Umbau einer Doppelhaushälfte in Gent

Kunstgriff mit Giebel

Prächtige Zunfthäuser, mittelalterliche Staffelgiebel und reich dekorierte Barockkirchen: Die Altstadt von Gent, der mit 260.000 Einwohnern zweitgrößten belgischen Stadt, zeugt noch heute vom Aufstieg der ostflandrischen Stadt zur Zeit des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Nördlich des Zentrums schließen der Seehafen mit eher sprödem industriellem Charme, links und rechts davon ausgedehnte, anonyme Vorstadtsiedlungen an. Was hier im Rahmen des baurechtlichen Regelwerks möglich ist, hat das Büro Tim Peeters Architecten beim Umbau und der Erweiterung einer Doppelhaushälfte ausgelotet: Der zweigeschossige, jetzt größtenteils hellblau verputzte Bau der 1940er-Jahre hatte früher ein Walmdach und eine rote Backsteinfassade. Von Letzterer ist lediglich ein vorspringender Eingangsrisalit mit spitzem Satteldachgiebel übrig.

Gallerie

Asymmetrisch gefaltetes Dach
Während im Westen die zweite, noch backsteinrote Doppelhaushälfte anschließt, wurde an der Ostseite aufgestockt, woraus die eigenwillige Gebäudeform resultiert. Die Traufkanten an der Nord- und Südseite wurden nach Osten hin schräg hochgezogen. Dagegen fällt die alte Firstkante jetzt von West nach Ost ab. Stattdessen sind zwei neue Firstkanten hinzugekommen, die V-förmig von der Nachbarhaushälfte auseinanderlaufen. Dadurch ist ein Faltdach mit dem Ortgangprofil in Form eines großen M entstanden.

Historisch durchsetzte Fassade
Zwei Steinlängen hinter dem historischen Eingangsrisalit erhebt sich die nun höhere, weiße Fassade mit der Doppelspitze des Faltdachs. Damit erhält die Ostfront eine auf den ersten Blick irritierende Mehrdeutigkeit. Scheint es doch, als hätte man es nicht nur mit einem einzigen Baukörper, sondern mit einer gestaffelten Gruppe aus drei schlanken Satteldachhäusern zu tun. Diese spielerische Vermengung von Hausgeschichte und archetypischen Bauformen wirkt aber alles andere als aufdringlich, denn frontal ist sie nur vom nahestehenden Nachbarhaus erlebbar, straßenseitig dagegen lediglich im schmalen Winkel einer verkürzen Schrägansicht.

Neues Raumgefühl mit Spuren der Vergangenheit
Einher ging der große Wandel mit einerm neu gewonnenen Raumgefühl im Inneren: Hier wurde großzügig entkernt. Mit einem Deckendurchbruch erzeugten die Architekten einen Luftraum über dem Essbereich. An der straßenseitigen Südfassade lässt sich dieser anhand eines großen, über zwei Geschosse verlaufenden Fensters ablesen. Die ursprünglich kleinteilige Raumstruktur ist an der westseitigen Wand über ein Raster aus Putz, Farb- und Mauerwerksresten nachvollziehbar geblieben. Die an der Südostecke gelegene Küche hat eine geschosshohe Falttür, die sich komplett zur Vorgartenterrasse hin öffnen lässt. Die Individualräume sind nach Osten ausgerichtet und über eine Galerie an den Luftraum angebunden.

Bautafel

Architektur: Tim Peeters Architecten, Gent
Projektbeteiligte: BAST Architects & Engineers, Gent (Tragwerksplanung)
Bauherrschaft: privat
Fertigstellung: 2017
Standort: Frans Uyttenhovestraat, 9040 Gent, Belgien
Bildnachweis: Stijn Bollaert, Gent / Tim Peeters Architecten, Gent

Fachwissen zum Thema

Farnsworth House in Plano, Illinois (von Mies van der Rohe, 1951)

Farnsworth House in Plano, Illinois (von Mies van der Rohe, 1951)

Grundlagen

Entwicklung der Gebäudehülle im 20. und 21. Jahrhundert

Getrieben vom Wunsch eine neue, weniger massive Architektursprache zu finden, beschäftigte sich die klassische Moderne mit dem...

