Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Wärmedämmputz

Um einen Wärmedämmputz herzustellen, wird einem herkömmlichen Unterputz aus Kalk und Zement ein Leichtzuschlag in Form von expandierten Polystyrolkügelchen (EPS) oder Perliten zugesetzt. Auf diese Weise erhält der Putz dann seine erhöhten wärmedämmenden Eigenschaften.

Wärmedämmputz kann unter dem Oberputz sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufgetragen werden. Sein Einsatz beschränkt sich jedoch aufgrund des relativ schlechten Preis-Leistungs-Verhältnisses meist auf Sanierungsmaßnahmen von Baudenkmälern.

Gallerie

Artikel zum Thema

Dämmstoffe und Energieeffizienz

Grundlagen

Dämmstoffe und Energieeffizienz

Die Energieeffizienz von Gebäuden wird maßgeblich von zwei Faktoren bestimmt: zum einen durch den Energieverbrauch im Gebäude...

Dämmstoffe

Wärmedämmputz

Zum Einsatz kommt Wärmedämmputz meist bei der Sanierung von Gebäuden im Außenbereich. Herkömmlichen Unterputz aus Kalk und Zement...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zur Glossar Übersicht

235 Einträge