Museum Grimmwelt in Kassel

Begehbare Festung

Gallerie

Unweit der Karlsaue erhebt sich der terrassierte Steilhang des Kasseler Weinbergs, seit 2015 gekrönt durch das Museum Grimmwelt. In diesem Ausstellungsgebäude wird das Lebenswerk der Brüder Grimm präsentiert, die im frühen 19. Jahrhundert rund 30 Jahre in der nordhessischen Stadt verbrachten. Realisiert nach Plänen des Aachener Büros Kadawittfeldarchitektur, gleicht das Bauwerk inmitten der denkmalgeschützten Parklandschaft einer Festung. Gemeinsam mit dem nahen Grimm-Denkmal und einer eigenen Grimm-Abteilung des Hessischen Landesmuseums ist es zentraler Bestandteil eines städtebaulichen Gesamtkonzeptes. Der breite, ebenfalls terrassierte Museumsbau ist über einen äußeren Treppenaufgang an der Südseite vollständig begehbar und fügt sich gut in den Hang, der durch historische Mauerfragmente gegliedert wird. Die tragende Struktur aus Stahl und Beton ist umhüllt von hellem Kalkstein (Gauinger Travertin), dessen horizontale Schichtung die massive Wirkung betont. Der Weinberg selbst ist Teil einer Muschelkalk-Verwerfung des Kasseler Beckens – so scheint sich der Baukörper als Skulptur aus der umgebenden Topografie zu entwickeln.

Das Museum lädt mit seiner großzügigen Treppenlandschaft zum Begehen und Verweilen ein. Das Treppenmotiv durchzieht den gesamten Entwurf: Die südliche Außentreppe verjüngt sich leicht nach oben und führt zehn Meter hinauf zum begehbaren Flachdach, das mit ausgedehnten Abstufungen sanft ansteigt und als Terrasse für öffentliche Veranstaltungen genutzt wird. Auch von Ferne ist das Stufenmotiv an den steinernen Brüstungen und der Attika ablesbar.

Der Haupteingang befindet sich an der Nordseite zur Weinbergstraße hin. Die Besucher gelangen in ein Foyer mit Kasse, Museumsshop und Wartezone, das in einem hellen Café an der Südseite mündet. Dort eröffnen große Verglasungen den Panoramablick in die Landschaft; eine gewölbte Decke bildet den darüber liegenden Treppenaufgang nach. Die Decken und Wände der Eingangsebene sind mit schmalen langen Holzleisten (Weißeiche) bekleidet, die den Innenraum optisch ausdehnen. Zwischen Kasse und Café wird der sogenannte Auftaktraum erschlossen: hier beginnt die Ausstellung, die als Split-Level organisiert ist. Damit wird der Duktus der terrassierten Landschaft fortgesetzt und es entstehen Sichtbezüge zwischen den unterschiedlichen Zonen. Die hohen weißen Wände des Auftaktraums, der eine obere und zwei tiefer liegende Ausstellungsebenen erschließt, dienen als Projektionsfläche. Sämtliche Böden sind einheitlich mit hellem Terrazzo belegt.

Flachdach

Die Treppe ist zentrales Entwurfsmotiv und formt das Gebäude – so auch die Dachterrasse, deren massive Blockstufen aus Naturstein gleichmäßig nach oben führen. Auf den Stufen sind an manchen Stellen Holzlamellen als Sitzbänke befestigt, die einen wunderbaren Ausblick über die Karlsaue und die Südstadt ermöglichen.

Die tragende Dachkonstruktion besteht aus Stahlbeton, teilweise als Ortbeton-Flachdecken und teilweise als vorgespannte Stahlbeton Pi-Platten. Die Hauptdachflächen sind als Umkehrdach mit 2,5%igem Gefälle ausgeführt. Auf der Tragkonstruktion wurde eine bituminöse Abdichtung aufgebracht. Die trittfeste XPS-Dämmung oberhalb der Abdichtungsebene ist mit einem Vlies abgedeckt, sodass der Hauptteil des anfallenden Regenwassers in der Drainageebene oberhalb der Dämmung zu den Flachdacheinläufen abgeleitet wird. Dies erlaubt den Entfall des sonst nach EnEV erforderlichen U-Wert-Zuschlags für Umkehrdächer. Der Plattenbelag ist der gleiche Naturstein (Gauinger Travertin) mit dem die Fassade bekleidet ist. Auf der Dachterrasse wurden zwei unterschiedlich breite Bahnen im Splittbett verlegt und mit natürlich gebundenem Fugensand farbig angepasst. Das Oberflächenwasser wird direkt über eine Kastenrinne abgeführt, deren Abdeckung ebenfalls aus Naturstein besteht, sich also harmonisch in den Dach- bzw. Bodenbelag einfügt.

Bautafel

Architekt: Kadawittfeldarchitektur, Aachen
Projektbeteiligte: DU Diederichs Projektmanagement, Wuppertal (Projektsteuerung); Bollinger + Grohmann, Frankfurt a. M. (Tragwerksplanung); Hürlimann + Lepp, Zürich (Ausstellungskonzeption); Holzer Kobler Architekturen, Zürich (Ausstellungsarchitektur); Atelier 30 Architekten, Kassel (Bauleitung); Tohr Bauphysik, Bergisch-Gladbach (Bauphysik); Lichtvision Design & Engineering, Berlin (Lichtplanung)
Bauherr: documenta-Stadt Kassel
Fertigstellung: 2015
Standort: Weinbergstraße 25, 34117 Kassel
Bildnachweis: Jan Bitter, Berlin und Andreas Horsky, Aachen

Baunetz Architekten

Artikel zum Thema

Kaltselbstklebende Bitumenbahnen

Kaltselbstklebende Bitumenbahnen

Bitumendachbahnen

Anforderungen an Bitumendachbahnen

Dachabdichtungen müssen das Eindringen von Niederschlagswasser in das zu schützende Bauwerk verhindern. Die Art der Abdichtung und...

Aus Erdöl gewonnenes, zähflüssiges Bitumen

Aus Erdöl gewonnenes, zähflüssiges Bitumen

Bitumendachbahnen

Bitumeneigenschaften und Zusammensetzung

Bitumen besteht ausschließlich aus hochmolekularen Kohlenwasserstoffen. Diese Zusammensetzung macht das Erdölprodukt praktisch...

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Gefälledämmplatten (1200 x 800 mm) können prinzipiell in allen nicht belüfteten Dachsystemaufbauten eingebaut werden

Wärmeschutz

Dämmung von nicht belüfteten Flachdächern

Folgende Aspekte sind bei der Dämmung von unbelüfteten Dächern zu beachten:Feuchtigkeitseinschlüsse zwischen Dampfsperre und...

Regelschichtenaufbau Umkehrdach

Regelschichtenaufbau Umkehrdach

Flachdacharten

Das unbelüftete Flachdach: Umkehrdach

Eine Sonderentwicklung des nicht belüfteten Flachdaches ist das aus Kanada stammende Umkehrdach, früher auch IRMA-Dach (Insulated...

Polystyrol-Extruderschaum (XPS)

Wärmeschutz

Polystyrol-Extruderschaum (XPS)

Extrudierter Polystyrol-Hartschaum (XPS) wird auf Extrusionsanlagen als kontinuierlicher Schaumstoffstrang hergestellt. Im...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Der Neubau in hellen warmen Farben wird mit einer geschwungenen Fassade und einem weit ausgreifenden Flachdach zum Blickfang

Der Neubau in hellen warmen Farben wird mit einer geschwungenen Fassade und einem weit ausgreifenden Flachdach zum Blickfang

Kultur und Freizeit

St. Gerlach Pavillon in Valkenburg

Weit ausgreifendes Flachdach mit konkavem Schwung

Die Dachuntersicht schimmert rot, der Bühnenturm trägt ebenfalls rot, die übrigen Fassaden sind schwarz

Die Dachuntersicht schimmert rot, der Bühnenturm trägt ebenfalls rot, die übrigen Fassaden sind schwarz

Kultur und Freizeit

Amphithéâtre Cogeco in Trois-Rivières

Ausladendes und spitz zulaufendes Metalldach als Blickfang

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

In den Hügeln nördlich von Ramallah soll das Palestinian Museum der palästinensischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur eine Plattform bieten

Kultur und Freizeit

Palestinian Museum in Bir Zait

Kalkstein für Fassade und Dachflächen

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Das Aquatica – Freshwater Aquarium Karlovac nach Plänen von 3LHD Architekten aus Zagreb liegt am Ufer der Korana

Kultur und Freizeit

Aquarium Karlovac

Begrünter Hügel am Flussufer

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Das Museumsgelände im Osten einer Gartenschau ist an drei Seiten von Wasser umschlossen

Kultur und Freizeit

Suzhou Intangible Cultural Heritage Museum

Gründach zur Einbindung in die Landschaft

Prägend für die Mediathek mit organisch gewundenem Grundriss ist ein umlaufend weißes Fassadenband, das über der Glasfassade wellenartig hinauf- und hinabschwingt (Südansicht)

Prägend für die Mediathek mit organisch gewundenem Grundriss ist ein umlaufend weißes Fassadenband, das über der Glasfassade wellenartig hinauf- und hinabschwingt (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Mediathek in Thionville

Organisch gewundene Raumfolge mit Rampe zum Dachgarten

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Südostansicht des Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre: Oper und Bibliothek sind verbunden durch eine Agora

Kultur und Freizeit

Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre in Kallithea

Weit auskragende, erdbebensichere Dachkonstruktion

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Die signifikante Dachfläche des Manetti Shrem Museums umfasst 5.000 Quadratmeter und überspannt den neuen Kunstcampus vollständig – in weiten Teilen allerdings als lichte, luftige Pergola (Westansicht)

Kultur und Freizeit

Manetti Shrem Museum in Davis

Filigranes, weißes Großdach als Fassung für einen Kunstcampus

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Ein nach Osten trichterförmig ausgebildeter Platz mit Glockenturm bildet die Eingangszone

Kultur und Freizeit

Chengdu Beichuan Earthquake Memorial

Gründächer formen künstliche Landschaft

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Kultur und Freizeit

Erlebnisbad Aquamotion in Courchevel

Begrünte Dachlandschaft mit gewölbten Öffnungen

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Museum Voorlinden in Wassenaar

Metalldach mit abgewinkelten Röhren führt Tageslicht in die Ausstellungsräume

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Kultur und Freizeit

Museum Grimmwelt in Kassel

Begehbare Festung

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Das Stadion ist Teil des Stadtquartiers Bordeaux-Lac

Kultur und Freizeit

Stadion Matmut Atlantique in Bordeaux

Weit auskragende, zum Teil lichtduchlässige Dachkonstruktion

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Hell und kantig erhebt sich das Gebäude vor der bewaldeten Gebirgslandschaft (Ansicht Nordwest)

Kultur und Freizeit

Kletterhalle in Bruneck

Dach als fünfte Fassade

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Ansicht Südwest: Auf einem Hügel etwas abgerückt von der Gemeinde kragt ein Betonriegel weit aus

Kultur und Freizeit

Erweiterung Museum Liaunig in Neuhaus

Stahlbetonträger überspannen stützenfreien Ausstellungssaal

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Der zeichenhafte Bau des neuen Jugendleistungszentrum ist im Obergeschoss von leuchtend roten Lamellen umhüllt (Ansicht Nordost)

Kultur und Freizeit

Jugendleistungszentrum des VfB Stuttgart

Photovoltaikanlage, Lichthöfe und Dachbegrünung

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Kultur und Freizeit

Moesgaard Museum in Højbjerg

Begehbare grüne Dachlandschaft als zentrales Element

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Kultur und Freizeit

Bibliothek „Sant Gervasi – Joan Maragall“ in Barcelona

Alter Baumbestand auf neuen Gründächern

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Kultur und Freizeit

Festhalle in Neckartailfingen

Äste, Zweige und Blätter als Motiv für die Dachkonstruktion

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Kultur und Freizeit

Mehrzweckgebäude in Barbing

Kleiner Flachdachbau mit großer Wirkung

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Kultur und Freizeit

Sportzentrum Strijp in Eindhoven

Schwungvolle Einheit aus Dach und Fassade

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

Kultur und Freizeit

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt am Main

Begehbares Gründach mit flächenbündigen Oberlichtern

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Kultur und Freizeit

Haus der Astronomie in Heidelberg

Extensive Dachbegrünung über Kunststoffabdichtung

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Frankfurt-Zeilsheim

Trichterförmige Oberlichter

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Kultur und Freizeit

Keltenmuseum in Glauburg

Dachterrasse mit Panoramablick

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Kultur und Freizeit

Sportlergebäude in Hemer

Extensives Gründach als fünfte Fassade

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Kultur und Freizeit

Pfarrgemeindezentrum in Neu Guntramsdorf/A

Flachdach mit Option zur Aufstockung

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Kultur und Freizeit

Theaterpodium Grotekerkplein in Rotterdam/NL

Offener Baukörper mit vielen Facetten

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Kultur und Freizeit

Besucherzentrum Arche Nebra

Geschwungenes Flachdach mit Lichthof

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Kultur und Freizeit

Gemeindezentrum in Bernburg/Saale

Leichter Holzbau auf Betonpfählen

Museum auf quadratischem Grundriss

Museum auf quadratischem Grundriss

Kultur und Freizeit

Museum Ritter in Waldenbuch

Dach als fünfte Fassade mit Oberlichtern und Solaranlage

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Kultur und Freizeit

Jugendherberge in Bremen

Dachterrasse mit Weserblick

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Kultur und Freizeit

Gedenkstätte Station Z in Sachsenhausen

Transluzente Membranhülle aus Glasfaser-PTFE-Gewebe

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Kultur und Freizeit

Oper in Kopenhagen/DK

Weit ausladendes Metalldach

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Kultur und Freizeit

Stadthaus Scharnhauser Park in Ostfildern

Licht-Wasser-Spiel unter ausladendem Vordach

Vorplatz mit Stahlsäulen

Vorplatz mit Stahlsäulen

Kultur und Freizeit

Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn

Dachgarten als öffentlicher Raum

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige