Libelle auf dem Leopoldmuseum in Wien

Luftige Veranstaltungslocation

Bereits Anfang der 2000er Jahre schufen Ortner+Ortner das Leopold Museum im Museumsquartier in Wien. 2020 erfuhr der Bau seine spektakuläre Ergänzung ebenfalls durch die Architekten Laurids Ortner und Willi Fürst. Auf den prägnanten weißen Kubus setzte man eine freie Form, die nicht mit dem Museum konkurriert, sondern es auf wohltuend frische Art und mit Leichtigkeit ergänzt. Der krönende Aufsatz, als „Libelle” bezeichnet, vollendet das Gebäude.

Gallerie

Weithin sichtbare Lichtkreise
Von Beginn an wurden die für die Kunstinstallationen (Lichtkreise und Fassadengestaltung) verantwortlichen Künstlerinnen in die Planungsphase miteinbezogen. Eine Installation umfasst drei große stählerne Lichtringe, die über die Dachkante hinaus weithin sichtbar sind. Sie sollen Neugier wecken, Besucherinnen und Besucher anlocken. Die Dachterrasse ist nur von außen über zwei Aufzüge erreichbar, die im sogenannten Rendez-Vous-System funktionieren: Die Türen sind einander zugewandt, über eine mitfahrende Plattform können die Gäste den Aufzug wechseln.

Der Veranstaltungsraum auf der Dachterrasse ist 215 Quadratmeter groß, die Terrasse außen nochmals 1.100 Quadratmeter. Da auch die darunterliegenden Räume recht groß sind und die Decke bereits große Spannweiten überbrückt, war die Lastabtragung über die vorhandenen Wände eine statische Herausforderung. Die Libelle aus Stahl ruht als in sich geschlossene Konstruktion auf winkelförmigen Trägern, die auf den Wänden lagern.

Organisch geschwungener Pavillon
Die Form des Pavillons ist im Gegensatz zum Museumsbau organisch geschwungen. Der Veranstaltungsraum ist stützenfrei und an zwei Seiten offen. Um die Sonneneinstrahlung und den Lichteinfall zu regulieren sowie einen Sichtschutz zu gewährleisten, wurden die 60 Gläser der Außenfassade – allesamt aus Verbund-Sicherheitsglas – einzeln mittels Digitaldruck und einem bestimmten Motiv aus grauen und weißen Punkten bedruckt. Zum Teil sind die Punkte von innen durchsichtig und von außen undurchsichtig. Auf sechs Metern Breite geben elektrisch gesteuerte Schiebetüren die Sicht auf die Umgebung frei. Zusätzlich können entlang der gesamten Glasfassade hellgraue Vorhänge zugezogen werden. Ergänzt wird der Bau durch ein Foyer mit Garderobe, Sanitärräumen sowie einem Servicebereich.

Barrierefreie Dachterrasse, pure Gestaltung
Die gesamte Dachterrasse ist barrierefrei erreichbar und zugänglich. Ein Kiosk bietet kleine Snacks und Getränke. Da das Büro Ortner+Ortner die Terrasse als pure Museumsarchitektur ansieht, wurde auf jegliche Grüngestaltung des Daches sowie auf Werbung bzw. Logos auf den Sonnenschirmen verzichtet. Die Dachlandschaft ist eine Form der Außenkommunikation des Kunsthauses.

Sanierung des Flachdachs
Das bestehende Flachdach des Leopoldmuseums wurde im Zuge der Erweiterung ebenfalls saniert. Auf der Stahlbetonspanndecke ist ein Gefällebeton aufgebracht. Als Trennlage zur seitlich mittels Metallwinkel eingefassten Dämmung dient ein Flüssigkunststoff. Der Plattenbelag aus weißem, sandgestrahlten Beton ist im Kiesbett verlegt. Ein wichtiger Vorteil des Materials ist seine Rutschfestigkeit, selbst bei gefrierender Nässe.

Aufgesetzte Stahlkonstruktion
Die Libelle ist eine eigenständige Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Stahl, die auf das vorhandene Dach aufgesetzt wurde. Der Dachaufbau ist wie folgt: Die Stahlkonstruktion mit Zwischendämmung ist raumseitig und oberhalb mittels 20 mm dicken Brandschutzplatten verkleidet. Zur Innenseite wurde zwischen zwei Lagen Brandschutzplatten ein Flüssigkunststoff aufgebracht. Eine abgehängte Decke mit Breitbandabsorbern und Stoffuntersicht optimiert die Akustik im Innenraum.

Auf der oberen Lage Brandschutzplatten ist eine 5 cm dicke Betonschicht aufgebracht. Unterhalb der Gefälledämmung verläuft die Abdichtung aus Flüssigkunststoff, oberhalb der Dämmung wurde die Dampfsperre bis 30 cm über den Plattenbelag hochgezogen. Darauf folgt die Kiesschicht, auf der wie auf dem Dach des Museums ein Plattenbelag aus sandgestrahltem Beton liegt. Entwässert wird das Dach der Libelle über Dachgullys mit Kiesfang (ø 50 mm). Diese leiten das Wasser über die nicht begehbare, teils zwei Meter breite Dachkante mit Gefälle in die Kastenrinne.

Bautafel

Architektur: O&O Baukunst, Laurids Ortner + Willi Fürst, Wien
Projektbeteiligte: Raunicher & Partner (Tragwerksplanung); Vasko & Partner (Technische Gebäudeausrüstung); Brigitte Kowanz (Kunstinstallation Lichtkreise); Eva Schlegel (Kunstinstallation Fassade)
Bauherr/in:
MuseumsQuartier Errichtungs- und Betriebsgesellschaft, Wien
Fertigstellung:
2020
Standort:
Leopoldmuseum, Museumsplatz 1, 1070 Wien, Österreich
Bildnachweis: Hertha Hurnaus, Linz

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Beispiel-System zur durchdringungsfreien Montage (Barrier-Vario)

Beispiel-System zur durchdringungsfreien Montage (Barrier-Vario)

Absturzsicherungen

Absturzsicherung mit Geländersystemen

Für die Sicherheit von genutzten Dächern mit Dachgärten, Terrassen usw. sind ortsfeste Umwehrungen erforderlich. Eine mit dem...

Begehbares Dach und Vorplatz an der Casa da Musica in Porto (OMA, 2005)

Begehbares Dach und Vorplatz an der Casa da Musica in Porto (OMA, 2005)

Nutzung Flachdach

Aufbau von begeh- und befahrbaren Flachdächern

Welche Funktionsschichten gehören dazu, welche Punkte sind besonders zu beachten?

Als Flachdächer werden Dachflächen mit einer Neigung unter 5° bezeichnet, die anstelle einer Dachdeckung eine Dachabdichtung haben.

Als Flachdächer werden Dachflächen mit einer Neigung unter 5° bezeichnet, die anstelle einer Dachdeckung eine Dachabdichtung haben.

Flachdacharten

Bauarten und Nutzungen von Flachdächern

Welche Unterschiede gibt es hinsichtlich der Konstruktion und der Art der Nutzung? Nach welchen Kategorien ist die Abdichtung normgemäß auszuwählen?

Die DIN 1055-4 teilt Deutschland geografisch in vier Windzonen auf

Die DIN 1055-4 teilt Deutschland geografisch in vier Windzonen auf

Windlast

Einflussfaktoren Windsoglasten

Um Windsoglasten theoretisch berechnen zu können, sind folgende Einflussfaktoren auf das Dach maßgeblich: Geschwindigkeitsdruck q...

Bauwerke zum Thema

Mit einer Spielfläche auf dem Dach und einer lebendigen Fassadengestaltung setzten JaJa Architects das Parkhaus in ein gutes Licht

Mit einer Spielfläche auf dem Dach und einer lebendigen Fassadengestaltung setzten JaJa Architects das Parkhaus in ein gutes Licht

Sonderbauten

Parking House Lüders in Kopenhagen

Während sich der Anteil der Radfahrer am Verkehrsaufkommen durch Pendler in europäischen Hauptstädten meist im niedrigen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Zwischen Neu und Alt entstand ein öffentlicher Platz: Staab Architekten schufen einen monolithisch wirkenden Baukörper, der die Farbgebung des Bestands aufnimmt und dessen strukturierte Putzfassade auf die horizontale Gliederung seines Gegenübers verweist.

Zwischen Neu und Alt entstand ein öffentlicher Platz: Staab Architekten schufen einen monolithisch wirkenden Baukörper, der die Farbgebung des Bestands aufnimmt und dessen strukturierte Putzfassade auf die horizontale Gliederung seines Gegenübers verweist.

Kultur und Freizeit

Erweiterung Jüdisches Museum Frankfurt

Dach als fünfte Fassade

Nördliche Eingangsseite des Kulturbaus, entworfen von Trans architectuur aus Gent und dem Brüsseler Büro V+

Nördliche Eingangsseite des Kulturbaus, entworfen von Trans architectuur aus Gent und dem Brüsseler Büro V+

Kultur und Freizeit

Leietheater in Deinze

Extensiv begrünter Stadtbaustein am Park

Streng geometrisch zeigt sich die Fassade des neuen Kultur- und Sportzentrums nach Plänen von GNWA – Gonzalo Neri & Weck Architekten aus Zürich.

