Seona Reid Building in Glasgow

Trichterförmige Lichtschächte durchdringen alle Etagen

Als Kontrast zur Massivität der Glasgow School of Art, ein Sandsteinbau, der 1909 nach Plänen des schottischen Architekten Charles Rennie Mackintosh fertiggestellt wurde, entwarf der US-Amerikaner Steven Holl das Seona Reid Building als transluzent-gläsernes Gebäude. Es steht der alten Kunsthochschule im Zentrum der schottischen Metropole an der Renfrew Street direkt gegenüber und beherbergt die Design-Fakultät. 2010 hatte Holl den dazu ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen. Realisiert wurde das Gebäude in Zusammenarbeit mit JM Architects aus Glasgow, benannt nach der ehemaligen Akademiedirektorin Seona Reid.

Gallerie

Das neue Haus ersetzt zwei Altbauten und überlagert einen dreigeschossigen Bestandsbau an der Kreuzung zur Scott Street, in dem das Studentenwerk seinen Sitz hat. Mit fünf Geschossen orientiert es sich an der Höhe seines historischen Gegenübers. Dort zelebrierte der Architekt Mackintosh – eine führende Persönlichkeit der Art-Nouveau-Bewegung – die Wirkung von Tageslicht, das den Mauerwerksbau vielfach großflächig durchdringt. Im Gegensatz dazu erscheint die grünlich schimmernde, weitgehend opake, teils transluzente, teils transparente Glasfassade des Reid Buildings glatt und kühl – abends jedoch beginnt der Komplex wie eine riesige Laterne zu leuchten.

Die besonderen Qualitäten offenbaren sich im Inneren durch ein äußerst komplexes Raumgefüge und eine gelungene Inszenierung des Tageslichts. Entlang einer zentralen Erschließung, die sich als Netzwerk aus Treppen und Rampen durch das Gebäude zieht, sind die Ateliers im Norden aufgereiht. Deren Wände und Decken sind Reinweiß gestrichen; durch große Verglasungen dringt reichlich diffuses, schattenarmes Licht, das für das künstlerische Schaffen so wichtig ist. An der Südseite befinden sich Büro- und Seminarräume sowie die Mensa – Lichteinfall bzw. Verschattung lassen sich dort nach Bedarf regulieren. Maßgeblich prägend sind drei trichterförmige Lichtschächte, die das Gebäude von oben bis ins Untergeschoss durchdringen. Mit einem Durchmesser von sechs Metern an der breitesten Stelle und einer leichten Neigung gen Süden führen sie Helligkeit auch in tief liegende Räume. Sie gliedern die Erschließung und verbinden die Ebenen vertikal. Weil die Werkstätten zueinander versetzt sind, entstehen vielfältige Blickbeziehungen, spannungsvolle Raumbezüge und Wegeverbindungen. Der Kontakt und Ideenaustausch unter den Studierenden soll damit gefördert werden.

Flachdach
Das Dach des Seona Reid Buildings ist in Längsrichtung geteilt: Oberhalb der Erschließung verspringt es (siehe Abb. 30), die nördliche Hälfte ist aufgrund eines Mezzaningeschosses höher als die straßenseitige. In der Mittelzone führen Oberlichtbänder Tageslicht in die darunterliegenden Arbeitsräume (im obersten Geschoss befinden sich diese entlang der Nord- und Südseite). Die Lichtschächte durchstoßen die Mittelzone und ragen wie riesige Schornsteine aus der Dachlandschaft empor. Das anfallende Regenwasser wird in einem Tank auf der Dachfläche gesammelt und für die Toilettenspülung genutzt.

Das Gebäude ist eine Stahlbetonkonstruktion. Auf der Stahlbetondecke ist die Dampfsperre aufgebracht, darüber dient eine um 1° geneigte Gefälledämmung der Entwässerungsführung. Die ungenutzten Dachbereiche oberhalb der Abdichtungsebene sind extensiv begrünt. Die erforderlichen Wartungswege sind mit einem aufgeständerten Belag aus Betonwerksteinplatten ausgeführt. Die Fassadenbekleidung aus Glasplatten ist bis zur Oberkante der Attika hochgeführt; den oberen Abschluss bildet ein Attikablech. Dessen Ansichtskante ist so schmal, das die Wirkung der Glasfassade nicht beeinträchtigt wird.

Die Lichtschächte aus Stahlbeton haben oberhalb der Dachfläche die Form eines vertikal durchschnittenen Kegels, dessen Spitze ebenfalls gekappt ist. Die Außenseite ist mit einer drei Millimeter starken Bitumenschicht abgedichtet, die Innenseite reinweiß gestrichen, um den Lichteinfall zu begünstigen. Gerundete Bauteile sind außen mit einer hinterlüfteten Edelstahlfassade bekleidet; den oberen Abschluss bildet eine Pfosten-Riegel-Konstruktion mit feststehender Doppelverglasung. An der schrägen, abgeflachten Seite ermöglichen gläserne, elektrisch gesteuerte Lüftungsklappen eine natürliche Belüftung des Gebäudes.

Bautafel

Architekt: Steven Holl Architects, New York mit JM Architects, Glasgow
Projektbeteiligte: Ove Arup & Partners, London (Tragwerksplanung); Sir Robert McAlpine, Glasgow (Generalunternehmer); Turley Associates, Edinburgh (Projektmanagement)
Bauherr: The Glasgow School of Art
Fertigstellung:
2014
Standort:
Glasgow School of Art, 167 Renfrew Street, Glasgow G3 6RQ
Bildnachweis: Alan McAteer, Glasgow; Iwan Baan, Amsterdam; Chris McVoy, New York

Fachwissen zum Thema

Beispiel Dachgarten mit intensiver Dachbegrünung

Beispiel Dachgarten mit intensiver Dachbegrünung

Gründächer

Allgemeines zu Dachbegrünungen

Grüne Dachlandschaften sehen schön aus und bieten viele Vorteile: Sie steigern den Wohn- und Freizeitwert von Gebäuden und führen...

Dachentwässerungssystem Loro-Drainlet

Dachentwässerungssystem Loro-Drainlet

Entwässerung

Allgemeines zur Entwässerung und Dränage

Dacheindeckung bzw. Dachabdichtung sollen die Bauteile und Baustoffe eines Gebäudes trocken, funktionstüchtig und standsicher...

Beispiel Intensivbegrünung mit Hochbeeten

Beispiel Intensivbegrünung mit Hochbeeten

Gründächer

Arten: Extensiv- und Intensivbegrünung

Um Pflanzen auf Dächern einen dauerhaften Lebensraum bieten zu können, müssen die Funktionen eines natürlich gewachsenen Bodens...

Oberlichter als Gestaltungselement: Kindergarten in Neumarkt/A von kadawittfeldarchitektur

Oberlichter als Gestaltungselement: Kindergarten in Neumarkt/A von kadawittfeldarchitektur

Öffnungen

Flachdachöffnungen

Tageslicht hat großen Einfluss auf ein Gebäude und seine Nutzer. Natürliches Licht reduziert nicht nur den Energiebedarf und...

Flachdach

Öffnungen

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Der von Ortner und Ortner geschaffene ungewöhnliche Bau der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch vereint alle Abteilungen, die bisher auf verschiedene Standorte verteilt waren. Durch Kombination des holzverhüllten Korpus mit dem Altbau aus Beton gelang eine spannungsreiche Symbiose.

Der von Ortner und Ortner geschaffene ungewöhnliche Bau der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch vereint alle Abteilungen, die bisher auf verschiedene Standorte verteilt waren. Durch Kombination des holzverhüllten Korpus mit dem Altbau aus Beton gelang eine spannungsreiche Symbiose.

Bildung

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin

Dramaturgie in Holz, Glas und Beton

Die Sporthalle und der Seminartrakt sind über einen flachen Verbindungsbau verknüpft (Ansicht Nordwest).

Die Sporthalle und der Seminartrakt sind über einen flachen Verbindungsbau verknüpft (Ansicht Nordwest).

Bildung

Sportzentrum und Seminargebäude in Madrid

Geradlinig weiß

Große Glasflächen und gezielte Einschnitte lassen den kompakten Solitär einladend und offen erscheinen.

Große Glasflächen und gezielte Einschnitte lassen den kompakten Solitär einladend und offen erscheinen.

Bildung

Kindertagesstätte Birkenweg in Esslingen

Klar strukturierter Baukörper mit Gründach

Zeichenhafter Eingangsbau der Architekturschule zwischen den Bestandsbauten einer ehemaligen Fabrik

Zeichenhafter Eingangsbau der Architekturschule zwischen den Bestandsbauten einer ehemaligen Fabrik

Bildung

Architekturschule in Tournai

Skulpturaler, kantiger Betonbau verbindet Bestand

Im Gegensatz zum farbenfrohen Eingang des Institutes bestehen die nach außen gewandten Längsseiten aus dunklen, strukturierten Betonelementen (Ansicht Süd)

Im Gegensatz zum farbenfrohen Eingang des Institutes bestehen die nach außen gewandten Längsseiten aus dunklen, strukturierten Betonelementen (Ansicht Süd)

Bildung

Institute Public La Persagotière in Nantes

Gründächer verbessern das Kleinklima, Tageslichtführung erzeugt Spannung im Raum

Verschachtelte Quader, verziert mit Farbspritzern in Hell- und Dunkelblau: Die Ausbildungsstätte für Musik und Tanz scheint selbst in Bewegung (Südostansicht)

