Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Doppelstegträger

Der Doppelstegträger ist ein Konstruktionselement, das ähnlich wie der aus dem Stahlbau bekannte Doppel-T-Träger aufgebaut ist. Er setzt sich aus einem Ober- und einem Untergurt zusammen, die über einen Mittelsteg verbunden sind. Andere Bezeichnungen für ihn sind Parallelbinder oder einfach nur Stegträger.

Die Gurte bestehen in der Regel aus Voll- oder Furnierschichtholz, der Steg aus OSB- oder Hartfaserplatten. Mittels Verleimung bilden die einzelnen Teile einen biegesteifen Träger, der bei geringem Gewicht eine hohe Tragfähigkeit aufweist. Weitere Vorteile sind der hohe Vorfertigungsgrad und die Dimensionsstabilität. Nachteilig sind die im Vergleich zu Vollhölzern komplizierteren An- und Abschlüsse.

Der geringe Holzanteil im Querschnitt ermöglicht außerdem einen stärkeren Dämmanteil. Daher kommen Doppelstegträger insbesondere bei hoch gedämmten Konstruktionen zum Einsatz, wie beispielsweise im Passivhausbau. Gleichzeitig führt die Reduzierung des Holzanteils auch zu wärmebrückenfreieren Konstruktionen. Installationen wie Lüftungsrohre etc. können durch die Stege geführt werden.

Gallerie

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zur Glossar Übersicht

256 Einträge