Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Rutschhemmung

Im öffentlichen und gewerblichen Bereich müssen Fußböden an ihrer Oberfläche so geschaffen sein, dass sie rutschhemmend wirken. Geregelt wird die Rutschhemmung über die Normen DIN EN 51130 Prüfung von Bodenbelägen; Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft; Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr; Begehungsverfahren; Schiefe Ebene sowie die DIN EN 51097 Prüfung von Bodenbelägen; Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft; Naßbelastete Barfußbereiche; Begehungsverfahren; Schiefe Ebene. Während erstere sich mit Böden befasst, die mit Schuhen begangen werden, behandelt letztere nassbelastete Barfußbereiche.

In der Berufsgenossenschaftsrichtlinie BGR Nr. 181 Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr werden die Mindestanforderungen für öffentliche Räume und ebene Flächen nach der DIN EN 51130 festgelegt. Dieses Regelwerk, das als anerkannter Stand der Technik gilt, enthält einen Anhang mit den in die Bewertungsgruppen R 9 bis R 13 eingestuften Flächen, eingeteilt nach Gradzahlen des Neigungswinkels bei der Prüfung der Rutschhemmung (siehe Abbildung 4).

Federführend für die nassbelasteten Barfußbereiche, wie Schwimmbad und Sauna ist die Gemeindeunfallversicherung (GUV). In der GUV-I 8527 Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche sind ebenfalls Gradzahlen der Neigung festgelegt – analog zur Richtlinie BGR 181. Statt Bewertungsgruppen für die Trittsicherheit mit Zahlen werden hier die Buchstaben A, B und C verwendet.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Zu den Fliesenmaßen gehören u.a. das Nennmaß, Werkmaß, Istmaß und das Koordinierungsmaß

Zu den Fliesenmaßen gehören u.a. das Nennmaß, Werkmaß, Istmaß und das Koordinierungsmaß

Anforderungen

Anforderungen an Fliesen und Platten

Unabhängig von ihrer Anwendung werden an Fliesen und Platten unterschiedliche Anforderungen und Gütemerkmale gestellt: Maße und...

Normen/​Richtlinien

Normen für keramische Fliesen und Platten

DIN EN 1308, Ausgabe: 2007-11Mörtel und Klebstoffe für Fliesen und Platten - Bestimmung des AbrutschensDIN EN 1323, Ausgabe:...

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Anforderungen

Rutschhemmung und Trittsicherheit

Für ein gefahrloses Begehen von Bodenbelägen ist die Rutsch- und Trittsicherheit von ausschlaggebender Bedeutung. Da mit der...

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Einsatzbereiche

Schwimmbäder

Fliesen und Platten, die im Barfußbereich eines Schwimmbades verlegt werden, besitzen spezielle Oberflächen. Sie müssen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zur Glossar Übersicht

225 Einträge