Verschachtelte Quader, verziert mit Farbspritzern in Hell- und Dunkelblau: Die Ausbildungsstätte für Musik und Tanz scheint selbst in Bewegung (Südostansicht)

Bildung

Konservatorium Henri Dutilleux in Belfort

Geschickt verzahnte Quader aus Sichtbeton

Eine Hälfte des Schulpausenhofes ist erhöht: Das Dach der Sporthalle wird zur Spielfläche, die von den Gruppenräumen des Hortes aus zugänglich ist

Eine Hälfte des Schulpausenhofes ist erhöht: Das Dach der Sporthalle wird zur Spielfläche, die von den Gruppenräumen des Hortes aus zugänglich ist

Bildung

3. Schule – Grundschule der Stadt Leipzig

Spielfläche auf dem Sporthallendach

Das Architekturbüro Dominique Coulon & associés plante die Grund- und Vorschule Simone Veil als zwei- bis viergeschossigen Gebäudekomplex (Ostansicht)

Das Architekturbüro Dominique Coulon & associés plante die Grund- und Vorschule Simone Veil als zwei- bis viergeschossigen Gebäudekomplex (Ostansicht)

Bildung

Grund- und Vorschule Simone Veil in Colombes

Solare Energiegewinnung und Pausenhof auf dem Dach

Um den Rundbau als Blickfang erhalten zu können, schufen Auer Weber Architekten ein deutlich niedrigeres, weit ausgreifendes Plateau (Ansicht West)

Um den Rundbau als Blickfang erhalten zu können, schufen Auer Weber Architekten ein deutlich niedrigeres, weit ausgreifendes Plateau (Ansicht West)

Bildung

Learning Center in Villeneuve d’Ascq

Schwungvoller Anbau mit sanft geneigtem, begehbarem Gründach

Blick von der Pitt Street auf den gläsernen Neubau von Steven Holl, der den Bestand überlagert; davor erhebt sich das Hauptgebäude von Macintosh aus dem Jahr 1909

Blick von der Pitt Street auf den gläsernen Neubau von Steven Holl, der den Bestand überlagert; davor erhebt sich das Hauptgebäude von Macintosh aus dem Jahr 1909

Bildung

Seona Reid Building in Glasgow

Trichterförmige Lichtschächte durchdringen alle Etagen

Südseite des langgestreckten Montessori Kinderhauses, dessen Erdgeschoss um eine halbe Etage im Boden versenkt ist

Südseite des langgestreckten Montessori Kinderhauses, dessen Erdgeschoss um eine halbe Etage im Boden versenkt ist

Bildung

Montessori Kinderhaus in Erding

Dach als begrünte Spiellandschaft

Luftbild der Kita auf einem Parkhaus über den Dächern von Nürnberg

Luftbild der Kita auf einem Parkhaus über den Dächern von Nürnberg

Bildung

Kita Wolke 10 in Nürnberg

Holzständerbau auf einem Parkhaus der 1970er-Jahre

Südansicht: Zum westlich gelegenen Naturschutzgebiet öffnet sich das Gebäude über große Verglasungen; die südöstliche Bundesstraße ist durch eine Sichtbetonmauer mit begrünten Wall abgeschottet

Südansicht: Zum westlich gelegenen Naturschutzgebiet öffnet sich das Gebäude über große Verglasungen; die südöstliche Bundesstraße ist durch eine Sichtbetonmauer mit begrünten Wall abgeschottet

Bildung

Gymnasium in Ergolding

Farbig differenzierte, gegliederte Dachbegrünung als fünfte Fassade

Luftaufnahme von Nordosten mit Schuhfabrik im Hintergrund: Das begehbare Gründach windet sich in drei etwa gleich großen Schlaufen

Luftaufnahme von Nordosten mit Schuhfabrik im Hintergrund: Das begehbare Gründach windet sich in drei etwa gleich großen Schlaufen

Bildung

Farming Kindergarten in Dong Nai

Schlaufenförmiges Gründach zum Spielen und Gärtnern

Gebäude im Stadtgefüge (Nordostansicht)

Gebäude im Stadtgefüge (Nordostansicht)

Bildung

Grundschule Tiantai Nr. 2 in Taizhou

Sport- und Spielflächen auf dem Dach

Die Eingangsseite weist nach Süden und wendet sich zum Hochschulcampus

Die Eingangsseite weist nach Süden und wendet sich zum Hochschulcampus

Bildung

Hörsaal- und Verwaltungsgebäude der Hochschule Ansbach

Duo-Dach: Flachdachaufbau mit zusätzlicher Umkehrdach-Dämmung

Westansicht mit Blick auf die gestaffelten, abgerundeten Baukörper

Westansicht mit Blick auf die gestaffelten, abgerundeten Baukörper

Bildung

Kindertagesstätte der Hochschule in Koblenz

Extensiv begrünte Dächer mit Oberlichtern

Haupteingang zum zweigeschossigen Baukörper, der Grundschule und Kindertagesstätte vereint

