Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Graue Energie

Als Graue Energie wird die kumulierte nicht erneuerbare Primärenergie bezeichnet, die notwendig ist, um Produkte herzustellen und zu entsorgen, beispielsweise Baustoffe und Bauteile. Sie ist ein Mittel die Rohstoffgewinnung, die Herstellung und Verarbeitung, den Einbau, den Transport von Menschen, Maschinen, Materialien und Bauteilen sowie die Lagerung und Entsorgung in die Ökobilanzierung von Gebäuden einzubeziehen. Die im Rahmen dieser Prozesse freiwerdenden Treibhausgasemissionen bezeichnet man als Graue Emissionen. Diese Begrifflichkeiten sind in Deutschland jedoch weder normativ noch anderweitig exakt definiert. Durch die Verwendung heimischer Materialien und durch ressourcenschonendes Bauen lässt sich die im Gebäude verbaute Graue Energie minimieren.

Fachwissen zum Thema

Grundlagen

Elemente des energiesparenden Bauens

Die Einsparung von Energie für die Beheizung von Gebäuden lässt sich durch viele unterschiedlilche Einzelmaßnahmen erreichen. Die...

Primärenergiebedarf

Grundlagen

Primärenergiebedarf

Die Erstellung, der Betrieb und die Entsorgung von Gebäuden erfordern einen Energieaufwand, der sowohl mit Investitions- und...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zur Glossar Übersicht

206 Einträge