Sekundarschule Braamcamp Freire in Pontinha

Sichtbeton innen und außen

Gallerie

Nicht nur hierzulande sind die Bildungsstätten verstärkt ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt, auch in Portugal ist der Zustand der Schulgebäude ein viel diskutiertes Thema. Etliche von ihnen sind in die Jahre gekommen, die Haus- und Elektrotechnik überholt, die Dämmung nicht ausreichend und das Raumprogramm so gestaltet, dass es nicht mehr den gegenwärtigen Anforderungen entspricht. Um die Sanierung der Bauten zu ermöglichen, hat die portugiesische Regierung das Förderprogramm Parque Escolar ins Leben gerufen. Davon profitierte unter anderem die 1986 erbaute Braamcamp Freire Sekundarschule in der Gemeinde Pontinha. Sie wurde umfassend saniert und durch mehrere Neubauten erweitert; die Planung übernahm das Büro CVDB Arquitectos aus Lissabon. Auf einer Bruttogeschossfläche von knapp 14.400 Quadratmetern bietet die Schulanlage nun Platz für insgesamt 1.200 Schüler. Sie verfügt über 61 Klassenräume, eine Aula und zwei Sporthallen.

Vor den Umbaumaßnahmen setzte sich die Schule aus insgesamt sechs Pavillons zusammen: fünf zweigeschossigen mit quadratischem Grundriss und einem etwas länglichen eingeschossigen. Alle besaßen ein Flachdach und eine gleichmäßig gerasterte Lochfassade aus hellem Mauerwerk. Zusätzlich gab es eine Sporthalle mit drei Spielfeldern im Außenbereich. Die Architekten änderten diese Struktur und gliederten die Anlage komplett neu. Sie ließen die zwei nördlichen Pavillons abreißen und durch einen aufgeständerten, eingeschossigen Riegel ersetzen, die zwei südlich gegenüberliegenden Baukörper wurden bis auf die Tragkonstruktion entkernt und mit einem weiteren, hier zweigeschossigen Riegel überbaut. Die zwei westlichen Bestandsbauten blieben erhalten. An der südwestlichen Ecke kam ein dritter Neubau hinzu, auf der Ostseite schließt ein weiterer an die Schmalseiten der Riegelbauten an. Beide sind zweigeschossig ausgeführt. Zuletzt erhielt die Schule eine zweite Sporthalle im Nordosten des Areals.

Mittig ist ein geschützter Pausenhof entstanden. Durch die geschosshohe Aufständerung des nördlichen Gebäuderiegels besteht ein direkte Verbindung zu den dahinterliegenden Sportanlagen.

Beton
Als baukonstruktiv tragendes wie entwurfsbestimmendes Material prägt der Baustoff Beton sowohl die Hülle als auch die Innenräume der Neubauten: Wände, Stützen und Decken bestehen daraus, ebenso die Treppen und Böden. Wie die vorhandenen Pavillons wurden auch die Neubauten größtenteils aus Betonfertigteilen im Baukastenprinzip zusammengesetzt. Die Außenwände sind zwischen 20 und 40 Zentimeter dick und von hellgrauer Farbe. Tief in sie eingeschnitten verteilen sich die Fenster in regelmäßiger Anordnung über die Fassaden. Sie sind von breiten, seitlich unterschiedlich schräg zulaufenden und teils die Fenster verdeckenden Laibungen gefasst. Diese asymmetrischen Rahmen, die zudem stellenweise in leuchtenden Farben gestrichen sind, sorgen für eine stark plastische Wirkung der Fassaden.

Außen wie innen wurden die glatten Sichtbetonoberflächen mit unterschiedlich großen, nicht saugenden Tafelschalungen hergestellt. Durch ein vor dem Betonieren dünn und gleichmäßig aufgetragenes Trennmittel ließen sich die Schaltafeln sauber entfernen und damit Schäden an Kanten und Ecken verhindern. Ankerlöcher und Fugen sind deutlich erkennbar. Farbliche Ungleichheiten insbesondere an den Deckenunterseiten verleihen der Schule einen rohen, fast industriellen Charakter. Für Auflockerung sorgen geschickt platzierte Farbflächen in knalligem Gelb, Blau, Rot oder Grün.

Objektinformationen

Architekten: CVDB arquitectos, Lissabon
Projektbeteiligte: F&C Arquitectura Paisagista, Lissabon (Landschaftsarchitektur); AFA Consult,  Lissabon (Planung Tragwerk); Seth Consortium, Lissabon (Ausführung); Tecnoplano, Lissabon (Bauaufsicht); João Nuno Pernão, Lissabon (Farbkonzept); SETH Consortium, Lissabon (Beton); Pregaia , Maia (Betonfertigteile)
Bauherr: Parque Escolar, E.P.E., Pontinha
Fertigstellung: 2012
Standort: Rua Dr. Gama Barros 1697-002 in Pontinha
Bildnachweis: www.invisiblegentleman.com

Objektstandort



Artikel zum Thema

Sichtbetonwände des Steinskulpturenmuseums in Bad Münster mit regelmäßigem Ankerlochbild

Oberflächen

Ankerlöcher

Die Möglichkeiten zur Gestaltung von Sichtbetonwänden sind vielfältig – durch die Textur der Schalhaut, die Farbgebung des Betons...

Bandfassade des Westin Grand Hotels in München (1969-72), Architekt: Edgar Frasch

Elementbau

Fassaden- und Wandelemente

In der Elementbauweise werden ein- und mehrschichtige Fassaden- und Wandelemente als Fertigteile vorgehängt. Mehrschichtige...

Gestaltungsfugen an der rückseitigen Fassade des Auditoriums in Santa Cruz auf Teneriffa

Fugen

Fugenausbildung bei Sichtbeton

Bei Sichtbeton spielt das Fugenbild eine entscheidende Rolle. Dabei ist zu unterscheiden zwischen dem Fugenbild der...

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart; Architekten: UN Studio

Betonarten

Sichtbeton

Als Sichtbeton werden Betonflächen bezeichnet, deren Oberflächen sichtbar bleiben und an deren Aussehen besondere Anforderungen...

Zum Seitenanfang

Westansicht des Erweiterungsbaus mit neuem Eingang zum Pausenhof

Bildung

Neue Mittelschule Wölfnitz

Erweiterungsbau aus Sichtbeton – mal schalungsrau, mal sandgestrahlt

Das Bildungszentrum ist nach dem mittlerweile verstorbenen Schriftsteller Miguel Delibes benannt

Bildung

Espacio Miguel Delibes in Alcobendas

Aufgeständerte Sichtbetonfassung für ein Bildungs- und Bürgerzentrum

Auf dem Sockelbau sitzt ein zweigeschossiger Klassentrakt

Bildung

Erweiterungsbau der Neulandschule Grinzing in Wien

Sichtbetonfassade mit Lochmuster

Die vielschichtig gegliederte Südfassade mit sich herausschiebender Betonbox und Flugdach

Bildung

Academic Support Center des Miami Dade College in Kendall

Sichtbetonkomplex mit feinem Streifenmuster

Der Haupteingang auf der Nordseite des Technologiezentrums

Bildung

Technologiezentrum ISTY in Mantes-La-Ville

Holzlamellen auf Dämmbetonsockel

Nach Sanierung und Erweiterung bietet die Sekundarschule Platz für insgesamt 1.200 Schüler

Bildung

Sekundarschule Braamcamp Freire in Pontinha

Sichtbeton innen und außen

Schilfgras diente als Leitmotiv beim Entwurf für den Schulkomplex

Bildung

Lycée Marc Bloch in Sérignan

Reliefbeton mit Schilfmotiv

Weißer Sichtbeton, großflächige Verglasungen und die expressiv gestaltete Betonwand prägen das neue Schulhaus

Bildung

Erweiterungsbau des BG/BRG-Gymnasiums in Kufstein

Expressive Fassadengestaltung in zerknitterter Betonoptik

An der Stirnseite im Westen ist eine fast gebäudehohe Öffnung eingeschnitten, die den Bau längs in zwei Hälften teilt

Bildung

Centro Roberto Garza Sada in Monterrey

Skulpturale Sichtbetonkeile aus 800 Tonnen Stahl und 1.300 m³ Beton

Ein gläserner Treppen- und Aufzugsturm verbindet drei Geschosse miteinander

Bildung

Milstein Hall der Cornell University in Ithaca

Präzise eingefügtes Passstück aus Stahl, Glas und Sichtbeton

Mit dem Erweiterungsbau hat die Fachhochschule ein neues Gesicht erhalten

Bildung

Erweiterung der Fachhochschule Münster

Geschliffene Sichtbetonfertigteile in aufgelockert-strengem Raster

Der Erweiterungsbau passt sich perfekt in das mittelalterliche Stadtgefüge ein

Bildung

Schulerweiterung in Rattenberg/A

Massivbau aus fein strukturiertem Ortbeton

Die Fassade besteht aus Betonfertigteilen unterschiedlicher Größe, ihre Oberfläche stellt einen Bezug zur benachbarten Stadt­halle her

Bildung

Erweiterung der Martin-Luther-Schule in Marburg

Negativabdruck einer alten Waschbetonfassade

Bibliotheksgebäude mit einer Fassade aus weißem Glasmosaik, auf der sich Fensterbänder gleich Flüssen hinabschlängeln

Bildung

Medizinische Fachbibliothek in Düsseldorf

Ort des Austausches, des Studiums und der Entwicklung

Eine Festung für Kinder mitten im Industriegebiet

Bildung

Kindergarten in Sarreguemines/F

Höhle aus Ziegeln und Beton

Westansicht des Auditoriums mit breitem Treppenaufgang zum Hauptsaal

Bildung

Auditorium Obstgarten in Stäfa/CH

Baumrindengeprägte Fassade aus Sichtbeton

Sie befindet sich inmitten des Campus der EPFL

Bildung

Rolex Learning Center in Lausanne

Hügel und Täler aus Beton

Ansicht des zweigeschossigen Baus

Bildung

Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal

Offenes Klassenzimmer trifft Beton

Der neue Pavillons schirmt sich nach außen ab

Bildung

Pavillon der Pestalozzischule in Leonberg

Sichtbeton mit sägerauer Brettstruktur

Das Schulgebäude Flor del Campo ist ein städtebauliches Gesamtensemble

Bildung

Schule Flor del Campo in Cartagena

Betonfertigteile mit filigraner Aststruktur

Im Vordergrund der Neubau aus Sichtbeton, dahinter das Schulgebäude von 1914

Bildung

Erweiterung des Goethe Gymnasiums in Regensburg

Ginkgoblätter in Leichtbeton

Arkaden auf der Nordseite grenzen das Gebäude zum Platz hin ab

Bildung

Kindertagesstätte in Meyrin/CH

Sichtbeton-Sandwichelemente

Das Werkstattgebäude der Schule in der Südansicht

Bildung

Berufliche Schulen in Spaichingen

Massive Stahlbetonkonstruktion mit vorgehängten Faserzementplatten

Die drei Gebäude sind U-förmig um einen Platz gruppiert

Bildung

Campus Vest in Recklinghausen

Betonträger als Fertigteile in Sichtbetonklasse SB 4

Geknickter Baukörper mit metallisch blitzender Außenhaut

Bildung

Science Park Linz

Glas-Aluminiumhülle auf gewaltigem Betonsockel

Umgeben von Wald und Wiesen liegt die Schule am Dorfplatz von Angerberg - Ansicht von Norden

Bildung

Volksschule mit Sporthalle in Angerberg

Eingefärbte Betonfertigteile mit Holzfassadenelementen kombiniert

Die Scuola dell`Infanzia liegt inmitten einer ausgedehnten Hügellandschaft

Bildung

Kindertagesstätte in Arosio/CH

Strenge Gebäudegeometrie aus hellem Sichtbeton

Wände aus gerilltem Sichtbeton und skulpturaler Treppe aus schwarzem Stahlblech im Eingangsbereich. Foto: Hannes Henz, Zürich

Bildung

Staatsarchiv in Liestal

Schwereloser Sichtbeton

Baukörper aus Sichtbeton und Glas

Bildung

Schülerhort Kaysergarten in Innsbruck

Beton mit Knittereffekt

Frontalansicht der Cafeteria

Bildung

Cafeteria der Elisabethen- und Fürstenbergschule in Frankfurt a. M.

Heller Sichtbeton inmitten hoher Platanen

Bildung

Physikinstitut in Chemnitz

Vorhangfassade aus Betonwerkstein

Seitenansicht mit Eingang im angestelltem Betonkubus

Bildung

Bültmannshofschule in Bielefeld

Schwebender Sichtbeton

Südansicht

Bildung

Kindergarten in Covolo di Pederobba/I

Roher Beton

Bildung

Wilhelm Busch Gymnasium in Stadthagen

Beige durchgefärbter Sichtbeton

Riegel, Foyer und Zentralgebäude

Bildung

Campus der FH Köln in Gummersbach

Beton und Glas

Bildung

Grundschule Am Schwarzen Berge in Braunschweig

Rampe als Betonskulptur

Ansicht von Nordosten

Bildung

Freie Waldorfschule Augsburg

Rot eingefärbter Sichtbeton

Eingangssituation im Altbau

Bildung

Hörsaalgebäude der Universität Potsdam

Glattflächiger Sichtbeton

Gesamtansicht vom Stadtring

Bildung

Hörsaalgebäude der Fachhochschule in Zittau

Matt weiß schimmernder Kubus aus Ortbeton

Außenansicht

Bildung

Universitätsbibliothek in Utrecht

Schwarzer Reliefbeton, poliert

Das SANAA-Gebäude war der erste Bau neuen Stils auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zeche Zollverein

Bildung

SANAA-Gebäude in Essen

Einschaliger Sichtbetonwürfel

Außenansicht

Bildung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin-Adlershof

Betonfertigteilelemente hinter Glas

Außenansicht

Bildung

Fachhochschul-Bibliothek in Eberswalde

Bedruckter Betonkubus

Arkade am seitlichen Gebäuderand

Bildung

Erweiterungsbau für zwei Berliner Schulen

Schützende Hülle aus Sichtbeton

Beton auf der BAU 2017

Ob innovativer 3-D-Druck mit Beton oder
Sichtbeton mit berührungssensitiven
Oberflächen – das InformationsZentrum
Beton zeigt die Vielfalt des Baustoff

Partner