Firmensitz in Gemert

Verspiegelte Isolierverglasungen

Für den mittelständischen Telekommunikationsanbieter KeenSystems entstand in der Kleinstadt Gemert unweit von Eindhoven ein Firmensitz in einer recht ungewöhnlichen Lage: Abseits des städtischen Geschehens balanciert der gläserne Neubau auf einem Lärmschutzwall an einer Umgehungsstraße zwischen Wohngebieten des Ortes. Diese Standortwahl war vor allem deshalb möglich, da in dem Firmensitz lediglich die Softwareentwicklung und -wartung stattfinden soll und eine physische Nähe zur Stadt oder einem High-Tech Campus daher nicht notwendig ist.

Gallerie

Der extrovertierte Neubau, ein Entwurf vom ortsansässigen Architekturbüro Denkkamer, besteht aus zwei gestapelten, zueinander verdrehten Volumen aus Glas; ein drittes Volumen verbirgt sich unterirdisch im Hügel. Der größere der beiden sichtbaren Quader liegt auf dem Lärmschutzwall auf und kragt weit über diesen hinaus, während der kleinere Körper den oberen Abschluss bildet und sich durch die Drehung leicht über die Ränder des Hauptvolumens hinausschiebt. Der Hauptzugang zum Gebäude befindet sich im ersten Obergeschoss und kann über einen Weg erreicht werden, der sich vom Parkplatz aus über den auslaufenden Schallschutzwall nach oben schlängelt.

Funktionale und designorientierte Nutzung
Jede der drei Etagen des Neubaus hat seine spezifische Funktion, die sowohl innen als auch außen ablesbar ist. Während im eingegrabenen Erdgeschoss Dienstleistungs- und Lagerräume sowie ein Entspannungs- und Videospielebereich vorgesehen sind, bildet das 1. Obergeschoss den Hauptteil des Firmensitzes und beherbergt gebündelt alle Büroräumlichkeiten, um einen regen fachlichen Austausch zwischen den Angestellten zu begünstigen. Dabei wurde die Ausrichtung des Körpers so gewählt, dass Blicke während der Arbeit durch die raumhoch verglasten Fassaden auf den begrünten Teich und das umgebende Ackerland schweifen können. Das zweite Obergeschoss, welches als verspiegelter und leicht in der Höhenachse verdrehter Quader aufgesetzt ist, beherbergt den Konferenzraum und die Kantine mit angrenzender Dachterrasse.

Innovativer Charakter des Neubaus
Als Firmensitz sollte der Neubau nicht nur eine hochwertige und funktionelle Arbeitsumgebung bieten, sondern gleichzeitig als Aushängeschild für das Unternehmen fungieren. Daher gehörte es zum Ziel des architektonischen Entwurfs, der im Hause produzierten Technologie durch konstruktive Präzision und eine ausgesuchte Materialwahl Ausdruck zu verleihen.

Die Auskragung der Büroebene konnte dank einer Fachwerkstruktur aus Stahl umgesetzt werden, die im Inneren unverhüllt vor der Glasfront liegt und passend zur Innenraumgestaltung, die von viel Glas, schwarzem Stahl sowie rohen Betondecken geprägt ist, ebenfalls schwarz gefärbt ist. Einen Blickfang bildet hier eine raumbildende Treppe in knalligem Orange, die die beiden oberen Geschosse miteinander verbindet. Farblich darauf abgestimmt, sind die Aluminiumprofile der Vorhangfassade kupferfarben eloxiert und mit verspiegelten, raumhohen Gläsern ausgefacht.

Auch die technischen Werte des Gebäudes überzeugen durch ein besonderes Heiz- und Belüftungskonzept: Durch die Ausrichtung der Längsfassade nach Süden und Norden variieren die Wärme- und Kühllasten in den jeweiligen Räumen. Dank eines intelligenten Klimatisierungssystems findet ein Wärme- und Kälteaustausch zwischen den verschiedenen Räumen statt. So können Räume auf der Nordseite von der Wärme der Südräume profitieren und umgekehrt.

Effektive Isolierverglasungen
Die als Pfosten-Riegel-Konstruktion ausgebildeten Fassadenkonstruktionen sind mit raumhohen und breiten Mehrscheibenisolierverglasungen ausgefacht. Während im 1. Obergeschoss absturzsichernde 3-fach Isolierverglasungen mit Wärmeschutzschicht zur Ausführung kommen, ist der Fassadenbereich im 2. Obergeschoss mit 2-fach Isolierverglasungen ausgebildet, wobei diese auf Position 2 mit einer verspiegelten Beschichtung ausgeführt ist. 