Streng geometrisch zeigt sich die Fassade des neuen Kultur- und Sportzentrums nach Plänen von GNWA – Gonzalo Neri & Weck Architekten aus Zürich.

Kultur und Freizeit

Sport- und Kulturzentrum in Romont

Flachdach mit Lichtbändern, Photovoltaik und Begrünung

Blickfang und Schaufenster ist das Eingangsgebäude an der Begijnenstraat.

Blickfang und Schaufenster ist das Eingangsgebäude an der Begijnenstraat.

Kultur und Freizeit

Kunstencentrum nona in Mechelen

Neugestaltung eines Baublocks

Die Turn- und Schwimmhalle als Teil der Schulanlage Vogelsang wurde Ende der 1960er-Jahre von Kantonsbaumeister Hans Luder geplant.

Die Turn- und Schwimmhalle als Teil der Schulanlage Vogelsang wurde Ende der 1960er-Jahre von Kantonsbaumeister Hans Luder geplant.

Kultur und Freizeit

Turn- und Schwimmhalle Vogelsang in Basel

Sanierung eines Betonbaus der Sechziger Jahre

Die Fassaden des Tanzhauses am Ufer des Flusses Limmat in Zürich erwecken von Ferne den Eindruck eines sich öffnenden Vorhangs.

Die Fassaden des Tanzhauses am Ufer des Flusses Limmat in Zürich erwecken von Ferne den Eindruck eines sich öffnenden Vorhangs.

Kultur und Freizeit

Tanzhaus Zürich

Terrasse und Dachgarten am Flussufer

Ensemble des erweiterten Naturkundemuseums Naturalis in Leiden mit dem Hauptzugang zwischen Neubau und Bestand.

Ensemble des erweiterten Naturkundemuseums Naturalis in Leiden mit dem Hauptzugang zwischen Neubau und Bestand.

Kultur und Freizeit

Erweiterung Naturalis Biodiversitätszentrum in Leiden

Massivität und Ornamentik nach dem Vorbild der Natur

Eine Installation umfasst drei stählerne Lichtringe, die über die Dachkante hinaus weithin sichtbar sind.

Eine Installation umfasst drei stählerne Lichtringe, die über die Dachkante hinaus weithin sichtbar sind.

Kultur und Freizeit

Libelle auf dem Leopoldmuseum in Wien

Luftige Veranstaltungslocation

Einem Bergmassiv ähnlich erhebt sich der in Beigetönen changierende Baukörper des Forum Groningen aus der vielfältigen Dachlandschaft, wenige hundert Meter entfernt von der Martinikerk.

Einem Bergmassiv ähnlich erhebt sich der in Beigetönen changierende Baukörper des Forum Groningen aus der vielfältigen Dachlandschaft, wenige hundert Meter entfernt von der Martinikerk.

Kultur und Freizeit

Forum Groningen

Urbanes Bergmassiv mit Aussichtsplattform

Architektonisches Highlight und Freizeittreff für Jung und Alt ist die neue Springdale Library im kanadischen Brampton.

Architektonisches Highlight und Freizeittreff für Jung und Alt ist die neue Springdale Library im kanadischen Brampton.

Kultur und Freizeit

Springdale Library in Brampton

Trichterförmige Lichtführung unter grünem Hügel

Eine lange Rampe und ausgedehnte Sitzstufen führen die Passanten zum Kulturzentrum nach Plänen von BIG in Zusammenarbeit mit FREAKS.

Eine lange Rampe und ausgedehnte Sitzstufen führen die Passanten zum Kulturzentrum nach Plänen von BIG in Zusammenarbeit mit FREAKS.

Kultur und Freizeit

Kulturzentrum MECA in Bordeaux

Gebauter Rahmen und städtische Bühne

Die Empfangshalle an der westlichen Schmalseite öffnet sich zu einem geschützten Außenbereich mit Blick auf Montréal.

Die Empfangshalle an der westlichen Schmalseite öffnet sich zu einem geschützten Außenbereich mit Blick auf Montréal.

Kultur und Freizeit

Golfklubhaus in Montréal

Treffpunkt unter einem zinkbekleideten Holzdach

Auf 614 Quadratmetern Grundstücksfläche entstand ein schmales, kreativ ausgeformtes Hochhaus: Das Hotel The Beacon basiert auf einem Entwurf des Architekturbüros Aedas.

Auf 614 Quadratmetern Grundstücksfläche entstand ein schmales, kreativ ausgeformtes Hochhaus: Das Hotel The Beacon basiert auf einem Entwurf des Architekturbüros Aedas.

Kultur und Freizeit

Hotel The Beacon in Hongkong

Dicht gefügt und satt begrünt

Im norwegischen Jevnaker kann einer der größten Skulpturenparks des Landes besichtigt werden.

Im norwegischen Jevnaker kann einer der größten Skulpturenparks des Landes besichtigt werden.

Kultur und Freizeit

Galerie The Twist in Jevnaker

Homogene Gebäudehülle aus Aluminium

Dominique Coulon Architekten entwarfen einen außergewöhnlichen Kulturbau, der einen Impuls in der strukturschwachen Region setzen soll.

Dominique Coulon Architekten entwarfen einen außergewöhnlichen Kulturbau, der einen Impuls in der strukturschwachen Region setzen soll.

Kultur und Freizeit

Théodore Gouvy Theatre in Freyming-Merlebach

Weiß verputzte Volumen, monolithische Wirkung

Die Westseite des hell umhüllten Theaters Jacques Carat in Cachan, das einen historischen Theatersaal integriert, richtet sich zu einem städtischen Vorplatz.

Die Westseite des hell umhüllten Theaters Jacques Carat in Cachan, das einen historischen Theatersaal integriert, richtet sich zu einem städtischen Vorplatz.

Kultur und Freizeit

Theater Jacques Carat in Cachan

Helles Terrakottakleid umschließt alt und neu

Das Design Museum V&A Dundee ist das erste Bauwerk in Großbritannien nach Plänen des japanischen Architekten Kengo Kuma.

Das Design Museum V&A Dundee ist das erste Bauwerk in Großbritannien nach Plänen des japanischen Architekten Kengo Kuma.

Kultur und Freizeit

Design Museum Dundee

Skulpturaler Bau als Bindeglied zwischen Stadt und Fluss

Die Gebäudespitze im Nordwesten markiert den Haupteingang zum Centrum Dialogu Przelomy; das Erdgeschoss wird hier von zwei Seiten erschlossen

Die Gebäudespitze im Nordwesten markiert den Haupteingang zum Centrum Dialogu Przelomy; das Erdgeschoss wird hier von zwei Seiten erschlossen

Kultur und Freizeit

Centrum Dialogu Przelomy in Stettin

Geschwungene Dachfläche als städtischer Platz

Blick in einen der unterschiedlich gestalteten Innenhöfe, die neu und alt verbinden

Blick in einen der unterschiedlich gestalteten Innenhöfe, die neu und alt verbinden

Kultur und Freizeit

Hotel Tsingpu Yangzhou Retreat

Dachziegel aus Ton zur Einbindung von neu und alt

Mit einer großen Glasfläche richtet sich der Neubau zum südlichen Musispark

Mit einer großen Glasfläche richtet sich der Neubau zum südlichen Musispark

Kultur und Freizeit

Konzerthalle Musis Sacrum in Arnheim

Gelungene Erweiterung eines eklektizistischen Altbaus

Architektonischer Höhepunkt des Weltkulturerbe-Zentrums nach Plänen von Shigeru Ban Architekten ist ein als umgekehrte Abbildung des Fuji konstruierter, mit Kanthölzern verkleideter Trichter

Architektonischer Höhepunkt des Weltkulturerbe-Zentrums nach Plänen von Shigeru Ban Architekten ist ein als umgekehrte Abbildung des Fuji konstruierter, mit Kanthölzern verkleideter Trichter

Kultur und Freizeit

Fujisan World Heritage Center in Fujinomiya

Stahlfachwerk über trichterförmigem Ausstellungsgebäude

Der Neubau in hellen warmen Farben wird mit einer geschwungenen Fassade und einem weit ausgreifenden Flachdach zum Blickfang

Der Neubau in hellen warmen Farben wird mit einer geschwungenen Fassade und einem weit ausgreifenden Flachdach zum Blickfang

Kultur und Freizeit

St. Gerlach Pavillon in Valkenburg

Weit ausgreifendes Flachdach mit konkavem Schwung

Die Dachuntersicht schimmert rot, der Bühnenturm trägt ebenfalls rot, die übrigen Fassaden sind schwarz

Die Dachuntersicht schimmert rot, der Bühnenturm trägt ebenfalls rot, die übrigen Fassaden sind schwarz

