Glasbrücke im BMW Museum in München

Glaswangen als tragende Elemente

Gallerie

Im Rahmen der Gesamtsanierung der Münchener Konzernzentrale wurde auch das 1973 von Karl Schwanzer entworfene BMW Museum neu gestaltet. Die Planung stammt aus dem Stuttgarter Atelier Brückner. Sie haben die bisherige Architektur der "Museumsschüssel" erhalten und neue Gebäudeteile in die museale Nutzung integriert. Durch die Anbindung des angrenzenden Flachbaus konnte die Ausstellungsfläche von 1.000 auf 5.000 Quadratmetern vergrößert werden.

Die Neukonzeption basiert auf Themenräumen, die über eine Rampe erschlossen werden. Als Symbol für Mobilität und Bewegung verbindet sie die verschiedenen Ausstellungsräume. In Zusammenarbeit mit den Tragwerksplanern von Schlaich Bergermann und Partner entstand dabei eine insgesamt etwa 23 Meter lange Verbindungsbrücke zwischen den Themenräumen. Die Besonderheit der Brücke ist, dass Glas die tragende Funktion übernimmt. Über eine Spannweite von 16 Metern trägt das Glas das Mittelstück eines Einfeldträgers, das an zwei Randstücke aus eingespannten Kragarmen von drei Metern Länge angehängt ist.

Glas
Die Glaswangen sind neben der Absturzsicherung gleichzeitig die Träger für die Brücke. Pro Seite bestehen sie aus 15 Elementen, die sich jeweils aus zwei Paketen Verbund-Sicherheitsglas (VSG) aus 2 x 12 mm ESG zusammensetzen. Die Glaspakete mit einer Größe von je 1 x 1,10 m sind in ein unteres Stahlprofil eingesetzt und mittels vertikalen, vorgespannten Stäben im Zwischenraum der Pakete, mit dem oberen Stahlprofil, dem Holm aus Edelstahl, verbunden. Die Anzahl der Stäbe richtet sich nach dem Querkraftverlauf.

Um die Einleitung der horizontalen Kraft aus dem Stahl in das Glas gewährleisten zu können, wurden die Kanten der Glasscheiben wellenartig ausgeführt und dann mit einem Mehrkomponentenmörtel (E-Modul ca. 2.000 MPa) mit den Stahlelementen verbunden. So entsteht in Kombination mit der Vorspannung aus den Vertikalstäben eine tragfähige Verbundfuge, die auch experimentell untersucht wurde. Dazu wurden verschiedene Ausfallszenarien berechnet und geprüft, die gezeigt haben, dass die Brücke auch beim Totalverlust von Gläsern tragfähig bleibt.

Objektinformationen

Architekten: Atelier Brückner, Stuttgart
Projektbeteiligte: Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung); Förster Sennewald (Prüfingenieur); SFL technologies, Stallhofen/A (Ausführung); Hilti; Leinfelden (Mörtel); Labor SL - FH München (Versuche)
Bauherr: BMW AG
Fertigstellung: 2008
Standort: Am Olympiapark 2, München
Bildnachweis: BMW AG (1,5-11 ); Jens Schneider (2,3); Schlaich Bergermann und Partner (4)

Objektstandort

Am Olympiapark 2
80809 München
Deutschland

Architektenprofil

Artikel zum Thema

Begehbare Verglasungen dürfen ausschließlich durch planmäßigen Personenverkehr belastet werden

Bemessung

Bemessung von begehbaren Verglasungen

Glastreppen und begehbare Verglasungen dürfen ausschließlich durch planmäßigen Personenverkehr bei üblicher Nutzung und mit einer...

Anwendung begehbares Glas als Verbindungssteg

Glas-Primärtragwerke

Glastreppen und begehbare Gläser

Als begehbare Verglasungen gelten Konstruktionen, die planmäßig durch Personenverkehr belastet werden können. Beispiele hierfür...

Außenansicht der Oper

Kultur

Oper in Toronto

Das „Four Seasons Centre for the Perfoming Arts” ist das erste reine Opern- und Konzerthaus in Kanada. Die Architekten Diamond &...

Glastrichter im unterirdischen Besucherzentrum des Grazer Universalmuseums Joanneum (Architekten: eep, Graz mit Nieto Sobejano, Madrid)

Glas-Primärtragwerke

Statische Scheiben aus Glas

Die ersten Bauwerke, bei denen die Scheibentragwirkung von Glas genutzt wurde, waren der Londoner Crystal Palace von Joseph Paxton...

Zum Seitenanfang

Zwei parallele Rampen führen von der Via Separanza zum Haupteingang für Besucher

Kultur

Fondazione MAST in Bologna

Gläserne Doppelfassade mit aufgedrucktem Pünktchenmuster

Luftaufnahme des Museumskomplexes von Norden: Im Vordergrund der neue Flügel, links der Eingangsbereich

Kultur

Erweiterung des Corning Museum of Glass

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Jumbo Glass

Der Erweiterungsbau des Tokyo Metropolitan Teien Art Museums steht inmitten eines großen Gartens

Kultur

Erweiterung des Tokyo Metropolitan Teien Art Museum

Ganzglaskonstruktion und individuell gefertigtes Ornamentglas

Der markante Zechenturm ist der höchste Bau auf dem Museumsgelände

Kultur

Schlesisches Museum in Katowice

Lichtkörper aus Eisblumenglas über unterirdischen Ausstellungsräumen

Hinter dem auskragenden Glaskörper an der Eingangsseite befindet sich der kleine Theatersaal

Kultur

Théâtre de Liège in Lüttich

Geriffeltes Ornamentglas in verschiedenen Ausführungen

Links das Forum Mittelrhein und rechts das Forum Confluentes: Beide wurden zur Revitalisierung des Zentralplatzes in der Koblenzer Innenstadt errichtet

Kultur

Forum Confluentes in Koblenz

Geschwungene Doppelfassade aus teils bedrucktem Weißglas

Schwungvoll geformte Rampen erheben sich wellengleich aus dem Erdboden und lassen Gebäude und Topografie miteinander verschmelzen

Kultur

Museum für Meereskunde und Surfgeschichte in Biarritz

Welle aus Beton und Glas

Luftansicht der Staatsbibliothek mit Blick von Nord nach Süd

Kultur

Staatsbibliothek Unter den Linden in Berlin

Glasblasen im Bücherhimmel

Die Dependance des Louvre liegt in einem zwanzig Hektar großen Gelände, das in einen Museumspark umgestaltet wurde

Kultur

Louvre-Lens in Nordfrankreich

Unzählige Schichten aus Glas

Eingangspavillon der Landesgalerie Krems

Kultur

Glaspavillon in der Dominikanerkirche Krems

Geklebte Ganzglaskonstruktion

Der dreischichtige Aufbau des Daches besteht aus Isolierglas und einem darauf und darunter befestigten bronzefarbenen Drahtgeflecht

Kultur

Abteilung für islamische Kunst im Louvre in Paris

Freigeformtes Dach aus Stahlrohren, Bronzenetzen und Sonnenschutzisolierglas

Die berühmte Spiralgalaxie M51 stand Pate für den Entwurf des Hauses

Kultur

Haus der Astronomie in Heidelberg

Bandartige Wärmeschutzverglasungen folgen der gekrümmten Spiralform

Das Jagdschloss aus der Vogelperspektive

Kultur

Jagdschloss Platte in Wiesbaden

Modernes Glasdach über historischem Gemäuer

Ein stählerner Keil durchdringt das militärhistorische Museum in Dresden

Kultur

Militärhistorisches Museum in Dresden

Dramatische Geste aus Glas und Stahl

Der Entwurf von Schneider + Schumacher verändert das historische Ensemble nicht durch zusätzliche Hochbauten

Kultur

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt a.M.

Sphärisch gebogene Oberlichter aus kalt verformtem Glas

Innenhof des Museumsareals in der historischen Grazer Altstadt

Kultur

Besucherzentrum des Joanneumviertels in Graz

Trichter aus unterschiedlich gebogenen und geneigten Glasscheiben

Die Fassade des Museumsneubaus ist als geklebte Structural Glazing Verglasung ausgeführt

Kultur

Museum am Bergisel in Innsbruck

Geklebte Ganzglasfassade aus 3-fach Isolierverglasung

Die Fassade erinnert an die isländischen Natur

Kultur

Konzert- und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik

Ausfachende Glaselemente mit dichroitischem Glas

Von der Straße erscheint das Informationszentrum wie ein Raumschiff

Kultur

Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee in Vöhl

Wildnis hinter gebogenem Glas

Außenansicht des Aylesbury Waterside Theater

Kultur

Waterside Theater in Aylesbury/GB

Geschwungene, nahezu vollständig verglaste Außenhülle

Außenansicht des belgischen Schifffahrtsmuseums

Kultur

Museum aan de Stroom in Antwerpen/B

Zylindrisch gebogene Glasscheiben

Kultur

Erweiterung Ars Electronica Center in Linz

Transparente Lichtskulptur

Außenansicht des BMW Museums

Kultur

Glasbrücke im BMW Museum in München

Glaswangen als tragende Elemente

Ansicht der Doppelfassade mit punktgehaltenem, siebbedrucktem Glas außen

Kultur

Festhalle in Plauen

Zart gemustertes Glas

Leuchtender Glaskubus bei Nacht

Kultur

Bloch Building in Kansas City

Profilbauglas mit Kapillareinlage

Gläserner Pavillon im Park

Kultur

Museum of Art in Toledo, Ohio

Glaspavillon im Park

Gesamtansicht des sanierten Gebäudekomplexes

Kultur

Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee

Leuchtende Glasziegel

Außenansicht der Oper

Kultur

Oper in Toronto

Frei tragende Glastreppe

Die Akademie der Künste bei Nacht vom Pariser Platz gesehen

Kultur

Akademie der Künste in Berlin

Die gläserne Fuge

Gesamtansicht Fassade mit farbigen Gläsern

Kultur

Museum MUSAC in Léon/E

Farbenfrohes Glas

Nachtansicht

Kultur

Kunstmuseum in Stuttgart

Glaskubus mit begehbarer Dachverglasung

Dachuntersicht

Kultur

Zeughaus/Deutsches Historisches Museum in Berlin

Glasdach für den Schlüterhof

Goldener Saal im Wiener Musikverein

Kultur

Musikverein in Wien

Gläserner Saal mit goldenem Glas

Ansicht Kircheninnenraum

Kultur

Stiftskirche in Stuttgart

Eingehängte Glassegel

Ansicht des Kunstmuseums am Donauufer

Kultur

Kunstmuseum Lentos in Linz

Bedruckte Glashaut für Kunstkiste

Detailausschnitt

Kultur

Great Court British Museum in London/UK

Netzschale mit Isolierverglasung und Sonderknoten

Modell des Museums mit Neubau

Kultur

Museum Boijmans van Beuningen in Rotterdam/NL

Kathedralglas als Sichtschutz

Nordostansicht mit überdachten Resten der Therme

Kultur

Römische Badruine in Badenweiler

Verglaste Netzschale als Schutzdach

Transluzentes Designglas

Mit Tiefenwirkung: Fluid von Saint-
Gobain Glass ist ein 3-D-Glas für
Fassaden, Türen und Trennwände

Partner