Living Garden House in Kattowitz

Weißer Kunstharz, schwarzer Velours und grüner Kunstrasen

Um ein spielerisches Ineinandergreifen, ja eine Überlagerung von Innen- und Außenraum ging es bei dem Entwurf für das Living Garden House in Kattowitz. Die Architekten des polnischen Büros KWK Promes erreichten dieses Ziel durch eine eigenwillige Adaption einer klassischen Eigenheimtypologie: dem Satteldachhaus. Sie durchschnitten dessen kompakte Kubatur präzise zwischen Erd- und Obergeschoss und verdrehten die beiden sich daraus ergebenden Körper um 90 Grad zueinander. Die kreuzförmig übereinandergestapelten Riegel sind jeweils etwa 20 Meter lang und fünf Meter breit. Außen sind sie mit regionaltypischen Materialien – Backstein für die Fassaden und Bitumenpappe für das Dach – verkleidet. Die ungewöhnliche Stapelung und die extrem akkurate Ausführung lassen das Gebäude als Komposition abstrakter geometrischer Figuren erscheinen.

Gallerie

Der untere der beiden Baukörper ist parallel zur Straße ausgerichtet; zu dieser Seite zeigt sich das Gebäude nahezu vollständig geschlossen. Als einzige sichtbare Öffnung ist der leicht außermittig positionierte, verglaste Eingang in die Ziegelfassade eingeschnitten. Die an beiden Enden angeordneten Tore sind dagegen allein an den Außenfugen zu erkennen: Hinter dem nordöstlichen verbirgt sich die Garage, hinter dem nordwestlichen ein Lagerraum. Auch die Giebelfront des über den Eingang auskragenden Obergeschosses ist fensterlos ausgeführt. Zum rückwärtigen Garten hin sind die Backsteinfassaden ebenfalls nur mit wenigen, wenngleich großen Öffnungen perforiert. Die eigentliche Verzahnung mit dem Außenraum erfolgt durch den Raum, der sich unterhalb des – nur scheinbar – weit auskragenden, oberen Riegels ergibt. Mit seiner teils verglasten, teils edelstahlverkleideten Fassade ist er kaum wahrzunehmen. Die beidseitig raumhohen Glasfronten erlauben den ungehinderten Durchblick, im polierten Edelstahl spiegelt sich das Grün des Gartens, sodass ein Camouflageeffekt entsteht.

Das Einfamilienhaus ist einfach gegliedert: Die Wohnräume befinden sich in der unteren, die Schlafräume in der oberen Etage. Vom Windfang aus betritt man zunächst eine große, nach Süden ausgerichtete Wohnküche. Sie lässt sich über gläserne Faltschiebetüren mit einem Wellnessraum zusammenschalten, der mit einem runden Pool und einer Hausbar ausgestattet ist. Zur Straße hin liegen ein Arbeitszimmer und einige Nebenräume. Gegenüber dem Eingang geht es weiter in den sogenannten Living Garden. Er öffnet sich zu beiden Seiten mit raumhohen Glasschiebetüren zum Außenraum. Bei Bedarf lassen sich seine rahmenlosen Flügel auch vollständig beiseiteschieben: In den nach außen verspiegelten Seitenwänden des angrenzenden Living Rooms sind entsprechende Aussparungen dafür vorgesehen. Ein schwerer schwarzer Vorhang dient als Abtrennung zwischen den beiden Räumen. Im Gegensatz zum immateriell scheinenden vorderen Zimmer wirkt der Wohnraum eher introvertiert, wenngleich seine Stirnseite ebenfalls verglast ist. Sie öffnet sich zu einem Außensitzplatz unter der etwa drei Meter tiefen Auskragung.

Über eine einläufige Treppe gelangen die Bewohner ins Obergeschoss. Das Elternzimmer orientiert sich mit einer gebäudebreiten Loggia zum Garten nach Süden. Seitlich ist das zugehörige Bad durch eine nicht ganz raumhohe Wandscheibe abgetrennt, angegliedert sind außerdem zwei Ankleideräume. An der straßenseitigen Stirnseite befinden sich zwei Kinderzimmer, denen ebenfalls je eine Ankleide zugeordnet ist. Beide Zimmer verfügen darüber hinaus über je eine Terrasse auf dem Dach des unteren Baukörpers. Daneben gibt es noch ein Bad und einen Hauswirtschaftsraum.

Boden
Die Böden in sämtlichen backsteinverkleideten Räumen sind mit weißem Epoxidharz beschichtet. Die glatten Flächen treffen ohne Fußleisten an das Sichtmauerwerk der Außen- bzw. an die weißen Innenwände. Dunkel anthrazitfarben dagegen ist der Velour-Teppichboden im Wohnraum. Für ein außergewöhnliches Material entschieden sich Planer und Bauherren im Living Garden. Sein Boden ist ebenso wie der des Außensitzplatzes mit grünem Kunstrasen belegt. Außen wie innen schließt dieser niveaugleich an das natürliche Gras an, von dem es sich vor allem durch seine ebenmäßige Struktur und Oberfläche unterscheidet. Im Gebäude liegt der Kunstrasen auf einem Zementestrich, der schwimmend über einer Dampfsperre, einer Wärmedämmschicht und einer wasserführenden Schicht oberhalb der Geschossdecke und einer Sauberkeitsschicht aus Sand verlegt ist.

Obwohl die Trennung zwischen natürlichem und künstlichem Grün anhand der Führungsschienen der Glasschiebetüren und teils auch den Konvektorrosten zu sehen ist, entsteht der Eindruck, als würde sich der Garten im Innenraum fortzusetzen.

Bautafel

Architekten: Kwk Promes, Kattowitz
Baubeteiligte: Kwk Promes, Kattowitz (Statik); Ce Group, Kattowitz (Haustechnik); CRH Klinkier, Gliwice (Mauerwerk); Sky-Frame, Frauenfeld (Fenster), Firestone Building Products, Zaventem (Dach); Rofis Robert Fischer, Gorzów Wielkopolski (Kunstharzboden Novaflex); Fungrass, Sint Niklaas (Kunstrasen)
Bauherr: privat
Standort: Kattowitz
Fertigstellung: 2014
Bildnachweis: Jakub Certowicz, Warschau; Olo Studio, London

Fachwissen zum Thema

Studie zu Farbtrends im Innenraum, Farbrend 1: Authentic life

Studie zu Farbtrends im Innenraum, Farbrend 1: Authentic life

Einführung

Alles beginnt mit den Sinnenswahrnehmungen

Architektur ist so alt wie die Menschheit, denn der Mensch musste sich als nacktes Wesen immer gegen die Unbill der Natur...

PVC-Boden mit Holz-Muster in einem ambulanten OP-Zentrum (Hygia-Klinik in Berlin)

PVC-Boden mit Holz-Muster in einem ambulanten OP-Zentrum (Hygia-Klinik in Berlin)

Einführung

Anforderungen an Fußböden und Bodenbeläge

Bodenbeläge bzw. Fußbodenkonstruktionen übernehmen in Gebäuden als Bauprodukte, die durch die Begehung ihrer Nutzschichten teils...

Kunstharzestrich

Kunstharzestrich

_Estriche

Estrichart: Kunstharzestrich SR

Kunstharzestriche bestehen aus Kunstharzmörtel und synthetischem Reaktionsharz als Bindemittel. Infolge einer chemischen Reaktion...

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

_Estriche

Estrichart: Zementestrich CT

Zementestrich CT (früher ZE) ist der meistverlegte Estrich. Er besteht aus Zement, Gesteinskörnung wie Sand oder Kies, eventuellen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Eingangszone der neuen Dachgeschosswohnung mit viel Tageslicht durch Dachterrassen, Lichtschacht und Oberlichter

Eingangszone der neuen Dachgeschosswohnung mit viel Tageslicht durch Dachterrassen, Lichtschacht und Oberlichter

Wohnen

Dachgeschossausbau Mill24 in Wien

Geschliffener Estrich, Kunstrasen und unbehandelte Holzdielen

Die Längsseiten des schmalen Baukörpers sind mit einer vertikalen Holzlattung bekleidet (Südansicht)

Die Längsseiten des schmalen Baukörpers sind mit einer vertikalen Holzlattung bekleidet (Südansicht)

Wohnen

Einfamilienhaus in Rodersdorf

Riemenparkett aus massiver Eiche

Als „Amöbe“ bezeichnen Mork-Ulnes Architects den Anbau, der in freiem Schwung westlich an das Haupthaus andockt

Als „Amöbe“ bezeichnen Mork-Ulnes Architects den Anbau, der in freiem Schwung westlich an das Haupthaus andockt

Wohnen

Atelierhaus in Sebastopol

Betonboden mit bepflanzten Aussparungen und Holzdielen aus recycelter Kiefer

Eine grasgrüne Quarterpipe bildet den Mittelpunkt des Wohnhauses für eine vierköpfige Familie

Eine grasgrüne Quarterpipe bildet den Mittelpunkt des Wohnhauses für eine vierköpfige Familie

Wohnen

Wohnhaus in Maebashi

Grüne Teppich-Quarterpipe im Wohnzimmer

Das Apartment wird nach dem Umbau durch wenige Farben und unterschiedliche Bodenbeläge bestimmt

Das Apartment wird nach dem Umbau durch wenige Farben und unterschiedliche Bodenbeläge bestimmt

Wohnen

Apartment in der Rue Saint-Hubert in Paris

Bodenmix aus geschliffenem Beton, Parkett und Sol en Cassons

In den südlichen Teil des Engadinerhauses stellten die Architekten einen eigenständigen Baukörper aus Holz (Nordostansicht)

In den südlichen Teil des Engadinerhauses stellten die Architekten einen eigenständigen Baukörper aus Holz (Nordostansicht)

Wohnen

Wohnhaus in Tarasp

Sanierung und Ausbau eines Engadiner Bauernhauses

Das Pear Tree House steht im Inneren einer typisch englischen Reihenhausbebauung; sein Zentrum ist ein Hof mit Birnbaum

Das Pear Tree House steht im Inneren einer typisch englischen Reihenhausbebauung; sein Zentrum ist ein Hof mit Birnbaum

Wohnen

Pear Tree House in London

Zementestrich, Schiefer, Holz und Linoleum

Die Schnittfigur des alten Anbaus ist noch an der Fassade ablesbar, davor wurde der neue Anbau platziert (Südansicht/Gartenseite)

Die Schnittfigur des alten Anbaus ist noch an der Fassade ablesbar, davor wurde der neue Anbau platziert (Südansicht/Gartenseite)

Wohnen

House of Trace in London

Bodenbelag aus MDF-Platten in verschiedenen Grautönen

Die Kubatur des Einfamilienhauses scheint zwischen Erd- und Obergeschoss wie durch einen präzisen horizontalen Schnitt getrennt

Die Kubatur des Einfamilienhauses scheint zwischen Erd- und Obergeschoss wie durch einen präzisen horizontalen Schnitt getrennt

Wohnen

Living Garden House in Kattowitz

Weißer Kunstharz, schwarzer Velours und grüner Kunstrasen

Im Wohnzimmer liegt ein mit Rauten gestalteter Kelim auf dem roten Epoxidharzboden

Im Wohnzimmer liegt ein mit Rauten gestalteter Kelim auf dem roten Epoxidharzboden

