Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Geruchsverschluss

Geruchsverschlüsse (auch Siphons genannt) verhindern durch eine Wassersperre, dass Kanalgase aus der Abwasserleitung in die Räume zurückströmen. Das Wasser bleibt immer in einem s- oder u-förmig gebogenen Rohr stehen und schottet so die Gerüche ab. Die Sperrwasserhöhe aller Geruchsverschlüsse ist nach DIN 1986-100 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 100: Bestimmungen in Verbindung mit DIN EN 752 und DIN EN 12056 genormt, bei Regenwasserabläufen ist sie 100 mm, bei Schmutzwasserabläufen 50 mm.

Grundsätzlich ist jede Ablaufstelle für Abwasser (z.B. Waschbecken, Toiletten, Bidets, Ausgussbecken oder Regenwasserablaufstellen) mit einem Geruchsverschluss zu versehen, um das Austreten von unangenehmen Abwassergasen zu verhindern. Folgende Arten werden unterschieden: Röhren- oder Rohrgeruchverschluss, Flaschengeruchsverschluss (auch Tassensiphon genannt), Glockengeruchsverschluss und Doppelzungengeruchsverschluss zur UP-Montage.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Beispiel eines Fettabscheiders

Beispiel eines Fettabscheiders

Entwässerung

Abscheider: Arten und Einsatzbereiche

Um bestimmte Flüssigkeiten (wie z.B. Fette, Öle, Benzin) und feste Stoffe (wie z.B. Stärke, Schlamm, Sand) die nicht in die...

Beispiel einiger Leitungsarten

Beispiel einiger Leitungsarten

Entwässerung

Abwasserleitungen: Arten und Bezeichnungen

Zur einheitlichen Definition der Leitungen und Leitungsteile für die Entwässerung von Gebäuden und Grundstücke sind entsprechend...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zur Glossar Übersicht

189 Einträge