Keltenmuseum in Glauburg

Dachterrasse mit Panoramablick

Gallerie

Aufgrund seiner strategisch günstigen Lage, aber auch wegen der herausragenden Aussicht war der Glauberg am Rande der Wetterau bereits ab dem fünften Jahrhundert vor Christus bis weit ins Mittelalter ein beliebtes Siedlungsgebiet. Die bis heute verbliebenen Überreste dieser Siedlungen sowie der immer noch fantastische Ausblick machen den Glauberg nicht nur für Forscher interessant. Zwischen 1994 und 2000 wurden dort keltische Gräber mit fast vollständig erhaltenen Grabbeigaben und eine dazugehörige Siedlung entdeckt, die bis heute zu den wichtigsten keltischen Funden zählen.

Ein gradliniges Museumsgebäude nach Plänen von Kadawittfeldarchitektur aus Aachen, die sogenannte Keltenwelt am Glauberg, dient seit Mai 2011 als Ausstellungsbereich nahe der Ausgrabungsstätte. Der langgestreckte, rechteckige Baukörper scheint dem Berg zu entspringen und endet mit einer großen Fensterfront, so dass das Gebäude wie ein riesiges Fernrohr wirkt, das auf die Grabstätte gerichtet ist. Unterhalb dieses Baukörpers befindet sich ein gläsernes Foyer, das als Start- und Endpunkt des Museumsrundgangs fungiert. Von hier aus werden Besucher über eine breite Treppe in den Ausstellungsbereich geführt.

Die Wände des Ausstellungsbereichs sind in Anlehnung an die Ausgrabungsstätte als horizontale Schichtungen mit Vor- und Rücksprüngen ausgebildet. In diese geschichteten Wände integriert sind Exponate und Medienstationen, die die Geschichte und Kultur der Kelten veranschaulichen. Höhepunkt der Ausstellung ist das riesige Panoramafenster, welches einen grandiosen Blick zum Grabhügel freigibt und diesen damit zum größten Ausstellungstück erhebt. Zudem befindet sich auf dem Gebäude eine Dachterrasse, die einen Rundumblick in die Umgebung ermöglicht.

Getragen wird das Ausstellungshaus durch sechs Meter hohe Stahlfachwerke in den geschlossenen Seitenwänden; in Kombination mit einer leichten Geschossdeckenkonstruktion sind so annähernd stützenfreie Räume möglich. Die Rückverankerung des Gebäudes erfolgt in Stahlbetonmassivbauweise. In Anlehnung an den fortschrittlichen und handwerklich geschickten Umgang der Kelten mit Metall ist die gesamte Fassade mit Corten-Stahlplatten verkleidet - einer Verkleidung, die außerdem wartungsarm und dauerhaft ist.

Durch eine geschickte Konzeption des Baukörpers konnten die Architekten den Primärenergie- und Flächenbedarf reduzieren. Auch bei der technischen Gebäudeausrüstung wurden Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt: So wurde das Gebäude mit einer CO2-neutralen Holzpelletheizung  ausgestattet; die Lüftung erfolgt über eine Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung.    
 
Flachdach
Das Dach ist in zwei Bereiche gegliedert - es gibt einen hinteren Teil in Massivbauweise und einen vorderen, der als Stahltragwerk ausgebildet ist. Der Aufbau der Dächer ist im Wesentlichen identisch: Über dem Tragwerk bzw. der Decke befindet sich eine Bitumenschweißbahn mit Alu-Einlage als Dampfsperre. Darüber wurden EPS-Gefälle-Wärmedämmplatten (WLG 040) mit einer mittleren Dicke von 120 mm sowie einem Gefälle von 2 % aufgebracht. Die Mindeststärke der Wärmedämmung, z.B. im Bereich von Einläufen, beträgt 80 mm. Als Abdichtung dient eine zweilagige Polymerbitumenschweißbahn. Darauf wurde beim Massivdach eine 50 mm dicke Kiesschüttung aufgebracht, auf dem vorderen Dach wurden Gehwegplatten im Splittbett verlegt.

Bautafel

Architekt: Kadawittfeldarchitektur, Aachen
Projektbeteiligte: Club L94, Köln (Freiraumplanung); Bollinger Grohmann Ingenieure, Frankfurt (Statik); Borgmann Architekten und Ingenieure, Aachen (Bauleitung); Thor Ingenieurgesellschaft für Bauphysik , Bergisch Gladbach (Bauphysik); Ökotec Sachverständige, Schwalmtal (Brandschutz); Ingenieurgemeinschaft Ten, Aachen (Haustechnik); Kaiser Matthies, Berlin (Ausstellungsgrafik und Mediendesign); Lichttransfer, Berlin (Lichtplanung); Thomas Fißler, Niederschöna (Exponateinrichtung)
Bauherr: Land Hessen, vertreten durch HMWK und das Hessische Baumanagement, Bad Nauheim
Standort: Am Glauberg 1, 63695 Glauburg
Fertigstellung: 2011
Bildnachweis: Werner Huthmacher, Berlin

Artikel zum Thema

Arten: Dachbahnen aus Polymerbitumen

Bitumendachbahnen

Arten: Dachbahnen aus Polymerbitumen

Nach DIN V 20000-201 Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken - Teil 201: Anwendungsnorm für Abdichtungsbahnen nach Europäischen...

Beispiel begehbare Dachterrasse mit Oberbelag aus Holzdielen

Beispiel begehbare Dachterrasse mit Oberbelag aus Holzdielen

Nutzung Flachdach

Aufbau von begeh- und befahrbaren Flachdächern

Bei der Planung und Ausführung von begeh- und befahrbaren Dachflächen sind einige Punkte besonders zu beachten. Das sind u.a. erh...

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Kultur und Freizeit

Besucherzentrum Arche Nebra

Auf dem Mittelberg bei Nebra, einem kleinen Ort in Sachsen-Anhalt, fanden Archäologen 1999 eine rund 3.600 Jahre alte bronzene...

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Wärmeschutz

Dämmung von nicht belüfteten Flachdächern

Folgende Aspekte sind bei der Dämmung von unbelüfteten Dächern zu beachten:Feuchtigkeitseinschlüsse zwischen Dampfsperre und...

Über die Fassade gliedert sich das Gebäude gut in die grüne Umgebung ein

Über die Fassade gliedert sich das Gebäude gut in die grüne Umgebung ein

Bildung

Kindergarten Sighartstein in Neumarkt

Bei der Besichtigung des Grundstücks für einen Kindergarten war den Planern von Kadawittfeldarchitektur schnell klar, was hier...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

Kultur und Freizeit

Palestinian Museum in Bir Zait

Kalkstein für Fassade und Dachflächen

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Kultur und Freizeit

Aquarium Karlovac

Begrünter Hügel am Flussufer

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Kultur und Freizeit

Suzhou Intangible Cultural Heritage Museum

Gründach zur Einbindung in die Landschaft

An der Südostseite umschlingt die teils transparente, teils geschlossene Außenhaut inselartige Nutzungszonen

An der Südostseite umschlingt die teils transparente, teils geschlossene Außenhaut inselartige Nutzungszonen

Kultur und Freizeit

Mediathek in Thionville

Organisch gewundene Raumfolge mit Rampe zum Dachgarten

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Kultur und Freizeit

Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre in Kallithea

Weit auskragende, erdbebensichere Dachkonstruktion

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Kultur und Freizeit

Manetti Shrem Museum in Davis

Filigranes, weißes Großdach als Fassung für einen Kunstcampus

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Kultur und Freizeit

Chengdu Beichuan Earthquake Memorial

Gründächer formen künstliche Landschaft

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Kultur und Freizeit

Erlebnisbad Aquamotion in Courchevel

Begrünte Dachlandschaft mit gewölbten Öffnungen

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Museum Voorlinden in Wassenaar

Metalldach mit abgewinkelten Röhren führt Tageslicht in die Ausstellungsräume

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Kultur und Freizeit

Museum Grimmwelt in Kassel

Begehbare Festung

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Kultur und Freizeit

Stadion Matmut Atlantique in Bordeaux

Weit auskragende, zum Teil lichtduchlässige Dachkonstruktion

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Kultur und Freizeit

Kletterhalle in Bruneck

Dach als fünfte Fassade

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Kultur und Freizeit

Erweiterung Museum Liaunig in Neuhaus

Stahlbetonträger überspannen stützenfreien Ausstellungssaal

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Kultur und Freizeit

Jugendleistungszentrum des VfB Stuttgart

Photovoltaikanlage, Lichthöfe und Dachbegrünung

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Kultur und Freizeit

Moesgaard Museum in Højbjerg

Begehbare grüne Dachlandschaft als zentrales Element

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Kultur und Freizeit

Bibliothek „Sant Gervasi – Joan Maragall“ in Barcelona

Alter Baumbestand auf neuen Gründächern

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Festhalle in Neckartailfingen

Äste, Zweige und Blätter als Motiv für die Dachkonstruktion

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Kultur und Freizeit

Mehrzweckgebäude in Barbing

Kleiner Flachdachbau mit großer Wirkung

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Kultur und Freizeit

Sportzentrum Strijp in Eindhoven

Schwungvolle Einheit aus Dach und Fassade

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

Kultur und Freizeit

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt am Main

Begehbares Gründach mit flächenbündigen Oberlichtern

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Kultur und Freizeit

Haus der Astronomie in Heidelberg

Extensive Dachbegrünung über Kunststoffabdichtung

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Frankfurt-Zeilsheim

Trichterförmige Oberlichter

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Kultur und Freizeit

Keltenmuseum in Glauburg

Dachterrasse mit Panoramablick

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Kultur und Freizeit

Sportlergebäude in Hemer

Extensives Gründach als fünfte Fassade

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kultur und Freizeit

Pfarrgemeindezentrum in Neu Guntramsdorf/A

Flachdach mit Option zur Aufstockung

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Kultur und Freizeit

Theaterpodium Grotekerkplein in Rotterdam/NL

Offener Baukörper mit vielen Facetten

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Kultur und Freizeit

Besucherzentrum Arche Nebra

Geschwungenes Flachdach mit Lichthof

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Bernburg/Saale

Leichter Holzbau auf Betonpfählen

Museum auf quadratischem Grundriss

Museum auf quadratischem Grundriss

Kultur und Freizeit

Museum Ritter in Waldenbuch

Dach als fünfte Fassade mit Oberlichtern und Solaranlage

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Kultur und Freizeit

Jugendherberge in Bremen

Dachterrasse mit Weserblick

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Kultur und Freizeit

Gedenkstätte Station Z in Sachsenhausen

Transluzente Membranhülle aus Glasfaser-PTFE-Gewebe

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Kultur und Freizeit

Oper in Kopenhagen/DK

Weit ausladendes Metalldach

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Kultur und Freizeit

Stadthaus Scharnhauser Park in Ostfildern

Licht-Wasser-Spiel unter ausladendem Vordach

Vorplatz mit Stahlsäulen

Vorplatz mit Stahlsäulen

Kultur und Freizeit

Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn

Dachgarten als öffentlicher Raum

Flachdach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Flachdach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner