Blox in Kopenhagen

Nutzungsmix hinter bedrucktem, eingefärbtem Glas

In vielen Städten Europas zeichnet sich der Trend ab, obsolet gewordene Industrie- und Hafenflächen entlang innerstädtischer Wasserkanten umzunutzen und die so zurückgewonnenen Ufer der Stadtbevölkerung zugänglich zu machen. Kopenhagen macht da keine Ausnahme. An den Kaimauern des ehemaligen Hafens sind seit 1990 zahlreiche Wohn-, Freizeit- und Kulturbauten in zentraler Lage entstanden, mit denen die dänische Hauptstadt ihr Verhältnis zum Wasser neu definiert. Das vom Rotterdamer Architekturbüro OMA entworfene Blox setzt diese Reihe Bauten fort. Unmittelbar neben der Stadtinsel Slotsholmen gelegen, zieht es mit seiner Größe und den versetzt aufeinandergestapelten Glaskuben die Blicke auf sich.

Gallerie

Auf dem Grundstück des Blox befand sich bis 1960 eine Brauerei, danach wurde das Gelände schlicht als Parkplatz genutzt. Erst auf Initiative des Dänischen Architekturzentrums (DAC) wurde im Jahr 2006 ein Wettbewerb für einen Neubau ausgelobt, der zur Revitalisierung des gesamten Hafens beitragen sollte. Die Aufgabenstellung war anspruchsvoll: An erster Stelle war eine Nutzungsmischung gefordert und die viel befahrene Schnellstraße, die bis heute das Grundstück durchschneidet, sollte in den Entwurf integriert werden. Gleichzeitig sollte der Neubau das nördlich gelegene dänische Parlament im Schloss Christiansborg und die Regierungsbauten im Süden miteinander verbinden und dabei die Uferkante in einen urbanen Aufenthaltsraum verwandeln.

Das von OMA entwickelte Stadthaus wird allen Anforderungen gerecht. Es beherbergt Ausstellungsräume, Büros und Coworking-Spaces, eine Buchhandlung und ein Fitnessstudio, ein Café und ein Restaurant. Dazu kommt eine voll automatisierte öffentliche Tiefgarage mit 350 Stellplätzen sowie 22 Wohnungen in den oberen drei Geschossen. Fast ein Viertel der Gesamtfläche nutzt das DAC.

Getragen von einer komplexen Stahlskelettkonstruktion, stapeln sich die Glaskuben bis zu 26 Meter in die Höhe und überbrücken dabei die vierspurige Verkehrsader. Unterirdisch gräbt sich der Bau 16 Meter in die Tiefe. Um trotz der Teilung durch die Straße eine zusammenhängende Eingangsebene zu erhalten, entschieden sich die Planer für eine unterirdische Erschließung. Von der Stadt kommend geht es über eine großzügige Treppenanlage hinab zum Haupteingang. Auf der Wasserseite führen Betontreppen an einer Spundwand aus Cortenstahl nach unten. Das Architekturzentrum hat eine eigene Eingangshalle im Erdgeschoss. Eine Ebene höher nutzt es das zentrale Atrium für Ausstellungen. Es liegt direkt über der Straße und ist allseitig von Büroflächen umgeben. Sein Glasdach rahmen im Geschoss darüber die den Wohnungen zugeordneten Terrassen (Bild 19, 20)

Glas
In Anlehnung an das Meer und die vielen Kupferdächer Kopenhagens wurden die Fassaden variierend mit grünen Verglasungen vor den Wohnungen, dunkelgrünem oder schwarzem Streckmetall vor den Ausstellungsräumen und weiß siebbedruckten Glasflächen vor den Büros verkleidet. Obwohl die Anforderungen an die Verglasungen hinsichtlich des sommerlichen und winterlichen Wärmeschutzes, des Schall-, Brand- und Objektschutzes je nach Position am Gebäude völlig unterschiedlich waren, wurde eine einheitliche Optik angestrebt. Um diese zu erzielen, wurden insgesamt 54 technisch voneinander abweichende, ein- und zweischalige Fassadentypen entwickelt und als Sonderkonstruktionen ausgeführt.

Bei den vorgehängten Fassaden handelt es sich entweder um Element- oder um Pfosten-Riegel-Fassaden. Weil die Fenster in den meisten Fällen raumhoch ohne Zwischenriegel spannen, ist die ausfachende Verglasung an den entsprechenden Stellen absturzsichernd. Die typischen Elementabmessungen betragen 2,40 x 4,00 m (Breite x Höhe), die schmalsten Elemente messen 0,20 m.