Linienraster als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit unterschiedlichen Ausfachungen an der Fakultät Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Linienraster als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit unterschiedlichen Ausfachungen an der Fakultät Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Grundlagen

Raster, Module und Maßordnung

Bandraster, Linienraster, versetztes und freies RasterDie Gliederung von Fassaden erfolgt in direkter Abhängigkeit zum...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

Wohnen

Wohnhaus Elcano in Madrid

Fassadenspiel der Gegensätze

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Küsnacht

Aluminiumfassade mit historischem Kontext

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

Wohnen

Umbau einer Doppelhaushälfte in Gent

Kunstgriff mit Giebel

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Wohnen

Obdachlosenunterkunft in Frankfurt

Blau schimmernde Stahlschindeln und sägeraue Holzschalung

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Wohnen

Studierendenwohnheim in Goleta

Gitterrost als Sonnenschutz

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Wohnen

Wohnhaussanierung in Vadodara

In Wellen gelegt

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Wohnen

Studentenwohnheim der Erasmus-Universität Rotterdam

Sandwichelemente mit gefalteter Aluminiumverkleidung

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Wohnen

Wohnhochhaus Pontsteiger in Amsterdam

Aufgeklappter Blockrand mit schimmernder Betonfertigteilfassade

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Wohnen

Plusenergie-Wohnheim Cubity in Frankfurt

Haus im Haus mit Polycarbonathülle außen und OSB-Kuben innen

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Wohnen

Wohn- und Atelierhaus in Berlin

Verzerrt spiegelnde Edelstahlpaneele

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

Wohnen

Wohnhochaus Magisterparken in Aaalborg

Umbau und Sanierung mit viel Glas und Aluminium

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Zürich

Klappbare Läden und Balkone aus Aluminium

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Wohnen

Umbau Wohn- und Geschäftshaus Le Filigrane in Tourcoing

Ornamentierte Wandverkleidung aus faserverstärktem Beton

Wohnhaus_Haussmann_Stories_Paris

Ein Baulückenschluss im Zentrum von Paris ist das Wohnhaus Haussmann Stories, ein Entwurf von Chartier-Corbasson Architectes

Wohnen

Wohnhaus Haussmann Stories in Paris

Doppelfassade mit gefrästen und perforierten Faltschiebeläden

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

Wohnen

Mehrfamilienhaus cb19 in Berlin

Pfosten-Riegel-Fassade mit eloxierten Aluminiumprofilen

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Wohnen

Sozialer Wohnungsbau in Paris

Fassadenbekleidung und Sonnenschutz aus weißen Metalllamellen

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Wohnen

Wohnhaus Urban Dock in Bordeaux

Champagnerfarbene Trapezbleche aus Aluminium

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Wohnen

Wohnhäuser Tappen in Stockholm

Verzinkte Stahlplatten an Fassade und Dach

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Wohnen

Wohnhochhaus in Paris

Zwei Türme mit Aluminiumfassaden in Silber und Gold

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Wohnen

Wohnblock Viravent in Cenon

Dunkle Verbundpaneele, heller Beton und leuchtend gelber Sonnenschutz

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Wohnen

Wohnblock ZAC Andromede in Blagnac

Fassaden aus Ziegeln, Beton, Holz und Metall

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Wohnen

Wohnhaus mit Tiersalon in Soka

Sanft gewellte Putzfassade mit reflektierender Oberfläche

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Wohnen

Wohnhaus Tresarca in Nevada

3-D-Fassade aus Metallgewebe als außen liegender Sonnenschutz

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Wohnen

Studentenwohnheim in Paris

Plastisch geformte Metallgewebe und Streifen aus Hochdrucklaminat (HPL)

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Wohnen

Mädchenturm in Dafins

Wohnhauserweiterung mit Cortenstahl-Fassade

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Wohnen

Seehäuser in Meilen

Filigrane Lärchenholzverschalung mit bündigen Falt-Schiebeläden

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Wohnen

Ferienhaus Hunsett Mill in Norfolk/GB

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus verkohltem Zedernholz

Südseite

Südseite

Wohnen

Haus Dahl in Pforzheim

Solarthermische Fassadenkonstruktion

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Wohnen

Wohnhaus Tumle bei Göteborg/S

Gefaltete, schwarze Blechhaut

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Wohnen

Diamondhouse in Santa Monica

Zart dekorierte Faserzementplatten

Südenansicht

Südenansicht

Wohnen

Atelier, Büro- und Wohnhaus in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen

Wohnhaus in Born

Monolithische Holzfassade

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten

Wohnen

Lofthotel und Wohnhaus in Berlin

Anodisierte Aluminiumbleche und Edelstahl als Stehfalzkonstruktion

Straßenansicht Mulackstraße

Straßenansicht Mulackstraße

Wohnen

Wohnhaus Urbane Living II in Berlin-Mitte

Fassade mit verschiebbarem Sonnenschutz aus weißen Stahllamellen und Fenster aus eloxiertem Aluminium

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Wohnen

Wohnhaus in Dornbirn

Bekleidung mit Faserzementtafeln

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung
lässt sich kinderleicht von innen
in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige