ETA-Fabrik in Darmstadt

Forschungs- und Ausbildungszentrum mit effizienten Spezialverglasungen

Der hohe Energieverbrauch in Industrie und produzierendem Gewerbe ist nicht nur schlecht für die Umwelt, er verursacht auch beachtliche Kosten für die Unternehmen. Wie sich auf diesem Sektor mit welchen Maßnahmen wie viel Energie einsparen lässt, untersucht man an der Technischen Universität Darmstadt in der ETA-Fabrik (Energieeffizienz-, Technologie- und Anwendungszentrum) auf dem Campus Lichtwiese. Bei der gemeinsam mit Dietz Joppien Architekten aus Frankfurt geplanten Demonstrationsfabrik handelt es sich um ein groß angelegtes Forschungsprojekt, an dem die Wissenschaftler innovative Materialien und Systeme in der Praxis testen.

Gallerie

Statt wie sonst üblich Maschinen, Gebäude und technische Infrastruktur isoliert zu betrachten, wurden sie hier zusammengeführt und miteinander vernetzt. So dient beispielsweise die Abwärme von Werkzeugmaschinen der Klimatisierung, die Dach- und Fassadenplatten an den Gebäudelängsseiten sind thermisch aktiviert: Im Winter heizen, im Sommer kühlen sie die Halle. Die Platten bestehen aus mikrobewehrtem, ultrahochfestem Beton, sind nur 5,5 cm dick und mit wasserführenden Kapillarmatten bestückt. Nach innen folgen erst eine Hinterlüf­tung, dann eine 30 bis 40 cm starke Wärmedämmschicht aus Schaumbeton und schließlich das tragende Stahlbetonskelett. Die Vorhangfassade leistet einen entscheidenden Beitrag zur Energieeffizienz der Fabrik, neigt aber zu größeren Verformungen, die aus der thermischen Aktivierung resultieren und beim Anschluss an die Tragkonstruktion berücksichtigt werden mussten.

Das Gebäude ist rund 39 m lang, 19 m breit und 11,50 m hoch. Drei Viertel der Fläche nimmt die Maschinenhalle ein; an der nördlichen Stirnseite befindet sich die Verwaltung. Dieser Bereich ist unterkellert und beinhaltet im Erdgeschoss einen großen Seminarraum, in den beiden Obergeschossen Büros. Licht erhält die Fabrik über die Structural-Glazing-Fassaden an beiden Giebelseiten, die jeweils unterschiedlich ausgebildet sind. Die Nordfassade ist eine geschossweise Pfosten-Riegelkonstruktion, der südliche Gebäudeabschluss eine dreifach gegliederte Elementfassade mit geschosshoher Unterkonstruktion aus pulverbeschichtetem Stahl ohne tragende Zwischenstrukturen. Highlight der Südfassade sind die parametrisch erzeugten Glaselemente im unteren Fassadenabschnitt, die weltweit erstmals so umgesetzt wurden.

Glas
Die an den Stirnseiten eingesetzte Zweifach-Sonnenschutzisolierverglasung sorgt dafür, dass sich das Gebäude nicht zu stark aufheizt. In den oberen Büroetagen der Nordfassade übernimmt sie zugleich die Absturzsicherung. Die Öffnungsflügel sowie die darunter- bzw. darüberliegenden Isolierglaselemente in diesen Geschossen sind opak ausgeführt; in die Scheibenzwischenräume sind Vakuumisolierpaneele integriert, die einen hohen Wärmeschutz gewährleisten.

Auf der Südfassade verhindern Lichtlenklamellen in den Scheibenzwischenräumen der oberen beiden Isolierglasreihen eine direkte Solareinstrahlung. Sie lenken das Tageslicht an die Decke, wo es reflektiert wird und die Fabrikhalle gleichmäßig ausleuchtet. Die untere Fassadenreihe besteht aus sechs je 3,50 x 2,40 m großen, dreidimensionalen Glaselementen aus dreieck- und trapezförmigen Modellscheiben, die mit einem Kran in das zuvor aufgestellte Stahlskelett eingehängt wurden. Die drei oberen, stärker dem Zenitlicht ausgesetzten Scheiben jeweils eines der knapp 70 cm auskragenden und rund 750 kg schweren Elemente sind zu 32 Prozent mit einem Punktmuster als zusätzlichem Sonnenschutz bedruckt (emailliert). Die unterste Scheibenreihe ist transparent und nach vorn zum Boden geneigt. Auf diese Weise lassen sich störende Reflexionen vermeiden und Passanten können blendfrei in die Halle schauen.

Bedingt durch die speziellen Aufbauten und Anforderungen (Lichtlenklamellen, Vakuumisolierung, Emaillierung und Absturzsicherung) bestehen die Isolierverglasungen im Wesentlichen aus thermisch vorgespanntem Einscheibensicherheitsglas (ESG) bzw. daraus hergestelltem Verbundsicherheitsglas (VSG).

Bautafel

Architekten: TU Darmstadt, Prof. Jo Eisele mit Frank Lang (LP 1-3); Dietz Joppien Architekten, Frankfurt a. M. (LP 3-9)
Projektbeteiligte: osd, Frankfurt am Main (Tragwerksplanung, Thermische Bauphysik); SGS, Heusenstamm (Tragwerksplanung Südfassade); Medzech Ingenieure, Bad Homburg (Tragwerksplanung West-, Nord- und Ostfassade); Betonfertigteilwerke, Werk Nordhausen (vorgehängte West- und Ostfassade aus ultra-hochfestem Beton); Okalux, Marktheidenfeld (Glas); Schüco, Bielefeld (Fassadenprofile); Hölscher Stahlbau-Leichtmetallbau, Kleve (Südfassade); Rossmanith, Heidelberg (Nordfassade);
Bauherr: Technische Universität Darmstadt vertreten durch das Dezernat V – Bau und Immobilien
Fertigstellung: 2016
Standort: Eugen-Kogon-Straße 4, 64287 Darmstadt
Bildnachweis: Eibe Sönnecken, Darmstadt

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Gläserne Brüstungen am America's Cup Gebäude „Veles e Vents“ in Valencia (David Chipperfield Architects)

Vertikale Glaselemente

Absturzsichernde Verglasungen

Konstruktionselemente aus Glas, die Menschen vor dem Herabfallen aus größerer Höhe schützen, werden als absturzsichernde...

Sonnenschutzverglasung der Aachen Münchener Versicherung in Aachen (Kadawittfeldarchitektur, Aachen)

Sonnenschutzverglasung der Aachen Münchener Versicherung in Aachen (Kadawittfeldarchitektur, Aachen)

Bauphysik

Sonnenschutz: Sonnenschutzgläser

Ebenso wie bei Wärmedämmverglasungen sind heute bei Sonnenschutz-Isoliergläsern hauchdünne Low-E-Beschichtungen aus Edelmetallen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Gewerbe/​Industrie

Montage- und Logistikhalle in Laupheim

Fassade aus transparentem und weiß emalliertem Glas

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath wird demnächst rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom versorgen

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath wird demnächst rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom versorgen

Gewerbe/​Industrie

Umspannwerk Sellerstraße in Berlin

Bewegte Fassade aus Profilglaselementen

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Gewerbe/​Industrie

Chadstone Shopping Centre in Melbourne

Frei geformtes Dach mit kaltgebogenen Isolierverglasungen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Gewerbe/​Industrie

ETA-Fabrik in Darmstadt

Forschungs- und Ausbildungszentrum mit effizienten Spezialverglasungen

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Gewerbe/​Industrie

National Institute for Biotechnology in Beer Sheva

Profilbaugläser für den kontrollierten Tageslichteinfall

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Gewerbe/​Industrie

Ports 1961 Flagship-Store in Schanghai

Fassade aus mattweißen Glassteinen

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Gewerbe/​Industrie

Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin

Eisenoxidarmes Ornamentglas mit Riffelstruktur

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Gewerbe/​Industrie

Nestlé Firmenzentrale U27 in Assago

Pfosten-Riegel-Fassade aus Dreifach-Isolierglas

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Gewerbe/​Industrie

Rey-Juan-Carlos-Krankenhaus in Móstoles

Zylindrisch gebogene Verglasungen mit sphärischen Vertiefungen

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Gewerbe/​Industrie

Clariant Innovation Center in Frankfurt

Weiß bedruckte Glasfassade mit Eiskristall-Effekt

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Gewerbe/​Industrie

DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit

Bronzefarbenes Sonnenschutzglas im Stil der 1970er Jahre

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Gewerbe/​Industrie

Glass Farm in Schijndel

Auf Glas gedruckter Bauernhof

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Gewerbe/​Industrie

Würth-Haus in Rorschach

Verbundsicherheitsglas mit aluminiumbeschichteter Kunststoffeinlage

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Gewerbe/​Industrie

Neugestaltung der Zeilgalerie in Frankfurt

Medienfassade aus schwarz emailliertem Verbundsicherheitsglas

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Gewerbe/​Industrie

Destillerie Nardini in Bassano del Grappa

Glasblasen aus sphärisch gebogenem Glas

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenssitz in Issy-Les-Moulineaux

Gläsernes Schuppenkleid

Gesamtansicht des Glass Cube

Gesamtansicht des Glass Cube

Gewerbe/​Industrie

Glass Cube in Bad Driburg

Rahmenlose Glasfassade mit transparenter Bedruckung

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten  Ausstellungsräumen

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten Ausstellungsräumen

Gewerbe/​Industrie

Gläserner Lärmschutzwall mit Showroom in Utrecht

Stahlraumfachwerk mit Sonnen- und Wärmeschutzgläsern

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude und Fertigungshalle in Taipeh

Fassade aus bedruckten Glasfliesen

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Gewerbe/​Industrie

Glasereibetrieb in Bregenz

Selbstreinigende Ganzglaslamellen

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Gewerbe/​Industrie

Schrannenhalle in München

Farbenfroher Glasbau trifft Markthalle

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Gewerbe/​Industrie

Neue Messe in Mailand/I

1,3 km langes, freigeformtes Glasdach

Außenansicht der "Nebelfassade"

Außenansicht der "Nebelfassade"

Gewerbe/​Industrie

a1 lounge concept store in Wien/A

Computergesteuerte Nebelfassade

Tagansicht

Tagansicht

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Waschstraße in Germering

Profilbauglasfassade

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Weingut Erich und Walter Polz in Spielfeld/A

Flaschenregal als Lichtkörper

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Gewerbe/​Industrie

Fabrikations- und Verwaltungsgebäude in Köln

Gefärbte Gläser für einen Blick ins Grüne

Hochregallager aus der Ferne

Hochregallager aus der Ferne

Gewerbe/​Industrie

P3 Hochregallager in Lüdenscheid

Profilglasfassade mit außen liegenden Flanschen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Gewerbe/​Industrie

Heidelberg Instruments in Heidelberg

Blaues Profilbauglas und geschliffene Betonfertigteile

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Gewerbe/​Industrie

Messehalle 3 in Frankfurt a.M.

Wärmedämm- und Sicherheitsglas

Fabelhaftes Glas

Ob Float, ESG, VSG, Gussglas oder
Spiegel: Glas Online konfigurieren und
direkt bestellen war noch nie so einfach

Partner-Anzeige