Wohnblock Tetris in Berlin

Einschalige Außenwand ohne zusätzliche Wärmedämmung

Der Wohnungsbau boomt, denn in allen deutschen Metropolen und Ballungsräumen steigt die Nachfrage nach Wohnraum seit Jahren kontinuierlich. In Berlin-Adlershof ist in den letzten zwanzig Jahren auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Johannisthal ein neuer Stadtteil entstanden, in dem sich vorrangig Wissenschaftsunternehmen, Forschungs- und Universitäteinrichtungen angesiedelt haben. Um nun den Bedarf an Wohnungen für die mittlerweile große Anzahl der dort Beschäftigten zu decken, wurden Grundstücke aus dem Besitz des Landes Berlin in einem Wettbewerbsverfahren zu festen Preisen an Investoren vermarktet, die sich zuvor mit einem architektonischen Konzept für ein Wohngebäude beworben hatten. Aus einem solchen Verfahren ging der Entwurf von Eyrich-Hertweck Architekten für den Bauherrn Integrator-Berlin als Sieger hervor und wurde ab 2012 in zwei Bauabschnitten realisiert.

Gallerie

Der parallel zum Groß-Berliner-Damm positionierte 120 Meter lange und 15,50 Meter breite Baukörper bildet den Auftakt des neuen Wohngebiets „Wohnen am Campus“. Zur Kreuzung Groß-Berliner-Damm und Konrad-Zuse-Straße steigt der sechsgeschossige Neubau in einer geschwungenen Linie auf sieben Geschosse an. Zum schmalen Fuß- und Radweg Wilhelm-Hoff-Straße im Südosten ist der Kopf des Gebäudes abgewinkelt, so dass ein kleiner Platz entsteht, der von einem Café im Erdgeschoss als Außenbereich genutzt wird.

De Planer ließen sich von dem Spieleklassiker Tetris inspirieren und ordneten die 75 teils sehr unterschiedlichen „Wohnungsbausteine“ ineinander verschachtelt an. Insgesamt entwickelten sie 18 Typen. Die Ein- bis Sechszimmerwohnungen sind zwischen 41 und 201 Quadratmeter groß und für unterschiedliche Zielgruppen geeignet: Singles, Paare, kleine und große Familien. Viele der größeren Einheiten mit mehr als zwei Zimmern sind als Maisonetten angelegt.

Die Zugänge befinden sich an der Straßenseite im Nordosten, zu den Erdgeschosswohnungen liegen sie siebzig Zentimeter über dem Straßenniveau und sind durch einen schmalen Gartenstreifen vom Gehweg getrennt. Die Einheiten der oberen Geschosse werden über breite Laubengänge erschlossen. Aufgrund der Maisonetten musste nur in der zweiten und fünften Etage des Gebäudes ein Laubengang angeordnet werden, was die Erschließungsflächen zugunsten von mehr Wohnfläche minimiert. Zwischen je zwei Eingängen platzierten die Planer Holzbänke zum Verweilen und zum Austausch mit den Nachbarn. Die barrierefreien Wohnungen erreicht man über die vier vertikalen Erschließungskerne mit Fahrstuhl.

Alle Einheiten verfügen über einen Außenbereich zur ruhigen und sonnigen Südwestseite. Im Parterre gehören dazu neben Terrassen auch eigene Gärten, in den Obergeschossen Loggien oder Dachterrassen. Die großzügige Verglasung der Südwestfassade erlaubt solare Wärmegewinne in der kalten Jahreszeit. Im Sommer tragen die Loggien in Kombination mit Jalousien zum sommerlichen Wärmeschutz bei und vermeiden eine Überhitzung des Gebäudes.

Die den Wohnungen zugeordneten PKW- und ein Großteil der Fahrrad-Stellplätze sind in einem Sockelgeschoss untergebracht. Da es die Höhendifferenz von Straße und Garten ausgleicht, profitiert die Tiefgarage von einer natürlichen Belüftung. Die Zufahrt zur Tiefgarage befindet sich mittig im Baukörper zum Groß-Berliner-Damm.

Mauerwerk
Bauherr und Architekten haben von Anfang an Wert auf eine ökologische und nachhaltige Bauweise gelegt. Aus diesem Grund ist der Wohnungsbau in Massivbauweise mit einschaligem Mauerwerk ohne zusätzliche Wärmedämmung konzipiert.

Die 48 cm starke monolithische Außenwand wurde im Planziegelsystem aus hochwärmedämmenden, perlitverfüllten Leichthochlochziegeln mit Dünnbettmörtel errichtet und innen sowie außen verputzt. Der Wandaufbau sieht folgendermaßen aus: 1,5 cm Innenputz, 36,5 cm starkes Mauerwerk und abschließend ein 2 cm Besenstrichputz. Der Planziegel mit den Maßen 24,8 x 36,5 x 24,9 cm verfügt über eine Wärmeleitfähigkeit λR von nur 0,10 W/mK, sodass die Außenwände einen U-Wert von 0,26 W/m²K erreicht. Mit einem Direkt-Schalldämm-Maß Rw von 52 dB sorgen sie zudem für einen wirksamen Schutz gegen den Umgebungslärm von Straßenverkehr und S-Bahn.

Für einen guten Schallschutz zwischen den Einheiten wurden die Wohnungstrennwände aus 24 cm starken Großkammerziegeln im Format 37,3 x 24 x 24,9 cm errichtet. Nach dem Aufmauern der Innenwände mit Dünnbettmörtel erfolgte die geschosshohe Verfüllung mit Beton zeitgleich mit dem Betonieren der Decke. Verfüllt und beidseitig verputzt erreicht das Planfüllziegelmauerwerk ein Direkt-Schalldämm-Maß Rw von 60,8 dB. Die Wohnungstrennwände sind mittels Schlitzeinbindung in die Außenwände ausgeführt, so dass eine gute Stoßstellendämmung erreicht und so wiederum eine hohe Schalldämmung der Trennbauteile erzielt wurde.

Bautafel

Architekten: Eyrich-Hertweck Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: Christel Weschler, Eltville am Rhein (Ausführungsplanung); Breitmaier Michael, Berlin (Bauleitung); Gerd Paul Koch, Mannheim (Tragwerksplanung); Hust & Eichhorn, Walsheim (Haustechnik); Udo Rehm, Walsheim (Elektroplanung); Gerdes | Hubert Ingenieurbüro, Berlin (Energieberatung); Feuerschild Brandschutz, Berlin (Brandschutz); TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (Freiraumplanung); Wienerberger, Hannover (Porotonziegel)
Bauherr: Integrator-Berlin, Mannheim
Fertigstellung: 2016
Standort:
Groß-Berliner-Damm 130-146, 12489 Berlin
Bildnachweis: Werner Huthmacher, Berlin; Eyrich-Hertweck Architekten, Berlin

Fachwissen zum Thema

Abb. links: einschaliges Mauerwerk; Abb. rechts: einschaliges Mauerwerk mit Riemchenbekleidung (1 Innenputz, 2 Ziegel, 3 Außenputz, 4 Unterputz, 5 Armierungsmörtel mit Gewebe, 6 Riemchenklebemörtel, 7 Riemchen)

Abb. links: einschaliges Mauerwerk; Abb. rechts: einschaliges Mauerwerk mit Riemchenbekleidung (1 Innenputz, 2 Ziegel, 3 Außenputz, 4 Unterputz, 5 Armierungsmörtel mit Gewebe, 6 Riemchenklebemörtel, 7 Riemchen)

Wand

Einschalige Außenwände

Einschalige Wände bestehen aus einer Wand, die durchaus mehrere Schichten aufweisen kann. Aus statischen Gründen liegt die...

Erstellen eines Ziegel-Innenwand-Systems (ZIS) für leichte Trennwände mit schalltechnischer Entkopplung

Erstellen eines Ziegel-Innenwand-Systems (ZIS) für leichte Trennwände mit schalltechnischer Entkopplung

Wand

Innenwände

Zur Herstellung von Innenwänden aus Mauersteinen ist Mörtel der Mörtelgruppen II und IIa zu verwenden, für solche aus...

Schallschutz

Bauphysik

Schallschutz

Die Planung des Schallschutzes und folglich auch die Ausführung schallschützender Konstruktionen sind umstritten. Die...

