ungünstige Anordnung von Wandscheiben im Grundriss, Scheibenbauweise

Planungsgrundlagen

Tragsystem und Grundrissgestaltung

Das Tragverhalten von Mauerwerk wird bestimmt durch die Eigenschaften der Steinarten (Druckfestigkeit) und des Verbundmaterials...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Objekte zum Thema

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Wohnen/​MFH

Gemeinschaftliches Wohnprojekt „Open House" in Hamburg

Als erstes Bauprojekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg entstand im Stadtteil Wilhelmsburg ein gemeinschaftlich...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Um sich an die Nachbarbebauung anzupassen, erscheint das Mehrgenerationenhaus zur Kirchgasse wie drei kleine Solitäre

Um sich an die Nachbarbebauung anzupassen, erscheint das Mehrgenerationenhaus zur Kirchgasse wie drei kleine Solitäre

Wohnen/​MFH

Mehrgenerationenhaus in Bergisch Gladbach

Klinkerriemchen im Kreuzfugenverband

Das Wohnhaus im Innenhof in Berlin-Prenzlauer Berg berherbergt zwei Wohneinheiten

Das Wohnhaus im Innenhof in Berlin-Prenzlauer Berg berherbergt zwei Wohneinheiten

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Berlin

Fassaden und Dachflächen mit sandfarbenem Verblendmauerwerk

In Berlin-Mitte ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus nach Plänen von nps tchoban voss entstanden

In Berlin-Mitte ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus nach Plänen von nps tchoban voss entstanden

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Berlin

Verblendmauerwerk und Betonfertigteile

Die drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 23 Wohnungen gruppieren sich um einen Innenhof

Die drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 23 Wohnungen gruppieren sich um einen Innenhof

Wohnen/​MFH

Wohnensemble Le Stelle di Locarno

Vorfabrizierte Fassadenmodule aus Klinkern

Unten in den Häusern befinden sich die Studios, die oberen zwei Geschosse beherbergen die Wohnungen

Unten in den Häusern befinden sich die Studios, die oberen zwei Geschosse beherbergen die Wohnungen

Wohnen/​MFH

Wohn- und Studioensemble Foundry Mews in London

Zweischalige Außenwände mit plastischen Zierverbänden

Das Gebäude mit 29 Wohnungen setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ein gemeinsamer Dachgarten steht allen Bewohnern zur Verfügung

Das Gebäude mit 29 Wohnungen setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ein gemeinsamer Dachgarten steht allen Bewohnern zur Verfügung

Wohnen/​MFH

Wohnblock Le Candide in Vitry-sur-Seine

Sichtmauerwerk im Waalformat und Balkonbrüstungen aus Weidengeflecht

Blick von der Metro-Station auf den Häuserblock

Blick von der Metro-Station auf den Häuserblock

Wohnen/​MFH

Häuserblock De Kameleon in Amsterdam

Vorgefertigte Ziegelelemente mit grün-gelblich engobierten Oberflächen

Insgesamt 85 Eigentumswohnungen entstanden im Gebäudeensemble Parkside One des Quartiers Belsenpark

Insgesamt 85 Eigentumswohnungen entstanden im Gebäudeensemble Parkside One des Quartiers Belsenpark

Wohnen/​MFH

Wohnanlage „Parkside One“ in Düsseldorf

Einschaliges Mauerwerk aus Kalksandstein mit WDVS

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Wohnen/​MFH

Gemeinschaftliches Wohnprojekt „Open House" in Hamburg

Einschaliges Mauerwerk aus Porenbetonplanblöcken mit WDVS

Die viergeschossigen Neubauriegel erhielten eine zweifarbige Backsteinfassade

Die viergeschossigen Neubauriegel erhielten eine zweifarbige Backsteinfassade

Wohnen/​MFH

Quartier 21 in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

In insgesamt vier Häusern finden sogenannte Wohnungsnotfälle eine Unterkunft

In insgesamt vier Häusern finden sogenannte Wohnungsnotfälle eine Unterkunft

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Forchheim

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Nordansicht (im Vordergrund die Geibelstraße)

Nordansicht (im Vordergrund die Geibelstraße)

Wohnen/​MFH

Wohnhaus mit Gastronomie in Hannover

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

Nordfassade mit grobem Rillenputz in knalligem Grün

Nordfassade mit grobem Rillenputz in knalligem Grün

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Zürich-Altstetten

Einschaliges Mauerwerk aus Hochlochziegeln mit Wärmedämmverbundsystem

Das sanierte Wohnquartier aus Bestandszeilenbauten und ergänzten punktförmigen Neubauten

Das sanierte Wohnquartier aus Bestandszeilenbauten und ergänzten punktförmigen Neubauten

Wohnen/​MFH

Siedlung Altenhagener Weg in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk aus großformatigen Kalksandsteinen

Südansicht zum Garten

Südansicht zum Garten

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Berlin

Einschalige Außenwand aus gedämmten Hochlochziegeln

Fünf Häuser im ersten Bauabschnitt

Fünf Häuser im ersten Bauabschnitt

Wohnen/​MFH

Fördeterrassen in Kiel

Bausystem mit großformatigen Kalksandsteinen

Fassadengestaltung als Ausdruck der Ortsverbundenheit

Fassadengestaltung als Ausdruck der Ortsverbundenheit

Wohnen/​MFH

Personalhaus in Samedan

Einschaliges Mauerwerk mit Sgraffito

Südfassade mit Eingangsbereich

Südfassade mit Eingangsbereich

Wohnen/​MFH

Atelier mit zwei Wohnungen in Freiburg

Passiv- und Niedrigenergiestandard mit Kalksandstein

Mehrfamilienhaus in Regensberg

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Regensberg

Wohnen im Rheinauhafen

Wohnen/​MFH

Wohnen im Rheinauhafen

Vorgefertigte Mauertafeln aus Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Zwillingshäuser in Rodenbach

Kalksand-, Bimsstein und Stahlbeton

Reihenhäuser in Esslingen

Wohnen/​MFH

Reihenhäuser in Esslingen

Kalksandsteine für Passivbauweise

Wohnanlage in St. Gallen

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in St. Gallen

Mäanderförmige Dehnungsfugen im Mauerwerk

Hagenbeckquartier in Hamburg

Wohnen/​MFH

Hagenbeckquartier in Hamburg

Tiger, Zebra, Seelöwe aus verputztem Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Maikäfersiedlung in München

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

Vor- und Rücksprünge gliedern den Block in einzelne Stadthäuser

Vor- und Rücksprünge gliedern den Block in einzelne Stadthäuser

Wohnen/​MFH

Wohnblock in Tilburg

Dunkle Läufer in unterschiedlicher Höhe

Farbige, verglaste Laubengänge bei Nacht

Farbige, verglaste Laubengänge bei Nacht

Wohnen/​MFH

Wohnen am Mittleren Ring in München

Porenbeton für städtisches Wohnquartier

Wohnblock Parkrand in Amsterdam

Wohnen/​MFH

Wohnblock Parkrand in Amsterdam

Muster aus glasierten weißen Ziegeln

Der einfache, quaderförmige Baukörper

Der einfache, quaderförmige Baukörper

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Homburg

Klare Form mit farbigen Klinkern

Holz, Stahl, Glas und Werkstein ergeben eine dezente Farbigkeit

Holz, Stahl, Glas und Werkstein ergeben eine dezente Farbigkeit

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Eschenquartier in Eschborn

Edel-Kratzputz über Porenbeton

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Wohnen/​MFH

Stadthäuser in Hamburg

Plansteine aus Porenbeton

Ansicht von Westen über den künstlichen See hinweg

Ansicht von Westen über den künstlichen See hinweg

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus Mondrian in Bratislava

Stahlbetonskelett mit einschaligem Mauerwerk aus Porenbeton

Giebelansicht

Giebelansicht

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Müllheim

Polycarbonathülle und Porenbeton

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Dortmund-Hörde

Aufstockung mit Porenbeton und KS-Steinen

Eckansicht

Eckansicht

Wohnen/​MFH

Nachhaltiger Wohnungsbau in München

Planblöcke aus Porenbeton

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Hamburg

Klinker, Kalksandstein und bunte Edelstahltafeln

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke

für über 200 Vormauerziegel

konfigurieren - mit dem Textur-

generator Terca von Wienerberger

Partner