Kulturwerk am See in Norderstedt

Insektenhotel in genoppter Kalksandsteinfassade

Gallerie

Die Stadt Norderstedt liegt nördlich vor den Toren von Hamburg, gehört jedoch zum Bundesland Schleswig-Holstein. Auf dem Gelände des ehemaligen Potenbergwerk wurde die Industrieruine des alten Kalksandsteinwerks nach Plänen des Hamburger Büros Medium Architekten saniert und zum Kulturzentrum umgebaut. Ein Erweiterungsbau für die Musikschule Norderstedt komplettiert das Gebäudeensemble. In dem neuen Kulturwerk am See werden bisher über das Stadtgebiet verteilte kulturelle Einrichtungen an einem Standort zusammengeführt. Während der Landesgartenschau 2011 diente das Foyer des Kulturwerks als Haupteingang zum Gartenschaugelände.
 
Für die Architekten war es wichtig, neben einem Platz zum kulturellen Austausch auch die frühere Geschichte des Kiesabbaus und der Steinproduktion, die diesen Ort geprägt hat, sichtbar und erlebbar zu halten. Die Grundrissorganisation ist an den früheren Produktionsablauf in der Kalksandsteinfabrik angelehnt: Im Zentrum des Kulturwerks steht die ehemalige Pressenhalle, die jetzt als Veranstaltungssaal mit Platz für 400 bis 450 Zuschauer genutzt wird. Die industrielle Vergangenheit ist in der räumlichen Gestaltung bewusst spürbar gehalten, so wurden auch die Ebene der Silos und die erhöhten Revisionsbalkone dem großen Saal zugeschlagen.
 
Die ehemalige „Verschiebebahn“ des Kalksandsteinwerks wurde zum Foyer umgestaltet, die frühere Funktion des Raumes bei der Gestaltung berücksichtigt. So können analog zu der linearen Bewegung der „Loren-Schiebebühne“, heute der Kassen- und Bar-Tresen sowie die Sitzbänke im Foyer verschoben werden.

Ergänzend zum Veranstaltungszentrum wurde der Kubus der Musikschule als Erweiterungsbau auf dem Gelände errichtet. Der weiße Würfel der Musikschule soll dabei der ehemaligen Fabrik als modernes Pendant gegenüberstehen und gemeinsam mit dem Kulturwerk ein Ensemble aus Alt und Neu bilden. Das lang gestreckte Foyer verbindet Kulturwerk und Musikschule miteinander. Im Kellergeschoss des Kubus befinden sich die Musikprobenräume für elektrisch verstärkte Musik sowie Proben- und Aufnahmeräume. Ein großer Chorprobenraum ist im Erdgeschoss angeordnet. Das erste Obergeschoss beherbergt insgesamt sechs Musikprobenräume der Musikschule. Im zweiten Obergeschoss, mit Blick über den Stadtpark, liegt der Ballettsaal.
 
Mauerwerk
„Zurück zur Natur“ – so könnte man die Ziele nennen, die unter anderen bei der Sanierung und Umnutzung des Kalksandsteinwerkes berücksichtigt wurden und dem Gebäude zu einer ungewöhnlichen Ansicht mit teilweise genoppten Fassaden verholfen haben.

Als Schnittstelle zwischen dem Werk und der Natur fungiert die Ostfassade. Ihr Wandaufbau ist ein zweischaliges Mauerwerk. In Teilen konnte das vorhandene 24 cm starke Bestandsmauerwerk aus Kalksandsteinen und in einigen Abschnitten auch die bestehende Stahlbetonwand saniert und als tragendes Hintermauerwerk genutzt werden. Davor übernimmt eine 14 cm starke Perimeterdämmschicht den nötigen Wärmeschutz. Die Besonderheit der Ostfassade liegt in der Gestaltung des Mauerwerks. Sie besteht aus einer Vormauerschale aus Kalksandstein-Schallschutzsteinen im Format 2DF mit durchgehender Lochung und weißen Fugen. Einige der Steine wurden aus der Fassade herausgedreht und mit Blähtonkugeln befüllt, sodass sich mit der Zeit eine unkontrollierte Begrünung der Fassade durch Flechten, Farne, Moose einstellen wird. Die anderen gelochten Kalksandsteine sind mit der Lochung nach vorne gedreht, sodass sich dort Bienen und andere Insekten ansiedeln können. Dazwischen wurden in Absprache mit dem Naturschutzbund Nisthilfen aus Faserzement im selben Steinformat in das Mauerwerk integriert. Ganz bewusst soll sich die Natur an dieser Stelle zurückholen können, was ihr hier einst abgerungen wurde.
 
Die Westfassade ist ebenfalls als zweischalige Wand konzipiert. Vor dem 24 cm starken Bestandsmauerwerk übernimmt eine 14 cm starke Mineralwolledämmung den nötigen Wärmeschutz. Das Sichtmauerwerk wurde aus Kalksandsteinen im Normalformat im märkischen Verband erstellt.
 
Auch die Nord- und Südfassade zeigen, welche Formenvielfalt mit dem Baustoff Kalksandstein möglich ist. Analog zur Ost- und Westfassade handelt es sich um eine zweischalige Wand mit einer 14 cm Kerndämmung. Die Vormauerschale besteht aus um 90° gedrehten Kalksandstein-Griffmuldensteinen im Format  2DF, die im Läuferverband vermauert wurden. Die Fugen sind weiß gehalten.
 
Der Neubau der Musikschule ist als Stahlbeton-Konstruktion mit wandhohen Trägern und Betonstützen ausgeführt, im Obergeschoss handelt es sich um eine Stahlkonstruktion. Die Fassade ist eine Aluminium-Elementfassade und abgehängte Aluminium-Riegelfassade mit einer Vormauerschale aus gelochtem Kalksandstein und Profilglas-Ausfachung. Die Vorsatzschale wurde aus den gelochten 2DF-Kalksandsteinen erstellt und mit Maueranschlussanker aus Edelstahl mit der tragenden Konstruktion verbunden.

Objektinformationen

Architekten: Medium Architekten Roloff Ruffing und Partner, Hamburg
Projektbeteiligte: Höhler + Partner Architekten und Ingenieure, Hamburg (Ausschreibung/ Bauleitung); Assmann Beraten und Planen, Hamburg (Tragwerksplanung/ Bauphysik); Transsolar, Stuttgart (Energietechnik/ Simulation); Frank Fleischhauer, Gettorf (Brandschutzberatung); Taubert und Ruhe, Halstenbek (Raumakustik); Annabau, Berlin (Landschaftsarchitektur); Emsländer Baustoffwerke, Haren (KS-Lochsteine Musikschule und KS-Griffmuldensteine Kulturwerk ); KS-Weser-Ems Kalksandsteinwerke, Ahlhorn (übrige Kalksandsteine Kulturwerk)
Bauherr: Stadt Norderstedt vertreten durch die Stadtpark Norderstedt Gesellschaft
Fertigstellung: 2012
Standort:
Am Kulturwerk 1, 22844 Norderstedt
Bildnachweis: Medium Architekten Roloff Ruffing und Partner, Hamburg; Klaus Frahm, Arturimages

Objektstandort

Stormarnstr. 55
22844 Norderstedt

Artikel zum Thema

Deckenanschluss nicht tragende Innenwand

Bauphysik

Brandschutz mit Kalksandsteinen

Massive Mauerwerkswände brennen nicht und Kalksandsteinwände haben eine hohe Feuerwiderstandsfähigkeit. Insbesondere in...

Innenwände aus Kalksandstein beim Kinderhaus Entlisberg in Zürich (Bernath und Widmer Architekten mit Gianluca De Pedrini)

Mauersteine

Kalksandsteine

Kalksandsteine sind industriell gefertigte Mauersteine; charakteristisch ist ihre helle, fast weiße Farbe, die aufgrund der...

Ausführung einer Dehnungsfuge an einer Gebäudekante mit spritzbarem Fugendichtstoff

Baukonstruktion

Vormauerschalen

Vormauerschalen zweischaliger Wände aus Backstein oder Klinker unterliegen aufgrund von materialspezifischen Bedingungen...

Wandaufbau (am Beispiel Kalksandsteinmauerwerk)

Wand

Zweischalige Außenwände

Zweischalige Wandaufbauten bestehen aus zwei separaten Wänden, die nebeneinander gemauert und mit Drahtankern verbunden werden. Au...

Zum Seitenanfang

Blick vom nördlichen Themseufer auf das Ensemble des Museums für zeitgenössische Kunst

Kultur

Tate Modern Switch House in London

Vorgehängte perforierte Ziegelfassade

Die ehemalige Budafabriek ist ein Gebäudekomplex aus den 1920er Jahren im Stadtzentrum von Kortrijk

Kultur

Kunstzentrum Buda in Kortrijk

Umbau einer Textilfabrik mit hellen Wasserstrich-Klinkern

Einfach und bescheiden in Konstruktion und Material steht die Casa della Memoria in Mailänds Quartier Porta Nuova

Kultur

Casa della Memoria in Mailand

Porträts als großformatige Mosaike aus Ziegelstein

Das neue Gemeindezentrum von Beselare ist zwischen der neogotischen Dorfkirche und dem Sportplatz angeordnet (Südansicht)

Kultur

Gemeindezentrum in Beselare

Perforierte Wandschale aus Betonsteinen für gute Akustik

Ein flacher kompakter Baukörper nimmt das größtenteils technische Raumprogramm auf

Kultur

Krematorium auf dem Skogskyrkogården in Stockholm

Handgefertigter flacher Ziegel für Fassade, Dach und Boden

Wie ein Böschungsbauwerk steht das Europäische Hansemuseum am Fuß des Lübecker Burghügels

Kultur

Europäisches Hansemuseum in Lübeck

Geschlämmter roter Ziegel und gotisches Vierpass-Motiv

Die Gedenkstätte der Bundeswehr liegt im Wald auf dem Gelände der Henning von Tresckow-Kaserne in Geltow bei Potsdam

Kultur

Gedenkstätte der Bundeswehr in Geltow

Grauer Ziegel im Riegelformat für Wände, Wege und Stelen

Zwischen einer mehrspurigen Hochstraße und der nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend wieder aufgebauten Altstadt: Das neue Theater in Danzig steht dort, wo schon einmal ein Theater stand und dann die Große Synagoge

Kultur

Shakespeare-Theater in Danzig

Großflächiges Sichtmauerwerk aus dunklen Ziegeln in historischem Format

Ansicht Süd: Terrassen und Rampen vermitteln zwischen den unterschiedlichen Geländehöhen; links der Eingang in das Museum

Kultur

Archäologiemuseum und Besucherzentrum in Seró

Betonskelett mit Lochziegel-Ausfachung

Westansicht des Neubaus mit Vorplatz und Besuchereingang in das Sockelgeschoss

Kultur

Museum Kazerne Dossin in Mechelen

Geschlämmtes Sichtmauerwerk aus langformatigen Verblendern

Im Ausstellungskomplex ist folkloristisches Kulturgut aus Chinas zu sehen

Kultur

Sky Courts Exhibition Hall in Chengdu

Wechselspiel aus glatten und reliefartigen Mauerwerksflächen

Hauptfassade zur Masurenallee

Kultur

Sanierung Haus des Rundfunks in Berlin

Wiederherstellung des Fassadenbildes nach Poelzig

Ein Kreuz markiert den Eingang ins Gemeindezentrum

Kultur

Gemeindezentrum und altersgerechtes Wohnhaus in Frankfurt

Sichtmauerwerk aus dunklen Wasserstrichziegeln im wilden Verband

Der fensterlose Archivturm aus Klinkermauerwerk ragt aus dem unter Denkmalschutz stehenden, ehemaligen Getreidespeicher von 1936 am Innenhafen heraus

Kultur

Landesarchiv NRW in Duisburg

Rauten-Klinker-Mauerwerk und neue Kalksandsteine als Hintermauerwerk

Nordansicht: Ein steiles Satteldach markiert die Aussegnungshalle in der neuen Friedhofsanlage

Kultur

Aussegnungshalle und Friedhofsanlage in Ingelheim

Verblendmauerwerk aus gelb-grauen Bruchsteinen

Skulpturale Erscheinung: der Kirchenneubau der Morovian Church im Südosten von Amsterdam

Kultur

Kirche der Evangelischen Broedergemeente in Amsterdam

Monolith aus Handstrichziegeln

Blick durch das Eingangstor auf das Besucherzentrum

Kultur

Besucherzentrum Schloss Heidelberg

Sichtmauerwerk aus gespaltenen Sandsteinblöcken

Delle, Wölbung, Rückschwung - die Fassade scheint sich zu biegen

Kultur

Ökumenisches Forum Hafencity in Hamburg

Skulpturale Fassade mit Klinkermauerwerk

Das eingeschossige langgestreckte Foyer bildet einen großzügigen Eingangsbereich

Kultur

Kulturwerk am See in Norderstedt

Insektenhotel in genoppter Kalksandsteinfassade

Außenansicht der Gedenkstätte

Kultur

Memorial to the Magar Ancestors in Namje-Thumki

Natursteinmauerwerk aus örtlichen Bruchsteinen

Der Glockenturm markiert die südwestliche Gebäudeecke

Kultur

Friedhofskapelle St. Lawrence in Vantaa

Weiß verputztes Mauerwerk im Kreuzverband

Fernwirkung der geschwungenen Grundform

Kultur

Kirche am Meer in Horumersiel-Schillig

Zweischalige Außenwand mit anthrazitfarbenen Ziegeln aus dem Ringofen

Erschließungsachse über die Ecke von Ost nach West

Kultur

Trauerhaus in Vilsbiburg

Klinkermauerwerk ohne Stoßfugen

Zugang zum Raum der Stille

Kultur

Haus der Kirche in Heilbronn

Raum der Stille aus Kalksandsteinen

Ansicht über den Vorplatz mit dem schlangenförmigen Kunstwerk

Kultur

Landesarchiv Vaduz

Zweischalige Wand mit Luftschicht und Wärmedämmung

Kultur

Gemeindezentrum in Amsterdam

Mauerwerk als Fusion von holländischer und arabischer Bautradition

Kultur

New Art Exchange in Nottingham

Mauerwerk mit Tiefenwirkung

Kultur

Franz Marc Museum in Kochel am See

Muschelkalk bestimmt die Hülle

Kultur

Schweizer Pavillon auf der Architektur-Biennale in Venedig

Oszillierende Backsteinwand

Kultur

Fuglsang Kunstmuseum in Toreby Lolland

Klar und dezent in Weiß

Kultur

Gemeindezentrum Großziethen

Handgestrichene Ziegel im Klosterformat

Ansicht vom Kupfergraben

Kultur

Galeriehaus am Kupfergraben in Berlin

Helle geschlämmte Abbruchziegel

Gotische Fensterbögen, geschlossenes Mauerwerk und Filtermauerwerk

Kultur

Diözesanmuseum Kolumba in Köln

Backstein, Basalt und Ziegel

Besucherzentrum mit Vorplatz

Kultur

Lutherhausensemble in Eisleben

Grau-braunes Sichtmauerwerk

Torfbrandklinker sorgen für Lebendigkeit, Sichtbeton für Struktur

Kultur

Gemeindehaus mit Kirchsaal in Duisburg

Torfbrandklinker und Sichtbeton

Ansicht des Neubaus der Kunsthalle Portikus zwischen den Ufern des Mains

Kultur

Kunsthalle Portikus in Frankfurt a.M.

Massives rotes Ziegelmauerwerk

Außenansicht

Kultur

Ökumenisches Kirchenzentrum in München-Riem

Weiß geschlämmtes und rotes Ziegelmauerwerk

Eingangsbereich

Kultur

Ausstellungspavillon Blinde Kuh in Murten

Haus im Haus mit Kalksandstein

Nord-Ost-Fassade

Kultur

St. Antonius-Gemeindezentrum in Stuttgart

Kohlegeschwärzte Ziegel im spanischen Format

Außenansicht

Kultur

Städtisches Künstlerhaus in Marktoberdorf

Massiver Blockverband aus rotbraunem Klinker

Eine Glasfront verbindet die beiden Quader zur Flussseite

Kultur

Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall

Grob behauene Blöcke aus Muschelkalk

Haus Esters

Kultur

Haus Lange und Haus Esters in Krefeld

Roter Backstein mit dunklen Fugen

Kultur

Wallfahrtskirche in San Giovanni Rotondo

Tragende Bögen aus Naturstein

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner