Sanierung und Erweiterung Schloss Grimma

Filigrane Ganzglaskonstruktionen in historischem Gemäuer

In den vergangenen Jahren haben Überflutungen durch Hochwasser verheerende Schäden in Mitteleuropa angerichtet. Schwer davon betroffen war unter anderem die sächsische Stadt Grimma. Sie liegt am Ufer der Mulde, einem eigentlich beschaulichen Nebenfluss der Elbe, der im Jahr 2002 mehrere hundert Häuser zerstörte oder beschädigte. Davon betroffen war auch das Schloss Grimma, dessen Ursprünge bis in das frühe 13. Jahrhundert zurückreichen. Nahe der Pöppelmannbrücke im Norden der Innenstadt gelegen, überflutete das Hochwasser den Keller und das Erdgeschoss des denkmalgeschützten Profanbaus. Die erforderlichen Baumaßnahmen zur Behebung der Schäden begannen 2003 und dauerten zehn Jahre; geplant wurden sie vom Architektur- und Ingenieurbüro Bauconzept aus dem sächsischen Lichtenstein. Neben der Sanierung gestalteten sie die Außenräume neu und ergänzten die Schlossanlage um drei Glasanbauten.

Gallerie

Der gesamte Gebäudekomplex besteht aus mehreren Baukörpern: Auf der Flussseite steht der Ostflügel, das sogenannte Schloss, gegenüber das Kornhaus, das zusammen mit der Turmruine und dem Kornhausanbau den westlichen Trakt bildet. Schildmauern verbinden die beiden Flügel und begrenzen den Schlosshof nach Norden und Süden. Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen zogen das Amtsgericht Grimma und der Staatsanwaltschaft Leipzig in die Schlossanlage ein. Sie beherbergt heute u.a. 65 Büros, drei Sitzungssäle, drei Archive, zwei Asservatenkammern, mehrere Vorführräume, eine Zahlstelle und eine Bibliothek.

Ziel der Architekten war es, die wertvolle historische Bausubstanz so weit wie möglich zu erhalten und die ergänzenden Neubauten deutlich als solche erkennbar zu machen. Mit Bedacht fügten sie drei filigrane Ganzglaskonstruktionen in das historische Gesamtensemble ein. Sie dienen als Foyer, Treppenturm und Verbindungsgang.

Glas
Die Neubauten sollten Durchblicke nicht nur auf die Schlossfassaden, sondern auch auf das darunter liegende Tragwerk ermöglichen, weshalb die Planer sie gänzlich aus Glas konzipierten. Zentrales Element ist das neue Foyer, das mit einem Glasdach und unterspannten Glasträgern ausgebildet ist. Der gläserne Trägerrost, der den Raum stützenfrei überspannt, ist aus einem quadratischen Raster entwickelt. Er setzt sich aus 7,00 Meter langen Hauptträgern zusammen, in welche in einem Abstand von 1,40 Meter die Nebenträger angeschlossen sind. Alle Glasträger bestehen aus einem vierfach Verbundsicherheitsglas und besitzen eine einheitliche Bauhöhe von 35 cm. Die Verankerung der Glaskonstruktion mit dem Bestand erfolgt über Randträger aus Stahl.

Ein Verbindungsgang, ebenfalls komplett aus Glas, ermöglicht die barrierefreie Verbindung zwischen Kornhaus und Schloss. Die Konstruktion ist 25,00 Meter lang und 2,50 Meter breit. Auch hier wurde das Tragwerk als Ganzglaskonstruktion ausgebildet: 17 Halbrahmen aus Verbundsicherheitsglas, die in den Eckbereichen biegesteif durch eine transparente Verklebung verbunden sind (Structural Glazing), trägt die Fassade und das Dach aus Einscheibenverglasung. Jeder Halbrahmen besteht somit aus einer Glasstütze und einem Glasträger. Die Verklebung wurde im Nut und Federsystem mit einer hochfesten, lastabtragenden Acrylatklebung ausgebildet. Unebenheiten im Boden und der historischen Randbebauung erforderten für jeden Halbrahmen individuelle Abmessungen. Toleranzen konnten im Bauzustand zusätzlich durch Langlöcher und frei justierbare Stahlbolzen ausgeglichen werden. Die Fassade ist ebenfalls über eine Klebeverbindung mit den Halbrahmen verbunden. Die gesamte Konstruktion bedurfte einer Zustimmung im Einzelfall.

Ein 16,00 Meter hoher Glasturm am nördlichen Kornhaus bildet den Abschluss der neuen Glasanbauten. Er dient als zweiter Rettungsweg und ist mit einer Aufzugsanlage ausgestattet. An Rundkonsolen montierte Punkthalter tragen bis zu 2,00 x 4,00 Meter große Isoliergläser mit Sonnenschutzbeschichtung. Um die Raumkanten hervorzuheben, wurden die Gläser mit einem Siebdruck versehen, bei dem sich durchsichtige mit opaken Abschnitten abwechseln.

Drei Monate nach Fertigstellung der Baumaßnahmen stand das Schloss übrigens wieder unter Wasser. Bei dem Hochwasser im Sommer 2013 kam das neue Foyer zu Schaden, Treppenturm und Verbindungsgang blieben jedoch weitgehend verschont.

Bautafel

Architekten: Bauconzept Planungsgesellschaft, Lichtenstein/Sachsen
Projektbeteiligte: Bauconzept, Lichtenstein (Tragwerksplanung und Bauleitung); GSK - Glas Statik Konstruktion, Haltern am See (Glas Statik); Technische Universität Dresden - Institut für Baukonstruktion (Bauteilprüfung Glasbau); Glaswerke Arnold, Remshalden (Verglasung); Restaurierungswerkstatt Volkmar Voigt, Dresden (Restaurierungsarbeiten); Unit 4, Stuttgart (Projektsteuerung)
Bauherr: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement Niederlassung Leipzig
Nutzer: Amtsgericht Grimma und Staatsanwaltschaft Leipzig, Zweigstelle Grimma
Fertigstellung: 2013
Standort: Klosterstraße 9, 04668 Grimma
Bildnachweis: Glaswerke Arnold, Remshalden; Steffen Spitzner, Gera; Bauconzept Planungsgesellschaft, Lichtenstein/Sachsen

Fachwissen zum Thema

Magnetron-Beschichtungsanlage

Magnetron-Beschichtungsanlage

Glasbearbeitung

Beschichtungen von Glas

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Lagern/​Verbinden

Klebeverbindungen

Im Automobilbau längst Stand der Technik, bieten Klebeverbindungen auch im Glasbau Vorteile. So ist es mit ihnen möglich,...

Glastrichter im unterirdischen Besucherzentrum des Grazer Universalmuseums Joanneum (Architekten: eep, Graz mit Nieto Sobejano, Madrid)

Glastrichter im unterirdischen Besucherzentrum des Grazer Universalmuseums Joanneum (Architekten: eep, Graz mit Nieto Sobejano, Madrid)

Glas-Primärtragwerke

Statische Scheiben aus Glas

Die ersten Bauwerke, bei denen die Scheibentragwirkung von Glas genutzt wurde, waren der Londoner Crystal Palace von Joseph Paxton...

Absturzsichernde Verglasungen, wie hier an einer Glasbrücke benötigen dann ein ZiE, wenn sie nicht durch ein abP beurteilt werden können.

Absturzsichernde Verglasungen, wie hier an einer Glasbrücke benötigen dann ein ZiE, wenn sie nicht durch ein abP beurteilt werden können.

Nachweise und Normen

Zustimmung im Einzelfall und vorhabenbezogene Bauartgenehmigung

Für Bauarten und -produkte, für die es keine allgemein anerkannten Regeln gibt und die nicht über eine abZ oder abP verfügen, kann eine Zustimmung im Einzelfall beantragt werden. 

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Das frühere Brauhaus beherbergt heute die Verwaltungsräume der Paulaner-Brauerei. Für den Umbau zeichnet sich das Münchener Planungsbüro Hierl Architekten verantwortlich.

Das frühere Brauhaus beherbergt heute die Verwaltungsräume der Paulaner-Brauerei. Für den Umbau zeichnet sich das Münchener Planungsbüro Hierl Architekten verantwortlich.

Büro/​Verwaltung

Umbau zum Verwaltungsgebäude in München

Elementfassade mit bedruckten Glaselementen

Im Westen des Entwicklungsgebiets Grüne Mitte Essen bildet die neue Verlagszentrale der Funke Mediengruppe den städtebaulichen Schlussstein. Entworfen wurde das Ensemble vom Wiener Architekturbüro AllesWirdGut.

Im Westen des Entwicklungsgebiets Grüne Mitte Essen bildet die neue Verlagszentrale der Funke Mediengruppe den städtebaulichen Schlussstein. Entworfen wurde das Ensemble vom Wiener Architekturbüro AllesWirdGut.

Büro/​Verwaltung

Verlagszentrale in Essen

Schwarzes Glas und weißer Beton, Zylinder und Riegel

Eine besondere Landmarke in der holländischen Polderlandschaft ist das neue Dienstgebäude des Europäischen Patentamts in Rijkswijk bei Den Haag.

Eine besondere Landmarke in der holländischen Polderlandschaft ist das neue Dienstgebäude des Europäischen Patentamts in Rijkswijk bei Den Haag.

Büro/​Verwaltung

Europäisches Patentamt in Rijkswijk

Doppelfassade aus 100.000 Quadratmetern Glas

Im dichten Stadtgefüge von Mailand beherbergt ein gläserner Neubau mit Satteldach nun das Stiftungs- und Verlagsgebäude der Fondazione Giangiacomo Feltrinelli.

Im dichten Stadtgefüge von Mailand beherbergt ein gläserner Neubau mit Satteldach nun das Stiftungs- und Verlagsgebäude der Fondazione Giangiacomo Feltrinelli.

Büro/​Verwaltung

Stiftung Feltrinelli Porta Volta in Mailand

Moderne Glas-Kathedrale mit Schallschutzverglasung

Das vom Architekturbüro Piotrowski entworfene Bauwerk zieren 428 farbige Glaslamellen.

Das vom Architekturbüro Piotrowski entworfene Bauwerk zieren 428 farbige Glaslamellen.

Büro/​Verwaltung

RAL Gebäude in Bonn

Glaslamellen in Regenbogenfarben

Die Architekten Roldán + Berengué konzipierten eine Fassade, die die geschichtete Anordnung der Funktionen sichtbar macht.

Die Architekten Roldán + Berengué konzipierten eine Fassade, die die geschichtete Anordnung der Funktionen sichtbar macht.

Büro/​Verwaltung

Katalanische Wirtschaftskammer in Barcelona

Erschließungszone hinter Glas am Quartiersplatz

Das Tribunal de grande instance de Paris von Renzo Piano Building Workshop vereint Gericht und Verwaltung in einem Gebäude

Das Tribunal de grande instance de Paris von Renzo Piano Building Workshop vereint Gericht und Verwaltung in einem Gebäude

Büro/​Verwaltung

Tribunal de grande instance de Paris

Glaspalast für die Justiz

In einer ehemaligen Lungenheilanstalt in Melsungen hat das Pharma- und Medizinbedarfs-Unternehmen B. Braun seinen Firmensitz

In einer ehemaligen Lungenheilanstalt in Melsungen hat das Pharma- und Medizinbedarfs-Unternehmen B. Braun seinen Firmensitz

Büro/​Verwaltung

Verwaltungssitz der Firma B. Braun in Melsungen

Absturzsichernde, kaltgebogene Verbundsicherheitsgläser

Insgesamt wurden 188, etwa 3 x 3 Meter großen Elemente verbaut

Insgesamt wurden 188, etwa 3 x 3 Meter großen Elemente verbaut

Büro/​Verwaltung

Quai Ouest in Paris

Elementfassade aus thermisch diagonal gebogenen Isolierverglasungen

Das Swiss Re Next ist das Zentralgebäude auf dem Firmenareal des Schweizer Versicherungsunternehmens am Zürcher Mythenquai

Das Swiss Re Next ist das Zentralgebäude auf dem Firmenareal des Schweizer Versicherungsunternehmens am Zürcher Mythenquai

Büro/​Verwaltung

Swiss Re Next in Zürich

Gebäudehülle aus wellenförmig gebogenem Floatglas

Die Hofsituation in der Baker Street 82 vor und nach der Umgestaltung durch Marks Barfield Architects: die neue Glasarchitektur schiebt sich elegant zwischen die Bestandsfassaden

Die Hofsituation in der Baker Street 82 vor und nach der Umgestaltung durch Marks Barfield Architects: die neue Glasarchitektur schiebt sich elegant zwischen die Bestandsfassaden

Büro/​Verwaltung

82 Baker Street in London

Gläserner Wasserfall

Alfonso Femia und Gianluca Peluffo vom Büro 5+1AA planten den neuen Hauptsitz der BNL BNP Paribas Bank in Rom

Alfonso Femia und Gianluca Peluffo vom Büro 5+1AA planten den neuen Hauptsitz der BNL BNP Paribas Bank in Rom

Büro/​Verwaltung

Bankhaus der BNL BNP Paribas in Rom

Structural-Glazing-Fassade mit Sonnenschutzverglasung

Eine streng gerasterte Fassade aus großformatigen Betonfertigteilen prägt das Stammhaus des WDR nach dem Umbau

Eine streng gerasterte Fassade aus großformatigen Betonfertigteilen prägt das Stammhaus des WDR nach dem Umbau

Büro/​Verwaltung

Stammhaus des WDR in Köln

Wasserblaues Farbglas im Innenausbau

Das in den 1970er-Jahren als Bibliothek errichtete Gebäude wurde nach Plänen von V8 Architekten zu einem Büro- und Geschäftshaus umgestaltet

Das in den 1970er-Jahren als Bibliothek errichtete Gebäude wurde nach Plänen von V8 Architekten zu einem Büro- und Geschäftshaus umgestaltet

Büro/​Verwaltung

Building 026 in Arnheim

Im Schwerkraftbiegeverfahren verformte Fassadenverglasung

KAAN Architecten aus Rotterdam planten den Obersten Gerichtshof der Niederlande in Den Haag

KAAN Architecten aus Rotterdam planten den Obersten Gerichtshof der Niederlande in Den Haag

Büro/​Verwaltung

Gerichtshof der Niederlande in Den Haag

Angriffhemmende Fassadenverglasung und Glasschwerter

Wie schon bei der unweit entfernt gelegenen Markthalle gehen auch die Meinungen über das Timmerhuis weit auseinander

Wie schon bei der unweit entfernt gelegenen Markthalle gehen auch die Meinungen über das Timmerhuis weit auseinander

Büro/​Verwaltung

Timmerhuis in Rotterdam

Kolossaler Kistenstapel aus Isolierglas

Westansicht der neuen Konzernzentrale von JTI mit dem Bahnhof Genève-Sécheron im Vordergrund

Westansicht der neuen Konzernzentrale von JTI mit dem Bahnhof Genève-Sécheron im Vordergrund

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz des Tabakkonzerns JTI in Genf

Closed Cavity-Fassade mit absturzsichernder Verglasung

Der Gebäudekomplex bietet auf über 54.000 Quadratmetern ausreichend Platz für 1.200 Mitarbeiter

Der Gebäudekomplex bietet auf über 54.000 Quadratmetern ausreichend Platz für 1.200 Mitarbeiter

Büro/​Verwaltung

Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

Sprengwirkungshemmende Fassadenverglasung

Einzig die Spitze der Mole Antonelliana ist ein wenig höher als das neue Bürohaus - alle anderen Gebäude der Stadt Turin überragt es bei Weitem

Einzig die Spitze der Mole Antonelliana ist ein wenig höher als das neue Bürohaus - alle anderen Gebäude der Stadt Turin überragt es bei Weitem

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz der Intesa Sanpaolo Bank in Turin

Hochhaus mit doppelschaliger Glasfassade

Das Parlamentsgebäude ist von einer Glasfassade mit unregelmaßiger Wabenstruktur umschlossen

Das Parlamentsgebäude ist von einer Glasfassade mit unregelmaßiger Wabenstruktur umschlossen

Büro/​Verwaltung

Parlament der französischen Gemeinschaft in Brüssel

Structural-Glazing-Vorhangfassade aus unregelmäßigen Glaswaben

Westflügel mit Kornhaus, gläsernem Treppenhaus und Turmruine

Westflügel mit Kornhaus, gläsernem Treppenhaus und Turmruine

Büro/​Verwaltung

Sanierung und Erweiterung Schloss Grimma

Filigrane Ganzglaskonstruktionen in historischem Gemäuer

An der Munke-/Ecke Ebertstraße zeigt sich die Klinkerfassade mit horizontalen Gesimsbändern und schmalen, stehenden Fensterformaten (Ostansicht)

An der Munke-/Ecke Ebertstraße zeigt sich die Klinkerfassade mit horizontalen Gesimsbändern und schmalen, stehenden Fensterformaten (Ostansicht)

Büro/​Verwaltung

Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen

Backsteinexpressionismus trifft auf moderne Glasarchitektur

Wie ein leichtes Flechtwerk zieht sich die Glasfassade über den Neubau an der Mühlenstraße

Wie ein leichtes Flechtwerk zieht sich die Glasfassade über den Neubau an der Mühlenstraße

Büro/​Verwaltung

Mercedes-Benz Vertriebszentrale in Berlin

Zickzackförmig gefaltete Fassade aus Verbundsicherheitsglas

Die Vorhangfassade besteht ausschließlich aus geklebten Glasscheiben, kein sichtbares Profil stört das Erscheinungsbild

Die Vorhangfassade besteht ausschließlich aus geklebten Glasscheiben, kein sichtbares Profil stört das Erscheinungsbild

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Junta de Castilla y León in Zamora

Structural Glazing-Fassade aus Weißglas

Der Baukörper erhebt sich siebengeschossig auf U-förmigem Grundriss

Der Baukörper erhebt sich siebengeschossig auf U-förmigem Grundriss

Büro/​Verwaltung

Lighthouse Düsseldorf

Fensterbänder aus Dreifach-Isolierverglasung

Überlagerung von öffentlichen und privaten Verkehrswegen

Überlagerung von öffentlichen und privaten Verkehrswegen

Büro/​Verwaltung

Zentrale der Aachen Münchener Versicherung in Aachen

Gläsernes Stadtimplantat

Das vorgelagerte Geflecht aus weißen Edelstahlprofilen bedeckt Fassade und Dach gleichermaßen

Das vorgelagerte Geflecht aus weißen Edelstahlprofilen bedeckt Fassade und Dach gleichermaßen

Büro/​Verwaltung

Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale

Glasfassade im Metallkleid

Das verschachtelte Bauwerk wurde früher vom Ministerium für Straßenbau genutzt, rechts im Bild das neue Eingangsgebäude

Das verschachtelte Bauwerk wurde früher vom Ministerium für Straßenbau genutzt, rechts im Bild das neue Eingangsgebäude

Büro/​Verwaltung

Eingangsgebäude der Bank of Georgia in Tifilis

Seilverspannter Ganzglaswürfel

Ein gläserner Polyeder ziert das Dach des ehemaligen Industriegebäudes

Ein gläserner Polyeder ziert das Dach des ehemaligen Industriegebäudes

Büro/​Verwaltung

Diane von Furstenberg Studio in New York/USA

Heliostatische Belichtung über gläsernen Dachdiamanten

Ostansicht: Der kompakte, siebengeschossige Baukörper vereint mehrere Liegenschaften des Zolls

Ostansicht: Der kompakte, siebengeschossige Baukörper vereint mehrere Liegenschaften des Zolls

Büro/​Verwaltung

Hauptzollamt Hamburg-Stadt

Glasstreifen in der Ziegelfassade

The Crystal liegt als Solitär im Zentrum eines kleinen Platzes

The Crystal liegt als Solitär im Zentrum eines kleinen Platzes

Büro/​Verwaltung

Bankgebäude The Crystal in Kopenhagen

Doppelfassade aus beschichtetem und bedrucktem Isolierglas

Die Firmenzentrale befindet sich am Strandkai neben dem Kreuzfahrtterminal

Die Firmenzentrale befindet sich am Strandkai neben dem Kreuzfahrtterminal

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Fassade aus Sonnenschutzglas und ETFE-Folie

Das Büro- und Geschäftshaus ist von gläsernen Lamellen umhüllt

Das Büro- und Geschäftshaus ist von gläsernen Lamellen umhüllt

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude CC 01 in Hamburg

Gläserne Lamellenfassade mit selbstreinigender Beschichtung

Außenansicht des Actelion Business Center

Außenansicht des Actelion Business Center

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Actelion in Allschwil

Gestapelte Raumbalken

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Das Bürohaus liegt am nördlichen Ufer der Themse

