Akademie Amtzell

Lederboden und Parkett aus Räuchereiche

Gallerie

Glas und Stahl prägen die Außenhülle der Akademie Amtzell, eine umgebaute Industriehalle in der gleichnamigen württembergischen Gemeinde. Mit ihr hat sich Hermann Müller, Geschäftsführer und Inhaber der Firma fpt Robotik, den Wunsch nach einem Kundenzentrum erfüllt, dessen Nutzung über die rein geschäftliche Ebene des Unternehmens hinausgeht. Auf zwei Geschossen beherbergt die Akademie jetzt nicht nur ein Kunden-, Event- und Schulungszentrum, sondern auch ein öffentliches Restaurant mit Bar und Lounge. Im rückwärtigen Bereich der Halle werden Robotersysteme gefertigt. Geplant haben den Umbau der Architekt Manfred Hoffmann aus Amtzell, die Innenraumgestaltung stammt von Sarah Müller aus Ravensburg.

Im Inneren des Gebäudes haben sie auf einer Fläche von rund 500 m² offene Räume mit fließenden Übergängen geschaffen, die sich flexibel nutzen lassen. Im Hauptraum befinden sich Lounge, Besprechungsraum und Schulungszentrum. Er besteht aus zwei Ebenen, die durch eine Sitztreppe und eine Galerie miteinander verbunden sind und bietet Platz für Veranstaltungen aller Art. Dabei kann die Bar auf der oberen Ebene je nach Bedarf mitgenutzt werden. Neben ihr ist die Besprechungszone angeordnet, die sich am Abend in eine Lounge verwandelt. Von hier gewähren drei schmale Fenster einen Einblick in den Produktionsbereich der Halle – ein dem Bauherren wichtiger Bestandteil der Planung, um den Bezug zwischen Akademie und Firma herzustellen.

Im Gegensatz zu den eher harten Materialien der Fassade haben die Planer bei der Innenraumgestaltung Werkstoffe wie Leder, Holz und Naturstein ausgewählt, die für eine behagliche Atmosphäre sorgen. Die warmen Farbtöne des Bodens verbinden sich optisch mit den aus Teak und Leder gefertigten Möbeln; nach oben werden die Materialien heller. Mit weißem Filz bespannte Deckensegel sorgen nicht nur für eine gute Raumakustik, sondern integrieren auch die Beleuchtung. Ein weiteres Gestaltungselement ist der raumhohe Vorhang aus einzelnen anthrazitfarbenen Stofffäden vor der auberginefarbenen Wand, die Fertigung und Akademie trennt. Er verleiht dem Raum eine ganz eigene Wirkung und verbessert außerdem die Akustik.

Unabhängig von den anderen Bereichen des Hauses funktioniert das öffentliche Restaurant auch autark. Als Blickfang dient eine Natursteinwand am Ende des Raumes. Mit ihren erdigen Farben und ihrer natürlichen Beschaffenheit soll sie das Gefühl von Ruhe und Behaglichkeit vermitteln. Zum Restaurant gehört eine Außenterrasse, die von einem schön gestalteten Garten umgeben ist. Über die gesamte Ostseite des Gebäudes erstreckt sich eine Glasfront. Innen liegende Rollos schützen vor zu viel Sonneneinstrahlung, verhindern aber nicht die Durchsicht.

Boden
Der Parkettboden aus dunkel geräucherter Eiche sorgt für eine warme Raumwirkung und erscheint durch sein abwechslungsreiches Farbspiel lebendig. Das strapazierfähige Material wurde in fast allen Bereichen der Akademie verlegt, ist langlebig und erfüllt die Anforderungen, die an einen Bodenbelag im Objektbereich gestellt werden. Verlegt wurde es auf einem schwimmenden Estrich mit darunterliegender Fußbodenheizung.

Eine Besonderheit in der Akademie sind die Sitzstufen des Eventraums: Sie sind mit gepresstem Leder in einem dunklen Farbton belegt. Auf diesem Material, können die Gäste problemlos gehen und stehen, aber auch bequem verweilen. Wie Holz ist der Lederboden warm und angenehm anzufassen, dabei stabil, langlebig, belastbar und pflegeleicht. Mit seiner strukturierten Oberflächen fügt er sich ins Gesamtbild und bildet eines der Highlights der Akademie.

Objektinformationen

Architekten: Manfred Hoffmann (Planung Industriehalle, Bauleitung Gesamtprojekt); Sarah Müller, Ravensburg (Entwurf Akademie, Innenarchitektur)
Projektbeteiligte: Hermann Müller, Amtzell (Konzept und Ideengeber Akademie); Hipp, Tuttlingen (Ausführung Sonnenschutz); Tretford, Wesel (Lederboden); Bohmeier, Weingarten (Ausführung Bodenbeläge)
Bauherr: Hermann Müller, Amtzell (Geschäftsführer und Inhaber fpt Robotik)
Fertigstellung: 2009
Standort: Schattbucher Str. 10, Amtzell
Bildnachweis: Tretford, Wesel und Sarah Müller, Ravensburg

Objektstandort

Schattbucher Str. 10
88279 Amtzell
Deutschland

Artikel zum Thema

Holzböden

Allgemeines und Arten von Holzböden

Rustikale Landhausdielen oder edles Intarsien-Parkett, helles und geseiftes Kiefernholz oder dunkle geräucherte Eiche - die...

_Estriche

Estrichkonstruktion: Schwimmender Estrich

Schwimmende Estriche - auch Estriche auf Dämmschicht genannt - dienen der Verbesserung der Wärme- und Trittschalldämmung. Das...

_Materialien/​Fasern

Tierisches Material: Leder

Bodenbeläge aus Leder sind hochwertige Produkte aus der Haut von Tieren. Aufgrund seiner stabilen Eigenschaften wird überwiegend...

Unterschiedliche Funktionsbereiche in einem Wohn-, Koch- und Essbereich

Holzböden

Verlegung von Holzböden über Fußbodenheizungen

Für den Einsatz unter Holzbelägen werden Niedertemperatur-Fußbodenheizungen empfohlen. Weil Holz bei schwankender Raumluftfeuchte...

Zum Seitenanfang

Nordfassade des schmalen Hochhauses mit 32 Etagen

Hotel/​Gastronomie

Tuve Hotel in Hongkong

Böden aus Arabeskato-Marmor, Beton, Granit und Eichendielen

Magdas Hotel bietet Wienbesuchern und Flüchtlingen eine Unterkunft: der ehemalige Speisesaal im Erdgeschoss fungiert als Wohnzimmer für alle

Hotel/​Gastronomie

Magdas Hotel in Wien

Hellgraues Linoleum, Teppiche in verschiedenen Farben und ein bunter Möbelmix

Das kleine Lokal mit seiner Straßenfront aus weiß lackiertem Stahlblech wirkt als Blickfang in der Häuserzeile

Hotel/​Gastronomie

Restaurant „Oscar kocht“ in Innsbruck

PU-versiegelter Sichtestrich und Stahlblech

Die Installation nimmt Kanten an Stützen und Wänden auf und generiert dadurch ihr Muster

Hotel/​Gastronomie

Installation Bodenlos im Goethe-Institut Prag

Von 2D zu 3D: Permanente Zeichnung für den Fußboden der Cafeteria

Jedes Hotelzimmer wird einzeln erschlossen

Hotel/​Gastronomie

Landschaftshotel Juvet in der Nähe von Valldal

Zurück zur Natur: Atemberaubende Ausblicke und viele natürliche Baustoffe

Die Sitzstufen des Eventraums bestehen aus gepresstem Leder

Hotel/​Gastronomie

Akademie Amtzell

Lederboden und Parkett aus Räuchereiche

Die erste Etage mit dem Namen "Blaue Grotte"

Hotel/​Gastronomie

25hours-Hotel in Frankfurt a. M.

Starke Farben und hochflorige Teppiche

Außenansicht: deutlich erkennbar sind die neuen Fensteröffnungen

Hotel/​Gastronomie

Hotel im Wasserturm in Hamburg

Hinterleuchteter Glasboden

Außenansicht

Hotel/​Gastronomie

Mövenpick Hotel in Amsterdam/NL

Individuelle Teppichdesigns mittels Spritzdruck

Linoleumbelag in Lobby und Barbereich - als Welle vom Boden bis unter die Decke

Hotel/​Gastronomie

Hotel Q! in Berlin

Bodenwelle bis unter die Decke

Die Thekenverkleidung wächst aus dem Fußbodenbelag heraus

Hotel/​Gastronomie

Umbau Cafe „Drrüsch“ in Düsseldorf

Verschmelzung von Fußboden und Inneneinrichtung

Der Empfangstresen im Foyer des Hotels

Hotel/​Gastronomie

Hotel The Grey in Dortmund

Linoleum in den öffentlichen Bereichen

VIP-Raum 1: Boden mit hellem, gepresstem Bambusparkett und Parkett aus Abfallhölzern unter einem Besprechungstisch

Hotel/​Gastronomie

VIP Center am Flughafen Schiphol in Amsterdam

Rückzugsort und Spiegel niederländischer Kultur

DLW Linoleum

Mit der Scandinavian Collection zeigt DLW
die Farbe Grau in all ihren Facetten: von
warmen und kühlen Unitöne, mit etwas
Struktur oder changierend mit Bronze

Partner