Werkstattumbau zum Wohnhaus in Innichen

Verzinktes Bergdomizil

Wohnen in der Schlosserei – auch wenn das nicht gerade nach Oberbaum City Berlin oder Gasometer Wien klingt, würde man ein solches Projekt vielleicht zuerst im groß- oder mittelstädtischen Umfeld erwarten. Doch natürlich sind Umnutzungen nicht den Städten vorbehalten, sondern finden sich auch im ländlichen Raum. Zum Beispiel in Innichen in Südtirol. Auf der Karte ist die kleine, zu Italien gehörende Grenzgemeinde (italienischer Name: San Candido) etwa mittig im spitzen Dreieck zwischen München, Salzburg und Venedig zu finden. Hier, unweit der Drei Zinnen, hat das in Percha und Innsbruck ansässige Büro Lukas Mayr Architekt eine Schlossereihalle zum neuen Wohnhaus der Eigentümer um- und weitergebaut.

Gallerie

Nachdem der Handwerksbetrieb schon vor Jahren aus dem Dorfzentrum in ein Gewerbegebiet am westlichen Ortsrand umgezogen war, wurde bereits 2018 das ehemalige Büro am alten Standort in ein Bistro mit Bioladen umgewandelt. Das zwei-, nach dem Umbau zum Teil dreigeschossige Werkstattgebäude ist südseitig mit Versatz und leichter Drehung an das ursprüngliche, etwas höhere Wohnhaus der Familie angebaut, das künftig touristisch genutzt werden soll.

Low-Budget heißt hier nicht minimalinvasiv
Der ehemalige Gewerbetrakt wurde zunächst um ein Geschoss rückgebaut und dann in Anpassung an die Bestandskubatur ergänzt. Er gliedert sich jetzt in einen zweigeschossigen Teil am Wohnhaus mit zwei kleinen Apartments über einer Garage und einen dreigeschossigen Südteil. Letzterer wird von den Architekten als „Einfamilienhaus“ bezeichnet und hat im Untergeschoss vier Individualräume, im Erdgeschoss Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Bad und einen zentral angeordneten Essplatz mit Luftraum bis unter den Dachfirst. Im oberen, auch als Gästebereich nutzbaren Geschoss finden sich weitere Individualräume und ein zweites Bad. Die drei Geschosse können bei Bedarf mit wenig Aufwand in zwei oder auch drei unabhängige Wohnungen getrennt werden.

In diesem Gebäudeteil sind rohe, einfache Materialien miteinander kombiniert: Sichtbetonflächen, Fichtenholzwände, Lehmkasein-Böden und Industrieverglasung zwischen Diele und Treppenhaus. Das Low-Budget-Projekt erfüllt Niedrigenergiestandard und entstand in enger Abstimmung zwischen Architekt und Eigentümern. Die Fassade und Teile der stählernen Dachkonstruktion wurden in Eigenleistung gefertigt, während die neuen, tragenden Wände in Ortbeton errichtet wurden. Doch Low-Budget heißt hier nicht minimalinvasiv. Mit seinem hohen Neubau-Anteil unterscheidet sich das eher als Weiterbauen aufzufassende Projekt im ländlichen Raum zumindest deutlich von den durch Aneignung oder Zwischennutzung entstandenen Großstadtlofts der 1980er- und 90er-Jahre.

Fassade: Vorgehängte Tafeln aus verzinktem Stahlblech
Während das flache Satteldach der Werkstatthalle in seiner Neigung sowohl auf dem zwei-, als auch auf dem dreigeschossigen Gebäudeteil wieder aufgenommen wurde, hat die Fassade ihr Erscheinungsbild komplett geändert. War das untere Geschoss vom Wechsel aus gereihten Fenstern und Toren geprägt, hatte das obere über einer Brüstung ein umlaufendes Fensterband mit Klarglas an den Traufseiten und Industrieglas an der Giebelfront. Während traufseitig die strenge Reihung aufgelöst ist, präsentiert sich die Südansicht mit einem neuen Motiv. Jetzt in drei Achsen gegliedert, hat sie links und rechts große Lochfenster die ausgewogen, aber nicht exakt spiegelsymmetrisch zueinander gesetzt sind. Die Mittelachse ist komplett ausgefüllt von einer großen, zurückversetzten Glasfläche. Davor befinden sich teils loggiarartig eingezogen, teils aus der Fassadenebene auskragend zwei Balkone, dahinter der Essplatz mit Luftraum. Neu ist auch der weite Dachüberstand als Verschattung und Regenschutz.

Trotzdem erinnert die neue Fassade noch an den früheren Gewerbestandort. Industrieglaselemente tun dies auf abstrakte Weise am Treppenhaus, am ostseitigen Laubengang und am nordseitigen Eingang – hier mit transluzenter Wärmedämmung –, während die vorgehängte Außenhülle aus verzinkten Stahlblechen insgesamt ein konkreter, unmissverständlicher Verweis auf den Schlossereibetrieb ist. Großformatige, zwei Millimeter starke Tafeln im liegenden Rechteckformat – in der Höhe je zwei pro Geschoss – sind umlaufend mit minimierten Fugen auf eine stehend montierte Lattung geschraubt. Holzfaserdämmung befindet sich darunter. Die meisten Fenster haben tiefe Laibungen. Bei wenigen anderen, etwa der Übereckverglasung der Küche, sitzt die Scheibe nahezu außenbündig. Die metallische Fassade reflektiert zur Zeit noch recht stark die Umgebung, Verwitterung wird das Haus aber allmählich mit einer Patina überziehen.

Bautafel

Architekten: Lukas Mayr Architekt, Percha/Innsbruck
Projektbeteiligte: Lukas Mayr (Projektleiter), Anna Schäfer, Julian Mahlknecht (Projektteam Architekten), Baukanzlei Sulzenbacher & Partner, Bruneck, Dr. Ing. Ralf Pellegrini (Statik, Sicherheitskoordination), Dravus, Innichen (Bauunternehmen), Zimmerei-Holzbau Gruber, Niederdorf (Holzbau/Trennwände), E. Schäfer, Innichen (Metallfassade/Schlosserarbeiten)
Bauherr: Rosa Arnold Schäfer und Eduard Schäfer
Fertigstellung: 2020
Standort: 39038 Innichen, Italien
Bildnachweis: Oliver Jaist, Varna / Lukas Mayr Architekt, Percha/Innsbruck

Fachwissen zum Thema

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Sichtbeton und Glas prägen das Bundeskanzleramt in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank

Materialien

Beton

Beton besteht aus Bindemitteln, Gesteinskörnungen und Wasser sowie Betonzusätzen, unterschieden in Zusatzmittel und Zusatzstoffe....

Feuerverzinkte Fassade der Wohnhäuser „De gamlas vänner“ in Enskede, Architekten: Joliark, Stockholm

Feuerverzinkte Fassade der Wohnhäuser „De gamlas vänner“ in Enskede, Architekten: Joliark, Stockholm

Materialien

Feuerverzinkter Stahl

Der genormte Werkstoff eignet sich aufgrund seiner Stabilität und Witterungsbeständigkeit für die Unterkonstruktion, Befestigung und Bekleidung von vorgehängten Fassaden.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

In Innichen in Südtirol hat das Büro Lukas Mayr Architekt ein Schlossereigebäude in Wohnraum umgewandelt.

In Innichen in Südtirol hat das Büro Lukas Mayr Architekt ein Schlossereigebäude in Wohnraum umgewandelt.

Wohnen

Werkstattumbau zum Wohnhaus in Innichen

Verzinktes Bergdomizil

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

In Madrid haben FRPO Rodriguez & Oriol ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit konträr gestalteten Fassaden realisiert.

Wohnen

Wohnhaus Elcano in Madrid

Fassadenspiel der Gegensätze

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

In Küsnacht am Zürichsee hat das Architekturbüro Gigon/Guyer ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus realisiert.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Küsnacht

Aluminiumfassade mit historischem Kontext

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

In einer Vorstadtsiedlung von Gent hat das ortsansässige Büro Tim Peeters Architecten eine Doppelhaushälfte erweitert.

Wohnen

Umbau einer Doppelhaushälfte in Gent

Kunstgriff mit Giebel

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Im Ostpark in Frankfurt am Main ist nach einem langjärgigen partizipativen Prozess der Neubau einer Obdachlosenunterkunft entstanden.

Wohnen

Obdachlosenunterkunft in Frankfurt

Blau schimmernde Stahlschindeln und sägeraue Holzschalung

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Auf dem Campus der University of California, Santa Barbara (UCSB) in Goleta haben SOM zwei Wohnheimgebäude für insgesamt etwa 350 Studierende errichtet.

Wohnen

Studierendenwohnheim in Goleta

Gitterrost als Sonnenschutz

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Im nordindischen Vadodara hat das Manoj Patel Design Studio ein dreigeschossiges Wohnhaus saniert.

Wohnen

Wohnhaussanierung in Vadodara

In Wellen gelegt

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Auf dem Campus der Erasmus-Universität Rotterdam haben Mecanoo Architekten ein Studentenwohnheim errichtet.

Wohnen

Studentenwohnheim der Erasmus-Universität Rotterdam

Sandwichelemente mit gefalteter Aluminiumverkleidung

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Im Amsterdamer Stadtteil Houthaven, dem ehemaligen Holzhafen, haben Arons en Gelauff architecten ein 26-geschossiges Wohnhochhaus realisiert.

Wohnen

Wohnhochhaus Pontsteiger in Amsterdam

Aufgeklappter Blockrand mit schimmernder Betonfertigteilfassade

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Studierende und Lehrende der TU Darmstadt haben in Frankfurt am Main ein Plusenergie-Studentenheim realisiert

Wohnen

Plusenergie-Wohnheim Cubity in Frankfurt

Haus im Haus mit Polycarbonathülle außen und OSB-Kuben innen

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Auf dem Areal des ehemaligen Königlichen Corps-Bekleidungsamtes in Berlin-Moabit haben Sauerbruch Hutton ein viergeschossiges Wohn- und Atelierhaus errichtet

Wohnen

Wohn- und Atelierhaus in Berlin

Verzerrt spiegelnde Edelstahlpaneele

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

In Aalborg haben C.F. Møller Architects eine Wohnanlage von 1964 umgebaut und saniert

Wohnen

Wohnhochaus Magisterparken in Aaalborg

Umbau und Sanierung mit viel Glas und Aluminium

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet.

In Zürich-Seefeld haben Manuel Herz Architekten ein Mehrfamilienhaus mit einer außergewöhnlichen Metallfassade errichtet.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Zürich

Klappbare Läden und Balkone aus Aluminium

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Im französischen Tourcoing haben die Architekten D'Houndt+Bajart ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus saniert

Wohnen

Umbau Wohn- und Geschäftshaus Le Filigrane in Tourcoing

Ornamentierte Wandverkleidung aus faserverstärktem Beton

Wohnhaus_Haussmann_Stories_Paris

Ein Baulückenschluss im Zentrum von Paris ist das Wohnhaus Haussmann Stories, ein Entwurf von Chartier-Corbasson Architectes

Wohnen

Wohnhaus Haussmann Stories in Paris

Doppelfassade mit gefrästen und perforierten Faltschiebeläden

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

In einer Baulücke im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg realisierten Zanderroth Architekten für eine Baugemeinschaft zwei moderne Wohnhäuser cb19

Wohnen

Mehrfamilienhaus cb19 in Berlin

Pfosten-Riegel-Fassade mit eloxierten Aluminiumprofilen

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Das sechsgeschossige Wohnhaus steht nah an den Bahngleisen des Gare Montparnasse

Wohnen

Sozialer Wohnungsbau in Paris

Fassadenbekleidung und Sonnenschutz aus weißen Metalllamellen

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Nördlich der Innenstadt von Bordeaux entsteht an zwei Hafenbecken ein neues Wohngebiet

Wohnen

Wohnhaus Urban Dock in Bordeaux

Champagnerfarbene Trapezbleche aus Aluminium

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Insgesamt 44 Wohnungen sind in zwei über einen verglasten Treppenhausturm miteinander verbundenen Gebäuderiegeln untergebracht; die Maisonette-Wohnungen werden über Laubengänge im Hof erschlossen

Wohnen

Wohnhäuser Tappen in Stockholm

Verzinkte Stahlplatten an Fassade und Dach

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Nach rund 40 Jahren Beschränkung auf 37 Meter Traufhöhe ist jetzt in Paris zum ersten Mal wieder ein Wohnhochhaus realisiert worden

Wohnen

Wohnhochhaus in Paris

Zwei Türme mit Aluminiumfassaden in Silber und Gold

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Blick von Süden in den Hof des Wohnblocks: links ist die Ostfassade des längeren Baukörpers zu sehen, im Anschnitt rechts die Balkone des kürzeren, geraden Baukörpers

Wohnen

Wohnblock Viravent in Cenon

Dunkle Verbundpaneele, heller Beton und leuchtend gelber Sonnenschutz

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Die Idee für die Verwendung von Mauerwerk leitet sich aus der Bezeichnung der Stadt Toulouse ab, die als Ville rouge, Stadt aus rotem Stein, bekannt ist

Wohnen

Wohnblock ZAC Andromede in Blagnac

Fassaden aus Ziegeln, Beton, Holz und Metall

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Das Wohnhaus mit Tiersalon liegt in der dicht bewohnten Stadt Soka, nordöstlich von Tokio

Wohnen

Wohnhaus mit Tiersalon in Soka

Sanft gewellte Putzfassade mit reflektierender Oberfläche

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Südansicht mit Tor zum Eingangshof

Wohnen

Wohnhaus Tresarca in Nevada

3-D-Fassade aus Metallgewebe als außen liegender Sonnenschutz

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Entlang der Route des Petits Ponts setzt sich das Studentenwohnheim aus unterschiedlich großen und gegeneinander verschobenen Volumen zusammen (Ostansicht)

Wohnen

Studentenwohnheim in Paris

Plastisch geformte Metallgewebe und Streifen aus Hochdrucklaminat (HPL)

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Drei Seiten des Turms sind vollständig mit Cortenstahl umschlossen

Wohnen

Mädchenturm in Dafins

Wohnhauserweiterung mit Cortenstahl-Fassade

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Über verglaste Loggien öffnen sich die Seehäuser nach Süden

Wohnen

Seehäuser in Meilen

Filigrane Lärchenholzverschalung mit bündigen Falt-Schiebeläden

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Ansicht von Westen: Erweiterungsbau und Bestandsgebäude orientieren sich mit ihren Giebeln zur Mühle

Wohnen

Ferienhaus Hunsett Mill in Norfolk/GB

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus verkohltem Zedernholz

Südseite

Südseite

Wohnen

Haus Dahl in Pforzheim

Solarthermische Fassadenkonstruktion

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Das Haus auf einer Bergspitze sieht von allen Seiten anders aus

Wohnen

Wohnhaus Tumle bei Göteborg/S

Gefaltete, schwarze Blechhaut

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Anbau des Musikstudios am steilen Hang

Wohnen

Diamondhouse in Santa Monica

Zart dekorierte Faserzementplatten

Südenansicht

Südenansicht

Wohnen

Atelier, Büro- und Wohnhaus in Dachau

Fassade aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten

Straßenansicht

Straßenansicht

Wohnen

Wohnhaus in Born

Monolithische Holzfassade

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten

Wohnen

Lofthotel und Wohnhaus in Berlin

Anodisierte Aluminiumbleche und Edelstahl als Stehfalzkonstruktion

Straßenansicht Mulackstraße

Straßenansicht Mulackstraße

Wohnen

Wohnhaus Urbane Living II in Berlin-Mitte

Fassade mit verschiebbarem Sonnenschutz aus weißen Stahllamellen und Fenster aus eloxiertem Aluminium

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Westansicht (Fassade aus Faserzementtafeln)

Wohnen

Wohnhaus in Dornbirn

Bekleidung mit Faserzementtafeln

MHZ Außenrollo Solix

Die innovative Sonnenschutzlösung lässt sich kinderleicht von innen in den Fensterrahmen einsetzen.

Partner-Anzeige