Wohnhaus in Dornbirn

Rundum-Erweiterung eines Altbaus mit Innenausstattung aus Holz

Gallerie

Über die Außenmauern eines Wohnhauses von 1961 stülpte Architekt Jochen Specht aus Dornbirn eine neue, deutlich größere Gebäudehülle – und schuf damit ein Gebäude, das den Bauherren viel mehr Platz bietet und weniger Energie benötigt. An einem steilen Hang in seinem Heimatort bildet das alte, massive Mauerwerk nun den Kern des Neubaus, der einer umlaufenden Galerie ähnlich um den Bestand herumgebaut ist.

Die österreichische Gemeinde Dornbirn ist Teil der Vorarlberger Landschaft unweit von Bregenz und dem Bodensee. Das für eine Familie erweiterte, zweigeschossige Haus liegt oberhalb der Ortschaft, mit weitem Ausblick über das Rheintal und den See. Weil der Bestand wenig erhaltenswert war, wurde er vollständig entkernt und in den Rohbauzustand zurückversetzt. Der Altbau sollte in der neuen Hülle jedoch erlebbar bleiben: So wurden ehemalige Fensteröffnungen zu Durchgängen, ein Küchenfenster dient nun als Durchreiche, ein anderes als Nische fürs Waschbecken. Die neue Fassade sorgt mit großen Verglasungen für weite Ausblicke und viel Tageslicht. Zu den massiven, weiß verputzten alten Wänden im Inneren bildet sie, dem Haus-im-Haus-Prinzip folgend, einen starken Kontrast.

Die Erschließung erfolgt über einen Sockel an der nach Nordwesten gerichteten Talseite. Ein durchgehender Treppenraum im Südwesten verbindet das schmale Kellergeschoss mit den beiden oberen Etagen, deren Größe aufgrund der Hanglage zunimmt. Dementsprechend sind die Funktionen organisiert: Die wichtigsten Räume liegen ganz oben. Der lange Treppenaufgang zwischen alter und neuer Fassade ist mit den Zimmern durch verschiedene Öffnungen verbunden. So ist ein kleiner Wohnraum im ersten Geschoss nur über eine Holzbrüstung vom Treppenraum getrennt. Auf dieser Ebene befinden sich außerdem ein Kinderzimmer, ein Büro, Bad und WC sowie (innerhalb des alten Kerns) die Hauswirtschafts- und Technikräume. Im obersten Geschoss öffnet sich ein großer gemeinschaftlicher Wohnraum mit Übergang zu Küche und Essplatz dem Rheintal, während das Elternschlafzimmer und ein Kinderzimmer mit dazwischenliegender Ankleide am Hang platziert sind. Dunkel sind sie dennoch nicht, weil große Fensterflächen an den Seiten angeordnet sind. An den Schlafraum der Eltern grenzt ein offenes Bad.

Nachhaltig Bauen
Die Fassade ist eine weitgehend vorgefertigte Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Aluminium, errichtet auf einem massiven Betonsockel. Innen wurde viel unbehandeltes Holz aus der Region eingesetzt. Die Gebäudehülle zeigt ein unregelmäßiges Muster aus geschlossenen und transparenten Flächen. Als Füllelemente dienen Holzpaneele, versehen mit einer diffusionsoffenen, dunkelgrauen Beschichtung. Die dunkle Farbe soll den Bezug zum angrenzenden Wald herstellen. Der vorhandende Dachstuhl blieb erhalten und wurde traufseitig um rund 1,50 Meter, am Ortgang um rund 4,00 Meter verlängert.

Die Fassade ist mit einer Dreischeiben-Isolierverglasung ausgestattet; zusammen mit einer hochwertigen Dachdämmung erreicht das Haus den Niedrigenergie-Standard. Als Dämmstoffe wurden Holzfasern und Schaumglas verwendet. Eine frühere Ölheizung wurde durch eine Erdwärmeheizung mit Erdsonde ersetzt; das gesamte Haus ist mit einer Fußbodenheizung versehen. Der dafür notwendige Estrich ist geschliffen, auf einen zusätzlichen Bodenbelag wurde verzichtet. Der durchgehende Boden verbindet Alt und Neu gestalterisch miteinander. Decken und Wände sind mit unbehandeltem, heimischem Holz verkleidet: Der nachwachsende Rohstoff wirkt temperaturausgleichend, feuchtigkeitsregulierend und sorgt für ein gutes Raumklima.

Objektinformationen

Architekt: Jochen Specht, Dornbirn
Projektbeteiligte:
Querformat, Dornbirn (Bauleitung); gbd Lab, Dornbirn (Statik); BDT, Frastanz (Bauphysik); 3P Geotechnik, Bregenz (Geotechnik)
Bauherr:
privat
Fertigstellung:
2014
Standort:
Dornbirn, Österreich
Bildnachweis: Adolf Bereuter, Dornbirn

Artikel zum Thema

Trotz desolatem Zustand lässt sich das Potenzial dieses Altbaus auf der Insel Usedom leicht erahnen

Bauteilsanierung

Altbauten nachhaltig sanieren

Grundsätzlich ist eine baukonstruktiv und wirtschaftlich sinnvolle Altbaumodernisierung einem Neubau vorzuziehen, denn zu den...

Baustoffe/​-teile

Auswahl der Baustoffe

Wer nachhaltig Bauen möchte, sollte Baustoffe wählen, die aus nachwachsenden, gut recyclebaren und lange verfügbaren Rohstoffen...

Fachwerkbau aus Holz und Ziegelausfachung n Norddeutschland (um 1800)

Baustoffe/​-teile

Holz

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und wird seit Jahrtausenden als Baustoff verwendet. Die Fähigkeit von Bäumen bzw. Pflanzen,...

Organischer Faserdämmstoff Schafwolle

Baustoffe/​-teile

Wärmedämmstoffe

Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch das Prinzip der geringen Wärmeleitfähigkeit ruhender Luftschichten für den Wärmeschutz....

Objekte zum Thema

Ansicht Nordwest mit altem Baumbestand

Kultur/​Bildung

Kindergarten Susi Weigel in Bludenz

Im äußersten Westen Österreichs liegt die Stadt Bludenz eingebettet in die Vorarlberger Landschaft. Nahe der Wohnsiedlung Beim...

Die Fassade aus Recyclingmetall lässt zunächst nicht auf einen Holzbau schließen

Büro/​Gewerbe

Life Cycle Tower One in Dornbirn

Die Holzarchitektur in Vorarlberg hat eine lange Tradition. So ist es kaum verwunderlich, dass in Dornbirn als dessen...

Außenansicht des Lehmhauses

Wohnen

Wohnhaus aus Lehm in Schlins

Die Materialität und die Gestalt dieses Wohnhauses im österreichischen Vorarlberg sind direkte Reaktionen auf die steile...

Zum Seitenanfang

Nordfassade/Eingangsseite: Mit zwei Geschossen und sanft geneigtem Satteldach orientiert sich die Grundform des Hauses an der überwiegend traditionellen Nachbarbebauung

Wohnen

Wohnhaus in Embach

Kompakter Baukörper aus unbehandeltem, regionalen Holz

Die Schauseite des Hauses mit großen Verglasungen ist nach Südosten gerichtet

Wohnen

Ferienhaus in Oberreute

Unbehandelte Fichte im Innenraum, abgeflammtes Holz als äußere Schalung

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest)

Wohnen

Geschosswohnungsbau in Wien

Vorgefertigte Holzbauelemente, Solarthermie und Photovoltaik

Das statische Gerüst, die Balken und die Hülle des Altbaus blieben erhalten, sein Scheunencharakter gewahrt (Südwestansicht)

Wohnen

Scheunenumbau in Parkstetten

Unbehandeltes Fichtenholz innen und außen

Ansicht Nordwest

Wohnen

Wohnhaus am Bodensee

Holzelementbau auf bestehendem Kellergeschoss

Im Nordwesten grenzt das Wohnhaus an eine weite Riedlandschaft

Wohnen

Strohhaus in Dornbirn

Tragende Wände aus Jumboballen

Das zweigeschossige Gebäude mit Satteldach steht auf einem von Südwesten nach Nordosten leicht abfallenden Grundstück

Wohnen

Scheunenumbau in Tschagguns

Regionales Weißtannenholz im Innenraum, Solarenergienutzung auf dem Dach

Blick vom gegenüber liegenden Ufer auf die westlichste Häuserzeile des Ensembles aus insgesamt fünf Häuserblöcken (Nordwestansicht)

Wohnen

Wohnsiedlung Entre Deux Rives auf der Ile-Saint-Denis

Sozial durchmischter Geschosswohnungsbau im Niedrigenergiestandard

Ansicht West: Mit großen Fensterflächen wendet sich das Wohnhaus zum Tal

Wohnen

Wohnhaus in Graz

Holzbau aus Lärche, Fichte, Eiche

Erschlossen wird das Gebäuseensemble von Westen

Wohnen

Wohnhaus in Goes

Reetdeckung an Dach und Fassade

Südseite: Große Fenster ermöglichen solare Wärmegewinne

Wohnen

Wohnhaus in Egg

Fichtenholz aus dem eigenen Wald für Konstruktion und Innenausbau

Über einen Sockel wird das Gebäude an der nach Nordwesten gerichteten Talseite erschlossen

Wohnen

Wohnhaus in Dornbirn

Rundum-Erweiterung eines Altbaus mit Innenausstattung aus Holz

Ansicht Süd: Der Wohnraum im Erdgeschoss ist großflächig verglast

Wohnen

Adaptable House in Nyborg

Flexibles, modulares Wohnhaus als Demonstrationsobjekt

Zwei Häuser stehen nebeneinander an der Straße, das dritte in zweiter Reihe

Wohnen

Ferienhäuser Scheunentrio in Prerow

Reet an Dächern und Fassaden

Blick aus südwestlicher Richtung: Die Grundstücke der Wohnbauten sind durch die relativ stark befahrene Rodaunerstraße getrennt

Wohnen

Generationen-Wohnanlage in Wien

Brettsperrholzelemente im Plattenformat als tragende Struktur

Durch die Aufteilung des Wohnraums in sechs Module blieben sämtliche Bäume und Sträucher erhalten

Wohnen

Ferienhaus in Santa Maria de Palautordera

Holzbau aus regionaler Fichte mit passiver Solarnutzung

Umlaufende Loggien an den Längsseiten der Wohnbauten geben den Blick in den Garten und die Umgebung frei

Wohnen

Energieeffizienter Wohnungsbau in Ansbach

Heimisches Holz, Pelletsheizung und 600 m² Photovoltaikmodule

Haupthaus (links) und Gästehaus (rechts) sind aus heimischen Hölzern errichtet (Südansicht)

Wohnen

Wochenendhaus in Oberösterreich

Heimisches, unbehandeltes Holz innen und außen

Ansicht Südost: Die polygonale Grundform des Gebäudes ist eine Antwort auf das unregelmäßig geformte Grundstück

Wohnen

Wohn- und Geschäftshaus Nr. 1 in Mahallat

Innen- und Außenwände aus Travertin-Verschnitt

Durch die lockere Anordnung der Baukörper, die bewegte Dachlandschaft und die Materialität fügt sich das Gebäude gut in die Landschaft

Wohnen

Haus für drei Schwestern in Bullas

Klima- und landschaftsbezogene Planung, ökologische Materialien

Holzfassaden und Zwerchhäuser prägen die Straßenfront des Nullemissionshauses

Wohnen

Nullemissionshaus im Südstadt-Garten in Hattingen

Saniertes Wohngebäude mit hoher Energieeffizienz

Nachtansicht Fassade Straßenseite

Wohnen

Shaft House in Toronto/CDN

Stadthaus aus nachhaltigen und recycelten Materialien

Die schmale Giebelseite ist der Straße zugewandt

Wohnen

Mehrfamilienhaus B35 in Zürich/CH

Komlexes System zur Energiegewinnung und -speicherung

Ansicht

Wohnen

Umbau einer Scheune in Palfau

Haus-im-Haus erreicht Passivhausstandard

Im Hof erkennt man die Handschrift der unterschiedlichen Architekten

Wohnen

Wohnquartier in Frankfurt am Main

Blockrandbebauung mit Passivhauskonzept

Das Minihaus auf seinem schmalen Grundstück

Wohnen

Minihaus als Nachverdichtung in Frankfurt am Main

Forschungsprojekt: Prototyp für nachhaltiges Bauen

Der Einsatz von Holz hebt die Wohnanlage von der Umgebungsbebauung ab

Wohnen

Wohnanlage in München-Riem

Passivhäuser entstanden mit intensiver Nutzerbeteiligung

Das Hochplateau Leogang im Salzburger Land

Wohnen

Ferienhäuser Priesteregg in Leogang

Traditioneller Charme in moderner Gebäudehülle

Das Niederigenergiewohnhaus ähnelt einer hölzernen Gebäudeskulptur

Wohnen

Niedrigenergiewohnhaus in Lucka

Nachwachsende Rohstoffe und Sonnenenergienutzung

Der Bestandsbau aus den 1960ern wurde um zwei Obergeschosse erweitert

Wohnen

Umbau eines Wohnhauses in Meerbusch

Gleiche Heizkosten bei doppelter Wohnfläche

Außenansicht des Lehmhauses

Wohnen

Wohnhaus aus Lehm in Schlins

Neubau aus dem Aushub

Aufgrund der abgewandten Orientierung vom Haupthaus ist im Gartengeschoss auch eine Fremdvermietung denkbar

Wohnen

Mehrgenerationenhaus in Stuttgart

Sonnenenergie und Erdwärme

Ansicht Westen

Wohnen

Wohnanlage in Stavanger

Holzhäuser in lockerer Reihung

Das kleine Wohnhaus steht auf Pfählen

Wohnen

Einfamilienhaus in Eschenz

Stroh als Trag- und Dämmschicht

Die Wohnanlage gliedert sich in mehrere Längsgebäude

Wohnen

Mehrfamilienhäuser in Salzburg/A

Zertifizierte Passivhäuser aus Holz

Westfassade mit Sonnenschutz

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Bern/CH

Schweizer Minergie-P-ECO-Standard in Holzbauweise

Straßenansicht des Hanghauses. Im Untergeschoss erlaubte die Anwendung von dünner Vakuum-Isolierung eine knappe Detailausbildung, die dem Baukörper auch optisch zu Gute kommt.

Wohnen

Wohnhaus in Karlsruhe

Fassadenintegrierte Sonnenkollektoren

Wohnen

Umbau eines 50er-Jahre-Wohnhauses in Oberhausen

Nach Sanierung auf Niedrigenergie-Niveau

Holzbau mit sieben Geschossen in Berlin Prenzlauer Berg

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Berlin

Sieben Geschosse in Holzbauweise

Neue Seiten, neue Tools

Der Dämmstoff-Spezialist ROCKWOOL hat seine Webseiten neu gestaltet

Partner