Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Wärmespeicherfähigkeit

In Abhängigkeit von der spezifischen Wärmekapazität, der Rohdichte und der Wanddicke steht die Wärmespeicherfähigkeit Q; sie wird nach der folgenden Formel berechnet:

Q = d · ρ · c [kJ/m²K]

Legende:
d = Wanddicke in m
ρ = spezifisches Gewicht in kg/m³
c = spezifische Wärmekapazität kJ/(kg K)

Die Wärmespeicherfähigkeit der Bauteile, z.B. einer Außenwand oder einer Geschossdecke, beeinflusst den Heizwärme- oder auch Kühlbedarf eines Gebäudes.

Gallerie

Artikel zum Thema

Eigenschaften

Spezifische Wärmekapazität

Die spezifische Wärmekapazität c ist eine Stoffkonstante, sie gibt an, wie viel Wärmeenergie 1 kg eines bestimmten Baustoffs...

Dämmstoff mit sehr guter Wärmespeicherfähigkeit: Zellulose

Dämmstoff mit sehr guter Wärmespeicherfähigkeit: Zellulose

Wärmeschutz

Wärmespeicherfähigkeit

Wegen der Temperaturschwankungen in Gebäuden wird deren Heizwärmebedarf auch von der Wärmespeicherfähigkeit und der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zur Glossar Übersicht

236 Einträge