Kultur und Freizeit

Amphithéâtre Cogeco in Trois-Rivières

Ausladendes und spitz zulaufendes Metalldach als Blickfang

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

Kultur und Freizeit

Palestinian Museum in Bir Zait

Kalkstein für Fassade und Dachflächen

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Kultur und Freizeit

Aquarium Karlovac

Begrünter Hügel am Flussufer

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Kultur und Freizeit

Suzhou Intangible Cultural Heritage Museum

Gründach zur Einbindung in die Landschaft

Prägend für die Mediathek mit organisch gewundenem Grundriss ist ein umlaufend weißes Fassadenband, das über der Glasfassade wellenartig hinauf- und hinabschwingt (Südansicht)

Prägend für die Mediathek mit organisch gewundenem Grundriss ist ein umlaufend weißes Fassadenband, das über der Glasfassade wellenartig hinauf- und hinabschwingt (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Mediathek in Thionville

Organisch gewundene Raumfolge mit Rampe zum Dachgarten

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Kultur und Freizeit

Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre in Kallithea

Weit auskragende, erdbebensichere Dachkonstruktion

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Kultur und Freizeit

Manetti Shrem Museum in Davis

Filigranes, weißes Großdach als Fassung für einen Kunstcampus

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Kultur und Freizeit

Chengdu Beichuan Earthquake Memorial

Gründächer formen künstliche Landschaft

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Kultur und Freizeit

Erlebnisbad Aquamotion in Courchevel

Begrünte Dachlandschaft mit gewölbten Öffnungen

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Museum Voorlinden in Wassenaar

Metalldach mit abgewinkelten Röhren führt Tageslicht in die Ausstellungsräume

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Kultur und Freizeit

Museum Grimmwelt in Kassel

Begehbare Festung

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Kultur und Freizeit

Stadion Matmut Atlantique in Bordeaux

Weit auskragende, zum Teil lichtduchlässige Dachkonstruktion

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Kultur und Freizeit

Kletterhalle in Bruneck

Dach als fünfte Fassade

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Kultur und Freizeit

Erweiterung Museum Liaunig in Neuhaus

Stahlbetonträger überspannen stützenfreien Ausstellungssaal

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Kultur und Freizeit

Jugendleistungszentrum des VfB Stuttgart

Photovoltaikanlage, Lichthöfe und Dachbegrünung

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Kultur und Freizeit

Moesgaard Museum in Højbjerg

Begehbare grüne Dachlandschaft als zentrales Element

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Kultur und Freizeit

Bibliothek „Sant Gervasi – Joan Maragall“ in Barcelona

Alter Baumbestand auf neuen Gründächern

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Festhalle in Neckartailfingen

Äste, Zweige und Blätter als Motiv für die Dachkonstruktion

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Kultur und Freizeit

Mehrzweckgebäude in Barbing

Kleiner Flachdachbau mit großer Wirkung

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Kultur und Freizeit

Sportzentrum Strijp in Eindhoven

Schwungvolle Einheit aus Dach und Fassade

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

Kultur und Freizeit

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt am Main

Begehbares Gründach mit flächenbündigen Oberlichtern

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Kultur und Freizeit

Haus der Astronomie in Heidelberg

Extensive Dachbegrünung über Kunststoffabdichtung

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Frankfurt-Zeilsheim

Trichterförmige Oberlichter

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Kultur und Freizeit

Keltenmuseum in Glauburg

Dachterrasse mit Panoramablick

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Kultur und Freizeit

Sportlergebäude in Hemer

Extensives Gründach als fünfte Fassade

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kultur und Freizeit

Pfarrgemeindezentrum in Neu Guntramsdorf/A

Flachdach mit Option zur Aufstockung

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Kultur und Freizeit

Theaterpodium Grotekerkplein in Rotterdam/NL

Offener Baukörper mit vielen Facetten

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Kultur und Freizeit

Besucherzentrum Arche Nebra

Geschwungenes Flachdach mit Lichthof

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Bernburg/Saale

Leichter Holzbau auf Betonpfählen

Museum auf quadratischem Grundriss

Museum auf quadratischem Grundriss

Kultur und Freizeit

Museum Ritter in Waldenbuch

Dach als fünfte Fassade mit Oberlichtern und Solaranlage

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Kultur und Freizeit

Jugendherberge in Bremen

Dachterrasse mit Weserblick

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Kultur und Freizeit

Gedenkstätte Station Z in Sachsenhausen

Transluzente Membranhülle aus Glasfaser-PTFE-Gewebe

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Kultur und Freizeit

Oper in Kopenhagen/DK

Weit ausladendes Metalldach

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Kultur und Freizeit

Stadthaus Scharnhauser Park in Ostfildern

Licht-Wasser-Spiel unter ausladendem Vordach

Vorplatz mit Stahlsäulen

Vorplatz mit Stahlsäulen

Kultur und Freizeit

Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn

Dachgarten als öffentlicher Raum

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige