DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit

Bronzefarbenes Sonnenschutzglas im Stil der 1970er Jahre

Während die Denkmalwürdigkeit vieler Bauten der frühen Nachkriegszeit mittlerweile anerkannt ist, hat es die Architektur der 1960er- und 1970er-Jahre ungleich schwerer. In Dortmund etwa wurde noch 2008 Harald Deilmanns bemerkenswertes Hochhaus für den Volkswohlbund gesprengt. Von diesem Schicksal verschont blieb das ebenfalls von Deilmann entworfene Büro- und Geschäftshaus für die nordrhein-westfälische Landesbank WestLB. Zwischen 1975 und 1978 errichtet, erstrahlt es heute frisch saniert als DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit in neuem Glanz. Die Planung zum Umbau in ein Ärztehaus erfolgte durch das Düsseldorfer Architekturbüro Eller und Eller.

Gallerie

Charakteristische Merkmale des 2011 unter Denkmalschutz gestellten Gebäudes sind seine horizontale Gliederung und die beiden futuristisch anmutenden Lüftungstürme. In der Fassade wechseln sich umlaufende Sichtbetonbrüstungen mit zurückspringenden Fensterbändern aus bronzefarbenem Sonnenschutzglas in dunkelbraunen Metallrahmen ab. Die Brüstungselemente wurden seinerzeit aus weiß eingefärbtem Leichtbeton mit glatten Kunststoffschalungen erstellt. Im Zuge der Umbaumaßnahmen sollte das zeittypische äußere Erscheinungsbild des ehemaligen Bankhauses möglichst erhalten bzw. wiederhergestellt werden, was den Architekten gelungen ist. Trotz Anpassung an aktuelle technische und wärmedämmtechnische Standards sind die Eingriffe in die Gebäudehülle gestalterisch dezent geblieben.

Im Gebäudeinneren sieht das schon anders aus. Hier konnten die Architekten nicht viel ausrichten, da die damals vor der Zerschlagung stehende WestLB bereits ausgeräumt und nahezu aller innenarchitektonischen Details beraubt worden war. Lediglich das geflieste Haupttreppenhaus blieb erhalten. In den ehemaligen Großraumbüros sind heute rund 35 Praxiseinheiten mit Laboren, Behandlungs- und Wartezimmern untergebracht, deren Planung das Herforder Büro Archwerk übernahm; im Erdgeschoss sind Flächen für Gewerbe und Gastronomie hinzugekommen. Anstelle der ehemaligen Passage und Kassenhallen befindet sich jetzt ein Atrium mit neuer zentraler Wendeltreppe, die die verschiedenen Geschosse miteinander verbindet.

Glas
Um das typische Erscheinungsbild der Fassade wiederherzustellen, mussten sowohl die Aluminiumfenster als auch die bronzefarbenen Sonnenschutzgläser speziell für dieses Projekt angefertigt werden, da beide nicht mehr erhältlich waren. Auf Grundlage der Originalkonstruktionen wurden neue Fensterelemente entwickelt, die im Aussehen den alten gleichen, sich im Gegensatz zu früher jedoch öffnen lassen. Auch das neue Sonnenschutzglas unterscheidet sich von dem ursprünglichen Bronzeton nur um Nuancen, weist jedoch deutlich bessere Wärmedämm- und Sonnenschutzeigenschaften auf. Eigens für das Dortmunder Ärztehaus wurden rund 1.800 Quadratmeter Glas in verschiedenen Scheibenabmessungen von bis zu 2,40 x 1,30 Meter produziert und verbaut.

Im Vergleich zu ihren Vorgängern weisen die neuen Gläser eine wesentlich höhere Lichttransmission auf, was eine hellere Wirkung zur Folge hat und die Durchsicht von innen deutlich verbessert. Das ist für die Nutzer angenehm und denkmalpflegerisch unproblematisch, weshalb die Gläser auch für andere Objekte geeignet sind, bei denen sowohl Anforderungen an den Denkmalschutz als auch an die Energieeffizienz zu erfüllen sind. Zudem kann das Glas vorgespannt und laminiert werden und damit weitere Funktionen wie Sicherheit oder Lärmschutz übernehmen. Der Wärmedurchgangskoeffizient des Sonnenschutzglases beträgt Ug = 1,2 W/m²K, der Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) 0,28, die Lichttransmission 34%. Die Werte für die Reflexion liegen innen bei 29%, außen bei 30%.

Bautafel

Architekten: Harald Deilmann (Bestand); Eller + Eller Architekten, Düsseldorf (Sanierung)
Projektbeteiligte: Archwerk Bauplanungen, Herford (Praxenplanung und Innenarchitektur); Peter Christ und Helmut Sordel, Wabern (Tragwerksplanung); Corall Ingenieure, Meerbusch (Brandschutz); Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung Egbert Buchwald, Sprockhövel (Elektro);Rache Engineering, Aachen (Fensterelemente); Saint-Gobain Glass, Aachen (Glashersteller SGG Cool-Lite KT 137 Gold); Saint-Gobain Glassolutions/Flachglaswerk Radeburg (Glasveredelung)
Bauherr: Lanber Immobiliengesellschaft, Marl
Fertigstellung: 1974; 2014
Standort: Kampstraße 45, 44137 Dortmund
Bildnachweis: Olaf Rohl, Aachen für Saint-Gobain Glass bzw. Eller + Eller Architekten

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Die hervorstechende Eigenschaft von Glas ist seine Lichtdurchlässigkeit

Die hervorstechende Eigenschaft von Glas ist seine Lichtdurchlässigkeit

Herstellung/​Eigenschaften

Optische Eigenschaften von Glas

Die wesentliche Eigenschaft von Glas ist seine Lichtdurchlässigkeit im für den Menschen optisch sichtbaren Spektralbereich von 380 

Sonnenschutzverglasung der Aachen Münchener Versicherung in Aachen (Kadawittfeldarchitektur, Aachen)

Sonnenschutzverglasung der Aachen Münchener Versicherung in Aachen (Kadawittfeldarchitektur, Aachen)

Bauphysik

Sonnenschutz: Sonnenschutzgläser

Ebenso wie bei Wärmedämmverglasungen sind heute bei Sonnenschutz-Isoliergläsern hauchdünne Low-E-Beschichtungen aus Edelmetallen...

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils

Bauphysik

Wärmeschutz: U-Wert Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser und wichtiger Bestandteil für die Nachweise...

Glas

Funktionsgläser

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland
Zum Seitenanfang

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Die Uhlmann Montage- und Logistikhalle in Laupheim von Barkow Leibinger Architekten hilft durch neue Raumanordnungen, Produktionsabläufe zu optimieren

Gewerbe/​Industrie

Montage- und Logistikhalle in Laupheim

Fassade aus transparentem und weiß emalliertem Glas

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath wird demnächst rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom versorgen

Das Umspannwerk Sellerstraße vom Architekturbüro Heide & von Beckerath wird demnächst rund 19.000 Haushalte und 3.000 Gewerbeeinheiten mit Strom versorgen

Gewerbe/​Industrie

Umspannwerk Sellerstraße in Berlin

Bewegte Fassade aus Profilglaselementen

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Der Erweiterungsbau des Chadstone Shopping Centre wird von einer freigeformten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht

Gewerbe/​Industrie

Chadstone Shopping Centre in Melbourne

Frei geformtes Dach mit kaltgebogenen Isolierverglasungen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Die ETA-Fabrik ist ein Forschungsprojekt an der TU Darmstadt, um übergreifende Ansätze zur Senkung des Energiebedarfs zu untersuchen

Gewerbe/​Industrie

ETA-Fabrik in Darmstadt

Forschungs- und Ausbildungszentrum mit effizienten Spezialverglasungen

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Der viergeschossige Neubau des National Institute for Biotechnology beschreibt im Grundriss ein einfaches Rechteck um einen Innenhof herum (Südansicht)

Gewerbe/​Industrie

National Institute for Biotechnology in Beer Sheva

Profilbaugläser für den kontrollierten Tageslichteinfall

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Das Geschäftshaus liegt an einer viel befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertel von Schanghai

Gewerbe/​Industrie

Ports 1961 Flagship-Store in Schanghai

Fassade aus mattweißen Glassteinen

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Das Laborgebäude fasst zweiseitig einen neu angelegten Platz; unter dem auskragenden Bauvolumen mit Textilfassade befindet sich der Haupteingang

Gewerbe/​Industrie

Laborgebäude des Bundesamts für Materialforschung in Berlin

Eisenoxidarmes Ornamentglas mit Riffelstruktur

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Die Gebäudestruktur besteht aus versetzt angeordneten Glaskuben

Gewerbe/​Industrie

Nestlé Firmenzentrale U27 in Assago

Pfosten-Riegel-Fassade aus Dreifach-Isolierglas

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Das öffentliche Krankenhaus befindet sich in Móstoles, einer Vorstadt von Madrid

Gewerbe/​Industrie

Rey-Juan-Carlos-Krankenhaus in Móstoles

Zylindrisch gebogene Verglasungen mit sphärischen Vertiefungen

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Die Grundform des viergeschossigen Stahlbetonbauwerks bilden drei ineinander verzahnte Quader

Gewerbe/​Industrie

Clariant Innovation Center in Frankfurt

Weiß bedruckte Glasfassade mit Eiskristall-Effekt

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Das von Harald Deilmann für die damalige WestLB geplante Gebäude entstand zwischen 1975 und 1978, links im Hintergrund die zeitgleich errichtete Dresdner Bank, auch sie von Deilmann geplant

Gewerbe/​Industrie

DOC Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit

Bronzefarbenes Sonnenschutzglas im Stil der 1970er Jahre

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Der Neubau sorgt für eine Wiederbelebung des zentralen Marktplatzes im niederländischen Schijndel

Gewerbe/​Industrie

Glass Farm in Schijndel

Auf Glas gedruckter Bauernhof

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Zur Stadt und zum gegenüberliegenden Bahnhof hin ist der Neubau in niedrige Bauvolumen gegliedert

Gewerbe/​Industrie

Würth-Haus in Rorschach

Verbundsicherheitsglas mit aluminiumbeschichteter Kunststoffeinlage

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Beim Umbau blieb die charakteristische Dreigliedrigkeit der Straßenfront erhalten

Gewerbe/​Industrie

Neugestaltung der Zeilgalerie in Frankfurt

Medienfassade aus schwarz emailliertem Verbundsicherheitsglas

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Zwei Glasblasen dienen einem Grappahersteller als Wahrzeichen

Gewerbe/​Industrie

Destillerie Nardini in Bassano del Grappa

Glasblasen aus sphärisch gebogenem Glas

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Der Unternehmenssitz befindet sich im Pariser Vorort Issy-Les-Moulineaux

Gewerbe/​Industrie

Unternehmenssitz in Issy-Les-Moulineaux

Gläsernes Schuppenkleid

Gesamtansicht des Glass Cube

Gesamtansicht des Glass Cube

Gewerbe/​Industrie

Glass Cube in Bad Driburg

Rahmenlose Glasfassade mit transparenter Bedruckung

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten  Ausstellungsräumen

Ansicht des Lärmschutzwalls mit integrierten Ausstellungsräumen

Gewerbe/​Industrie

Gläserner Lärmschutzwall mit Showroom in Utrecht

Stahlraumfachwerk mit Sonnen- und Wärmeschutzgläsern

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Bürogebäude und Fertigungshalle in Taipeh

Fassade aus bedruckten Glasfliesen

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Ganzglas-Fassade mit optimiertem Sonnenschutz

Gewerbe/​Industrie

Glasereibetrieb in Bregenz

Selbstreinigende Ganzglaslamellen

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Ansicht Neubau mit wiederaufgebauter Schrannenhalle

Gewerbe/​Industrie

Schrannenhalle in München

Farbenfroher Glasbau trifft Markthalle

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Glaskonstruktion mit einem der "Vulkane"

Gewerbe/​Industrie

Neue Messe in Mailand/I

1,3 km langes, freigeformtes Glasdach

Außenansicht der "Nebelfassade"

Außenansicht der "Nebelfassade"

Gewerbe/​Industrie

a1 lounge concept store in Wien/A

Computergesteuerte Nebelfassade

Tagansicht

Tagansicht

Gewerbe/​Industrie

Gläserne Waschstraße in Germering

Profilbauglasfassade

Gesamtansicht des Gebäudes

Gesamtansicht des Gebäudes

Gewerbe/​Industrie

Weingut Erich und Walter Polz in Spielfeld/A

Flaschenregal als Lichtkörper

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Ansicht des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes mit gefärbten Gläsern

Gewerbe/​Industrie

Fabrikations- und Verwaltungsgebäude in Köln

Gefärbte Gläser für einen Blick ins Grüne

Hochregallager aus der Ferne

Hochregallager aus der Ferne

Gewerbe/​Industrie

P3 Hochregallager in Lüdenscheid

Profilglasfassade mit außen liegenden Flanschen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Bündige Fassade aus Profilbauglas und geschliffenen Betonoberflächen

Gewerbe/​Industrie

Heidelberg Instruments in Heidelberg

Blaues Profilbauglas und geschliffene Betonfertigteile

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Bogenkonstruktion des Faltdaches

Gewerbe/​Industrie

Messehalle 3 in Frankfurt a.M.

Wärmedämm- und Sicherheitsglas

Fabelhaftes Glas

Ob Float, ESG, VSG, Gussglas oder
Spiegel: Glas Online konfigurieren und
direkt bestellen war noch nie so einfach

Partner-Anzeige