Liegt die Lichttransmission in der Büroebene noch bei 66 %, wurde diese durch den Einsatz der Beschichtung im oberen Gebäudekörper gezielt auf 24 % reduziert. Gebäudeecken sind als Ganzglasecken ausgebildet, wobei die vertikalen Anpressleisten in eloxierter Lisenenoptik ausgeführt sind. Die Glasaufbauten bestehen aus thermisch entspanntem Floatglas, Teilvorgespanntem Glas und Einscheibensicherheitsglas. Wo erforderlich, kam auch Verbundsicherheitsglas zur Anwendung. Die Wärmedurchgangskoeffizienten der Isolierverglasungen variieren je nach Glasaufbau zwischen Ug = 0,5 W/(m²K) (3-fach Verglasung) und Ug = 1,0 W/(m²K) (2-fach Verglasung). Die Scheibenzwischenräume sind mit Argon gefüllt.

Bautafel

Architektur: Denkkamer Architectuur & Onderzoek, Gemert
Projektbeteiligte:
Scheuten Glas, Venlo (Verglasung); Vorsselmans, Wuustwezel (Fassadenkonstruktion); Schüco International, Bielefeld (Profilsystem Fassade); Alumet, Etten-Leur(Anodisierung); Archimedes Bouwadvies, Eindhoven (Tragwerksplanung)
Bauherrschaft:
KeenSystems, Gemert
Fertigstellung: 2020
Standort: Molenrand 1, 5421VZ Gemert, Niederlande
Bildnachweis: Denkkamer Architectuur & Onderzoek, Gemert; René de Wit; Ad de Rooij

Fachwissen zum Thema

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Vertikale Glaselemente

Absturzsichernde Verglasungen

Konstruktionselemente aus Glas, die Menschen vor dem Herabfallen aus größerer Höhe schützen, werden als absturzsichernde...

Bemessung

Bemessung von Glasecken

In Gebäudeecken treten im Vergleich zum Regelbereich einer Fassade erhöhte Windsogspitzen auf. Nach DIN 1055 erstreckt sich der...

Magnetron-Beschichtungsanlage

Magnetron-Beschichtungsanlage

Glasbearbeitung

Beschichtungen von Glas

Beschichtungen auf Glasoberflächen werden in Dünnfilm- und Dickfilmschichten unterteilt. Während erstere Schichtdicken von < 1µm...

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Vertikale Glaselemente

Pfosten-Riegel-Fassaden

Eine Pfosten-Riegel-Fassade besteht aus tragenden Profilen und basiert auf einem Konstruktionsprinzip, das die Montage sämtlicher...

Bauwerke zum Thema

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Gewerbe/​Industrie

Glass Farm in Schijndel

Lange hat es gedauert, bis der Marktplatz der niederländischen Gemeinde Schijndel wieder ein Ort geworden ist, der seinen Namen...

Die gläserne Hülle lässt das Baumhaus fast zwischen den Bäumen verschwinden

Die gläserne Hülle lässt das Baumhaus fast zwischen den Bäumen verschwinden

Wohnen

Mirrorcube in Harads

Wer träumte als Kind nicht schon einmal davon, in einem Baumhaus zu wohnen? Hoch oben zwischen den Bäumen auf die Welt...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Für den Telekommunikationsanbieter Keensystems entstand in der Kleinstadt Gemert ein neuer Firmensitz, bestehend aus zwei sichtbaren, gestapelten Volumen aus reflektierendem Glas. Der Entwurf stammt vom ortsansässigen Architekturbüro Denkkamer.

Für den Telekommunikationsanbieter Keensystems entstand in der Kleinstadt Gemert ein neuer Firmensitz, bestehend aus zwei sichtbaren, gestapelten Volumen aus reflektierendem Glas. Der Entwurf stammt vom ortsansässigen Architekturbüro Denkkamer.

Gewerbe/​Industrie

Firmensitz in Gemert

Verspiegelte Isolierverglasungen

Der Hotel-, Büro-, Wohn-, und Gewerbebau Perron vom Architekturbüro HALLE 1 ist mit 15 Geschossen Salzburgs zweithöchstes Gebäude und liegt direkt am Hauptbahnhof und in unmittelbarer Nähe zur Altstadt.

Der Hotel-, Büro-, Wohn-, und Gewerbebau Perron vom Architekturbüro HALLE 1 ist mit 15 Geschossen Salzburgs zweithöchstes Gebäude und liegt direkt am Hauptbahnhof und in unmittelbarer Nähe zur Altstadt.

Gewerbe/​Industrie

Hotel- und Gewerbebau Perron in Salzburg

Farbneutrale Isolierverglasungen für Sonnen- und Wärmeschutz

Das QO Hotel in Amsterdam von Mulderblauw Architecten und Paul de Ruiter Architecten befindet sich im ehemaligen Industriegebiet Amstelquartier, welches sich durch eine Revitalisierung zu einem lebendigen, urbanen Viertel entwickelt.

Das QO Hotel in Amsterdam von Mulderblauw Architecten und Paul de Ruiter Architecten befindet sich im ehemaligen Industriegebiet Amstelquartier, welches sich durch eine Revitalisierung zu einem lebendigen, urbanen Viertel entwickelt.

Gewerbe/​Industrie

Hotel QO in Amsterdam

Sonnenschutzglas und automatisch gesteuerte Schiebeläden aus gold-eloxiertem Stahl

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Gewerbe/​Industrie

Montage- und Logistikhalle in Laupheim

Fassade aus transparentem und weiß emalliertem Glas

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath versorgt rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom.

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath versorgt rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom.

Gewerbe/​Industrie

Umspannwerk Sellerstraße in Berlin

Bewegte Fassade aus Profilglaselementen

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Gewerbe/​Industrie

Chadstone Shopping Centre in Melbourne

Frei geformtes Dach mit kaltgebogenen Isolierverglasungen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Gewerbe/​Industrie

ETA-Fabrik in Darmstadt

Forschungs- und Ausbildungszentrum mit effizienten Spezialverglasungen

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Gewerbe/​Industrie

National Institute for Biotechnology in Beer Sheva

Profilbaugläser für den kontrollierten Tageslichteinfall

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Gewerbe/​Industrie

Ports 1961 Flagship-Store in Schanghai

Fassade aus mattweißen Glassteinen

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Gewerbe/​Industrie

Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin

Eisenoxidarmes Ornamentglas mit Riffelstruktur

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Gewerbe/​Industrie

Nestlé Firmenzentrale U27 in Assago

Pfosten-Riegel-Fassade aus Dreifach-Isolierglas

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Gewerbe/​Industrie

Rey-Juan-Carlos-Krankenhaus in Móstoles

Zylindrisch gebogene Verglasungen mit sphärischen Vertiefungen

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Gewerbe/​Industrie

Clariant Innovation Center in Frankfurt

Weiß bedruckte Glasfassade mit Eiskristall-Effekt

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Gewerbe/​Industrie

DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit

Bronzefarbenes Sonnenschutzglas im Stil der 1970er Jahre

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Gewerbe/​Industrie

Glass Farm in Schijndel

Auf Glas gedruckter Bauernhof

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Gewerbe/​Industrie

Würth-Haus in Rorschach

Verbundsicherheitsglas mit aluminiumbeschichteter Kunststoffeinlage

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Gewerbe/​Industrie

Neugestaltung der Zeilgalerie in Frankfurt

Medienfassade aus schwarz emailliertem Verbundsicherheitsglas

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Gewerbe/​Industrie

Destillerie Nardini in Bassano del Grappa

Glasblasen aus sphärisch gebogenem Glas

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenssitz in Issy-Les-Moulineaux

Gläsernes Schuppenkleid

Gesamtansicht des Glass Cube

Gesamtansicht des Glass Cube

Gewerbe/​Industrie

Glass Cube in Bad Driburg

Rahmenlose Glasfassade mit transparenter Bedruckung

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten  Ausstellungsräumen

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten Ausstellungsräumen

Gewerbe/​Industrie

Gläserner Lärmschutzwall mit Showroom in Utrecht

Stahlraumfachwerk mit Sonnen- und Wärmeschutzgläsern

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude und Fertigungshalle in Taipeh

Fassade aus bedruckten Glasfliesen

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Gewerbe/​Industrie

Glasereibetrieb in Bregenz

Selbstreinigende Ganzglaslamellen

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Gewerbe/​Industrie

Schrannenhalle in München

Farbenfroher Glasbau trifft Markthalle

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Gewerbe/​Industrie

Neue Messe in Mailand/I

1,3 km langes, freigeformtes Glasdach

Außenansicht der "Nebelfassade"

Außenansicht der "Nebelfassade"

Gewerbe/​Industrie

a1 lounge concept store in Wien/A

Computergesteuerte Nebelfassade

Tagansicht

Tagansicht

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Waschstraße in Germering

Profilbauglasfassade

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Weingut Erich und Walter Polz in Spielfeld/A

Flaschenregal als Lichtkörper

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Gewerbe/​Industrie

Fabrikations- und Verwaltungsgebäude in Köln

Gefärbte Gläser für einen Blick ins Grüne

Hochregallager aus der Ferne

Hochregallager aus der Ferne

Gewerbe/​Industrie

P3 Hochregallager in Lüdenscheid

Profilglasfassade mit außen liegenden Flanschen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Gewerbe/​Industrie

Heidelberg Instruments in Heidelberg

Blaues Profilbauglas und geschliffene Betonfertigteile

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Gewerbe/​Industrie

Messehalle 3 in Frankfurt a.M.

Wärmedämm- und Sicherheitsglas

BAUEN & KLIMAWANDEL

Es wird immer heißer. Nachweislich. Was bedeutet das für die Planung von Wohngebäuden? Alle Antworten in der neuen come-inn. Jetzt gratis lesen!

Partner-Anzeige