Der Großteil der Verglasungen besteht aus einer Dreifach-Isolierverglasung mit einer inneren Scheibe aus heiß gelagertem Einscheibensicherheitsglas (ESG-H). Die mittlere Glasscheibe besteht aus Teilvorgespanntem Glas (TVG), die Außenscheibe aus Verbundsicherheitsglas (VSG), dessen Einzelscheiben ebenfalls aus TVG bestehen. Die weißliche Glasfärbung in den Bürobereichen basiert auf einem teilflächigen Siebdruck auf der äußeren Glasoberfläche. Durch die 30-prozentige Siebbedruckung  und eine Sonnenschutzbeschichtung erreichen sie die diesbezüglichen Anforderungen. Für die grünen Verglasungen vor den Wohnungen wurden durchgefärbte Glasscheiben in das Verbundsicherheitsglas integriert. Die Einfärbung des Glases unterstützt ebenfalls eine Sonnenschutzbeschichtung. Zusätzlich wurde bei allen Verglasungen auf der innen liegenden Glasscheibe zum Scheibenzwischenraum hin eine Low-E Beschichtung appliziert, die den Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) weiter reduziert. Das leicht sheddachartige Glasdach über dem Atrium hat eine betretbare Verglasung aus Dreifach-Isolierglas mit integrierten Photovoltaikelementen.

Bautafel

Architekt: OMA, Rotterdam
Projektbeteiligte: Arup, London (Tragwerks- und Fassadenplanung); Cowi, Lyngby (Tragwerksplanung); Metallbau Früh, Umkirch (Fassadenbau); Interpane Glas Industrie, Lauenförde (Glashersteller); Les Éclaireurs, Lyon (Lichtplanung); Ducks Scéno, Paris (Innenarchitektur); C.F. Moller, Kopenhagen (Projektarchitekten); Sweco, Stockholm / VLA Architects, Kopenhagen (Bauleitung); Kragh & Berglund, Kopenhagen / 1:1 Landskab, Kopenhagen (Landschaftsplanung); Aecom (Kostenplanung)
Bauherr: Realdania By og Byg, Kopenhagen
Fertigstellung: 2018
Standort: Bryghuspladsen, 1473 Kopenhagen, Dänemark
Bildnachweis: Rasmus Hjortshoj, Kopenhagen; Delfino Sisto und Marco Cappelletti; Clement Guillaume, Paris; Hans Werlemann; Richard John Seymour; Adrianne Fisher; OMA, Rotterdam

Fachwissen zum Thema

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Vertikale Glaselemente

Absturzsichernde Verglasungen

Konstruktionselemente aus Glas, die Menschen vor dem Herabfallen aus größerer Höhe schützen, werden als absturzsichernde...

Magnetron-Beschichtungsanlage

Magnetron-Beschichtungsanlage

Glasbearbeitung

Beschichtungen von Glas

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Rosa eingefärbtes Glas in der Fassade des Bürogebäudes Gelsenwasser in Gelsenkirchen, Architektur: AJF Architekten, Düsseldorf

Rosa eingefärbtes Glas in der Fassade des Bürogebäudes Gelsenwasser in Gelsenkirchen, Architektur: AJF Architekten, Düsseldorf

Funktionsgläser

Eingefärbtes Glas

Bereits kleinste Mengen an chemischen Zusätzen führen zu einer Durchfärbung der Verglasungen; hergestellt werden sie standardmäßig in den Farben Bronze, Grau, Grün und Rosa.

Büro- und Geschäftsgebäude am Flughafen Wien: Doppelfassade mit innerer Elementfassade

Büro- und Geschäftsgebäude am Flughafen Wien: Doppelfassade mit innerer Elementfassade

Vertikale Glaselemente

Elementfassaden

Elementfassaden bestehen aus einzelnen Modulen, die inklusive aller erforderlichen Bestandteile wie Verglasungen und...

Bauwerke zum Thema

Die Markthalle steht im Laurenskwartier im Zentrum des alten Rotterdam

Die Markthalle steht im Laurenskwartier im Zentrum des alten Rotterdam

Sonderbauten

Markthalle in Rotterdam

An der Rotterdamer Markthalle von MVRDV Architekten scheiden sich die Geister: Monströs, wahnwitzig stöhnen die einen;...

Wie schon bei der unweit entfernt gelegenen Markthalle gehen auch die Meinungen über das Timmerhuis weit auseinander

Wie schon bei der unweit entfernt gelegenen Markthalle gehen auch die Meinungen über das Timmerhuis weit auseinander

Büro/​Verwaltung

Timmerhuis in Rotterdam

Für eine ungewöhnliche Lösung entschied sich die Stadt Rotterdam, um dem Wohnungsmangel etwas entgegenzusetzen und gleichzeitg die...

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Gewerbe/​Industrie

Würth-Haus in Rorschach

Neben ihrer ureigenen Funktion als schützende Hülle dient Architektur seit jeher auch der Selbstinszenierung des Auftraggebers....

Horizontaler Regenbogen aus Glas

Horizontaler Regenbogen aus Glas

Sonderbauten

Your Rainbow Panorama in Aarhus

Wer sich beim Anblick eines Regenbogens schon einmal gefragt hat, wie es in seinem Inneren wohl aussehen mag, findet die Antwort...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Eine außergewöhnliche Umnutzung ragt direkt an einem Hafenbecken des Kopenhagener Quartiers Nordhavn, ein Industriegbiet im grundlegenden Wandel, empor.

Eine außergewöhnliche Umnutzung ragt direkt an einem Hafenbecken des Kopenhagener Quartiers Nordhavn, ein Industriegbiet im grundlegenden Wandel, empor.

Sonderbauten

Umbau zum Hotel in Kopenhagen

Vom Kohlekran zur Luxusherberge

In der Fassade des Bekleidungsgeschäftes The Looking Glass von UNStudio verbinden sich Mode und Architektur in einer fließenden Geste.

In der Fassade des Bekleidungsgeschäftes The Looking Glass von UNStudio verbinden sich Mode und Architektur in einer fließenden Geste.

Sonderbauten

The Looking Glass in Amsterdam

Warm gebogene Structural Glazing Fassade

Der von Marieke Kums und Junya Ishigami entworfene Glaspavillon erweitert eine neoklassizistische Villa im niederländischen Landschaftspark Vijversburg.

Der von Marieke Kums und Junya Ishigami entworfene Glaspavillon erweitert eine neoklassizistische Villa im niederländischen Landschaftspark Vijversburg.

Sonderbauten

Pavillon im Park Vijversburg in Tytsjerk

Tragende Gebäudehülle aus gebogenen Glasscheiben

Maggie's Barts heißt das jüngste Zentrum am St Bartholomew's Hospital in London, dem ältesten Krankenhaus der britischen Metropole

Maggie's Barts heißt das jüngste Zentrum am St Bartholomew's Hospital in London, dem ältesten Krankenhaus der britischen Metropole

Sonderbauten

Maggie´s Centre Barts in London

Transluzente Structural-Glazing-Fassade aus thermisch gebogenem Glas

Das von OMA entworfen multifunktionale Gebäude Blox steht in der kopenhagener Innenstadt am Hafenkai

Das von OMA entworfen multifunktionale Gebäude Blox steht in der kopenhagener Innenstadt am Hafenkai

Sonderbauten

Blox in Kopenhagen

Nutzungsmix hinter bedrucktem, eingefärbtem Glas

Knapp unterhalb des 426 Meter hohen Felsgipfels von Gibraltar realisierten die Planer von Arc Designs einen gläsernen Skywalk mit 360°-Panoramablick.

Knapp unterhalb des 426 Meter hohen Felsgipfels von Gibraltar realisierten die Planer von Arc Designs einen gläsernen Skywalk mit 360°-Panoramablick.

Sonderbauten

The Skywalk in Gibraltar

Begehbare und absturzsichernde Glaskonstruktion

Ähnlich wie im Grand-Canyon-Nationalpark in Arizona haben Wind und Wasser tiefe Schluchten und ungewöhnliche Felsformationen geschaffen

Ähnlich wie im Grand-Canyon-Nationalpark in Arizona haben Wind und Wasser tiefe Schluchten und ungewöhnliche Felsformationen geschaffen

Sonderbauten

La Casa del Desierto in Gorafe

Extreme Testbedingungen für Funktionsgläser

Die Aussicht vom Skywalk auf dem Eichsfleder Sonnenstein wird zum atemberaubenden Erlebnis

Die Aussicht vom Skywalk auf dem Eichsfleder Sonnenstein wird zum atemberaubenden Erlebnis

Sonderbauten

Skywalk auf dem Sonnenstein im Eichsfeld

Glassteg über Klippe

Die Glaselemente im Boden und der Stirnwand machen das Baden zu einem ganz besonderen Erlebnis

Die Glaselemente im Boden und der Stirnwand machen das Baden zu einem ganz besonderen Erlebnis

Sonderbauten

Panoramapool Hotel Hubertus in Olang

Baden mit Aussicht

Während die obere Hälfte des Amsterdamer Geschäftshauses im historisch anmutenden Stil der Nachbarhäuser gestaltet ist, besteht die untere aus Glasblöcken

Während die obere Hälfte des Amsterdamer Geschäftshauses im historisch anmutenden Stil der Nachbarhäuser gestaltet ist, besteht die untere aus Glasblöcken

Sonderbauten

Crystal Houses in Amsterdam

Mauerwerk aus geklebten Glasziegeln

Aus einem temporären Demonstrationsprojekt ist ein lichter Lernraum für Studierende geworden, hier die Westfassade

Aus einem temporären Demonstrationsprojekt ist ein lichter Lernraum für Studierende geworden, hier die Westfassade

Sonderbauten

Pavillon auf dem Campus der RWTH Aachen

Fassade aus extraklarer Dreifach-Isolierverglasung

Um das Dach in die Bestandsgeometrie einzufügen, mussten die Verglasungen doppelt gekrümmt ausgeführt werden

Um das Dach in die Bestandsgeometrie einzufügen, mussten die Verglasungen doppelt gekrümmt ausgeführt werden

Sonderbauten

Glasdach im Victoria and Albert Museum in London

Kalt gebogenes Isolierglas über 73 Glasbalken

Highlight der Gindestillerie sind die beiden Glashäuser am Hauptplatz der Anlage

Highlight der Gindestillerie sind die beiden Glashäuser am Hauptplatz der Anlage

Sonderbauten

Bombay Sapphire Distillery in Laverstoke

Thermisch und kalt gebogene Verglasungen mit Beteiligung am Lastabtrag

Die Markthalle steht im Laurenskwartier im Zentrum des alten Rotterdam

Die Markthalle steht im Laurenskwartier im Zentrum des alten Rotterdam

Sonderbauten

Markthalle in Rotterdam

Seilnetzfassade mit gläserner Ausfachung aus VSG

Einen Geländeversprung nutzend, schmiegen sich die drei Glashäuser in die Topografie des Grundstücks

Einen Geländeversprung nutzend, schmiegen sich die drei Glashäuser in die Topografie des Grundstücks

Sonderbauten

Forschungsgewächshaus in Frankfurt a.M.

Überkopfverglasung aus UV-durchlässigem Zweifach-Isolierglas

Auf Stahlstützen gebaut und windschnittig geformt trotzt die Station Schneeverwehungen und Stürmen

Auf Stahlstützen gebaut und windschnittig geformt trotzt die Station Schneeverwehungen und Stürmen

Sonderbauten

Forschungsstation Bharati in der Antarktis

Hoch wärmedämmendes Dreifach-Isolierglas mit Sonnenschutzbeschichtung

Die Installation ist die neueste Attraktion des Einkaufszentrums

Die Installation ist die neueste Attraktion des Einkaufszentrums

Sonderbauten

Licht- und Klanginstallation Aviary in der Dubai Mall

Berührungsempfindliche Rohre aus Borosilikatglas

Die Bergstation befindet sich auf Österreichs höchstem, seilbahntechnisch erschlossenen Gletscher

Die Bergstation befindet sich auf Österreichs höchstem, seilbahntechnisch erschlossenen Gletscher

Sonderbauten

Bergstation der Wildspitzbahn im Pitztal

Gebogene Glasfassade in luftiger Höhe

Zwei parallele horizontale Scheiben bilden Boden und Dach

Zwei parallele horizontale Scheiben bilden Boden und Dach

Sonderbauten

Poolhaus in München

Gläserner Gartenpavillon als Vitrine für den Rasentraktor

Illusion der Bewegung

Illusion der Bewegung

Sonderbauten

Glaspavillon in Shanghai/RC

Illusion von Bewegung durch spezielle Anordnung der Glasscheiben

Horizontaler Regenbogen aus Glas

Horizontaler Regenbogen aus Glas

Sonderbauten

Your Rainbow Panorama in Aarhus

116 gebogene Verbundsicherheitsgläser in 42 verschiedenen Farben

Die gläserne Brücke verbindet die Baukörper des Centre for the Unknown of Champalimaud Foundation

Die gläserne Brücke verbindet die Baukörper des Centre for the Unknown of Champalimaud Foundation

Sonderbauten

Glasbrücke der Champalimaud Foundation in Lissabon

Transparente Leichtigkeit mit einer Spannweite von 21 Metern

Blick auf die Stirnseite

Blick auf die Stirnseite

Sonderbauten

Glashaus für ein Heliumdepot in Dresden

Erster geklebter Ganzglaspavillon Deutschlands

Links das Reichstagspräsidentenpalais, dahinter das Reichstagsgebäude, im Vordergrund die Spree

Links das Reichstagspräsidentenpalais, dahinter das Reichstagsgebäude, im Vordergrund die Spree

Sonderbauten

Reichstagspräsidentenpalais in Berlin

Transparentes Raumstabwerk über dem Innenhof

Eingang zum Amazonienhaus

Eingang zum Amazonienhaus

Sonderbauten

Amazonienhaus der Wilhelma in Stuttgart

Urwald unter Verbundglas

Im 103. Stockwerk des Willis Tower können Besucher den Ausblick auf Chicago genießen

Im 103. Stockwerk des Willis Tower können Besucher den Ausblick auf Chicago genießen

Sonderbauten

Glasbalkone am Willis Tower in Chicago

Auf dem gläsernen Felsvorsprung in der 103. Etage

Außenansicht des Tropenhauses

Außenansicht des Tropenhauses

Sonderbauten

Sanierung des großen Tropenhauses in Berlin-Dahlem

Wärmeschutz-Isolierglas mit Anti-Reflexbeschichtung

Ansicht von Osten mit Ganzglasfassade

Ansicht von Osten mit Ganzglasfassade

Sonderbauten

Wasserwerk am Hochablass in Augsburg

Individuell gestaltete Gläser

Ansicht von Südwesten

Ansicht von Südwesten

Sonderbauten

Glasskulptur in Eislingen

„In einem Meer vor unserer Zeit“

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Sonderbauten

Gläserne Bogenbrücke in Gersthofen

Kalt verformtes Verbundglas

Das Café Lichtblick

Das Café Lichtblick

Sonderbauten

360° Bar in Innsbruck/A

Tragwerk aus gebogenem Glas

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Sonderbauten

Glaskuben in Schaffhausen

Glas statt Beton

Gesamtansicht der Treppe am Palazzo della Ragione

Gesamtansicht der Treppe am Palazzo della Ragione

Sonderbauten

Glastreppe am Palazzo della Ragione in Mailand/I

Filigrane Konstruktion aus Edelstahl und Glas

Eingangsbereich des Messestandes

Eingangsbereich des Messestandes

Sonderbauten

Vitro Pavillon in Madrid/E

Messestand aus gestapeltem Glas

Bahnhof Atocha mit dem Monument

Bahnhof Atocha mit dem Monument

Sonderbauten

Monument für die Opfer der Terroranschläge in Madrid/E

Bauwerk aus 15.600 verklebten Glasblöcken

Der Klosterhof bei Tag ...

Der Klosterhof bei Tag ...

Sonderbauten

Lichthaus im Kloster Wedinghausen in Arnsberg

Beschriftete Glasfassade

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Sonderbauten

Glasskulptur in Charlotte/USA

Leuchtendes Kunstwerk

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Sonderbauten

Fuchsien-Haus im Botanischen Garten in Tübingen

Glaswände zum Öffnen

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Sonderbauten

Krematorium in Kassel

Bedruckte ESG-Verglasung

Glaspool als virtuelle Wasserlandschaft und Begegnungsstätte

Glaspool als virtuelle Wasserlandschaft und Begegnungsstätte

Sonderbauten

Glaspool Cyberhelvetia in Biel/CH

Ganzglaspool

BAUEN & KLIMAWANDEL

Es wird immer heißer. Nachweislich. Was bedeutet das für die Planung von Wohngebäuden? Alle Antworten in der neuen come-inn. Jetzt gratis lesen!

Partner-Anzeige