Glass Cube in Bad Driburg

Rahmenlose Glasfassade mit transparenter Bedruckung

Gallerie

Nach der Verwirklichung temporärer Architekturen und der Entwicklung virtueller Architekturkonzepte ist der Glass Cube das erste permanente Bauwerk, das die Architekten 3deluxe realisiert haben. Auf einer Fläche von 1.200 m² verteilt auf zwei Etagen, erlaubt eine offene Grundrissgestaltung die flexible Nutzung von Ausstellungs-, Arbeits- und Erholungsbereichen sowie Seminar- und Konferenzräumen.

Die bauliche Struktur des Hauses besteht aus zwei formal kontrastierenden Elementen: Einem geometrisch stringenten Hüllvolumen auf quadratischem Grundriss von 36 x 36 m und einer mittig in den Innenraum eingestellten Freiform. Diese wellenförmig geschwungene weiße Wandfläche umschließt einen introvertierten Ausstellungsbereich und begrenzt auf ihrer anderen Seite einen Umgang entlang der Glasfassade. Im Innern sind Unter- und Obergeschoss durch einen von Stegen durchkreuzten Luftraum miteinander verbunden. Bei Betreten des Gebäudes öffnet sich der Raum somit nicht nur in horizontaler Ebene, sondern ebenfalls nach oben und unten.

Glas
Auf der Glasfassade bildet eine transparente Bedruckung der Glasfassade grafisch verfremdete Elemente ab, die der Architektur und der umgebenden Landschaft entlehnt wurden. Der Entwurf verschmilzt Mittelformataufnahmen mit Computervisualisierungen des Innenraums. Die Technologie des in beide Richtungen vollflächig transparenten Druckes wurde in diesen Dimensionen erstmalig umgesetzt.

Dazu wurden je Seite 18 Isolierglasscheiben mit den Abmessungen 2 x 6 m direkt nebeneinander angeordnet. Die Innenscheibe besteht aus Verbund-Sicherheitsglas 2 x 10 mm Floatglas, bei dem eine der Verbundfolien mit hochauflösendem Digitaldruck versehen ist. Die Außenscheibe besteht aus 12 mm Floatglas und ist mit einer Sonnenschutz-Beschichtung versehen. Großer Wert wurde auf eine pfostenfreie, glatte Innen- und Außenansicht über die Gesamthöhe des von 6 m gelegt.

Da die Spannweite von 6 m zu sehr großen Verformungen der Scheibe geführt hätte, haben die Tragwerksplaner einen in der Glasfuge versteckten Stab zwischen den Scheiben angeordnet, der mit 70 kN vorgespannt wurde. Dieser Stab wurde in der Dachscheibe des Gebäudes und den Kellerwänden verankert. Stab und Isolierglas sind über einen Spezialmechanismus miteinander verbunden. Im Isolierglas ist eine U-Schiene in den Randverbund integriert, in die kleine Kragarme eingreifen, die an dem Stab befestigt sind. Um keine Zwangsbeanspruchung in den Scheiben hervorzurufen, sind die Befestigungen in der U-Schiene vertikal verschieblich. Wegen der geringen Spannlänge von nur 6 m mussten die Stäbe jeweils über ein Paket von Tellerfedern im Gebäude verankert werden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Vorspannung des Stabes sich auch bei Vertikalverformungen des Daches, z.B. aus Kriechen und Schwinden des Betons nicht reduziert. Auch an den Gebäudeecken wurde auf Pfosten verzichtet und Ganzglasecken mit tragendem Silikon realisiert.

Objektinformationen

Architekten: 3deluxe, Wiesbaden
Projektbeteiligte: Steinkemper, Paderborn (Tragwerksplanung Rohbau); Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung Fassade); Metallbau Renneke, Hövelhof (Fassadenbau); Shapers KG, Mönchengladbach (Wegnetz Außenanlage); Laackmann Trockenbau, Bad Driburg (Trockenbau); Kessler Innenausbau, Heinrichsthal (Möbelbau); Rosskopf & Partner AG, Obermehler ('Genetics')
Bauherr: Glaskoch B. Koch Jr. GmbH, Bad Driburg
Fertigstellung: Mai 2007
Standort: Bad Driburg
Bildnachweis: Emanuel Raab, Wiesbaden / 3deluxe

Objektstandort

Industriestraße 23
33003 Bad Driburg
Deutschland

Architektenprofil

Artikel zum Thema

Magnetron-Beschichtungsanlage

Glasbearbeitung

Beschichtungen von Glas

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Ganzglasecke an einer Treppenüberdachung in Schaffhausen (Architekten: M. Weckerle / H. Straub + G. Kleffel, Zürich)

Glas-Primärtragwerke

Glasecken

Wird die Verglasung im Eckbereich eines Gebäudes ohne Pfosten ausgeführt, handelt es sich um eine Ganzglasecke. Anders als die in...

Sonnenschutzverglasung am Auswärtigen Amt in Berlin (Müller-Reimann Architekten, Berlin)

Sonnenschutz

Sonnenschutzgläser

Ebenso wie bei Wärmedämmverglasungen sind heute bei Sonnenschutz-Isoliergläsern hauchdünne Low-E-Beschichtungen aus Edelmetallen...

Tragfähigkeit

Zwängungsbeanspruchungen

Neben den planmäßig kalkulierbaren Zwängungsbeanspruchungen, wie beispielsweise klimatisch induzierten Belastungen bei...

Zum Seitenanfang

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Gewerbe/​Industrie

ETA-Fabrik in Darmstadt

Forschungs- und Ausbildungszentrum mit effizienten Spezialverglasungen

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Gewerbe/​Industrie

National Institute for Biotechnology in Beer Sheva

Profilbaugläser für den kontrollierten Tageslichteinfall

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Gewerbe/​Industrie

Ports 1961 Flagship-Store in Schanghai

Fassade aus mattweißen Glassteinen

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Gewerbe/​Industrie

Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin

Eisenoxidarmes Ornamentglas mit Riffelstruktur

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Gewerbe/​Industrie

Nestlé Firmenzentrale U27 in Assago

Pfosten-Riegel-Fassade aus Dreifach-Isolierglas

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Gewerbe/​Industrie

Rey-Juan-Carlos-Krankenhaus in Móstoles

Zylindrisch gebogene Verglasungen mit sphärischen Vertiefungen

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Gewerbe/​Industrie

Clariant Innovation Center in Frankfurt

Weiß bedruckte Glasfassade mit Eiskristall-Effekt

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Gewerbe/​Industrie

DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit

Bronzefarbenes Sonnenschutzglas im Stil der 1970er Jahre

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Gewerbe/​Industrie

Glass Farm in Schijndel

Auf Glas gedruckter Bauernhof

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Gewerbe/​Industrie

Würth-Haus in Rorschach

Verbundsicherheitsglas mit aluminiumbeschichteter Kunststoffeinlage

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Gewerbe/​Industrie

Neugestaltung der Zeilgalerie in Frankfurt

Medienfassade aus schwarz emailliertem Verbundsicherheitsglas

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Gewerbe/​Industrie

Destillerie Nardini in Bassano del Grappa

Glasblasen aus sphärisch gebogenem Glas

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenssitz in Issy-Les-Moulineaux

Gläsernes Schuppenkleid

Gesamtansicht des Glass Cube

Gewerbe/​Industrie

Glass Cube in Bad Driburg

Rahmenlose Glasfassade mit transparenter Bedruckung

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten Ausstellungsräumen

Gewerbe/​Industrie

Gläserner Lärmschutzwall mit Showroom in Utrecht

Stahlraumfachwerk mit Sonnen- und Wärmeschutzgläsern

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude und Fertigungshalle in Taipeh

Fassade aus bedruckten Glasfliesen

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Gewerbe/​Industrie

Glasereibetrieb in Bregenz

Selbstreinigende Ganzglaslamellen

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Gewerbe/​Industrie

Schrannenhalle in München

Farbenfroher Glasbau trifft Markthalle

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Gewerbe/​Industrie

Neue Messe in Mailand/I

1,3 km langes, freigeformtes Glasdach

Außenansicht der "Nebelfassade"

Gewerbe/​Industrie

a1 lounge concept store in Wien/A

Computergesteuerte Nebelfassade

Tagansicht

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Waschstraße in Germering

Profilbauglasfassade

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Weingut Erich und Walter Polz in Spielfeld/A

Flaschenregal als Lichtkörper

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Gewerbe/​Industrie

Fabrikations- und Verwaltungsgebäude in Köln

Gefärbte Gläser für einen Blick ins Grüne

Hochregallager aus der Ferne

Gewerbe/​Industrie

P3 Hochregallager in Lüdenscheid

Profilglasfassade mit außen liegenden Flanschen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Gewerbe/​Industrie

Heidelberg Instruments in Heidelberg

Blaues Profilbauglas und geschliffene Betonfertigteile

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Gewerbe/​Industrie

Messehalle 3 in Frankfurt a.M.

Wärmedämm- und Sicherheitsglas

Transluzentes Designglas

Mit Tiefenwirkung: Fluid von Saint-
Gobain Glass ist ein 3-D-Glas für
Fassaden, Türen und Trennwände

Partner