Haupteingang zum zweigeschossigen Baukörper, der Grundschule und Kindertagesstätte vereint

Bildung

Bildungshaus Westpark in Augsburg

Verglaste Atrien und extensive Begrünung

Kindergarten in Berlin

Bildung

Kindergarten in Berlin

Holzbalkendach mit Begrünung und Solarpaneelen

Eingangsbereich des Kindergartens

Eingangsbereich des Kindergartens

Bildung

Kindergarten in Neufeld an der Leitha/A

Holzbalkendach mit teilweise innenliegender Entwässerung

Die Dachterrasse mit rotem Gummibelag lädt zum Toben ein

Die Dachterrasse mit rotem Gummibelag lädt zum Toben ein

Bildung

Kindergarten in Drasenhofen/A

Spiellandschaft auf dem Flachdach

Die Stirnseite des Erweiterungsbaus ist schräg ausgebildet und verweist auf den Bestand

Die Stirnseite des Erweiterungsbaus ist schräg ausgebildet und verweist auf den Bestand

Bildung

Erweiterung der Lore-Lorentz-Schule in Düsseldorf

Passivbauweise mit außenliegender Entwässerung

Das Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen wurde von Baumhäusern inspiriert

Das Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen wurde von Baumhäusern inspiriert

Bildung

Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart

Warmdachkonstruktion mit intensiver Begrünung

Das Vordach kragt sechs Meter weit aus

Das Vordach kragt sechs Meter weit aus

Bildung

Campus-Center der Uni in Saarbrücken

Weit auskragendes Lichtdach

Die Mensa wurde direkt unter einer alten Eiche errichtet

Die Mensa wurde direkt unter einer alten Eiche errichtet

Bildung

Schulmensa in Berlin

Dachscheibe aus Holz

Obergeschoss: Gewundene Fassade aus perforierten Stahlblechen und grasbewachsenes Dach

Obergeschoss: Gewundene Fassade aus perforierten Stahlblechen und grasbewachsenes Dach

Bildung

Bibliothek im Stadtviertel Torre Baró in Barcelona

Gründächer als Teil der Landschaft

Durch das auskragende Dach ist das Gebäude auch zur Straße hin präsent

Durch das auskragende Dach ist das Gebäude auch zur Straße hin präsent

Bildung

Super C der RWTH Aachen

Weit auskragendes Dach

Über die Fassade gliedert sich das Gebäude gut in die grüne Umgebung ein

Über die Fassade gliedert sich das Gebäude gut in die grüne Umgebung ein

Bildung

Kindergarten Sighartstein in Neumarkt

Aus dem Gras gewachsen

Der Anbau hebt sich deutlich vom Bestand ab

Der Anbau hebt sich deutlich vom Bestand ab

Bildung

Mensa der Universität Hannover

Erweiterung des Bestands auf dem ContiCampus

Konvexe und konkave Schwünge

Konvexe und konkave Schwünge

Bildung

International School in Bonn

Verzahnung von Architektur und Landschaft

Dem bestehenden Gebäude auf dem ehemaligen Gelände einer Tabakfabrik stehen die Neubauten  gegenüber.

Dem bestehenden Gebäude auf dem ehemaligen Gelände einer Tabakfabrik stehen die Neubauten gegenüber.

Bildung

Erweiterung der Donau-Universität in Krems

Umkehrdächer mit Kiesauflast

Deutlich markiert der auskragende Bibliothekskopf den Eingang

Deutlich markiert der auskragende Bibliothekskopf den Eingang

Bildung

Gymnasium in Wolkersdorf

Auskragender Glaskörper und begrünte Turnhalle

Ostansicht - Holzcolorplatten wechseln sich mit großzügiger Verglasung ab

Ostansicht - Holzcolorplatten wechseln sich mit großzügiger Verglasung ab

Bildung

Erweiterung eines Kindergartens in Fürth

Modulare Raumzellen in Holztafelbauweise

Ansicht der Schule vom Vorplatz aus

Ansicht der Schule vom Vorplatz aus

Bildung

Schule Donaustadt in Wien

Unterschiedliche Dachaufbauten, schmales Erscheinungsbild

Die Fassade des Musikraumes steht als 'Leitmotiv' für die Schule

Die Fassade des Musikraumes steht als 'Leitmotiv' für die Schule

Bildung

Bugenhagen-Schule in Hamburg

Extensivbegrünung und Photovoltaik

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige