Gemeindezentrum in Amsterdam

Mauerwerk als Fusion von holländischer und arabischer Bautradition

Der im Osten von Amsterdam gelegene Stadtteil Transvaalbuurt ist ein multikultureller Bezirk mit einem hohen Anteil marokkanisch- und türkischstämmiger Muslime. Für sie plante die Architektin Marlies Rohmer ein multifunktionelles Gemeindezentrum, das zwei Moscheen unter einem Dach vereint. Ein in das Gebäude integriertes, städtisches Fortbildungs-, Beratungs- und Jobzentrum soll außerdem dazu beitragen, möglichst viele Bevölkerungsgruppen zusammenzuführen.

Gallerie

Dass der geradlinige Backsteinbau zwei islamische Gotteshäuser beinhaltet, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Die Architektin hat auf die typischen Sinnbilder arabischer Sakralbauten, wie Kuppeln und Minarette verzichtet und stattdessen eine Architektursprache entwickelt, die arabische Ornamentik mit Elementen der Amsterdamer Schule verbindet. Damit nimmt sie Bezug auf die vielen anderen Gebäude im Stil der Amsterdamer Schule im Stadtteil Transvaalbuurt, der in den 1920er Jahren vom Architekten H.P. Berlage geplant wurde. Marlies Rohmer begreift ihr Bauwerk als eine Fusion, so auch der Name des Zentrums. Architektonisch fusionieren sollten einerseits die Elemente der arabischen Architektur mit den holländischen Bautraditionen, andererseits sollte auch ein gesellschaftlicher Zusammenschluss ermöglicht werden, indem verschiedene ethnische Gruppen das Zentrum gemeinsam nutzen.

Entstanden ist ein Gebäude, das fast nahtlos an die Nachbarbebauung anschließt, zugleich aber eigenständig und in gewisser Weise sogar als Fremdkörper wirkt. Auch wenn der Bau aufgrund seiner durchgängigen Materialität - Backstein - aus der Ferne betrachtet homogen erscheint, so erschließt er sich er sich beim Näherkommen als das Patchwork, das er ist: Die Backsteinfassade wird durchlässig und gewährt Einblicke.

Während das Äußere des Gebäudes die Verbindung zur holländischen Architektur sucht, folgt der Innenraum klar einer islamischen Ästhetik, die ihren Ausdruck vor allem in Mosaiken findet. Hier haben eindeutig die jeweiligen Nutzergruppen den Raumeindruck bestimmt. Im Erdgeschoss befinden sich die über zwei Geschosse reichenden Gebetsräume der türkischen und marokkanischen Gemeinde. Zwar verfügen die beiden muslimischen Zentren jeweils über eigene, von der Straße direkt benutzbare Eingänge; doch diese sind eindeutig dem gemeinsamen Haupteingang untergeordnet. Zwischen den Gebetsräumen und dem zentralen Eingangsbereich liegen Waschräume und kleinere Büros. Ein von den Frauen beider Gemeinden gemeinschaftlich genutzter Gebetsraum im ersten OG ist über eine Treppe vom Haupteingang aus zu erreichen. Im zweiten Obergeschoss wurden die Schulungsräume untergebracht, das dritte OG nimmt die Büros des Arbeitsamtes auf.

Mauerwerk
Das Gebäude wurde als viergeschossige Stahlträgerkonstruktion mit zweischaligen Wänden aus Kalksandstein und Backstein errichtet. Die innere Schale aus 14 cm starkem KS-Mauerwerk erhielt eine 14 cm dicke Mineralwolldämmung, gefolgt von einer 8,2 cm messenden Luftschicht. Den äußeren Abschluss bildet ein 10,8 cm starkes Backsteinmauerwerk, das in unterschiedlichen Verbänden vermauert wurde. Die Architektur erhält ihren besonderen Ausdruck durch das Spiel mit verschiedenen Mauerwerksflächen, bei denen das Material Backstein variantenreich eingesetzt wurde: als viereckige Mauerwerk-Rosette mit tiefem Relief bei den Gebets- und Büroräumen, als offenes Mauerwerk vor den Eingangsbereichen und Waschräumen sowie als Sockel aus glasierten Backsteinen.

Den zentralen Eingangsbereich flankiert eine - wie gewebt wirkende - Ziegelfassade, deren Aussparungen Einblicke zulassen. Diese elegante Steingardine schafft keine vollständige Trennung, bietet jedoch räumlich und visuell einen gewissen Schutz. Besonders reizvoll wirkt dieses Feld bei Dunkelheit, wenn das Licht nach außen strahlt und das Geschehen in den dahinter liegenden Büros und Gebetsräumen erhellt, ohne die Akteure zur Schau zu stellen. Hinter diesem offenen Mauerwerk sind zur Befestigung vertikale Stahlprofile angebracht. Diese haben dieselbe Farbe wie die Fensterrahmen, wodurch sie nicht besonders ins Auge fallen. Einen markanten Einschnitt bildet ein rund 20 Meter langes, fünfteiliges Panoramafenster, das den Mittelpunkt des Zentrums markiert. Hier befinden sich die gemeinsam genutzten Schulungsräume.

Einer klassischen Dreiteilung der Fassade folgend, erhebt sich das Gebäude auf einem Sockel aus vertikal im Parallelverband gemauerten, braun glasierten Ziegeln. Im darüber liegenden Mittelfeld geben die aufgereihten quadratischen Fenster und unterschiedliche Mauerwerksverbände die Struktur vor: Die teils horizontal, teils vertikal vermauerten Steine legen sich um die quadratischen Fenster und bilden Felder, die an klassische Rosetten erinnern. Der obere Abschluss besteht aus einer horizontal aufgefädelten größeren Rosettenreihe. Die großen Rosetten bestehen aus Backsteinen mit den Abmessungen 22,8 x 10,8 x 54 cm, die für die kleinen Rosetten fand ein Steinmaß von 22,8 x 10,8 x 40 cm Verwendung. Die Architekten wählten einen dänischen Handform-Verblender, der in seiner Farbigkeit von Hellgelb über Rot, Orange und Braun bis hin zu Grau und Schwarz changiert. Um ein gleichmäßiges Fassadenbild zu erzielen, wurden die Steine von Hand selektiert. Die Plastizität der Rosetten wird durch die Verwendung dreier Steinformate - Dänisches Normal Format (DNF), Hamburg Format (HF) und Flensburg Format (FF) - sowie durch die zurückliegenden dunklen Fugen noch unterstützt.

Bautafel

Architekten: Architectenbureau Marlies Rohmer, Amsterdam; Mitarbeiter: Floris Hund, Kirsten Gabriëls, Gieneke Pieterse, Boris Briels und Pepijn Nolet, alle Amsterdam
Projektbeteiligte: Amsterdams Bouwadviesbureau, Amsterdam (Tragwerksplanung); Petersen Tegl, Kopenhagen (Backstein)
Bauherr: Stadsdeel Amsterdam Oost / Watergraafsmeer
Fertigstellung: 2008
Standort: Joubertstraat 15, Amsterdam

Fachwissen zum Thema

News/​Produkte

Film über den Backstein in verschiedenen Kulturen

Harun Farocki ist einer der wichtigsten Vertreter des Dokumentarfilms in Deutschland. Er beleuchtet in seinem auf der Berlinale...

Beispiel für Verblendmauerwerk: Theater in Kopenhagen

Beispiel für Verblendmauerwerk: Theater in Kopenhagen

Wand

Mauerwerksfassaden

Mit der Fassade wird ein wichtiger Teil des äußeren Erscheinungsbildes eines Gebäudes entworfen. Die Wahl des Fassadentyps...

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Ein hoher Eisengehalt im verwendeten Ton führt bei den gebrannten Ziegeln zu der typisch roten Färbung

Mauersteine

Mauerziegel

Die Regelung von Mauerziegeln erfolgte ursprünglich in der Normenreihe DIN 105. Zwischenzeitlich existiert eine Vielzahl von...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Der Entwurf für das Filmtheater Focus stammt von DP6 architectuurstudio aus Delft.

Der Entwurf für das Filmtheater Focus stammt von DP6 architectuurstudio aus Delft.

Kultur

Filmtheater Focus in Arnheim

Lichtspielhaus mit Durchblick

Der Entwurf für den Erweiterungsbau des Jüdischen Museums Franken stammt von der Arbeitsgemeinschaft Gatz, Kuntz und Manz.

Der Entwurf für den Erweiterungsbau des Jüdischen Museums Franken stammt von der Arbeitsgemeinschaft Gatz, Kuntz und Manz.

Kultur

Erweiterungsbau Jüdisches Museum Franken in Fürth

Selbstbwusster Solitär mit auffälligem Ziegelkleid

Das neue Pfarrheim enstand nach Plänen von Kunze Seeholzer Architekten.

Das neue Pfarrheim enstand nach Plänen von Kunze Seeholzer Architekten.

Kultur

Pfarrheim St. Nikolaus in Garching an der Alz

Klare Formen und einfache Materialien für eine gelungene Bestandsergänzung

Das neue Delfter Stadtarchiv wurde nach Plänen des Amsterdamer Architekturbüros Office Winhov in Zusammenarbeit mit Gottlieb Paludan Architects aus Kopenhagen errichtet (östliche Eingangsseite)

Das neue Delfter Stadtarchiv wurde nach Plänen des Amsterdamer Architekturbüros Office Winhov in Zusammenarbeit mit Gottlieb Paludan Architects aus Kopenhagen errichtet (östliche Eingangsseite)

Kultur

Stadtarchiv Delft in Den Hoorn

Ziegelfassade als symbolisches Relief

Nach Plänen von Peter Krebs entstand das Ensemble aus Kirche und Gemeindehaus am Walther-Rathenau-Platz im Stadtteil Nordweststadt

Nach Plänen von Peter Krebs entstand das Ensemble aus Kirche und Gemeindehaus am Walther-Rathenau-Platz im Stadtteil Nordweststadt

Kultur

Petrus-Jakobus-Kirche mit Gemeindehaus in Karlsruhe

Geschlämmte Mauerwerksfassade aus Wasserstrichziegeln

Mit der Memorial Hall of Israel’s Fallen entstand nach Plänen von Kimmel Eshkolot Architects mit Kalush Chechick Architects am Herzlberg eine Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten Israels

Mit der Memorial Hall of Israel’s Fallen entstand nach Plänen von Kimmel Eshkolot Architects mit Kalush Chechick Architects am Herzlberg eine Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten Israels

Kultur

Memorial Hall of Israel’s Fallen in Jerusalem

Mauerwerks-Mimikry aus Aluminium-Strangpressprofilen

Mit kleinem Budget sanierte das Büro AleaOlea architecture & landscape die gotische Kirche Santa Maria in Vilanova de la Barca, die im Spanischen Bürgerkrieg durch Bomben beschädigt wurde und seitdem verwitterte

Mit kleinem Budget sanierte das Büro AleaOlea architecture & landscape die gotische Kirche Santa Maria in Vilanova de la Barca, die im Spanischen Bürgerkrieg durch Bomben beschädigt wurde und seitdem verwitterte

Kultur

Kirchensanierung in Vilanova de la Barca

Weißes Ziegelmauerwerk trifft gotisches Bruchsteinmauerwerk

Mit dem Kult Westmünsterland ist am Rande des mittelalterlichen Stadtkerns von Vreden ein neues kulturhistorisches Zentrum entstanden

Mit dem Kult Westmünsterland ist am Rande des mittelalterlichen Stadtkerns von Vreden ein neues kulturhistorisches Zentrum entstanden

Kultur

Kult Westmünsterland in Vreden

Kohlebrandziegel für Ensemble aus Neu- und Altbauten

In Potsdam entstand nach Plänen von Staab Architekten das Wissenschafts- und Restaurierungszentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

In Potsdam entstand nach Plänen von Staab Architekten das Wissenschafts- und Restaurierungszentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

Kultur

Wissenschafts- und Restaurierungszentrum in Potsdam

Zweischalige Wand mit Kerndämmung und Sichtmauerwerk

Der Kirchenneubau von Tchoban Voss Architekten in Götschendorf orientiert sich an russisch-byzantinischen Bautraditionen

Der Kirchenneubau von Tchoban Voss Architekten in Götschendorf orientiert sich an russisch-byzantinischen Bautraditionen

Kultur

Klosterkirche St. Georg in Götschendorf

Geschlämmtes Verblendmauerwerk aus Handformziegeln

Gut elf Jahre nach Abriss des Altbaus hat Lohr am Main wieder eine repräsentative Stadthalle

Gut elf Jahre nach Abriss des Altbaus hat Lohr am Main wieder eine repräsentative Stadthalle

Kultur

Stadthalle in Lohr am Main

Außen und innen Sichtmauerwerk im Wilden Verband

Der Erweiterungsbau (rechts mit Sichtmauerwerk) ergänzt das links angrenzende Melanchthonhaus mit Torhaus um 365 m² Nutzfläche

Der Erweiterungsbau (rechts mit Sichtmauerwerk) ergänzt das links angrenzende Melanchthonhaus mit Torhaus um 365 m² Nutzfläche

Kultur

Erweiterung Melanchthonhaus in Wittenberg

Mauerwerksbänder als versenktes Relief

Der Klosterbau des Museums Unterlinden wurde um ein ehemaliges Jugenstilbad und zwei Neubauten erweitert

Der Klosterbau des Museums Unterlinden wurde um ein ehemaliges Jugenstilbad und zwei Neubauten erweitert

Kultur

Erweiterung des Musée Unterlinden in Colmar

Gebrochene Ziegel für Verblendmauerwerk

Blick vom nördlichen Themseufer auf das Ensemble des Museums für zeitgenössische Kunst

Blick vom nördlichen Themseufer auf das Ensemble des Museums für zeitgenössische Kunst

Kultur

Tate Modern Switch House in London

Vorgehängte perforierte Ziegelfassade

Die ehemalige Budafabriek ist ein Gebäudekomplex aus den 1920er Jahren im Stadtzentrum von Kortrijk

Die ehemalige Budafabriek ist ein Gebäudekomplex aus den 1920er Jahren im Stadtzentrum von Kortrijk

Kultur

Kunstzentrum Buda in Kortrijk

Umbau einer Textilfabrik mit hellen Wasserstrich-Klinkern

Einfach und bescheiden in Konstruktion und Material steht die Casa della Memoria in Mailänds Quartier Porta Nuova

Einfach und bescheiden in Konstruktion und Material steht die Casa della Memoria in Mailänds Quartier Porta Nuova

Kultur

Casa della Memoria in Mailand

Porträts als großformatige Mosaike aus Ziegelstein

Das neue Gemeindezentrum von Beselare ist zwischen der neogotischen Dorfkirche und dem Sportplatz angeordnet (Südansicht)

Das neue Gemeindezentrum von Beselare ist zwischen der neogotischen Dorfkirche und dem Sportplatz angeordnet (Südansicht)

Kultur

Gemeindezentrum in Beselare

Perforierte Wandschale aus Betonsteinen für gute Akustik

Ein flacher kompakter Baukörper nimmt das größtenteils technische Raumprogramm auf

Ein flacher kompakter Baukörper nimmt das größtenteils technische Raumprogramm auf

Kultur

Krematorium auf dem Skogskyrkogården in Stockholm

Handgefertigter flacher Ziegel für Fassade, Dach und Boden

Wie ein Böschungsbauwerk steht das Europäische Hansemuseum am Fuß des Lübecker Burghügels

Wie ein Böschungsbauwerk steht das Europäische Hansemuseum am Fuß des Lübecker Burghügels

Kultur

Europäisches Hansemuseum in Lübeck

Geschlämmter roter Ziegel und gotisches Vierpass-Motiv

Die Gedenkstätte der Bundeswehr liegt im Wald auf dem Gelände der Henning von Tresckow-Kaserne in Geltow bei Potsdam

Die Gedenkstätte der Bundeswehr liegt im Wald auf dem Gelände der Henning von Tresckow-Kaserne in Geltow bei Potsdam

Kultur

Gedenkstätte der Bundeswehr in Geltow

Grauer Ziegel im Riegelformat für Wände, Wege und Stelen

Zwischen einer mehrspurigen Hochstraße und der nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend wieder aufgebauten Altstadt: Das neue Theater in Danzig steht dort, wo schon einmal ein Theater stand und dann die Große Synagoge

Zwischen einer mehrspurigen Hochstraße und der nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend wieder aufgebauten Altstadt: Das neue Theater in Danzig steht dort, wo schon einmal ein Theater stand und dann die Große Synagoge

Kultur

Shakespeare-Theater in Danzig

Großflächiges Sichtmauerwerk aus dunklen Ziegeln in historischem Format

Ansicht Süd: Terrassen und Rampen vermitteln zwischen den unterschiedlichen Geländehöhen; links der Eingang in das Museum

Ansicht Süd: Terrassen und Rampen vermitteln zwischen den unterschiedlichen Geländehöhen; links der Eingang in das Museum

Kultur

Archäologiemuseum und Besucherzentrum in Seró

Betonskelett mit Lochziegel-Ausfachung

Westansicht des Neubaus mit Vorplatz und Besuchereingang in das Sockelgeschoss

Westansicht des Neubaus mit Vorplatz und Besuchereingang in das Sockelgeschoss

Kultur

Museum Kazerne Dossin in Mechelen

Geschlämmtes Sichtmauerwerk aus langformatigen Verblendern

Im Ausstellungskomplex ist folkloristisches Kulturgut aus Chinas zu sehen

Im Ausstellungskomplex ist folkloristisches Kulturgut aus Chinas zu sehen

Kultur

Sky Courts Exhibition Hall in Chengdu

Wechselspiel aus glatten und reliefartigen Mauerwerksflächen

Hauptfassade zur Masurenallee

Hauptfassade zur Masurenallee

Kultur

Sanierung Haus des Rundfunks in Berlin

Wiederherstellung des Fassadenbildes nach Poelzig

Ein Kreuz markiert den Eingang ins Gemeindezentrum

Ein Kreuz markiert den Eingang ins Gemeindezentrum

Kultur

Gemeindezentrum und altersgerechtes Wohnhaus in Frankfurt

Wasserstrichziegel im wilden Verband

Der fensterlose Archivturm aus Klinkermauerwerk ragt aus dem unter Denkmalschutz stehenden, ehemaligen Getreidespeicher von 1936 am Innenhafen heraus

Der fensterlose Archivturm aus Klinkermauerwerk ragt aus dem unter Denkmalschutz stehenden, ehemaligen Getreidespeicher von 1936 am Innenhafen heraus

Kultur

Landesarchiv NRW in Duisburg

Rauten-Klinker-Mauerwerk und neue Kalksandsteine als Hintermauerwerk

Nordansicht: Ein steiles Satteldach markiert die Aussegnungshalle in der neuen Friedhofsanlage

Nordansicht: Ein steiles Satteldach markiert die Aussegnungshalle in der neuen Friedhofsanlage

Kultur

Aussegnungshalle und Friedhofsanlage in Ingelheim

Verblendmauerwerk aus gelb-grauen Bruchsteinen

Skulpturale Erscheinung: der Kirchenneubau der Morovian Church im Südosten von Amsterdam

Skulpturale Erscheinung: der Kirchenneubau der Morovian Church im Südosten von Amsterdam

Kultur

Kirche der Evangelischen Broedergemeente in Amsterdam

Monolith aus Handstrichziegeln

Blick durch das Eingangstor auf das Besucherzentrum

Blick durch das Eingangstor auf das Besucherzentrum

Kultur

Besucherzentrum Schloss Heidelberg

Sichtmauerwerk aus gespaltenen Sandsteinblöcken

Delle, Wölbung, Rückschwung - die Fassade scheint sich zu biegen

Delle, Wölbung, Rückschwung - die Fassade scheint sich zu biegen

Kultur

Ökumenisches Forum Hafencity in Hamburg

Skulpturale Fassade mit Klinkermauerwerk

Das eingeschossige langgestreckte Foyer bildet einen großzügigen Eingangsbereich

Das eingeschossige langgestreckte Foyer bildet einen großzügigen Eingangsbereich

Kultur

Kulturwerk am See in Norderstedt

Insektenhotel in genoppter Kalksandsteinfassade

Außenansicht der Gedenkstätte

Außenansicht der Gedenkstätte

Kultur

Memorial to the Magar Ancestors in Namje-Thumki

Natursteinmauerwerk aus örtlichen Bruchsteinen

Der Glockenturm markiert die südwestliche Gebäudeecke

Der Glockenturm markiert die südwestliche Gebäudeecke

Kultur

Friedhofskapelle St. Lawrence in Vantaa

Weiß verputztes Mauerwerk im Kreuzverband

Fernwirkung der geschwungenen Grundform

Fernwirkung der geschwungenen Grundform

Kultur

Kirche am Meer in Horumersiel-Schillig

Zweischalige Außenwand mit anthrazitfarbenen Ziegeln aus dem Ringofen

Erschließungsachse über die Ecke von Ost nach West

Erschließungsachse über die Ecke von Ost nach West

Kultur

Trauerhaus in Vilsbiburg

Klinkermauerwerk ohne Stoßfugen

Zugang zum Raum der Stille

Zugang zum Raum der Stille

Kultur

Haus der Kirche in Heilbronn

Raum der Stille aus Kalksandsteinen

Ansicht über den Vorplatz mit dem schlangenförmigen Kunstwerk

Ansicht über den Vorplatz mit dem schlangenförmigen Kunstwerk

Kultur

Landesarchiv Vaduz

Zweischalige Wand mit Luftschicht und Wärmedämmung

Gemeindezentrum in Amsterdam

Kultur

Gemeindezentrum in Amsterdam

Mauerwerk als Fusion von holländischer und arabischer Bautradition

Kultur

New Art Exchange in Nottingham

Mauerwerk mit Tiefenwirkung

Kultur

Franz Marc Museum in Kochel am See

Muschelkalk bestimmt die Hülle

Kultur

Schweizer Pavillon auf der Architektur-Biennale in Venedig

Oszillierende Backsteinwand

Kultur

Fuglsang Kunstmuseum in Toreby Lolland

Klar und dezent in Weiß

Gemeindezentrum Großziethen

Kultur

Gemeindezentrum Großziethen

Handgestrichene Ziegel im Klosterformat

Mit reduzierten klaren Formen schließt das Galeriehaus direkt an die historischen Nachbargebäude an

Mit reduzierten klaren Formen schließt das Galeriehaus direkt an die historischen Nachbargebäude an

Kultur

Galeriehaus am Kupfergraben in Berlin

Helle geschlämmte Abbruchziegel

Gotische Fensterbögen, geschlossenes Mauerwerk und Filtermauerwerk

Gotische Fensterbögen, geschlossenes Mauerwerk und Filtermauerwerk

Kultur

Diözesanmuseum Kolumba in Köln

Backstein, Basalt und Ziegel

Besucherzentrum mit Vorplatz

Besucherzentrum mit Vorplatz

Kultur

Lutherhausensemble in Eisleben

Grau-braunes Sichtmauerwerk

Torfbrandklinker sorgen für Lebendigkeit, Sichtbeton für Struktur

Torfbrandklinker sorgen für Lebendigkeit, Sichtbeton für Struktur

Kultur

Gemeindehaus mit Kirchsaal in Duisburg

Rot-bunter Klinker und Sichtbeton

Ansicht des Neubaus der Kunsthalle Portikus zwischen den Ufern des Mains

Ansicht des Neubaus der Kunsthalle Portikus zwischen den Ufern des Mains

Kultur

Kunsthalle Portikus in Frankfurt a.M.

Massives rotes Ziegelmauerwerk

Außenansicht

Außenansicht

Kultur

Ökumenisches Kirchenzentrum in München-Riem

Weiß geschlämmtes und rotes Ziegelmauerwerk

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Kultur

Ausstellungspavillon Blinde Kuh in Murten

Haus im Haus mit Kalksandstein

Nord-Ost-Fassade

Nord-Ost-Fassade

Kultur

St. Antonius-Gemeindezentrum in Stuttgart

Kohlegeschwärzte Ziegel im spanischen Format

Außenansicht

Außenansicht

Kultur

Städtisches Künstlerhaus in Marktoberdorf

Massiver Blockverband aus rotbraunem Klinker

Eine Glasfront verbindet die beiden Quader zur Flussseite

Eine Glasfront verbindet die beiden Quader zur Flussseite

Kultur

Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall

Grob behauene Blöcke aus Muschelkalk

Haus Esters

Haus Esters

Kultur

Haus Lange und Haus Esters in Krefeld

Roter Backstein mit dunklen Fugen

Wallfahrtskirche in San Giovanni Rotondo

Kultur

Wallfahrtskirche in San Giovanni Rotondo

Tragende Bögen aus Naturstein

Poroton Planungstool

Für jedes Bauprojekt in wenigen Schritten die optimale Wandkonstruktion ermitteln. Einschließlich aller Detaillösungen und natürlich nach aktueller EnEV.

Partner-Anzeige