Firmenzentrale Amorepacific in Seoul

Vertikale Aluminiumlamellen in vier Profilgrößen

Südkoreas größtes Kosmetikunternehmen gilt als eine der innovativsten Firmen weltweit; ihr Vorstandschef war 2017 der zweitreichste Mann des Landes. Seit 2010 hat sich der Wert der Amorepacific-Aktie verzehnfacht. Der Bau einer neuen Firmenzentrale verwundert da kaum. Den ausgeschriebenen Wettbewerb konnten David Chipperfield Architects für sich entscheiden. Nach fast vierjähriger Bauzeit wurde das imposante Bauwerk in der Metropole Seoul eröffnet. Die Architekten haben ein von Licht durchflutetes Hochhaus realisiert, dessen hell schimmernde Sonnenschutzfassade die Stadtsilhouette bereichert.

Gallerie

Aufgrund der spezifischen Lage an einem Übergangspunkt zwischen zwei unterschiedlichen Stadttopografien soll das Bauwerk als Bindeglied fungieren: Auf der einen Seite erstreckt sich die Kleinteiligkeit eines historisch gewachsenen Quartiers, zur anderen Seite prägt ein durch Modernismus geprägter Städtebau mit Solitär stehenden Großbauten das Gebiet. Den Planern war daran gelegen, den großen Bau durchlässig zu gestalten – sowohl optisch als auch praktisch. In das nahezu kubische Volumen wurden ein zentraler Hof sowie drei großmaßstäbliche Fassadenöffnungen eingefügt. Mit Ausnahme des Untergeschosses sind die Grundrisse der 30 Stockwerke entweder quadratisch oder – auf Höhe der Fassadenöffnungen – hufeisenförmig. Dreimal, im 4., 10. und 16. Obergeschoss, springt die Fassade um die Tiefe des vorgeblendeten Sonnenschutzes vor. Das Hochhaus verbreitert sich also minimal von unten nach oben.

Die 216.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche verteilen sich auf 25 Bürogeschosse und fünf Atriumgeschosse, auf denen sich teils öffentliche Nutzungen wie Restaurants und ein großes Auditorium befinden. Das Atrium selbst liegt mittig direkt unter einem verglasten Wasserbassin im Innenhof. Es ist von allen vier Seiten auf Straßenebene zugänglich. Im Hof sowie den Lufträumen befinden sich hügelige Grünflächen mit Bäumen und Farnen sowie weiteren Wasserbassins. Diese begrünten Areale sind der Belegschaft vorbehalten und sollen für ein größtmögliches Wohlbefinden am Arbeitsplatz sorgen. Mit gleicher Absicht wird den Angestellten darüber hinaus ein Fitnessstudio, eine Bibliothek und ein Kindergarten bereitgestellt. Gastronomie und ein Produkt-Testkundenbereich komplettieren das Raumprogramm des nicht-öffentlichen Teils.

Sonnenschutz
Im Sinne einer energieeffizienten Nutzung ist das Bauwerk mit einem äußerst wirksamen Sonnenschutzsystem ausgestattet, das die Aufheizung der Innenräume verhindert und damit die Klimatisierungskosten reduziert. Zugleich war eine effiziente Nutzung natürlichen Tageslichts das Ziel. Neben dahin gehenden Entwurfsentscheidungen, die die Basis für den umweltschonenden Anspruch für das Gebäude bilden, sind bei der technischen Gebäudeausstattung Systeme eingesetzt worden, mit deren Hilfe die angestrebte LEED-Zertifizierung in Gold erreicht werden soll.

Um das Atrium mit Tageslicht zu versorgen, wurde die Decke zum darüberliegenden Innenhof in Glas ausgeführt. Die drei großen Fassadenöffnungen belichten nicht nur den Innenhof, sondern maximieren auch den natürlichen Lichteintrag in den Büros. Zudem sorgen sie für ausreichend Belüftungsmöglichkeiten, sofern dies das jahreszeitlich bedingte, teils tropische Klima zulässt.

