Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Dachlatten – Anforderungen

Mindestquerschnitte für Dachlatten sollen kleinere Querschnitte als tragende Lattungen verhindern, da sich diese bei Belastung als nicht ausreichend tragfähig erwiesen haben. Außerdem müssen Dachlatten in Sortierklassen eingeteilt werden.

Nennquerschnitte
in mm
Auflagerabstände
Abstände in mm
Sortierklasse
N 4074 - 1*
24 / 48 ¹ Bis 0,70 S 13
24 / 60 Bis 0,80 S 13
30 / 50 Bis 0,80 S 10
40 / 60 Bis 1,00 S 10

(¹) nur bei Dachdeckungen mit Dachlattenabständen bis 17 cm zulässig!

(*)Die Sortierklasse bezieht sich auf die DIN 4074-1: Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit – Teil 1: Nadelschnittholz.

Die Norm DIN EN 336: Bauholz für tragende Zwecke – Maße, zulässige Abweichungen lässt nur eine Abweichung von den Nennquerschnitten um höchstens 1 mm zu. Der Nennquerschnitt bezieht sich auf trockenes Holz (< 20%). Bei geschlossenen Bauholzlisten mit Hölzern einer Sortierklasse ist eine alleinige Kennzeichnung als Ü-Zeichen auf dem Bezugslieferschein oder der Bezugsrechnung zulässig (Bauregelliste A Teil 1 3.1.1.1.1 und 3.1.1.1.2). Bei Bündeln gleicher Holzsortierungen (bis zu max. 10 Latten) ist 1 Zeichen ausreichend, wenn an der Stirnseite zusätzlich ein Farbkennzeichen – rot für S10 und – blau für S13 angebracht ist.

Weiter ist zu beachten, dass bei Hölzern, die zu tragenden und aussteifenden Zwecken im Bauwesen Verwendung finden sollen und in der Bauregelliste aufgeführt sind, vor Verwendung ein Übereinstimmungsnachweis erbracht worden sein muss, der zur Führung des Ü-Zeichens berechtigt. Das Baurecht verlangt das Aufbringen eines Ü-Zeichens. Das Ü-Zeichen sollte bis zur Abnahme dauerhaft am Holz vorhanden sein, danach ist der Nachweis in der Bauakte ausreichend.

Für Bauprodukte und Bauholz aus dem Ausland (auch EU-Staaten) gelten die gleichen Bestimmungen. Die Kennzeichnung erfolgt nach EU-Recht durch das gleichbedeutende CE-Zeichen. Wichtig ist, dass Bauschnittholz nach DIN 4074: Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit auf jedem einzelnen Bauschnittholz nach freier Wahl von Stelle und Kennzeichnungsart, die Angabe über Hersteller (Schlüssel) und Sortierklasse bis zur Abnahme, dauerhaft zu kennzeichnen ist. (Quelle: Holzfragen.de)

In neuerer Zeit versuchen die Hersteller von Dachziegeln oder Dachsteinen mit immer größeren Formaten effizientere Eindeckungen zu ermöglichen. Größere Formate haben meistens größere Lattenabstände zur Folge. Die Bauberufsgenossenschaft schreibt vor, dass bei Lattenabständen von > 40 cm zusätzliche Maßnahmen gegen mögliches Durchtreten zu erbringen sind.

Artikel zum Thema

Normen/​Richtlinien

Bauregellisten

Die Landesbauordnungen schreiben vor, dass die von den obersten Bauaufsichtsbehörden der Länder durch öffentliche Bekanntmachung...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Saint-Gobain Isover G+H AG | www.isover.de
Zur Glossar Übersicht

237 Einträge