Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA)

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen stellen im Brandfall die sichere Ableitung von Rauch und heißen Brandgasen sicher und helfen somit, Menschenleben zu retten. Der Oberbegriff RWA bezeichnet eine komplette Rauch- und Wärmeabzugsanlage, die sich aus den einzelnen Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (RWG), den Auslöse- und Bedienelementen, der Energieversorgung, den Leitungen, der Zuluftversorgung und bei größeren Räumen den Rauchschürzen zusammensetzt.

Natürlich wirkende Rauch-/Wärmeabzugsanlagen (NRA) sind selbsttätige Öffnungen in der Dachfläche, meist kuppelförmig, Jalousien, Oberlichter oder Fenster. Werden sie ausgelöst, öffnen sich diese RW-Anlagen automatisch und die Rauchgase können bedingt durch den thermischen Auftrieb nach oben ins Freie abziehen. Die Auslösung erfolgt je nach Einsatzfall manuell, über Rauchmelder, thermisch oder per Fernauslösung.

Elektrische RWA-Anlagen bestehen aus elektromotorischen Antrieben für Fenster oder Klappen, einer zentralen Steuereinheit mit einer zweifachen Energieversorgung und Rauchmeldern zur Brandfrüherkennung. Die Öffnung erfolgt automatisch durch ein Signal vom Melder oder durch manuelle Auslösung über entsprechende Taster im Brandfall.

Die Planung, Ausführung und Wartung von RWA-Anlagen sollte nur von qualifizierten Firmen durchgeführt werden. Beurteilungsgrundlage von Rauch- Wärmeabzugsanlagen sind in DIN EN 12101 Teil 1 und 2 festgelegt.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Licht sponsored by:
Plug & Light
Kontakt: +49 (0)2351 936-4100 | service@plugandlight.de
Zur Glossar Übersicht

205 Einträge