Bürogebäude CC 01 in Hamburg

Gläserne Lamellenfassade mit selbstreinigender Beschichtung

Gallerie

Mit einer Fläche von 157 Hektar ist die Hamburger Hafencity eines der ehrgeizigsten und größten Stadtentwicklungsvorhaben in Wasserlage weltweit. Zwischen Speicherstadt und Elbe entstehen Wohnanlagen, Bürohäuser, Einkaufszentren, Restaurants und Freizeiteinrichtungen. 2012 ist ein Büro- und Geschäftsgebäude nach Plänen von Baumschlager Eberle dazugekommen. Gemeinsam mit dem gegenüberliegenden Gebäude von David Chipperfield markiert es den Übergang von den höheren Häusern am Grasbrock zu den niedrigeren Wohnbauten am Dalmannkai.

Auf rechteckigem Grundriss errichtet, bietet das Commercial Center 01 oder kurz CC 01 genannte Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 12.800 m² Platz für Büros, Einzelhandel und Gastronomie. Es ist vor allem für kleinere und mittlere Firmen gedacht. Über einem zweigeschossigen Sockelbereich teilt sich das Gebäude in einen sechs- und einen achtgeschossigen Baukörper, die durch eine leicht zurückversetzte Glasfuge mit brauner Metalleinfassung getrennt werden. Im Zentrum beider Baukörper liegt jeweils ein Innenhof, der von offen gestalteten Büroflächen umschlossen wird. Diese lassen sich individuell aufteilen und auch kleinteilig anmieten. Zwei unterirdische Geschosse bieten Platz für die Fahrzeuge der Besucher, Angestellten und Mitarbeiter.

Während sich das Gebäude zur Straße hin mit einer Hülle aus Glas zeigt, sind die Fassaden zu den Lichthöfen mit rotem Klinker verkleidet, der an den Typus des Kontorhauses erinnert. Über raumhohe Fenster gelangt natürliches Tageslicht in die hofseitigen Büros und Besprechungsräume.

Glas
Prägendes Merkmal des Gebäudes sind die gläsernen Lamellen der vorgehängten Fassade. Sie dienen nicht nur der Gestaltung, sondern erfüllen auch energetische Aufgaben, indem sie das Sonnenlicht reflektieren und damit die Kühllast des Gebäudes reduzieren „Wie bei den Sonnenflecken des galaktischen Heizstrahlers entsteht damit eine Fassade der Kälteseen", so die Architekten.

Die 1,12  x 1, 57 m großen Lamellen bestehen aus Verbundsicherheitsglas mit einer zweifachen 0,76 mm starken PVB-Folie zwischen den Einzelscheiben, die für Schalldämmung und Absturzsicherung sorgt. Die Lichtreflexion der Verglasung beträgt 14%. An ihrer Außenfläche ist sie mit einer selbstreinigenden Titandioxidbeschichtung ausgestattet, durch die sich die Reinigungsintervalle der Fassade deutlich verlängern. Darüber hinaus soll die Beschichtung gesundheitsschädliche Stickoxide an der Glasoberfläche in ungefährliche und leicht lösliche Nitrate zersetzen, ohne sich dabei selbst zu verbrauchen.

Die einzelnen, starr installierten Glaslamellen sind an den beiden kurzen Kanten oben und unten über die ganze Kantenbreite linienförmig gelagert, es handelt sich also um eine zweiseitige Glaslagerung. Mehr als 8.000 m² Glas mit selbstreinigenden Eigenschaften wurde verbaut. Dazwischen sind drehbare Fluchtfenster für die Feuerwehr integriert. Die Holzfenster der dahinterliegenden Fassade sind mit einer Wärmeisolierverglasung versehen, deren Ug-Wert 1,1 W/m²K beträgt. Von innen angebrachte Jalousien sorgen im Sommer für eine Beschattung der Büroräume.

In die Erdgeschossfassade wurden rund 500 m² Sonnenschutz-Isolierglas mit einer Lichtdurchlässigkeit von 47% eingesetzt. Bei einer Gesamtenergiedurchlässigkeit von 27% besitzt es einen Ug-Wert von 1,0 W/m²K. In Teilbereichen wurde das Glas mit einem Gräsermotiv bedruckt und erfüllt hier zusätzlich Blendschutzfunktion.

Für sein Energiekonzept und unter Berücksichtigung des Einsatzes langlebiger Materialien wurde das Gebäude bereits vor seiner Fertigstellung mit dem Hafencity Umweltzeichen in Gold ausgezeichnet.

Objektinformationen

Architekten: Baumschlager Eberle, Lochau/A
Projektbeteiligte: Ingenieurbüro Binnewies, Hamburg (Tragwerksplanung); Ingenieurbüro T. Wackerman, Hamburg (Brandschutz); Ingenieurgesellschaft W33, Berlin (Haustechnik); Flachglas Wernberg, Wernberg-Köblitz (Glasfertigung); Feldhaus, Emsdetten (Ausführung Lamellenfassade)
Bauherr: DC Commercial, Hamburg
Fertigstellung: 2012
Standort: Großer Grasbrook 9, 20457 Hamburg
Bildnachweis: Jens Kirchner, Düsseldorf

Objektstandort

Großer Grasbrook 9
20457 Hamburg
Deutschland

Artikel zum Thema

Magnetron-Beschichtungsanlage

Glasbearbeitung

Beschichtungen von Glas

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Linienförmige Lagerungsarten

Glashalterungen

Linienlagerung

Die häufigste Anwendung bei Glashalterungen ist die sogenannte Linienlagerung der Scheiben. In den meisten Fällen wird hierbei in...

Die hervorstechende Eigenschaft von Glas ist seine Lichtdurchlässigkeit

Materialeigenschaften

Optische Eigenschaften von Glas

Die wesentliche Eigenschaft des Glases ist seine Lichtdurchlässigkeit im optisch sichtbaren Spektralbereich (optisch sichtbares...

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser

Wärmeschutz

U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser und wichtiger Bestandteil für die Nachweise...

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Funktionsgläser

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Flachglasscheiben, die mit einer elastischen, reißfesten...

Zum Seitenanfang

Wie schon bei der unweit entfernt gelegenen Markthalle gehen auch die Meinungen über das Timmerhuis weit auseinander

Büro/​Verwaltung

Timmerhuis in Rotterdam

Kolossaler Kistenstapel aus Isolierglas

Westansicht der neuen Konzernzentrale von JTI mit dem Bahnhof Genève-Sécheron im Vordergrund

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz des Tabakkonzerns JTI in Genf

Closed Cavity-Fassade mit absturzsichernder Verglasung

Der Gebäudekomplex bietet auf über 54.000 Quadratmetern ausreichend Platz für 1.200 Mitarbeiter

Büro/​Verwaltung

Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

Sprengwirkungshemmende Fassadenverglasung

Einzig die Spitze der Mole Antonelliana ist ein wenig höher als das neue Bürohaus - alle anderen Gebäude der Stadt Turin überragt es bei Weitem

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz der Intesa Sanpaolo Bank in Turin

Hochhaus mit doppelschaliger Glasfassade

Das Parlamentsgebäude ist von einer Glasfassade mit unregelmaßiger Wabenstruktur umschlossen

Büro/​Verwaltung

Parlament der französischen Gemeinschaft in Brüssel

Structural-Glazing-Vorhangfassade aus unregelmäßigen Glaswaben

Westflügel mit Kornhaus, gläsernem Treppenhaus und Turmruine

Büro/​Verwaltung

Sanierung und Erweiterung Schloss Grimma

Filigrane Ganzglaskonstruktionen in historischem Gemäuer

An der Munke-/Ecke Ebertstraße zeigt sich die Klinkerfassade mit horizontalen Gesimsbändern und schmalen, stehenden Fensterformaten (Ostansicht)

Büro/​Verwaltung

Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen

Backsteinexpressionismus trifft auf moderne Glasarchitektur

Wie ein leichtes Flechtwerk zieht sich die Glasfassade über den Neubau an der Mühlenstraße

Büro/​Verwaltung

Mercedes-Benz Vertriebszentrale in Berlin

Zickzackförmig gefaltete Fassade aus Verbundsicherheitsglas

Die Vorhangfassade besteht ausschließlich aus geklebten Glasscheiben, kein sichtbares Profil stört das Erscheinungsbild

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Junta de Castilla y León in Zamora

Structural Glazing-Fassade aus Weißglas

Der Baukörper erhebt sich siebengeschossig auf U-förmigem Grundriss

Büro/​Verwaltung

Lighthouse Düsseldorf

Fensterbänder aus Dreifach-Isolierverglasung

Überlagerung von öffentlichen und privaten Verkehrswegen

Büro/​Verwaltung

Zentrale der Aachen Münchener Versicherung in Aachen

Gläsernes Stadtimplantat

Das vorgelagerte Geflecht aus weißen Edelstahlprofilen bedeckt Fassade und Dach gleichermaßen

Büro/​Verwaltung

Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale

Glasfassade im Metallkleid

Das verschachtelte Bauwerk wurde früher vom Ministerium für Straßenbau genutzt, rechts im Bild das neue Eingangsgebäude

Büro/​Verwaltung

Eingangsgebäude der Bank of Georgia in Tifilis

Seilverspannter Ganzglaswürfel

Ein gläserner Polyeder ziert das Dach des ehemaligen Industriegebäudes

Büro/​Verwaltung

Diane von Furstenberg Studio in New York/USA

Heliostatische Belichtung über gläsernen Dachdiamanten

Ostansicht: Der kompakte, siebengeschossige Baukörper vereint mehrere Liegenschaften des Zolls

Büro/​Verwaltung

Hauptzollamt Hamburg-Stadt

Glasstreifen in der Ziegelfassade

The Crystal liegt als Solitär im Zentrum eines kleinen Platzes

Büro/​Verwaltung

Bankgebäude The Crystal in Kopenhagen

Doppelfassade aus beschichtetem und bedrucktem Isolierglas

Die Firmenzentrale befindet sich am Strandkai neben dem Kreuzfahrtterminal

Büro/​Verwaltung

Unilever-Zentrale in Hamburg

Fassade aus Sonnenschutzglas und ETFE-Folie

Das Büro- und Geschäftshaus ist von gläsernen Lamellen umhüllt

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude CC 01 in Hamburg

Gläserne Lamellenfassade mit selbstreinigender Beschichtung

Außenansicht des Actelion Business Center

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Actelion in Allschwil

Gestapelte Raumbalken

Das Bürobebäude liegt an einer viel befahrenen Ausfallstraße

Büro/​Verwaltung

KfW Westarkade in Frankfurt a.M.

Geschwungene Glasfassade mit farbigen Klappöffnungen

Das Bürohaus liegt am nördlichen Ufer der Themse

Büro/​Verwaltung

Riverbank House in London/GB

Structural Glazing-Konstruktion in knalligem Gelb

Ansicht der Hauptverwaltung des Kosmetikherstellers Channoine Cosmetics

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung eines Kosmetikkonzerns in Vaduz

Glaskristall aus 112 Prismen

Mittelpunkt des neuen Quartiers bildet die Q1 genannte Firmenzentrale

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale Thyssen Krupp in Essen

Filigrane Seilnetzkonstruktion als Landschaftsfenster

Das Bürohochhaus markiert den Eingang ins neue Stadtquartier

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Wien

Fassade aus ebenen und zylindrisch gebogenen Glasscheiben

Das neungeschossige Bürogebäude liegt an einer der Haupteinfahrtstraßen nach Danzig

Büro/​Verwaltung

Unternehmenszentrale in Danzig

Gläserne Lichtskulptur

Straßenansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftsgebäude in Tiflis/GE

Fassade nach dem Prinzip des Kastenfensters

Isolierglas im Wechsel mit weißen Aluminiumpaneelen

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Kopenhagen/DK

Dreieckförmige Glasflächen

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Atrium eines Büro- und Geschäftshauses in Padova/I

Ganzglasfassade aus Weißglas

Die Glaslamellen strukturieren die Außenfassade

Büro/​Verwaltung

Forum Chriesbach in Dübendorf/CH

Nullenergiehaus mit Glaslamellen

Hochhaus mit markanter Glasecke

Büro/​Verwaltung

Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart

Weißglas mit punktueller Glashalterung

Gesamtansicht des Gebäudes

Büro/​Verwaltung

Lenné Eins in Berlin

Schuppenfassade aus VSG

Seitenansicht

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung Gelsenwasser in Gelsenkirchen

Klarer Glaskubus

Gesamtansicht der Seilnetzfassade zwischen den beiden Türmen

Büro/​Verwaltung

Time Warner Center in New York

Seilnetzfassade

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Ernst-Blickle-Innovation-Center in Bruchsal

Isolierglas im Überkopfbereich

Boehringer Ingelheim Center

Büro/​Verwaltung

Boehringer Ingelheim Center in Ingelheim

Halle und Seilfassade mit punktgehaltenem Glas

Blick nach Süden im Innenhof

Büro/​Verwaltung

DZ Bank in Berlin

Schalentragwerk aus Dreiecksmaschen mit Isolierverglasung

Glasfassade mit minimiertem Tragwerk, im Hintergrund links die Friedrichwerdersche Kirche von Schinkel

Büro/​Verwaltung

Erweiterungsbau Auswärtiges Amt in Berlin

Farbig reflektierende Glasfassade

Ansicht

Büro/​Verwaltung

Post Tower in Bonn

Transparente Weißglashülle

Gläserner Bogen

Büro/​Verwaltung

Berliner Bogen in Hamburg

Brandschutzkonzept in der Glasparabel

Transluzentes Designglas

Mit Tiefenwirkung: Fluid von Saint-
Gobain Glass ist ein 3-D-Glas für
Fassaden, Türen und Trennwände

Partner