Das Gebäude hat eine um 45 Grad von der Nord-Süd-Achse verschobene Ausrichtung, sodass alle vertikalen Flächen abgewinkelt zu den Haupthimmelsrichtungen stehen. Insgesamt bedingt dies eine Reduktion der direkten Wärmeeinstrahlung durch die Sonne. Die Fassade besteht aus zwei Schichten: der weitestgehend vollverglasten Gebäudehaut mit hochisolierten Fenstern sowie dem vorgelagerten vertikalen Sonnenschutz. Matt-weiße Aluminiumlamellen umhüllen den Bau. Sie schützen einerseits vor direkter Sonneneinstrahlung, reflektieren durch die Beschichtung aber auch das Tageslicht diffus in die Innenräume. Ausgeführt in vier verschiedenen Profilgrößen, sind die Lamellen in Gruppen zusammengefasst. Größe und Anzahl innerhalb eines Abschnittes sind entsprechend der Ausrichtung und der Sonneneinstrahlung berechnet. Die dünnen Platten konnten dank der ortsspezifischen Berechnung feststehend an der Fassade befestigt werden. Ein bewegliches System wäre aufgrund der saisonal auftretenden Sandstürme und dem dadurch zu erwartenden Wartungsaufwand nicht wirtschaftlich gewesen.

Die vertikale Anordnung der Lamellen schützt vor seitlich tief einfallendem Sonnenlicht und soll zugleich einen ungehinderten Ausblick ermöglichen. Aufgehängt sind die langen Metallscheiben an vorgefertigten Aluminiumrosten, die als Wartungsgänge ebenso dienen wie als zusätzlicher, horizontaler Sonnenschutz. Kennzeichnend ist, dass sich die charakteristische Sonnenschutzfassade auch innerhalb der Fassadenöffnungen und sogar im Innenhof fortsetzt. Der Schutz aller Innenräume vor direkt einfallendem Licht wird dadurch maximiert. Zum Höchstmaß gesteigert wird auch die Nutzung natürlichen Tageslichts aufgrund der großen Fassadenfläche. Sollte es doch einmal zu direkter Einstrahlung kommen, sorgt eine automatische Sensortechnik dafür, dass innen liegende Rollos als textiler Blendschutz herabfahren. Tatsächlich sei dies laut Architekten aufgrund der ausgeklügelten Anordnung der Vertikallamellen äußerst selten der Fall und kann zudem manuell übersteuert werden.

Das spezifische Profil der Lamellen ähnelt dem von Flugzeugflügeln: Es wurde entwickelt, um Windgeräusche und Vibrationen zu minimieren. Anhand eines maßstabsgetreuen Modells vom Hochhaus und der umliegenden Bebauung wurden im Vorfeld Tests im Windkanal durchgeführt. -sr

Bautafel

Architekten: David Chipperfield Architects, Berlin; Christoph Felger (Design); Hans Krause (Projektleitung)
Projektbeteiligte: Haeahn Architecture, Seoul (Rohbau/Vorplanung bis Ausführungsplanung); Kesson, Seoul (Innenräume); Kunwon Engineering, Seoul (Bauleitung); Hyundai Engineering & Construction, Seoul (Generalunternehmer); Arup Deutschland, Berlin/Arup, London (Ingenieursleistungen); L2M3 Communication Design, Stuttgart (Signaletik); Seo Ahn, Seoul (Landschaftsarchitekt)
Bauherr: Amorepacific Corporation, Seoul
Fertigstellung: 2017
Standort: 100 Hangang-ro, Yongsan-gu, Seoul, Südkorea
Bildnachweis: Noshe, Berlin

Fachwissen zum Thema

Sonnenblenden aus Travertin umhüllen das E-Science Lab der ETH Zürich auf dem Hönggerberg

Sonnenblenden aus Travertin umhüllen das E-Science Lab der ETH Zürich auf dem Hönggerberg

Arten und Formen

Feststehender Sonnenschutz außen

Beim feststehenden Sonnenschutz wird zwischen Systemen unterschieden, die sich aus der Kubatur bzw. dem Volumen des Baukörpers...

Gläserner Sonnenschutz des Telefonica-Gebäudes in Madrid

Gläserner Sonnenschutz des Telefonica-Gebäudes in Madrid

Materialien

Glas und Metall

Im Gegensatz zu den Materialien Beton, Stein und Holz arbeiten die Werkstoffe Glas und Metall häufig mittels ihrer physikalischen...

Sonnenstandsdiagramm für Berlin

Sonnenstandsdiagramm für Berlin

Bauphysik

Sonnenstandsdiagramm

Ort und Zeit eines Sonnenstandes sind miteinander verknüpft. Bei gegebener geografischer Breite können sie wechselseitig berechnet...

Bürofenster mit Tageslichtlenksystemen im Oberlichtbereich: Bürohaus in Hagen von BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg

Bürofenster mit Tageslichtlenksystemen im Oberlichtbereich: Bürohaus in Hagen von BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg

Funktionen

Tageslichtnutzung

Als eine Art Lebenselixier ist Tageslicht für jeden Menschen unerlässlich. In den meisten Bürogebäuden wird jedoch vorwiegend...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Sonnenschutz sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt: 0711 / 9751-0 | info@mhz.de
Zum Seitenanfang

Für die französische Kleinstadt Laval entwarfen Périphériques Marin + Trottin Architectes ein metallisch schimmerndes Büro- und Geschäftshaus.

Für die französische Kleinstadt Laval entwarfen Périphériques Marin + Trottin Architectes ein metallisch schimmerndes Büro- und Geschäftshaus.

Büro /​ Verwaltung

Büro- und Geschäftshaus in Laval

Hülle aus gekreuzten Aluminiumelementen

Eine wahrhaftige neue Landmarke ist der von Ateliers Jean Nouvel geplante Büroturm La Marseillaise in der Namenspatronin Marseille

Eine wahrhaftige neue Landmarke ist der von Ateliers Jean Nouvel geplante Büroturm La Marseillaise in der Namenspatronin Marseille

Büro /​ Verwaltung

Büroturm in Marseille

Sonnenschutzlamellen in provenzalischem Lokalkolorit

Mit der Firmenzentrale der Immobilienfirma C&P setzten die Architekten von Innocad in Graz ein Gebäude um, dessen Entwurf stark am Firmenlogo orientiert ist

Mit der Firmenzentrale der Immobilienfirma C&P setzten die Architekten von Innocad in Graz ein Gebäude um, dessen Entwurf stark am Firmenlogo orientiert ist

Büro /​ Verwaltung

Firmenzentrale in Graz

Fassadenmarkisen im Betonskelett

Futuristisch elegant wirkt die neue Firmenzentrale des Stromkonzerns Energias de Portugal in Lissabon (von Süden)

Futuristisch elegant wirkt die neue Firmenzentrale des Stromkonzerns Energias de Portugal in Lissabon (von Süden)

Büro /​ Verwaltung

Hauptsitz Energias de Portugal in Lissabon

Weiße Finnen in variierender Tiefe schützen vor Südwestsonne

Für den Kosmetikgiganten Amorepacifik haben David Chipperfield Architects in Seoul die neue Firmenzentrale geplant

Für den Kosmetikgiganten Amorepacifik haben David Chipperfield Architects in Seoul die neue Firmenzentrale geplant

Büro /​ Verwaltung

Firmenzentrale Amorepacific in Seoul

Vertikale Aluminiumlamellen in vier Profilgrößen

Etwas erhöht liegt das Verwaltungsgebäude des Energieversorgers Enervie in der Nähe von Hagen

Etwas erhöht liegt das Verwaltungsgebäude des Energieversorgers Enervie in der Nähe von Hagen

Büro /​ Verwaltung

Verwaltungszentrale der Enervie in Hagen

Lichtfilter aus sonnenstandsgführten Aluminiumlamellen

Der Leichtbau aus Holz und Glas steht auf einer leichten Anhöhe (Südseite)

Der Leichtbau aus Holz und Glas steht auf einer leichten Anhöhe (Südseite)

Büro /​ Verwaltung

Ausstellungs- und Schulungszentrum in Obernai

Rollläden, Raffstore und Textilscreens als Sicht- und Sonnenschutz

Von Norden: Neben dem herausgestellten Treppenhaus befindet sich der Eingang

Von Norden: Neben dem herausgestellten Treppenhaus befindet sich der Eingang

Büro /​ Verwaltung

Büro- und Wohnhaus in Stuttgart

Sanierung eines Verwaltungsgebäudes der 1960er-Jahre

Das neue Gerichtsgebäude steht exponiert als 40 Meter hoch aufragender Solitär auf quadratischem Grundriss, maßstabslos, abstrakt, mit einer flirrenden Oberfläche

Das neue Gerichtsgebäude steht exponiert als 40 Meter hoch aufragender Solitär auf quadratischem Grundriss, maßstabslos, abstrakt, mit einer flirrenden Oberfläche

Büro /​ Verwaltung

Gerichtsgebäude in Salt Lake City

Flirrendes Fassadenkleid aus vertikalen Aluminiumlamellen

Dreigeschossige, gläserne Brücken zwischen den Gebäuderiegeln dienen der internen Verbindung

Dreigeschossige, gläserne Brücken zwischen den Gebäuderiegeln dienen der internen Verbindung

Büro /​ Verwaltung

Firmenzentrale der Lalux-Versicherung in Leudelingen

Raffstore und feststehende Lamellen in Gold-, Braun- und Bronzetönen

Das Gebäude aus dem Jahr 1865 befindet sich in der Reinhardtstraße in Berlin-Mitte

Das Gebäude aus dem Jahr 1865 befindet sich in der Reinhardtstraße in Berlin-Mitte

Büro /​ Verwaltung

Sanierter Gründerzeitbau in Berlin-Mitte

Außenrollos aus lichtdurchlässigem Glasfasergewebe

Je eine schmale, gebäudehohe Öffnung markiert den Eingang an beiden Flügeln des L-förmigen Gebäudes

Je eine schmale, gebäudehohe Öffnung markiert den Eingang an beiden Flügeln des L-förmigen Gebäudes

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude in Luxemburg-Kirchberg

Goldene Horizontal-Klappläden und weiße Fallarmmarkisen

Ansicht von Südwesten: Das ringsum verglaste Erdgeschoss beinhaltet öffentliche Funktionen

Ansicht von Südwesten: Das ringsum verglaste Erdgeschoss beinhaltet öffentliche Funktionen

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude U15 in Mailand

Faltwerk aus Lochblechen in warmen Braun- und Kupfertönen

Der Zugang zur Zentrale erfolgt über einen großen Vorplatz im Südosten

Der Zugang zur Zentrale erfolgt über einen großen Vorplatz im Südosten

Büro /​ Verwaltung

Verwaltungsgebäude des Energiekonzerns Eon in Salzgitter

Bewegtes Fassadenspiel aus rostroten Streckmetall-Lamellen

Der Haupteingang ist klar erkennbar, hier bildet das Textilgewebe eine Art Vordach

Der Haupteingang ist klar erkennbar, hier bildet das Textilgewebe eine Art Vordach

Büro /​ Verwaltung

Unternehmenszentrale in Barcelona

Gläserne Kugel mit Textilhülle

Das Gebäude öffnet sich an seinen Schmalseiten nach Westen und Osten

Das Gebäude öffnet sich an seinen Schmalseiten nach Westen und Osten

Büro /​ Verwaltung

Once Building in Buenos Aires/ARG

Fein perforierte, weiße Senkrechtmarkisen mit Vinylbeschichtung

Das Bürogebäude befindet sich nah am Fluss Mur

Das Bürogebäude befindet sich nah am Fluss Mur

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude in Graz/A

Anthrazitfarbene Raffstore vor verspiegelten Fenstern

Nachts sind die horizontalen Lamellen meist geöffnet und gewähren Einblicke ins Innere des Gebäudes

Nachts sind die horizontalen Lamellen meist geöffnet und gewähren Einblicke ins Innere des Gebäudes

Büro /​ Verwaltung

Bezirksgericht in Klagenfurt/A

Sonnenschutzlamellen aus hellbronze eloxiertem Alu-Lochblech

Das Gebäude liegt direkt neben Gleisanlagen

Das Gebäude liegt direkt neben Gleisanlagen

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude in Vevey

Verspiegelte Fenster, Raffstore und Vorhänge

Das Bürogebäude Q1 mit den großen Panoramafenstern

Das Bürogebäude Q1 mit den großen Panoramafenstern

Büro /​ Verwaltung

Firmenzentrale ThyssenKrupp in Essen

Diagonal öffenbare Sonnenschutzelemente aus Edelstahl

Auffälligstes Merkmal der Sparkasse ist ihr riesiges Dach

Auffälligstes Merkmal der Sparkasse ist ihr riesiges Dach

Büro /​ Verwaltung

Bankgebäude in Middelfart

Blendfreies Licht durch Oberlicht-Prismen

Metallgewebe umhüllt das Tagungs- und Kongresszentrum

Metallgewebe umhüllt das Tagungs- und Kongresszentrum

Büro /​ Verwaltung

Tagungszentrum in Tripolis/LAR

Bronzefarbene Hülle aus Edelstahlgewebe

Das weiß wirkende Gebäude spielt mit der Kubatur von Schiffsmotiven

Das weiß wirkende Gebäude spielt mit der Kubatur von Schiffsmotiven

Büro /​ Verwaltung

Firmenzentrale in Hamburg

Sonnenschutzglas mit vorgespannter Kunststoffhülle

Gesamtanlage

Gesamtanlage

Büro /​ Verwaltung

Europäischer Gerichtshof in Luxemburg

Goldene Hülle aus Aluminiumdraht

Mehr als 40.000 m² Sonnenschutzglas sorgen für gutes Klima und Blickschutz in den drei Türmen

Mehr als 40.000 m² Sonnenschutzglas sorgen für gutes Klima und Blickschutz in den drei Türmen

Büro /​ Verwaltung

Fusionopolis in Singapur/SGP

Sonnenschutzverglasung mit Siebdruckmuster

Innenhof des Amtsgerichts Oranienburg mit 146 Schiebeläden in Größen von 2,70 bis 3,80 Metern

Innenhof des Amtsgerichts Oranienburg mit 146 Schiebeläden in Größen von 2,70 bis 3,80 Metern

Büro /​ Verwaltung

Amtsgericht Oranienburg

146 farbige Schiebeläden aus Aluminium

Erweiterung der Hauptverwaltung durch Verdoppelung eines bestehenden Baukörpers

Erweiterung der Hauptverwaltung durch Verdoppelung eines bestehenden Baukörpers

Büro /​ Verwaltung

Erweiterung der Hauptverwaltung Gelsenwasser in Gelsenkirchen

Retroreflektierende Jalousien und Lüftungskiemen

Das Bürohaus hat die Form eines Parallelogramms

Das Bürohaus hat die Form eines Parallelogramms

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude Dockland in Hamburg

Lamellenraffstores für blendfreies Licht

Hingucker im umstrukturierten Poblenou, dem Sektor 22@: Das Indra Bürogebäude

Hingucker im umstrukturierten Poblenou, dem Sektor 22@: Das Indra Bürogebäude

Büro /​ Verwaltung

Bürohochhaus in Barcelona/E

Gewebe aus rostfreiem Stahl

Außenansicht des Bürokomplexes am Amsterdamer Hafen

Außenansicht des Bürokomplexes am Amsterdamer Hafen

Büro /​ Verwaltung

Gläsernes Büro auf alter Kranbahn in Amsterdam/NL

3.000 Glaslamellen zum Schutz vor der Sonne

Klarer Baukörper am See

Klarer Baukörper am See

Büro /​ Verwaltung

Verwaltung in Villingen-Schwenningen

Drehflügel mit asymmetrischen Aluminiumrohren

Das ehemalige Gebäude der Telefongesellschaft Italtel aus den 50er Jahren wurde umgestaltet.

Das ehemalige Gebäude der Telefongesellschaft Italtel aus den 50er Jahren wurde umgestaltet.

Büro /​ Verwaltung

Hauptsitz einer Zeitung in Mailand/I

Metallgitterdach und farbige Jalousien

Grüner Saum zwischen Straße und Erschließungshalle mit schräger Glasfassade

Grüner Saum zwischen Straße und Erschließungshalle mit schräger Glasfassade

Büro /​ Verwaltung

Bürogebäude LSV in Landshut

Formstabiles Gewebe in den Farben des Laubwaldes

Büro /​ Verwaltung

Landesdenkmalamt in Esslingen

Retrolamellen ersparen die Klimaanlage

Nachtansicht

Nachtansicht

Büro /​ Verwaltung

Handelsbank in Unterschleißheim

Membranbespannte Lamellen

Individuell gestalten

Die MHZ Design-Collection beeindruckt mit ihrer Dessin-Vielfalt und Flexibilität.

Partner-Anzeige