Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Feuchtigkeitsmessung

Für die Feuchtigkeitsmessung werden elektronische Messgeräte verwendet. Die Aussagefähigkeit von elektronischen Messgeräten, die nach verschiedenen Messprinzipien funktionieren, ist jedoch begrenzt.

Die Messprinzipien sind unterschiedlich, einerseits geben elektronische Messgeräte durch einfaches Auflegen auf die Oberfläche eines Untergrundes Messwerte an und andererseits durch Elektroden, die in die Konstruktion eingeschlagen oder in Bohrlöchern versenkt werden.

Messwertergebnisse werden ebenfalls auf verschiedene Art angezeigt:

  • Digital (numerisch);
  • Auf einer analogen Skala, die numeriert ist;
  • Auf Messskalen, die lediglich Trocken-, Feucht- und Nassbereiche ausweisen.

Fachwissen zum Thema

Unterkonstruktionen

Abdichtung gegen Feuchte aus dem Untergrund

Fußbodenkonstruktionen sind im Hinblick auf Feuchtigkeitseinwirkung als schadensträchtig zu bezeichnen. Insbesondere führen...

Bauphysik

Feuchtigkeit: Arten

Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, „dass durch Wasser, Feuchtigkeit ... sowie...

Elektronisches Feuchtigkeitsmessgerät zur Bestimmung der Restfeuchte

Elektronisches Feuchtigkeitsmessgerät zur Bestimmung der Restfeuchte

_Estriche

Restfeuchte und Belegreife

Estriche aus Nassmörtel müssen vor dem Belegen mit Holz, Fliesen oder sonstigen Belägen austrocknen, andernfalls sind Folgeschäden...

Zur Glossar Übersicht

259 Einträge