Einschaliger Wandaufbau mit Riemchen

Einschaliger Wandaufbau mit Riemchen

Bauphysik

Schallschutz einschaliger Bauteile

Das bewertete Schalldämmmaß R`w eines einschaligen Bauteils, sei es eine Platte, eine Decke oder eine Wand, hängt von der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Unmittelbar am Hafen entstand nach Plänen von BKS Architekten aus Trier ein Ensemble aus zwei Gebäuden mit Büros, Gastronomie und Ferienwohnungen.

Unmittelbar am Hafen entstand nach Plänen von BKS Architekten aus Trier ein Ensemble aus zwei Gebäuden mit Büros, Gastronomie und Ferienwohnungen.

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus am Zwenkauer See

Ferienwohnungen mit Seeblick auf einstigem Tagebau

Die Wohnsiedlung Horasbrücke in Fulda entstand nach einem Entwurf der Architekten Sturm und Wartzeck aus Dipperz.

Die Wohnsiedlung Horasbrücke in Fulda entstand nach einem Entwurf der Architekten Sturm und Wartzeck aus Dipperz.

Wohnen/​MFH

Wohnsiedlung Horasbrücke in Fulda

Sieben Wohnungstypen geschickt verzahnt

Auf der Rostocker Holzhalbinsel entstand direkt am Wasser ein neues Wohnquartier nach Plänen von Tchoban Voss Architekten

Auf der Rostocker Holzhalbinsel entstand direkt am Wasser ein neues Wohnquartier nach Plänen von Tchoban Voss Architekten

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Holzhalbinsel in Rostock

Wärmedämmverbundsystem mit Wasserstrichriemchen

Gemäß dem Wunsch nach einem Doppelhaus, das im Stadtraum eine Einheit bildet, schufen die Architekten von stpmj das Masonry House im südkoreanischen Suwon

Gemäß dem Wunsch nach einem Doppelhaus, das im Stadtraum eine Einheit bildet, schufen die Architekten von stpmj das Masonry House im südkoreanischen Suwon

Wohnen/​MFH

Masonry House in Suwon

Unterschiedliche Mauersteine kennzeichnen Doppelhaus

Die Fassade des Hauses an einer schmalen Seitenstraße kennzeichnet ein sechs Zentimeter starkes, einschaliges Mauerwerk aus Screen Blocks

Die Fassade des Hauses an einer schmalen Seitenstraße kennzeichnet ein sechs Zentimeter starkes, einschaliges Mauerwerk aus Screen Blocks

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus in Ho-Chi-Minh-Stadt

Außenwand aus Breeze Blocks zur Klimaregulierung

Die drei Wohnhäuser, die Architekt Clemens Kirsch auf dem Baufeld D22 der Seestadt Aspern geplant hat, sind für unterschiedliche Nutzergruppen konzipiert

Die drei Wohnhäuser, die Architekt Clemens Kirsch auf dem Baufeld D22 der Seestadt Aspern geplant hat, sind für unterschiedliche Nutzergruppen konzipiert

Wohnen/​MFH

Drei Wohngebäude in Wien

Einschaliges Mauerwerk aus hochwärmegedämmten Ziegeln

Der Wohnkomplex Cubic Houses entstand im neuen Stadtquartier Ørestad Syd nach Plänen von ADEPT

Der Wohnkomplex Cubic Houses entstand im neuen Stadtquartier Ørestad Syd nach Plänen von ADEPT

Wohnen/​MFH

Cubic Houses in Kopenhagen

Vorgefertigte Vorsatzschale mit Klinkerriemchen

Der 120 Meter lange Baukörper nach Entwürfen von Eyrich-Hertweck Architekten wurde in zwei Bauabschnitten errichtet

Der 120 Meter lange Baukörper nach Entwürfen von Eyrich-Hertweck Architekten wurde in zwei Bauabschnitten errichtet

Wohnen/​MFH

Wohnblock Tetris in Berlin

Einschalige Außenwand ohne zusätzliche Wärmedämmung

MMZ Architekten und Ingenieure entwarfen die Wohnanlage Corte Salvati mit 51 Mietwohnungen

MMZ Architekten und Ingenieure entwarfen die Wohnanlage Corte Salvati mit 51 Mietwohnungen

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Corte Salvati in Freising

Verblendmauerwerk im WIlden Verband

Um sich an die Nachbarbebauung anzupassen, erscheint das Mehrgenerationenhaus zur Kirchgasse wie drei kleine Solitäre

Um sich an die Nachbarbebauung anzupassen, erscheint das Mehrgenerationenhaus zur Kirchgasse wie drei kleine Solitäre

Wohnen/​MFH

Mehrgenerationenhaus in Bergisch Gladbach

Klinkerriemchen im Kreuzfugenverband

Das Wohnhaus im Innenhof in Berlin-Prenzlauer Berg berherbergt zwei Wohneinheiten

Das Wohnhaus im Innenhof in Berlin-Prenzlauer Berg berherbergt zwei Wohneinheiten

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Berlin

Fassaden und Dachflächen mit sandfarbenem Verblendmauerwerk

In Berlin-Mitte ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus nach Plänen von nps tchoban voss entstanden

In Berlin-Mitte ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus nach Plänen von nps tchoban voss entstanden

Wohnen/​MFH

Wohn- und Geschäftshaus in Berlin

Verblendmauerwerk und Betonfertigteile

Die drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 23 Wohnungen gruppieren sich um einen Innenhof

Die drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 23 Wohnungen gruppieren sich um einen Innenhof

Wohnen/​MFH

Wohnensemble Le Stelle di Locarno

Vorfabrizierte Fassadenmodule aus Klinkern

Unten in den Häusern befinden sich die Studios, die oberen zwei Geschosse beherbergen die Wohnungen

Unten in den Häusern befinden sich die Studios, die oberen zwei Geschosse beherbergen die Wohnungen

Wohnen/​MFH

Wohn- und Studioensemble Foundry Mews in London

Zweischalige Außenwände mit plastischen Zierverbänden

Das Gebäude mit 29 Wohnungen setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ein gemeinsamer Dachgarten steht allen Bewohnern zur Verfügung

Das Gebäude mit 29 Wohnungen setzt sich aus zwei Teilen zusammen, ein gemeinsamer Dachgarten steht allen Bewohnern zur Verfügung

Wohnen/​MFH

Wohnblock Le Candide in Vitry-sur-Seine

Sichtmauerwerk im Waalformat und Balkonbrüstungen aus Weidengeflecht

Blick von der Metro-Station auf den Häuserblock

Blick von der Metro-Station auf den Häuserblock

Wohnen/​MFH

Häuserblock De Kameleon in Amsterdam

Vorgefertigte Ziegelelemente mit grün-gelblich engobierten Oberflächen

Insgesamt 85 Eigentumswohnungen entstanden im Gebäudeensemble Parkside One des Quartiers Belsenpark

Insgesamt 85 Eigentumswohnungen entstanden im Gebäudeensemble Parkside One des Quartiers Belsenpark

Wohnen/​MFH

Wohnanlage „Parkside One“ in Düsseldorf

Einschaliges Mauerwerk aus Kalksandstein mit WDVS

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Die leicht gebogene Nordostfassade orientiert sich zum angrenzenden Ernst-August-Kanal hin

Wohnen/​MFH

Gemeinschaftliches Wohnprojekt „Open House" in Hamburg

Einschaliges Mauerwerk aus Porenbetonplanblöcken mit WDVS

Die viergeschossigen Neubauriegel erhielten eine zweifarbige Backsteinfassade

Die viergeschossigen Neubauriegel erhielten eine zweifarbige Backsteinfassade

Wohnen/​MFH

Quartier 21 in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

In insgesamt vier Häusern finden sogenannte Wohnungsnotfälle eine Unterkunft

In insgesamt vier Häusern finden sogenannte Wohnungsnotfälle eine Unterkunft

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Forchheim

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Nordansicht (im Vordergrund die Geibelstraße)

Nordansicht (im Vordergrund die Geibelstraße)

Wohnen/​MFH

Wohnhaus mit Gastronomie in Hannover

Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

Nordfassade mit grobem Rillenputz in knalligem Grün

Nordfassade mit grobem Rillenputz in knalligem Grün

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Zürich-Altstetten

Einschaliges Mauerwerk aus Hochlochziegeln mit Wärmedämmverbundsystem

Das sanierte Wohnquartier aus Bestandszeilenbauten und ergänzten punktförmigen Neubauten

Das sanierte Wohnquartier aus Bestandszeilenbauten und ergänzten punktförmigen Neubauten

Wohnen/​MFH

Siedlung Altenhagener Weg in Hamburg

Zweischaliges Mauerwerk aus großformatigen Kalksandsteinen

Südansicht zum Garten

Südansicht zum Garten

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Berlin

Einschalige Außenwand aus gedämmten Hochlochziegeln

Fünf Häuser im ersten Bauabschnitt

Fünf Häuser im ersten Bauabschnitt

Wohnen/​MFH

Fördeterrassen in Kiel

Bausystem mit großformatigen Kalksandsteinen

Fassadengestaltung als Ausdruck der Ortsverbundenheit

Fassadengestaltung als Ausdruck der Ortsverbundenheit

Wohnen/​MFH

Personalhaus in Samedan

Einschaliges Mauerwerk mit Sgraffito

Südfassade mit Eingangsbereich

Südfassade mit Eingangsbereich

Wohnen/​MFH

Atelier mit zwei Wohnungen in Freiburg

Passiv- und Niedrigenergiestandard mit Kalksandstein

Mehrfamilienhaus in Regensberg

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Regensberg

Wohnen im Rheinauhafen

Wohnen/​MFH

Wohnen im Rheinauhafen

Vorgefertigte Mauertafeln aus Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Zwillingshäuser in Rodenbach

Kalksand-, Bimsstein und Stahlbeton

Wohnanlage in St. Gallen

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in St. Gallen

Mäanderförmige Dehnungsfugen im Mauerwerk

Hagenbeckquartier in Hamburg

Wohnen/​MFH

Hagenbeckquartier in Hamburg

Tiger, Zebra, Seelöwe aus verputztem Kalksandstein

Wohnen/​MFH

Maikäfersiedlung in München

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

Vor- und Rücksprünge gliedern den Block in einzelne Stadthäuser

Vor- und Rücksprünge gliedern den Block in einzelne Stadthäuser

Wohnen/​MFH

Wohnblock in Tilburg

Dunkle Läufer in unterschiedlicher Höhe

Farbige, verglaste Laubengänge bei Nacht

Farbige, verglaste Laubengänge bei Nacht

Wohnen/​MFH

Wohnen am Mittleren Ring in München

Porenbeton für städtisches Wohnquartier

Wohnblock Parkrand in Amsterdam

Wohnen/​MFH

Wohnblock Parkrand in Amsterdam

Muster aus glasierten weißen Ziegeln

Der einfache, quaderförmige Baukörper

Der einfache, quaderförmige Baukörper

Wohnen/​MFH

Wohnhaus in Homburg

Klare Form mit farbigen Klinkern

Holz, Stahl, Glas und Werkstein ergeben eine dezente Farbigkeit

Holz, Stahl, Glas und Werkstein ergeben eine dezente Farbigkeit

Wohnen/​MFH

Wohnanlage Eschenquartier in Eschborn

Edel-Kratzputz über Porenbeton

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Wohnen/​MFH

Stadthäuser in Hamburg

Plansteine aus Porenbeton

Ansicht von Westen über den künstlichen See hinweg

Ansicht von Westen über den künstlichen See hinweg

Wohnen/​MFH

Apartmenthaus Mondrian in Bratislava

Stahlbetonskelett mit einschaligem Mauerwerk aus Porenbeton

Giebelansicht

Giebelansicht

Wohnen/​MFH

Zweifamilienhaus in Müllheim

Polycarbonathülle und Porenbeton

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Mehrfamilienhaus in Dortmund-Hörde

Aufstockung mit Porenbeton und KS-Steinen

Eckansicht

Eckansicht

Wohnen/​MFH

Nachhaltiger Wohnungsbau in München

Planblöcke aus Porenbeton

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen/​MFH

Wohnanlage in Hamburg

Klinker, Kalksandstein und bunte Edelstahltafeln

Poroton Planungstool

Für jedes Bauprojekt in wenigen Schritten die optimale Wandkonstruktion ermitteln. Einschließlich aller Detaillösungen und natürlich nach aktueller EnEV.

Partner-Anzeige