Das Bürohaus liegt am nördlichen Ufer der Themse

Büro/​Verwaltung

Riverbank House in London/GB

Structural Glazing-Konstruktion in knalligem Gelb

Ansicht der Hauptverwaltung des Kosmetikherstellers Channoine Cosmetics

Ansicht der Hauptverwaltung des Kosmetikherstellers Channoine Cosmetics

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung eines Kosmetikkonzerns in Vaduz

Glaskristall aus 112 Prismen

Mittelpunkt des neuen Quartiers bildet die Q1 genannte Firmenzentrale

Mittelpunkt des neuen Quartiers bildet die Q1 genannte Firmenzentrale

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale Thyssen Krupp in Essen

Filigrane Seilnetzkonstruktion als Landschaftsfenster

Das Bürohochhaus markiert den Eingang ins neue Stadtquartier

Das Bürohochhaus markiert den Eingang ins neue Stadtquartier

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Wien

Fassade aus ebenen und zylindrisch gebogenen Glasscheiben

Das neungeschossige Bürogebäude liegt an einer der Haupteinfahrtstraßen nach Danzig

Das neungeschossige Bürogebäude liegt an einer der Haupteinfahrtstraßen nach Danzig

Büro/​Verwaltung

Unternehmenszentrale in Danzig

Gläserne Lichtskulptur

Straßenansicht

Straßenansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftsgebäude in Tiflis/GE

Fassade nach dem Prinzip des Kastenfensters

Isolierglas im Wechsel mit weißen Aluminiumpaneelen

Isolierglas im Wechsel mit weißen Aluminiumpaneelen

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Kopenhagen/DK

Dreieckförmige Glasflächen

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Atrium eines Büro- und Geschäftshauses in Padova/I

Ganzglasfassade aus Weißglas

Die Glaslamellen strukturieren die Außenfassade

Die Glaslamellen strukturieren die Außenfassade

Büro/​Verwaltung

Forum Chriesbach in Dübendorf/CH

Nullenergiehaus mit Glaslamellen

Hochhaus mit markanter Glasecke

Hochhaus mit markanter Glasecke

Büro/​Verwaltung

Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart

Weißglas mit punktueller Glashalterung

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Büro/​Verwaltung

Lenné Eins in Berlin

Schuppenfassade aus VSG

Seitenansicht

Seitenansicht

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung Gelsenwasser in Gelsenkirchen

Klarer Glaskubus

Gesamtansicht der Seilnetzfassade zwischen den beiden Türmen

Gesamtansicht der Seilnetzfassade zwischen den beiden Türmen

Büro/​Verwaltung

Time Warner Center in New York

Seilnetzfassade

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Ernst-Blickle-Innovation-Center in Bruchsal

Isolierglas im Überkopfbereich

Boehringer Ingelheim Center

Boehringer Ingelheim Center

Büro/​Verwaltung

Boehringer Ingelheim Center in Ingelheim

Halle und Seilfassade mit punktgehaltenem Glas

Blick nach Süden im Innenhof

Blick nach Süden im Innenhof

Büro/​Verwaltung

DZ Bank in Berlin

Schalentragwerk aus Dreiecksmaschen mit Isolierverglasung

Glasfassade mit minimiertem Tragwerk, im Hintergrund links die Friedrichwerdersche Kirche von Schinkel

Glasfassade mit minimiertem Tragwerk, im Hintergrund links die Friedrichwerdersche Kirche von Schinkel

Büro/​Verwaltung

Erweiterungsbau Auswärtiges Amt in Berlin

Farbig reflektierende Glasfassade

Ansicht

Ansicht

Büro/​Verwaltung

Post Tower in Bonn

Transparente Weißglashülle

Gläserner Bogen

Gläserner Bogen

Büro/​Verwaltung

Berliner Bogen in Hamburg

Brandschutzkonzept in der Glasparabel

ECLAZ

... das beste Wärmeschutzglas der Welt. Dank bis zu 83% Lichttransmission lässt es mehr Licht und Wärme ins Haus.

Partner-Anzeige