Landschaftshotel Juvet in der Nähe von Valldal

Zurück zur Natur

Gallerie

Nicht nur beim Wandern, Fischen, Rafting oder Mountainbiken können die Gäste des norwegischen Hotels Juvet die Natur ganz nah erleben, sondern auch vom eigenen Zimmer aus. Denn die Unterkünfte befinden sich in der Gudbrandsschlucht und bieten einen grandiosen Ausblick auf die Fjordlandschaft und den Fluss Valldøla. Die Pläne für das circa acht Autostunden von Oslo entfernte Hotel lieferte das Architekturbüro Jensen & Skodvin.

Sieben individuell in die Landschaft eingepasste Baukörper mit jeweils einem Zimmer verteilen sich zwischen Birken, Espen, Kiefern und Steingruppen auf dem Gelände eines Bauerhofes aus dem 16. Jahrhundert. Im alten Gebäude befinden sich nach umfassenden Sanierungen weitere 20 Zimmer, die ehemalige Scheune nimmt die Rezeption, einen Aufenthaltsraum und ein Restaurant für 50 Personen auf.

Jeder der neuen Baukörper wurde der Topografie angepasst und erhielt große, raumhohe Fensterflächen. So haben die Besucher von ihren Zimmern aus einen Panoramablick über den Fjord oder in den Wald hinein – doch niemals in andere Zimmer. Gebaut wurden die Zimmerboxen aus einer Brettstapelholzkonstruktion, die auf Stützen steht. Ihre Fassaden sind mit Kiefernholzlatten gestaltet, die mit Eisensulfat gestrichen sind und mit der Zeit die silbrige Färbung von verwitterndem Holz annehmen. Alle Zimmer sind etwa 30 m² groß und mit eigenen Bädern ausgestattet.

Ein weiterer Baustein in der Landschaft ist das Spa. Hier können sich die Gäste entspannen und das Wasser der heilige Olavsquelle erleben, die sich nur unweit des Hotels befindet. Seit der Wikingerkönig Olav der Heilige, der das Christentum nach Norwegen brachte, von ihr trank und in ihr badete wird ihr eine heilende Wirkung nachgesagt. Zum Spa gehören eine finnische Sauna mit Duschen, Ruheräume und eine vorgelagerte Terrasse mit Whirlpool. Der Baukörper ist ähnlich wie die Hotelzimmer aufgebaut, besteht aber nicht aus Holz, sondern aus Sichtbeton (innen und außen). Das Dach des Spas ist extensiv begrünt. Von der Terrasse und durch die großen Fensterflächen wird den Gästen auch hier ein atemberaubender Ausblick in die Schlucht geboten.

Boden
Im Gegensatz zu den rauen Sichtbetonwänden weist der Boden des Spas eine glatte, glänzende Oberfläche auf. Der Zementestrich ist geschliffen, poliert, gewachst und wird unmittelbar genutzt.

Um das Naturerlebnis in den Hotelzimmern nicht zu beeinträchtigen, sind die Innenräume dunkel und schlicht gehalten: Die Einrichtung beschränkt sich auf ein Bett, eine Leuchte, hölzerne Regaleinbauten und zwei Sessel vor dem Fenster. Für die Holzwände und die Teppichböden wählten die Architekten einen dunkelbraunen Farbton: Das Holz der Wände ist mit schwarz pigmentiertem Öl behandelt; bei dem braunen Bodenbelag handelt sich um eine im Klebpolverfahren hergestellte Bahnenware. Sie weist die für das Verfahren typische Rippenstruktur auf. Das Flormaterial besteht zu 80% aus robustem Kaschmirziegenhaar und zu 20% aus weicher Schurwolle, der Rücken ist aus einem Jutegewebe. Diese Zusammensetzung macht den Teppich zu einem sehr strapazierfähigen und langlebigen Belag. Außerdem sorgt der Belag für ein behagliches und gesundes Raumklima. -eh

Bodenaufbau (von oben nach unten)

  • Wollteppichboden
  • Holzbohlen Fichte 25 mm
  • Elektrische Fußbodenheizung
  • Brettstapelelement 120 mm

Bautafel

Architekten: Jensen & Skodvin Arkitektkontor, Oslo
Projektbeteiligte: Siv. Ing. Finn Erik Nilsen, Oslo (Tragwerksplanung); Christie & Opsahl, Molde (Bauleitung); Sveinung Myklebust (Holzbau); Norske Mefallfasader, Stange (Fenster); Tverli Aut. Sveiseservice, Ski (Stahlbau); Tretford, Wesel (Teppichboden)
Bauherr: Knut Slinning, Valldal
Fertigstellung: 2009
Standort: Alstad, 6210 Valldal
Bildnachweis: Jensen & Skodvin Arkitektkontor, Oslo

Fachwissen zum Thema

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

_Estriche

Estrichart: Zementestrich CT

Zementestrich CT (früher ZE) ist der meistverlegte Estrich. Er besteht aus Zement, Gesteinskörnung wie Sand oder Kies, eventuellen...

Ondulé-Verfahren zur Herstellung von Schlingenpool, Copyright TFI, Aachen

Ondulé-Verfahren zur Herstellung von Schlingenpool, Copyright TFI, Aachen

_Herstellung/​Arten

Herstellung: Klebpolverfahren

Das Klebpolverfahren ist eine Herstellungsart textiler Bodenbeläge. Dieses Verfahren wird eher selten angewandt, die so...

Beispiele für Rückenvarianten

Beispiele für Rückenvarianten

_Herstellung/​Arten

Rückenausrüstung

Ein wichtiger Produktionsschritt bei der Herstellung textiler Bodenbeläge ist die Rückenausrüstung. Sie trägt unter anderem zur...

Schafe auf einer schattigen Wiese zur Mittagszeit

Schafe auf einer schattigen Wiese zur Mittagszeit

_Materialien/​Fasern

Tierische Fasern: Wolle

Wolle ist eine Naturfaser, die vom Fell des Schafes (Ovis aries) gewonnen wird. Laut Textilkennzeichnungsgesetz wird Wolle mit dem...

Kaschmirziege in der Mongolei

Kaschmirziege in der Mongolei

_Materialien/​Fasern

Tierische Fasern: Ziegenhaar

Ziegenhaar zählt zum ältesten natürlichen Spinnstoff der Welt, dem Haargarn. Heute kommt es überwiegend aus Argentinien, der...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Die luxuriöse Herberge bietet 277 Zimmer und Suiten.

Die luxuriöse Herberge bietet 277 Zimmer und Suiten.

Hotel/​Gastronomie

Hotel am Schwabinger Tor in München

Akustikfliesen im Sonderformat

Das Restaurant "La Visione" ist in Denkendorf bei Stuttgart entstanden.

Das Restaurant "La Visione" ist in Denkendorf bei Stuttgart entstanden.

Hotel/​Gastronomie

Restaurant in Denkendorf

Textile Raumgestaltung

Unweit vom eleganten Strandvägen, dem Hafen und einem Park liegt in der Stockholmer Innenstadt das 2019 Bank Hotel. Ursprünglich befand sich in dem 1910 fertiggestellten Gebäude eine Bank, worauf verschiedene andere Nutzungen folgten, ehe das 5-Sterne-Boutiquehotel mit 115 Zimmern und Suiten einzog.

Unweit vom eleganten Strandvägen, dem Hafen und einem Park liegt in der Stockholmer Innenstadt das 2019 Bank Hotel. Ursprünglich befand sich in dem 1910 fertiggestellten Gebäude eine Bank, worauf verschiedene andere Nutzungen folgten, ehe das 5-Sterne-Boutiquehotel mit 115 Zimmern und Suiten einzog.

Hotel/​Gastronomie

Hotel in Stockholm

Behaglichkeit und Eleganz mit Farben, Mustern und Haptik

Nordfassade des schmalen Hochhauses mit 32 Etagen

Nordfassade des schmalen Hochhauses mit 32 Etagen

Hotel/​Gastronomie

Tuve Hotel in Hongkong

Böden aus Arabeskato-Marmor, Beton, Granit und Eichendielen

Magdas Hotel bietet Wienbesuchern und Flüchtlingen eine Unterkunft: der ehemalige Speisesaal im Erdgeschoss fungiert als Wohnzimmer für alle

Magdas Hotel bietet Wienbesuchern und Flüchtlingen eine Unterkunft: der ehemalige Speisesaal im Erdgeschoss fungiert als Wohnzimmer für alle

Hotel/​Gastronomie

Magdas Hotel in Wien

Hellgraues Linoleum, Teppiche in verschiedenen Farben und ein bunter Möbelmix

Das kleine Lokal mit seiner Straßenfront aus weiß lackiertem Stahlblech wirkt als Blickfang in der Häuserzeile

Das kleine Lokal mit seiner Straßenfront aus weiß lackiertem Stahlblech wirkt als Blickfang in der Häuserzeile

Hotel/​Gastronomie

Restaurant „Oscar kocht“ in Innsbruck

PU-versiegelter Sichtestrich und Stahlblech

Die Installation nimmt Kanten an Stützen und Wänden auf und generiert dadurch ihr Muster

Die Installation nimmt Kanten an Stützen und Wänden auf und generiert dadurch ihr Muster

Hotel/​Gastronomie

Installation Bodenlos im Goethe-Institut Prag

Von 2D zu 3D: Permanente Zeichnung für den Fußboden der Cafeteria

Das Hotel befindet sich inmitten der Natur an der Schlucht Gudbrandsjuvet

Das Hotel befindet sich inmitten der Natur an der Schlucht Gudbrandsjuvet

Hotel/​Gastronomie

Landschaftshotel Juvet in der Nähe von Valldal

Zurück zur Natur

Die Sitzstufen des Eventraums bestehen aus gepresstem Leder

Die Sitzstufen des Eventraums bestehen aus gepresstem Leder

Hotel/​Gastronomie

Akademie Amtzell

Lederboden und Parkett aus Räuchereiche

Die erste Etage mit dem Namen "Blaue Grotte"

Die erste Etage mit dem Namen "Blaue Grotte"

Hotel/​Gastronomie

25hours-Hotel in Frankfurt a. M.

Starke Farben und hochflorige Teppiche

Außenansicht: deutlich erkennbar sind die neuen Fensteröffnungen

Außenansicht: deutlich erkennbar sind die neuen Fensteröffnungen

Hotel/​Gastronomie

Hotel im Wasserturm in Hamburg

Hinterleuchteter Glasboden

Außenansicht

Außenansicht

Hotel/​Gastronomie

Mövenpick Hotel in Amsterdam/NL

Individuelle Teppichdesigns mittels Spritzdruck

Linoleumbelag in Lobby und Barbereich - als Welle vom Boden bis unter die Decke

Linoleumbelag in Lobby und Barbereich - als Welle vom Boden bis unter die Decke

Hotel/​Gastronomie

Hotel Q! in Berlin

Bodenwelle bis unter die Decke

Die Thekenverkleidung wächst aus dem Fußbodenbelag heraus

Die Thekenverkleidung wächst aus dem Fußbodenbelag heraus

Hotel/​Gastronomie

Umbau Cafe „Drrüsch“ in Düsseldorf

Verschmelzung von Fußboden und Inneneinrichtung

VIP-Raum 1: Boden mit hellem, gepresstem Bambusparkett und Parkett aus Abfallhölzern unter einem Besprechungstisch

VIP-Raum 1: Boden mit hellem, gepresstem Bambusparkett und Parkett aus Abfallhölzern unter einem Besprechungstisch

Hotel/​Gastronomie

VIP Center am Flughafen Schiphol in Amsterdam

Rückzugsort und Spiegel niederländischer Kultur

Der Empfangstresen im Foyer des Hotels

Der Empfangstresen im Foyer des Hotels

Hotel/​Gastronomie

Hotel The Grey in Dortmund

Linoleum in den öffentlichen Bereichen

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige