Mehrfamilienhaus in Zürich-Altstetten

Einschaliges Mauerwerk aus Hochlochziegeln mit Wärmedämmverbundsystem

Gallerie

Die Siedlung Glättlistraße im Zürcher Stadtteil Altstetten aus den 1950er Jahren ist eine für diese Zeit typische Schweizer Vorstadtsiedlung. Über die Zeit in die Jahre gekommen, wurde sie 2011 umfassend aber moderat saniert, heutigen Bedürfnissen angepasst und außerdem städtebaulich verändert: vier Reihenhäuser und ein ehemaliger Kindergarten wurden abgerissen und durch ein neues Mehrfamilienhaus ersetzt.

Der Neubau, realisiert nach Plänen von L3P Architekten, ist einerseits in die bestehende Arealbebauung einbezogen und bildet andererseits einen Abschluss zu der rückseitig gelegenen denkmalgeschützten Schulanlage. Sein viergeschossiger Baukörper und zwei Untergeschossen hat eine polygonale Form, fällt aber vor allem durch seine knallgrüne Putzfassade auf. Der polygonale Grundriss ergab sich aus den umgebenden Lagebeziehungen.

Die Form des Gebäudes bedingt besondere Wohnungsgrundrisse mit nur wenigen rechten Winkeln (siehe Abb. 18). Insgesamt finden 16 Mietwohnungen Platz, die offen gestaltet und großzügig gehalten sind. Auf überflüssige Verkehrsflächen und Flure wurde verzichtet. Dadurch entsteht eine Weiträumigkeit, die noch durch die großformatigen Fensteröffnungen unterstützt wird. Des Weiteren ist jeder Wohnung eine überdachte Loggia zugeordnet. Im ersten Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage.

Mauerwerk
Die Außenwände des Mehrfamilienhauses sind als einschaliges Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem ausgeführt: Auf das 17,5 cm starke Einsteinmauerwerk aus Hochlochziegeln wurde eine 20 cm starke Wärmedämmschicht geklebt und anschließend verputzt.

Innen sind die gemauerten Wände mit einem mineralischen Putz versehen (Ausnahme Treppenhauskerne aus Sichtbeton). Für die Fassadengestaltung wählten die Architekten einen groben Rillenputz in einem knalligen Grün. Sämtliche Leibungen und Raumtiefen (Loggien und die beiden Eingänge) erhielten einen Feinverputz.
 
Der grünen Farbe sind klare Kontraste zugeordnet: Die Fensterrahmen und Öffnungselemente sowie die Loggien sind in einem blaustichigen Weißton gehalten. Außerdem wurden die Fensterlaibungen aus Metall sowie die Sturzuntersichten (auch der Eingänge) und die Lamellenstoren in einem komplementären dunklen Kupferton gestrichen.

Das Gebäude ist im schweizerischen Minergie-Standard erbaut; das entspricht dem deutschen Niedrigenergiestandard.

Objektinformationen

Architekten: L3P Architekten, Regensberg
Projektbeteiligte: Schiavi Partner Ingenieure, Bülach (Tragwerksplanung); Wichser Akustik & Bauphysik, Zürich (Bauphysik); Beat Soller, Schweizer, Zürich (Farbgestaltung); Schmidiger + Rosasco, Zürich (Elektroplanung); Swissbrick, Winterthur (Mauersteinhersteller)
Bauherr: Baugenossenschaft Halde Zürich
Fertigstellung: 2011
Standort: Glättlistraße 31 + 33, 8048 Zürich-Altstetten
Bildnachweis: Sabrina Scheja, Heerbrugg und L3P Architekten, Regensberg

Objektstandort

Glättlistrasse 31
8048 Zürich
Schweiz

Architektenprofil

Artikel zum Thema

Verputzter Kalksandstein: Hagenbeckquartier in Hamburg von KBNK, Hamburg; Spengler + Wischolek, Hamburg und BDS, Hamburg

Mörtel/​Putze

Außen- und Innenputze

Aufgaben des Außenputzes sind die Gestaltung der Fassaden und der Feuchteschutz des Mauerwerks; darüber hinaus kann der Außenputz...

Funktionsschichten am Beispiel Kalksandsteinmauerwerk

Wand

Einschalige Wand mit Wärmedämmverbundsystem

Dieser Wandaufbau wird bei Mauerwerk verwendet, das von sich aus nur einen relativ geringen Wärmeschutz gleichzeitig aber eine...

Mauerziegel im Reichsformat

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Einschalige Wände aus Kalksandstein bei den Fördeterrassen in Kiel von Konrath Wennemar Architekten, Düsseldorf

Bauphysik

Schallschutz einschaliger Bauteile

Das bewertete Schalldämmmaß R`w eines einschaligen Bauteils, sei es eine Platte, eine Decke oder eine Wand, hängt von der...

Zum Seitenanfang

Unten in den Häusern befinden sich die Studios, die oberen zwei Geschosse beherbergen die Wohnungen

Wohnen/​MFH

Wohn- und Studioensemble Foundry Mews in London

Zweischalige Außenwände mit plastischen Zierverbänden

Das Gebäude mit 29 Wohnungen setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ein gemeinsamer Dachgarten steht allen Bewohnern zur Verfügung

Wohnen/​MFH

Wohnblock Le Candide in Vitry-sur-Seine

Sichtmauerwerk im Waalformat und Balkonbrüstungen aus Weidengeflecht

Blick von der Metro-Station auf den Häuserblock

Wohnen/​MFH

Häuserblock De Kameleon in Amsterdam

Vorgefertigte Ziegelelemente mit grün-gelblich engobierten Oberflächen

Insgesamt 85 Eigentumswohnungen entstanden im Gebäudeensemble Parkside One des Quartiers Belsenpark

Wohnen/​MFH

Wohnanlage „Parkside One“ in Düsseldorf

Einschaliges Mauerwerk aus Kalksandstein mit WDVS

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Wohnen/​MFH

Gemeinschaftliches Wohnprojekt „Open House" in Hamburg

Einschaliges Mauerwerk aus Porenbetonplanblöcken mit WDVS

Die viergeschossigen Neubauriegel erhielten eine zweifarbige Backsteinfassade

Wohnen/​MFH

Quartier 21 in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

In insgesamt vier Häusern finden sogenannte Wohnungsnotfälle eine Unterkunft

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Forchheim

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Nordansicht (im Vordergrund die Geibelstraße)

Wohnen/​MFH

Wohnhaus mit Gastronomie in Hannover

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

Nordfassade mit grobem Rillenputz in knalligem Grün

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Zürich-Altstetten

Einschaliges Mauerwerk aus Hochlochziegeln mit Wärmedämmverbundsystem

Das sanierte Wohnquartier aus Bestandszeilenbauten und ergänzten punktförmigen Neubauten

Wohnen/​MFH

Siedlung Altenhagener Weg in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk aus großformatigen Kalksandsteinen

Südansicht zum Garten

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Berlin

Einschalige Außenwand aus gedämmten Hochlochziegeln

Fünf Häuser im ersten Bauabschnitt

Wohnen/​MFH

Fördeterrassen in Kiel

Bausystem mit großformatigen Kalksandsteinen

Fassadengestaltung als Ausdruck der Ortsverbundenheit

Wohnen/​MFH

Personalhaus in Samedan

Einschaliges Mauerwerk mit Sgraffito

Südfassade mit Eingangsbereich

Wohnen/​MFH

Atelier mit zwei Wohnungen in Freiburg

Passiv- und Niedrigenergiestandard mit Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Regensberg

Wohnen/​MFH

Wohnen im Rheinauhafen

Vorgefertigte Mauertafeln aus Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Zwillingshäuser in Rodenbach

Kalksand-, Bimsstein und Stahlbeton

Wohnen/​MFH

Reihenhäuser in Esslingen

Kalksandsteine für Passivbauweise

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in St. Gallen

Mäanderförmige Dehnungsfugen im Mauerwerk

Wohnen/​MFH

Hagenbeckquartier in Hamburg

Tiger, Zebra, Seelöwe aus verputztem Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Maikäfersiedlung in München

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

Vor- und Rücksprünge gliedern den Block in einzelne Stadthäuser

Wohnen/​MFH

Wohnblock in Tilburg

Dunkle Läufer in unterschiedlicher Höhe

Farbige, verglaste Laubengänge bei Nacht

Wohnen/​MFH

Wohnen am Mittleren Ring in München

Porenbeton für städtisches Wohnquartier

Wohnen/​MFH

Wohnblock Parkrand in Amsterdam

Muster aus glasierten weißen Ziegeln

Der einfache, quaderförmige Baukörper

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Homburg

Klare Form mit farbigen Klinkern

Holz, Stahl, Glas und Werkstein ergeben eine dezente Farbigkeit

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Eschenquartier in Eschborn

Edel-Kratzputz über Porenbeton

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Wohnen/​MFH

Stadthäuser in Hamburg

Plansteine aus Porenbeton

Ansicht von Westen über den künstlichen See hinweg

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus Mondrian in Bratislava

Stahlbetonskelett mit einschaligem Mauerwerk aus Porenbeton

Giebelansicht

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Müllheim

Polycarbonathülle und Porenbeton

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Dortmund-Hörde

Aufstockung mit Porenbeton und KS-Steinen

Eckansicht

Wohnen/​MFH

Nachhaltiger Wohnungsbau in München

Planblöcke aus Porenbeton

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Hamburg

Klinker, Kalksandstein und bunte Edelstahltafeln

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner