Auditorium Obstgarten in Stäfa/CH

Baumrindengeprägte Fassade aus Sichtbeton

Gallerie

Eine typische Architektur aus den 1970er Jahren, mit grauen Sichtbetonkuben und Treppenanlagen aus Beton, prägten das Schulgelände Obstgarten der Schweizer Gemeinde Stäfa. Für dessen Sanierung und Neustrukturierung wurde Anfang 2004 ein Wettbewerb mit Präqualifikationsverfahren ausgeschrieben, aus dem das Züricher Büro E2A Eckert und Eckert Architekten als Sieger hervor ging.

Vor dem Umbau war die Aula das Kernstück der Anlage, die zusammen mit der Gemeindebibliothek im EG und zahlreichen Kurs- und Nebenräumen im UG ästhetisch und funktional nicht mehr den Anforderungen entsprach. Aus dem im Wettbewerb ursprünglich als „Singsaal“ ausgeschriebenen Projekt wurde nach intensiver Diskussion und in Zusammenarbeit mit der Schul- und politischen Gemeinde der Plan für ein multifunktionales Gebäude entwickelt: Nun bietet es eine Bibliothek, eine Catering-Küche im EG und ein großes Auditorium, das auch als außerschulisches Lernzentrum sowie für Veranstaltungen der Schule, der Gemeinde und von Vereinen genutzt werden kann.

Die Architekten ließen den Aulabau bis auf das Sockelgeschoss zurückbauen und ein komplett neues Volumen aufsetzen. Dieser nach außen völlig geschlossene, 8,00 m hohe Baukörper, nimmt das Auditorium auf. Seine Stahlbetonwanne scheint über dem zurückgesetzten, verglasten Erdgeschoss zu schweben und wird von sogenannten Raumstützen getragen. Diese Stützen – eigentlich handelt es sich eher um 70 cm dicke, geometrisch verformte Wandscheiben, die sich nach oben verbreiten – nehmen die Lasten des Saals auf und leiten diese in die wenigen Stellen der vorhandenen Mauerscheiben im UG. Natürliches Licht gelangt über Oberlichter in den Saal.

Das von außen sichtbare, besondere Kennzeichen des Auditoriums ist seine Fassade: sie ist bewusst in Beton und einer Baumrinde gleich, reliefartig, organisch-floral gestaltet. Mit ihrer Strukturierung bringt sie eine Lebendigkeit in das ansonsten eher streng wirkende Gebäudeensemble. An der Nordwestseite knickt die Fassade ab und bricht damit aus dem ansonsten rechteckigen Baukörper heraus (siehe Abb.5). So ergibt sich eine Auskragung über dem Erdgeschoss, in deren Bereich eine der Treppen herab aus dem Auditorium angeordnet ist. Eine an dieser Nord-West-Ecke außenliegende, breite Treppe führt zum Haupteingang des Auditoriums-Saals (siehe Abb.1).

Zwischen den sanierten, räumlich neu strukturiert und organisierten Schulgebäuden setzt sich das neue Auditoriumgebäude mit seiner lebendig wirkenden Außenhaut selbstbewusst in den Mittelpunkt des Campus Obstgarten.

Beton
Die Fassadengestaltung des Auditoriums folgt der Idee der fotografischen Abwicklung einer Apfelbaumrinde, denn schließlich befindet sich die Schule auf einer ehemaligen Obstplantage. Insgesamt wurden 167 Betonplatten in den Maßen 3,15  x 2,08 m als vorgehängte Fassadenplatten montiert. Jede Platte weist ein unterschiedliches Baumrinden-Motiv auf.

Um die Gussformen für die Betonplatten herzustellen, musste das digitale Motiv (die positive Form) der Baumrinde in eine digitale Negativform umgerechnet werden. In einem ersten Arbeitsschritt wurden Pixelbilder der Baumrinde übertragen. Mittels eines Vektorisierungsprogrammes erfolgte die Umrechnung der Pixeldateien in 120.000 Polylinien und einen parametrischen Datensatz. So konnte das Rindenmotiv in einen größeren Maßstab übertragen werden, ohne seine visuelle Feinheit zu verlieren. Außerdem war es möglich, das Motiv während des Planungsprozesses noch für visuelle und technische Anforderungen anzupassen.

Mittels CNC-Fräsen konnte nun das Motiv in die Gussformen (aus Styrodurplatten) geschnitten werden. In diesem Produktionsschritt wurden bereits bauliche Anforderungen an die Betonplatten berücksichtigt, so wurde beispielsweise mit einem 4°-geneigten Fräskopf gefertigt, damit das Wasser von der Strukturierung der  Betonplatten ablaufen kann. Die Gussformen wurden im Anschluss für die Herstellung der Platten aus selbstverdichtendem Beton verwendet.

Objektinformationen

Architekten:  E2A Eckert und Eckert Architekten, Zürich
Projektbeteiligte: Implenia, Dietlikon (Generalunternehmer); Caretta Weidmann, Zürich (Baumanagement); Walt+Galmarini, Zürich (Tragstruktur); Feroplan Engineering, Zürich (Fassadenplanung); Leuthard+Mäder, Brüttisellen (Bauphysik); Brühlmeier Modellbau, Villmergen/CH (CNC-Fräsen), Element, Veltheim (Produktion Betonelemente)
Bauherr: Schulgemeinde Stäfa, Ausschuss + Liegenschaften, Stäfa
Standort: Tränkebachstraße, Stäfa
Fertigstellung: 2010
Bildnachweis: Radek Brunecky, Zürich; Hagen Stier, Hamburg; E2A Eckert und Eckert Architekten , Zürich

Objektstandort

Tränkebachstrasse 39
8712 Stäfa
Schweiz

Artikel zum Thema

Phaeno-Center in Wolfsburg, Architekten: Zaha Hadid, London

Betonarten

Selbstverdichtender Beton (SVB)

Selbstverdichtender Beton (SVB) ist ein Hochleistungsbeton, der sich durch seine große Fließfähigkeit auszeichnet und dessen...

Zum Seitenanfang

Westansicht des Erweiterungsbaus mit neuem Eingang zum Pausenhof

Bildung

Neue Mittelschule Wölfnitz

Erweiterungsbau aus Sichtbeton – mal schalungsrau, mal sandgestrahlt

Das Bildungszentrum ist nach dem mittlerweile verstorbenen Schriftsteller Miguel Delibes benannt

Bildung

Espacio Miguel Delibes in Alcobendas

Aufgeständerte Sichtbetonfassung für ein Bildungs- und Bürgerzentrum

Auf dem Sockelbau sitzt ein zweigeschossiger Klassentrakt

Bildung

Erweiterungsbau der Neulandschule Grinzing in Wien

Sichtbetonfassade mit Lochmuster

Die vielschichtig gegliederte Südfassade mit sich herausschiebender Betonbox und Flugdach

Bildung

Academic Support Center des Miami Dade College in Kendall

Sichtbetonkomplex mit feinem Streifenmuster

Der Haupteingang auf der Nordseite des Technologiezentrums

Bildung

Technologiezentrum ISTY in Mantes-La-Ville

Holzlamellen auf Dämmbetonsockel

Nach Sanierung und Erweiterung bietet die Sekundarschule Platz für insgesamt 1.200 Schüler

Bildung

Sekundarschule Braamcamp Freire in Pontinha

Sichtbeton innen und außen

Schilfgras diente als Leitmotiv beim Entwurf für den Schulkomplex

Bildung

Lycée Marc Bloch in Sérignan

Reliefbeton mit Schilfmotiv

Weißer Sichtbeton, großflächige Verglasungen und die expressiv gestaltete Betonwand prägen das neue Schulhaus

Bildung

Erweiterungsbau des BG/BRG-Gymnasiums in Kufstein

Expressive Fassadengestaltung in zerknitterter Betonoptik

An der Stirnseite im Westen ist eine fast gebäudehohe Öffnung eingeschnitten, die den Bau längs in zwei Hälften teilt

Bildung

Centro Roberto Garza Sada in Monterrey

Skulpturale Sichtbetonkeile aus 800 Tonnen Stahl und 1.300 m³ Beton

Ein gläserner Treppen- und Aufzugsturm verbindet drei Geschosse miteinander

Bildung

Milstein Hall der Cornell University in Ithaca

Präzise eingefügtes Passstück aus Stahl, Glas und Sichtbeton

Mit dem Erweiterungsbau hat die Fachhochschule ein neues Gesicht erhalten

Bildung

Erweiterung der Fachhochschule Münster

Geschliffene Sichtbetonfertigteile in aufgelockert-strengem Raster

Der Erweiterungsbau passt sich perfekt in das mittelalterliche Stadtgefüge ein

Bildung

Schulerweiterung in Rattenberg/A

Massivbau aus fein strukturiertem Ortbeton

Die Fassade besteht aus Betonfertigteilen unterschiedlicher Größe, ihre Oberfläche stellt einen Bezug zur benachbarten Stadt­halle her

Bildung

Erweiterung der Martin-Luther-Schule in Marburg

Negativabdruck einer alten Waschbetonfassade

Bibliotheksgebäude mit einer Fassade aus weißem Glasmosaik, auf der sich Fensterbänder gleich Flüssen hinabschlängeln

Bildung

Medizinische Fachbibliothek in Düsseldorf

Ort des Austausches, des Studiums und der Entwicklung

Eine Festung für Kinder mitten im Industriegebiet

Bildung

Kindergarten in Sarreguemines/F

Höhle aus Ziegeln und Beton

Westansicht des Auditoriums mit breitem Treppenaufgang zum Hauptsaal

Bildung

Auditorium Obstgarten in Stäfa/CH

Baumrindengeprägte Fassade aus Sichtbeton

Sie befindet sich inmitten des Campus der EPFL

Bildung

Rolex Learning Center in Lausanne

Hügel und Täler aus Beton

Ansicht des zweigeschossigen Baus

Bildung

Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal

Offenes Klassenzimmer trifft Beton

Der neue Pavillons schirmt sich nach außen ab

Bildung

Pavillon der Pestalozzischule in Leonberg

Sichtbeton mit sägerauer Brettstruktur

Das Schulgebäude Flor del Campo ist ein städtebauliches Gesamtensemble

Bildung

Schule Flor del Campo in Cartagena

Betonfertigteile mit filigraner Aststruktur

Im Vordergrund der Neubau aus Sichtbeton, dahinter das Schulgebäude von 1914

Bildung

Erweiterung des Goethe Gymnasiums in Regensburg

Ginkgoblätter in Leichtbeton

Arkaden auf der Nordseite grenzen das Gebäude zum Platz hin ab

Bildung

Kindertagesstätte in Meyrin/CH

Sichtbeton-Sandwichelemente

Das Werkstattgebäude der Schule in der Südansicht

Bildung

Berufliche Schulen in Spaichingen

Massive Stahlbetonkonstruktion mit vorgehängten Faserzementplatten

Die drei Gebäude sind U-förmig um einen Platz gruppiert

Bildung

Campus Vest in Recklinghausen

Betonträger als Fertigteile in Sichtbetonklasse SB 4

Geknickter Baukörper mit metallisch blitzender Außenhaut

Bildung

Science Park Linz

Glas-Aluminiumhülle auf gewaltigem Betonsockel

Umgeben von Wald und Wiesen liegt die Schule am Dorfplatz von Angerberg - Ansicht von Norden

Bildung

Volksschule mit Sporthalle in Angerberg

Eingefärbte Betonfertigteile mit Holzfassadenelementen kombiniert

Die Scuola dell`Infanzia liegt inmitten einer ausgedehnten Hügellandschaft

Bildung

Kindertagesstätte in Arosio/CH

Strenge Gebäudegeometrie aus hellem Sichtbeton

Wände aus gerilltem Sichtbeton und skulpturaler Treppe aus schwarzem Stahlblech im Eingangsbereich. Foto: Hannes Henz, Zürich

Bildung

Staatsarchiv in Liestal

Schwereloser Sichtbeton

Baukörper aus Sichtbeton und Glas

Bildung

Schülerhort Kaysergarten in Innsbruck

Beton mit Knittereffekt

Frontalansicht der Cafeteria

Bildung

Cafeteria der Elisabethen- und Fürstenbergschule in Frankfurt a. M.

Heller Sichtbeton inmitten hoher Platanen

Bildung

Physikinstitut in Chemnitz

Vorhangfassade aus Betonwerkstein

Seitenansicht mit Eingang im angestelltem Betonkubus

Bildung

Bültmannshofschule in Bielefeld

Schwebender Sichtbeton

Südansicht

Bildung

Kindergarten in Covolo di Pederobba/I

Roher Beton

Bildung

Wilhelm Busch Gymnasium in Stadthagen

Beige durchgefärbter Sichtbeton

Riegel, Foyer und Zentralgebäude

Bildung

Campus der FH Köln in Gummersbach

Beton und Glas

Bildung

Grundschule Am Schwarzen Berge in Braunschweig

Rampe als Betonskulptur

Ansicht von Nordosten

Bildung

Freie Waldorfschule Augsburg

Rot eingefärbter Sichtbeton

Eingangssituation im Altbau

Bildung

Hörsaalgebäude der Universität Potsdam

Glattflächiger Sichtbeton

Gesamtansicht vom Stadtring

Bildung

Hörsaalgebäude der Fachhochschule in Zittau

Matt weiß schimmernder Kubus aus Ortbeton

Außenansicht

Bildung

Universitätsbibliothek in Utrecht

Schwarzer Reliefbeton, poliert

Das SANAA-Gebäude war der erste Bau neuen Stils auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zeche Zollverein

Bildung

SANAA-Gebäude in Essen

Einschaliger Sichtbetonwürfel

Außenansicht

Bildung

Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin-Adlershof

Betonfertigteilelemente hinter Glas

Außenansicht

Bildung

Fachhochschul-Bibliothek in Eberswalde

Bedruckter Betonkubus

Arkade am seitlichen Gebäuderand

Bildung

Erweiterungsbau für zwei Berliner Schulen

Schützende Hülle aus Sichtbeton

Beton auf der BAU 2017

Ob innovativer 3-D-Druck mit Beton oder
Sichtbeton mit berührungssensitiven
Oberflächen – das InformationsZentrum
Beton zeigt die Vielfalt des Baustoff

Partner