Hochschule Ruhr West in Mülheim

Mauerwerk mit Mineralwolledämmung

Gallerie

Einen komplett neuen Hochschulcampus zu planen, gehört sicherlich nicht zu den alltäglichen Aufgaben von Architekten. Zumal, wenn er die Größe eines eigenständigen Quartiers annimmt und in einem heterogenen, kleinteilig strukturierten Umfeld entstehen soll. Im Fall der Hochschule Ruhr West (HRW) im Mülheimer Stadtteil Broich haben HPP Architekten aus Düsseldorf und Astoc Architects aus Köln, die sich für dieses Projekt zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen haben, diese Aufgabe bravourös gemeistert. Auf einem ehemaligen Bahnareal zwischen gründerzeitlicher Wohnbebauung und Industrieanlagen schufen sie ein Gebäudeensemble aus insgesamt acht Baukörpern, die mit ihrer Größe, Gliederung und Anordnung angemessen auf die Umgebung reagieren.

An der neuen Hochschule werden die Studiengänge Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft angeboten. Der gesamte Komplex umfasst eine Bruttogeschossfläche von 62.500 Quadratmetern, die sich auf vier Institutsgebäude, ein Hörsaalzentrum, eine Bibliothek mit Servicecenter, eine Mensa und ein Parkhaus verteilen. Im Inneren des Campus liegen die drei Gemeinschaftsbauten, außen die Institutsgebäude; das Parkhaus begrenzt das Gelände nach Nordosten. Erschlossen wird es von der Duisburger Straße im Süden über das sogenannte Campusfoyer, einen Vorplatz vor dem zentralen und höchsten Bau des Komplexes: der annähernd würfelförmigen Bibliothek. Mit ihren sechs Etagen überragt sie die zweigeschossige Mensa und das dreigeschossige Hörsaalzentrum deutlich. Die vier Institutsgebäude hingegen sind in der Höhe gestaffelt und verfügen über drei bis fünf Geschosse. Sie sind jeweils um halboffene Höfe mit unterschiedlicher Orientierung angeordnet.

Mit Ausnahme des Parkhauses besitzen alle Bauten Klinkerfassaden in leicht unterschiedlichen Farbtönen: An drei Gebäuden sind sie hell sandfarben, an den anderen vier Baukörpern sind sie etwas dunkler und eher rötlich. Die Institutsgebäude weisen aufgrund umlaufender und lediglich in der Höhe verspringender Fensterbänder eine horizontale Gliederung auf, die Gemeinschaftsbauten heben sich durch vertikale Sonnenschutzlamellen vor den raumhoch verglasten Fassadenbereichen ab. Diese bestehen aus Keramik, sind in verschiedenen Rottönen eingefärbt und erstrecken sich beim Bibliotheksbau über zwei bzw. drei Geschosse. Kräftige Rottöne finden sich punktuell auf dem ganzen Campus: Einzelne Fensterelemente sind knallrot gerahmt, im Gebäudeinneren taucht die Farbe auf Teppichböden oder den Bestuhlungen der Hörsäle und in der Mensa auf.

Wegen der technischen Ausrichtung der Hochschule legten die Architekten großen Wert auf die Klimaverträglichkeit des Projekts und stellten hohe Ansprüche an die Versorgungstechnik. Die Lüftung der Labore erfolgt über dezentrale Lüftungsgeräte, die mit einer hoch effizienten Wärmerückgewinnung ausgestattet sind. Die Seminar- und Büroräume werden natürlich belüftet, das Hörsaalgebäude erhielt eine Bauteilaktivierung; be- und entlüftet wird über Fenster und zuschaltbare Lüftungsgeräte. Die für die Beheizung erforderliche Energie wird von einem nahe gelegenen Blockheizkraftwerk (BHKW) bereitgestellt.

Wärmedämmung/Konstruktion
Alle Gebäude wurden in Massivbauweise aus Stahlbeton errichtet. Ihre zweischaligen, hinterlüfteten Außenwandkonstruktionen bestehen von innen nach außen aus Stahlbeton, 16 cm Mineralwolle, einer Luftschicht und dem Ziegelmauerwerk. Die Wärmeleitfähigkeit der Mineralwolldämmung beträgt 0,035 W/mK. Sie ist nicht brennbar und entspricht der Euroklasse A1. Die großflächig verglasten Erdgeschosszonen sind Pfosten-Riegel-Konstruktionen; geschlossene Bereiche sind mit Aluminiumblech verkleidet und wie die Deckenunterseiten mit 16 cm Mineralwolle gedämmt. Im Sockelbereich der Ziegelfassaden kam eine 12 cm starke Perimeterdämmung aus extrudiertem Polystyrol (XPS) mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,040 W/mK zum Einsatz.

Die Flachdächer erhielten eine Wärme- und Gefälledämmung aus extrudierten Polystyrol (XPS) mit einer mittleren Dämmstärke von 18 bis 20 cm und einer Wärmeleitfähigkeit von 0,042 W/mK. Brandwände wurden mit nicht brennbarem Schaumglas (A1, Baustoffklasse nach DIN 4102) gedämmt. In den Loggien und Aufzugsüberfahrten wurde eine Gefälledämmung aus expandierten Polystyrol (EPS) in einer mittleren Dämmdicke von 18 cm verlegt. Das EPS besitzt eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK.

Bautafel

Architekten: ARGE HPP Architekten, Düsseldorf / ASTOC Architects and Planners, Köln
Projektbeteiligte: SPI Schüßler Plan Ingenieure, Düsseldorf (Tragwerksplanung); Winter Beratende Ingenieure, Düsseldorf und PBE-Beljuli Ingenieur, Pulheim (TGA); Peutz Consult, Düsseldorf (Akustik, Bauphysik); PGO Planergruppe Oberhausen (Landschaftsarchitektur)
Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Münster
Fertigstellung: 2016
Standort: Duisburger Str. 100, Mülheim a.d.R.
Bildnachweis: Christa Lachenmaier, Köln und Hans Blossey, Hamm

Artikel zum Thema

Ein Stück expandiertes Polystyrol (EPS)

Ein Stück expandiertes Polystyrol (EPS)

Dämmstoffe

Expandiertes Polystyrol (EPS)

Der Hauptbestandteil von EPS ist Polystyrol, das als Granulat-Lieferung zu den Dämmstoffherstellern kommt. In einem ersten...

XPS-Dämmplatten

XPS-Dämmplatten

Dämmstoffe

Extrudiertes Polystyrol (XPS)

Polystyrol-Extruderschaumstoff (XPS) ist ein geschlossenzelliger, harter Dämmstoff aus Polystyrol. Das Polystyrol-Granulat wird...

Produkte aus Mineralwolle

Produkte aus Mineralwolle

Dämmstoffe

Mineralwolle

Zu den Mineralwolle- oder Mineralfaser-Dämmstoffen zählen Stein- und Glaswolle. Steinwolle wird aus Gesteinsarten wie Diabas,...

Zweischaliges Mauerwerk mit Dämmung und Luftschicht bei einem Einfamilienhaus

Zweischaliges Mauerwerk mit Dämmung und Luftschicht bei einem Einfamilienhaus

Wand

Zweischaliges Mauerwerk

Bei zweischaligem Mauerwerk werden die beiden Ausführungsvarianten Kerndämmung und mit Luftschicht unterschieden. Mit der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Der neue Standort der Hochschule Luzern befindet sich auf dem Areal einer ehemaligen Garnfabrik in Emmenbrücke (Westansicht)

Der neue Standort der Hochschule Luzern befindet sich auf dem Areal einer ehemaligen Garnfabrik in Emmenbrücke (Westansicht)

Kultur/​Bildung

Hochschule Luzern – Design & Kunst in Emmen

Wärmedämmverbundsystem mit EPS und Modellierputz

Simon Freie Architekten aus Stuttgart entwarfen das Kinderhaus Im Weckholder

Simon Freie Architekten aus Stuttgart entwarfen das Kinderhaus Im Weckholder

Kultur/​Bildung

Kinderhaus Im Weckholder in Aichtal

WDVS mit expandiertem Polystyrol und hellgrauem Kratzputz

Der neue Kindergarten befindet sich im Dorfkern von Niederolang

Der neue Kindergarten befindet sich im Dorfkern von Niederolang

Kultur/​Bildung

Kindergarten in Niederolang

Steinwolledämmung für Holzfassade und WDVS

Ein Neubau von Stifter und Bachmann Architekten ergänzt die Landesberufsschule für Gastgewerbe Savoy im Südtiroler Kurort Meran (Ansicht Nordost)

Ein Neubau von Stifter und Bachmann Architekten ergänzt die Landesberufsschule für Gastgewerbe Savoy im Südtiroler Kurort Meran (Ansicht Nordost)

Kultur/​Bildung

Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy in Meran

Zweischaliger Ortbeton mit Kerndämmung aus Polystyrol

Herz des Campus sind die drei unterschiedlich hohen Gemeinschaftsbauten: Mensa, Hörsaalzentrum und Bibliothek

Herz des Campus sind die drei unterschiedlich hohen Gemeinschaftsbauten: Mensa, Hörsaalzentrum und Bibliothek

Kultur/​Bildung

Hochschule Ruhr West in Mülheim

Mauerwerk mit Mineralwolledämmung

Anstelle eines Anbaus wurde der eingeschossige Altbau der Kindertagesstätte aufgestockt

Anstelle eines Anbaus wurde der eingeschossige Altbau der Kindertagesstätte aufgestockt

Kultur/​Bildung

Kindertagesstätte Krambambuli in Frankfurt

Pilotprojekt mit Luftkollektor-Gebäudehülle

Der Kindergarten setzt sich aus verschiedenen Modulen für die einzelnen Gruppen zusammen, die Durchgänge oder Höfe schaffen und in der Dachaufsicht besonders gut zu erkennen sind

Der Kindergarten setzt sich aus verschiedenen Modulen für die einzelnen Gruppen zusammen, die Durchgänge oder Höfe schaffen und in der Dachaufsicht besonders gut zu erkennen sind

Kultur/​Bildung

Kindergarten in Lugano

Hauslandschaft in Holz

Wie ein Pixelbild überziehen Faserzementplatten in Regenbogenfarben die Südostfassade des Kindergartens

Wie ein Pixelbild überziehen Faserzementplatten in Regenbogenfarben die Südostfassade des Kindergartens

Kultur/​Bildung

Kindergarten des Med Campus in Graz

Innendämmung aus Schaumglas, Außendämmung aus Mineralwolle und Polystyrol

Das neue Konzerthaus am Kirchplatz in Blaibach, links im Bild ist das erweiterte Bürgerhaus zu sehen

Das neue Konzerthaus am Kirchplatz in Blaibach, links im Bild ist das erweiterte Bürgerhaus zu sehen

Kultur/​Bildung

Konzerthaus in Blaibach

Dämmbeton mit Glasschaumschotter

Bunte Bauklötze mit Kuscheloberfläche: Die Fassade besteht aus Kunstrasen in den Farbtönen Strohgold, Rotkraut und Olivgrün

Bunte Bauklötze mit Kuscheloberfläche: Die Fassade besteht aus Kunstrasen in den Farbtönen Strohgold, Rotkraut und Olivgrün

Kultur/​Bildung

Kindergarten in Weiach

Holzständerbau mit Mineralwolledämmung und Kunstrasen-Fassade

Das Chemiepraktikum wurde am Rande der bestehenden Gebäude als Erweiterung für die verschiedenen Chemie-Lehrstühle der RWTH Aachen errichtet (Ansicht Südwest)

Das Chemiepraktikum wurde am Rande der bestehenden Gebäude als Erweiterung für die verschiedenen Chemie-Lehrstühle der RWTH Aachen errichtet (Ansicht Südwest)

Kultur/​Bildung

Chemiepraktikum der RWTH Aachen

Wärmedämmverbundsystem aus EPS mit hellgrauem Struktur- und Glattputz

Über den Eingang im Museumsstall aus Altziegeln (links) gelangt man in die Ausstellung

Über den Eingang im Museumsstall aus Altziegeln (links) gelangt man in die Ausstellung

Kultur/​Bildung

Naturparkzentrum und Agrarmuseum in Wandlitz

Holzbau mit Strohballendämmung und Massivbau mit Mineralwolledämmung

Der Eingang befindet sich leicht zurück versetzt auf der Nordseite des Gebäudes

Der Eingang befindet sich leicht zurück versetzt auf der Nordseite des Gebäudes

Kultur/​Bildung

Kindergarten „Kids Academy“ in Kanazawa

Holzkonstruktion, gedämmt mit Mineralwolle, Phenolharzschaum und ML-Platten

Gartenansicht der Kinderkrippe für sechs Gruppen

Gartenansicht der Kinderkrippe für sechs Gruppen

Kultur/​Bildung

Kinderkrippe in Biberach

Holzmassivbau mit außenliegender Zellulosedämmung

Der Neubau der Volksschule Rodeneck ist von Weitem zu erkennen

Der Neubau der Volksschule Rodeneck ist von Weitem zu erkennen

Kultur/​Bildung

Volksschule Rodeneck

Wärmedämmverbundsystem mit grauem Strukturputz

Der Kubus bildet den Abschluss eines neuen öffentlichen Platzes

Der Kubus bildet den Abschluss eines neuen öffentlichen Platzes

Kultur/​Bildung

Sir-Duncan-Rice-Bibliothek in Aberdeen

Gestreifte Haut aus Glas und gedämmten Aluminiumpaneelen

Kupfer und Beton ergänzen die Fassade aus recycelten Ziegeln

Kupfer und Beton ergänzen die Fassade aus recycelten Ziegeln

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum Ravensburg

Weltweit erstes Museum im Passivhaus-Standard

Das zweigeteilte Gebäude besteht aus Beton und Holz und ist zum Teil in den Hang gebaut. Der Schlauchturm betont die Südwestecke des Gebäudes

Das zweigeteilte Gebäude besteht aus Beton und Holz und ist zum Teil in den Hang gebaut. Der Schlauchturm betont die Südwestecke des Gebäudes

Kultur/​Bildung

Kindergarten und Feuerwehrhaus in Thüringerberg

Mehrlagige Dämmschicht aus Holzfaserplatten

Westansicht: Kindergarten mit vorgelagerter zweigeschossiger Loggia

Westansicht: Kindergarten mit vorgelagerter zweigeschossiger Loggia

Kultur/​Bildung

Kinderbetreuungszentrum in Maria Enzersdorf

Steinwolle als Dämmmaterial für Fassaden und Dach

Im Norden des Ausbildungzentrums verlaufen die Gleisanlagen

Im Norden des Ausbildungzentrums verlaufen die Gleisanlagen

Kultur/​Bildung

Ausbildungszentrum Roc Mondriaan in Den Haag

Fassaden aus Betonsandwichelementen mit expandiertem Polystyrol (EPS)

Die Grundschule mit Kindergarten und das Naturparkzentrum bilden ein Gebäudeensemble, in dem beide Baukörper eine eigene Identität besitzen

Die Grundschule mit Kindergarten und das Naturparkzentrum bilden ein Gebäudeensemble, in dem beide Baukörper eine eigene Identität besitzen

Kultur/​Bildung

Grundschule und Naturparkzentrum in St. Magdalena

Sichtbeton- und Lärchenholzwände mit Innendämmung

Zur Breiten Straße ist die Fassade fast komplett geschlossen

Zur Breiten Straße ist die Fassade fast komplett geschlossen

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Martino-Katharineums in Braunschweig

Besenstrichtechnik auf Wärmedämmverbundsystem

Ansicht von Westen

Ansicht von Westen

Kultur/​Bildung

Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Energetische Sanierung und Umbau eines ehemaligen Brauereigebäudes

Ansicht von Süden

Ansicht von Süden

Kultur/​Bildung

Mensa des Erasmus-Grasser-Gymnasiums in München

System mit vorgefertigten Elementen in Holzbauweise

Erweiterung der Havelland-Grundschule in Berlin

Kultur/​Bildung

Erweiterung der Havelland-Grundschule in Berlin

Wechsel von Außen- und Innendämmung

Aufnahme von der Bernauer Ecke Gartenstraße (Südansicht) im Jahr 2009 kurz vor der Eröffnung

Aufnahme von der Bernauer Ecke Gartenstraße (Südansicht) im Jahr 2009 kurz vor der Eröffnung

Kultur/​Bildung

Besucherzentrum Berliner Mauer

Gedämmte Cortenstahl-Fassade

Blick von der Bundesstraße

Blick von der Bundesstraße

Kultur/​Bildung

Museum Liaunig in Neuhaus

Aussichtsreicher Einschnitt ins Hochplateau

Art Farm in Upstate New York

Kultur/​Bildung

Art Farm in Upstate New York

Galerie und Lager mit hermetisch geschlossener und gedämmter Hülle

Außenansicht

Außenansicht

Kultur/​Bildung

Passivhausgrundschule in Frankfurt am Main

Innovatives Energiekonzept für gutes Lernklima

Vorplatz als Gemeindetreffpunkt

Vorplatz als Gemeindetreffpunkt

Kultur/​Bildung

Gemeindezentrum Ludesch in Vorarlberg

Energieeffizienter Neubau mit Dämmung aus Schafwolle

Das Gebäude gliedert sich in einen Fachwerkflügel und den im Rahmen des Projektes untersuchten Gebäudeteil mit Sandstein-Fassade.

Das Gebäude gliedert sich in einen Fachwerkflügel und den im Rahmen des Projektes untersuchten Gebäudeteil mit Sandstein-Fassade.

Kultur/​Bildung

Herrenschießhaus in Nürnberg

Kapillar-aktive Innendämmung in einem historischem Gebäude

Ansicht des Erweiterungsbaus

Ansicht des Erweiterungsbaus

Kultur/​Bildung

Grund- und Hauptschule in Steißlingen

Schule in Holzbauweise

Kultur/​Bildung

Kunsthaus Graz

Vollwärmeschutz aus Schaumglas

Die Fassaden der drei neuen Gebäude bestehen aus unterschiedlich bearbeitetem Travertin

Die Fassaden der drei neuen Gebäude bestehen aus unterschiedlich bearbeitetem Travertin

Kultur/​Bildung

Jüdisches Zentrum München

Mineralwolle hinter Naturstein

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner