Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Resistenz

Dabei geht es um die natürliche Dauerhaftigkeit eines Holzes, die beispielsweise die Beständigkeit bei äußeren Witterungseinflüssen und bei Befall von Schädlingen umfasst. Für die Einteilung in die fünf Dauerhaftigkeitsklassen ist die Widerstandsfähigkeit gegen Pilze besonders entscheidend.

Fachwissen zum Thema

Holz ist hygroskopisch, es nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf; Schwinden und Quellen der Holzbauprodukte sind die Folgen (im Bild: Dachdeckung aus Holzschindeln an historischem Kirchenbau).

Holz ist hygroskopisch, es nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf; Schwinden und Quellen der Holzbauprodukte sind die Folgen (im Bild: Dachdeckung aus Holzschindeln an historischem Kirchenbau).

Grundlagen

Nutzungsklassen / Gebrauchsklassen / Dauerhaftigkeit

Bedingt durch die Aufnahme von Feuchtigkeit aus der Umgebungsfeuchte spielt für Holzbauten nicht nur das Schwinden und Quellen eine Rolle, sondern auch ein möglicher Pilz- und Insektenbefall.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zur Glossar Übersicht

225 Einträge