Wohnen

Grand-Tour-Apartment in Bari

Bodengestaltung mit Epoxidharz, Leinentüchern und Wolle

Das Wohnhaus zeigt sich nach Süden mit Verglasungen und leicht geneigten, holzverschalten Flächen

Das Wohnhaus zeigt sich nach Süden mit Verglasungen und leicht geneigten, holzverschalten Flächen

Wohnen

Alps Villa – Einfamilienhaus in Lumezzane

Heller Epoxidharzestrich und dunkle Holzdielen

Eines der drei Gebäudeteile des Wohnhauses ist schlank und hoch, hat ein Steildach und ist als Holzständerkonstruktion ausgeführt

Eines der drei Gebäudeteile des Wohnhauses ist schlank und hoch, hat ein Steildach und ist als Holzständerkonstruktion ausgeführt

Wohnen

House K in Tokio

Sperrholzboden mit verschieden Oberbelägen

Ansicht von Westen

Ansicht von Westen

Wohnen

Einfamilienhaus in Küsnacht

Geschliffener Betonboden, archaisch raue Wände und Decken

Gelungener Materialmix: Historisches Mauerwerk und alte Dachbalken, neuer Sichtbeton, gespachtelter Estrich und geölte Zirbeldielen

Gelungener Materialmix: Historisches Mauerwerk und alte Dachbalken, neuer Sichtbeton, gespachtelter Estrich und geölte Zirbeldielen

Wohnen

Wohnhaus Nocki in der Münchner Au

Materialmix aus neuen und gebrauchten Materialien für die Böden

Zentrales Element ist die Verbindungsebene in zehn Meter Höhe: Mit Stegen und abgehängten Treppen gleicht sie einer Skulptur, die sich auch mit der blauen Untersicht und den hellroten Brüstungen farblich abhebt

Zentrales Element ist die Verbindungsebene in zehn Meter Höhe: Mit Stegen und abgehängten Treppen gleicht sie einer Skulptur, die sich auch mit der blauen Untersicht und den hellroten Brüstungen farblich abhebt

Wohnen

Wohnblock in Coslada

Farbenfroher Tennisplatzboden für die Erschließungs- und Gemeinschaftsflächen

Das neue Ferienhaus wurde in den ehemaligen Stall in Strickbauweise als Haus-im-Haus-Prinzip eingestellt

Das neue Ferienhaus wurde in den ehemaligen Stall in Strickbauweise als Haus-im-Haus-Prinzip eingestellt

Wohnen

Stall-Haus in Lumbrein

Hartbetonboden, pigmentiert und geglättet

Nordwestansicht des Einfamilienhauses aus Sichtbeton mit grauer, horizontaler Holzlamellenfassade

Nordwestansicht des Einfamilienhauses aus Sichtbeton mit grauer, horizontaler Holzlamellenfassade

Wohnen

Lattice House in Tokio

Edle, dunkle Böden aus geöltem Eschenparkett, Keramikfliesen und Tatami

Das Wohnhaus befindet sich in der kleinen österreichischen Gemeinde Weissenbach

Das Wohnhaus befindet sich in der kleinen österreichischen Gemeinde Weissenbach

Wohnen

Einfamilienhaus Gemini+ in Weissenbach

Lehmboden mit Leinölfirnis getränkt, geschliffen und gewachst

Die Villa Tugendhat zählt zu den bekanntesten Gebäuden der klassischen Moderne

Die Villa Tugendhat zählt zu den bekanntesten Gebäuden der klassischen Moderne

Wohnen

Villa Tugendhat in Brünn

Nahtlose Estrich- und Linoleumböden nach dem Vorbild der Moderne

Durchgängige Scheiben folgen der Höhenentwicklung des Gebäudes: Die dazwischen liegende Gebäudehülle besteht aus transparenten und massiven Bändern wechselnder Höhe

Durchgängige Scheiben folgen der Höhenentwicklung des Gebäudes: Die dazwischen liegende Gebäudehülle besteht aus transparenten und massiven Bändern wechselnder Höhe

Wohnen

Toda House in Hiroshima

Unterschiedliche Bodenbeläge für verschiedene Raumzonen

Blick von Südwesten: Auf der linken Seite ist das Haus L, auf der rechten das Haus S zu sehen

Blick von Südwesten: Auf der linken Seite ist das Haus L, auf der rechten das Haus S zu sehen

Wohnen

Wohnbebauung Densa-Park in Basel

Parkett, Natursteinfliesen und Zementbeschichtung als hochwertige Bodenbeläge

Das Wohnhaus zeigt sich von außen eher geschlossen (Nordostansicht)

Das Wohnhaus zeigt sich von außen eher geschlossen (Nordostansicht)

Wohnen

Einfamilienhaus in Takaya

Sand, Eichenholzdielen und gewachster Estrich

Westansicht  des 1958 fertig gestellten Wohnhauses

Westansicht des 1958 fertig gestellten Wohnhauses

Wohnen

Wohnung 402 im Corbusierhaus Berlin

Zurück zum Original - 50 Jahre altes Linoleum

Neue Balkone ergänzen die Wohnungen

Neue Balkone ergänzen die Wohnungen

Wohnen

Wohnhaus Pehlke in Hannover

Behutsame Renovierung eines 1960er-Jahre Gebäudes

Ansicht vom Garten

Ansicht vom Garten

Wohnen

Strandhaus in Klosterneuburg/A

Blauer Kautschukboden mit Hammerschlagoberfläche

Der Neubau ist am Hang gelegen und bildet den Abschluss für den Hof des benachbarten Landwirtschaftsbetriebes

Der Neubau ist am Hang gelegen und bildet den Abschluss für den Hof des benachbarten Landwirtschaftsbetriebes

Wohnen

Wohnungen und Werkstätten in Uster/CH

Robuste Böden aus Industrieparkett und Hartsteinholz

Die Hälfte des Gebäudes kragt aus

Die Hälfte des Gebäudes kragt aus

Wohnen

Ferienhaus in Suffolk

Eschenholzboden im Schaukelschuppen

Die Fassade mit den neuen Aluminiumpaneelen in Rot und Grau

Die Fassade mit den neuen Aluminiumpaneelen in Rot und Grau

Wohnen

Studentenwohnheim in Dresden

Robuste Fußbodenbeläge

190 m² groß ist die renovierte Altbauwohnung

190 m² groß ist die renovierte Altbauwohnung

Wohnen

Wohnung im Barrio Gotico in Barcelona/E

Industrieparkett neben Epoxidharz

Der Zugang zur Dachterrasse

Der Zugang zur Dachterrasse

Wohnen

Dachgeschossausbau in Berlin

Dielen und Travertin in Weiß

Die Villa öffnet sich zur Natur, nur nach Norden ist sie weitgehend geschlossen

Die Villa öffnet sich zur Natur, nur nach Norden ist sie weitgehend geschlossen

Wohnen

Villa in Veenendaal/NL

Parkett aus geräucherter Eiche

Der Eingang in die Box über Asphaltstege

Der Eingang in die Box über Asphaltstege

Wohnen

Einfamilienhaus in Möriken/CH

Schwarze Böden, weiße Wände

Standort für die erste Präsentation des Loftcube war das Dach der "Universal Music Deutschland" in Berlin, mit Blick über die Spree.

Standort für die erste Präsentation des Loftcube war das Dach der "Universal Music Deutschland" in Berlin, mit Blick über die Spree.

Wohnen

Loftcube - Mobile Wohnarchitektur in Berlin

Schmutzabweisende Schlinge

Zur Straße öffnen sich die beiden unterschiedlichen Baukörper

Zur Straße öffnen sich die beiden unterschiedlichen Baukörper

Wohnen

Bischof-Paulus-Heim in Innsbruck

Anthrazitfarbene Böden bis in die Nasszellen

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige