Deutsches Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt

Innovative Fassade und Gebäudetechnik setzen neue Standards in Vietnam

Um die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zu vertiefen, haben Deutschland und Vietnam 2011 und 2013 eine strategische Partnerschaft vereinbart. Sichtbarer Ausdruck dieser Zusammenarbeit und repräsentative Adresse für die Aufnahme von Wirtschaftskontakten ist das Deutsche Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt – der mit acht Millionen Einwohnern größten Metropole des Landes. Das 25-stöckige Gebäude beherbergt neben dem Generalkonsulat auch die Außenhandelskammer der Bundesrepublik sowie das Goethe-Institut und ist Sitz zahlreicher deutscher und internationaler Unternehmen. Der Gebäudekomplex befindet sich im District 1, dem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Stadt, und liegt in direkter Nachbarschaft zu den Konsulaten von Frankreich, Großbritannien und den USA. Realisiert wurde der Bau nach Plänen von Gerkan, Marg und Partner (gmp) aus Hamburg.

Gallerie

Doppelfassade mit Sonnenschutzlamellen
Zwei hoch aufragende, miteinander verzahnte Volumina bilden ein Ensemble. Der straßenzugewandte Turm auf der Nordwestseite ist 75 Meter hoch und schließt mit einer Dachterrasse ab, während der südöstliche eine Höhe von 110 Metern erreicht. Eine Besonderheit stellt die doppelschalige Glasfassade dar. Sie wurde von gmp zusammen mit dem Stuttgarter Ingenieurbüro Drees & Sommer speziell für das tropische Klima in Ho-Chi-Minh-Stadt entwickelt und ist ein Novum in Südostasien. Zwischen der äußeren Prallscheibe und der inneren Fensterscheibe der Fassade sind verstellbare, perforierte Sonnenschutzlamellen eingebaut, die eine Überhitzung der Innenräume verhindern und gleichzeitig Schall absorbieren. Die Kühllast für die Klimaanlage reduziert sich dadurch im Vergleich zu herkömmlichen Fassadenkonstruktionen um rund fünfzig Prozent. Die Verglasung inklusive Sonnenschutz weist zudem eine hohe Tageslichtdurchlässigkeit auf, die bis tief in den Innenraum reicht, was den Stromverbrauch für die künstliche Beleuchtung senkt.

Umfangreiches Raumangebot
Durch den Haupteingang mit weit aukragendem Vordach an der Nordwestseite des Gebäudes gelangt man in eine weitläufige, zweigeschossige Lobby mit raumhoher Glasfassade. In deren Mitte befindet sich der zentrale Erschließungskern des Hauses mit zwei Treppenhäusern und elf Aufzügen; acht von ihnen sind Hochgeschwindigkeitslifte. Das Foyer selbst wird von einer 32 Quadratmeter großen Multimediawand bespielt. Aus Sicherheitsgründen ist das Generalkonsulat im sechsten Obergeschoss durch ein eigenes Foyer an der Längsseite des Gebäudes und einen separaten Aufzug zugänglich.

Zwanzig Stockwerke des 52.700 Quadratmeter großen Gebäudes sind mit Büroflächen belegt. Weiße Mineralfaserdecken steigern den akustischen Komfort und sorgen für eine helle, angenehme Arbeitsatmosphäre. Die Installationen sind in Doppelböden untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich Einzelhandelsgeschäfte und ein Café. Im ersten und zweiten Obergeschoss sind multifunktionale Veranstaltungs- und Konferenzräume für bis zu 200 Personen sowie ein Fitnesscenter untergebracht. Im 20. und 21. Stockwerk werden ein Restaurant, eine Lounge und eine Sky-Bar mit spektakulärem Ausblick auf Ho-Chi-Minh-Stadt betrieben. Vier Untergeschosse bieten Platz für 180 Autos und etwa 1.100 Mopeds – dem bedeutendsten Nahverkehrsmittel in Vietnam.

Gebäudetechnik: Effiziente Klima- und Lüftungsanlage, Photovoltaik
Da die Klimatisierung im heißen und feuchten Klima der Metropole eine Notwendigkeit ist, stand das Thema Energieeffizienz im Mittelpunkt der Gebäudetechnikplanung. Die Klimaanlage besteht aus hocheffizienten wassergekühlten Kälteaggregaten, die im Vergleich zum örtlichen Baustandard 36 Prozent weniger Strom verbrauchen. Für Frischluft sorgt eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Luftfiltersystem und CO2-Überwachung. Die so erzielte Luftqualität entspricht den strengen Anforderungen an Krankenhäuser.

Für die künstliche Beleuchtung im Gebäude sorgen sparsame LED-Leuchten. Die Sanitäranlagen und -armaturen wurden wassersparend ausgelegt. Ein zentralisiertes Wasseraufbereitungssystem bietet darüber hinaus gefiltertes und gereinigtes Trinkwasser auf allen Stockwerken, sodass keine Wasserflaschen und Wasserbehälter aus Plastik genutzt werden müssen. Als erstes Bürogebäude in Vietnam erzeugt das Deutsche Haus auf dem Dach Strom mit einer Photovoltaikanlage. Zwei Zertifikate bezeugen seine Nachhaltigkeit und Energieeffizienz: LEED in Platin und DGNB in Gold.

Bautafel

Architekten: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Projektbeteiligte: TwoG Architecture, Ho-Chi-Minh-Stadt (lokales Partnerbüro Architektur); Drees & Sommer, Stuttgart (Fassadenplanung); WSP Vietnam, Ho-Chi-Minh-Stadt (Tragwerksplanung und TGA-Planung); ASA Lighting Design Studios, Ho-Chi-Minh-Stadt (Lichtplanung); Mace Group, Ho-Chi-Minh-Stadt (Projektmanagement); Colliers Vietnam, Ho-Chi-Minh-Stadt (Gebäudemanagement); Bauer Vietnam, Ho-Chi-Minh-Stadt (Spezialtiefbau/Gründung)
Bauherr: Deutsches Haus Vietnam Invest, Hong Kong
Fertigstellung: 2017
Standort: 33 Le Duan Boulevard, District 1, Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam
Bildnachweis: Marcus Bredt, Berlin

Fachwissen zum Thema

Kühlen/​Klimatisieren

Kälteerzeuger in der Übersicht

Raumlufttechnische Anlagen benötigen Kälteenergie, um im Sommer die Luft kühlen und entfeuchten zu können. Diese wird meistens von...

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Prinzip der maschinellen Lüftung (Beispiel Industrie)

Lüftung

Mechanische Lüftung

Reicht die natürliche Lüftung für den notwendigen Luftwechsel nicht aus, kommt eine mechanische bzw. maschinelle Lüftung zum...

Die Errichtung und Instandhaltung von Gebäuden verbraucht viel Energie. Die Nutzung von Solarenergie erzielt Einsparungen

Die Errichtung und Instandhaltung von Gebäuden verbraucht viel Energie. Die Nutzung von Solarenergie erzielt Einsparungen

Planungsgrundlagen

Nachhaltigkeit und umweltbewusste Gebäudetechnik

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden, dabei scheint seine Bedeutung zunehmend...

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Aufbau und Funktionsweise einer PV-Anlage

Erneuerbare Energien

Photovoltaik

Die Gewinnung elektrischer Energie mittels Sonnenenergie wird als Photovoltaik (PV) bezeichnet. Dabei wandeln Solarzellen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Der Neubau von Taillandier Architectes Associés folgt in seiner Form dem Straßenverlauf der zwei angrenzenden Hauptverkehrsachsen.

Der Neubau von Taillandier Architectes Associés folgt in seiner Form dem Straßenverlauf der zwei angrenzenden Hauptverkehrsachsen.

Büro/​Verwaltung

Apave Hauptsitz am Rande von Toulouse

Bürogebäude aus maßgeschneiderten Fertigteilen

Das neue Verlagsgebäude der taz wurde vom Züricher Architekturbüro E2A Piet Eckert und Wim Eckert entworfen.

Das neue Verlagsgebäude der taz wurde vom Züricher Architekturbüro E2A Piet Eckert und Wim Eckert entworfen.

Büro/​Verwaltung

Verlags- und Redaktionsgebäude taz in Berlin

Fassade versinnbildlicht die Unternehmensphilosphie

Das Deutsche Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt wurde nach Plänen der Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) realisiert.

Das Deutsche Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt wurde nach Plänen der Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) realisiert.

Büro/​Verwaltung

Deutsches Haus in Ho-Chi-Minh-Stadt

Innovative Fassade und Gebäudetechnik setzen neue Standards in Vietnam

Die neue Hauptniederlassung der italienischen Versicherungsgesellschaft Reale Group in Turin entstand nach Plänen der Architekturbüros Iotti + Pavarani Architetti und Artecna

Die neue Hauptniederlassung der italienischen Versicherungsgesellschaft Reale Group in Turin entstand nach Plänen der Architekturbüros Iotti + Pavarani Architetti und Artecna

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude der Reale Group in Turin

Photovoltaik, Wärmepumpe und Klimaanlage mit Wärmerückgewinnung

Der Freiburger Rathausneubau entstand nach Plänen von Ingenhoven Architects

Der Freiburger Rathausneubau entstand nach Plänen von Ingenhoven Architects

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Freiburg

Weltweit erstes öffentliches Gebäude im Netto-Plusenergiestandard

Der neue Bürokomplex der OMV am Eingang des Raffineriegeländes fungiert als Visitenkarte des Unternehmens

Der neue Bürokomplex der OMV am Eingang des Raffineriegeländes fungiert als Visitenkarte des Unternehmens

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude einer Raffinerie in Schwechat

Heizen und Kühlen mit Prozesswärme

Das von Burckhardt+Partner geplante Bürogebäude und Hotel Grosspeter Tower in Basel ist aus zwei verschieden hohen Baukörpern zusammengesetzt

Das von Burckhardt+Partner geplante Bürogebäude und Hotel Grosspeter Tower in Basel ist aus zwei verschieden hohen Baukörpern zusammengesetzt

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude und Hotel Grosspeter Tower in Basel

Solarfassade deckt 62 Prozent des Grundenergiebedarfs

Im Rahmen des Städtebauprojekts „Neue Weststadt“ in Esslingen am Neckar haben fritzen 28 ein neues Verwaltungsgebäude für den Arbeitgeberverband Südwestmetall realisiert

Im Rahmen des Städtebauprojekts „Neue Weststadt“ in Esslingen am Neckar haben fritzen 28 ein neues Verwaltungsgebäude für den Arbeitgeberverband Südwestmetall realisiert

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Südwestmetall in Esslingen

Heizung und Kühlung durch Grundwasserwärmepumpe und Bauteilaktivierung

 Die Markthalle Mercado Da Ribeira wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und erfuhr seither zahlreiche Umbauten und Erweiterungen

Die Markthalle Mercado Da Ribeira wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und erfuhr seither zahlreiche Umbauten und Erweiterungen

Büro/​Verwaltung

Coworking-Büro Second Home in Lissabon

Arbeiten zwischen 1.000 Grünpflanzen in historischer Markthalle

Die neue Unternehmenszentrale des Stromübertragungsnetzbetreibers 50Hertz wurde nach Plänen des Grazer Büros Love architecture and urbanism errichtet

Die neue Unternehmenszentrale des Stromübertragungsnetzbetreibers 50Hertz wurde nach Plänen des Grazer Büros Love architecture and urbanism errichtet

Büro/​Verwaltung

Unternehmenszentrale 50Hertz in Berlin

Weltweit erstes Gebäude mit DNGB-Zertifizierung in Diamant

Die Firmenzentrale besteht im Wesentlichen aus zwei Baukörpern: einem hellbraunen, mit Lehm verputzten Ziegelquader und einer Art Baldachin aus schwarzem Stahl

Die Firmenzentrale besteht im Wesentlichen aus zwei Baukörpern: einem hellbraunen, mit Lehm verputzten Ziegelquader und einer Art Baldachin aus schwarzem Stahl

Büro/​Verwaltung

Firmenhauptsitz Safeside Headquarter in Ludesch

Energieplusgebäude mit einschaliger Außenwand und semitransparentem PV-Dach

Der HVB-Tower erfuhr eine energetische Sanierung; zudem konnte die Nutzfläche innerhalb des Gebäude vergrößert werden

Der HVB-Tower erfuhr eine energetische Sanierung; zudem konnte die Nutzfläche innerhalb des Gebäude vergrößert werden

Büro/​Verwaltung

HVB-Tower in München

Stadtprägendes Wahrzeichen mit LEED-Zertifizierung

Der Bürokomplex für das Modeunternehmen Bestseller steht direkt am Ostsee-Hafen von Aarhus

Der Bürokomplex für das Modeunternehmen Bestseller steht direkt am Ostsee-Hafen von Aarhus

Büro/​Verwaltung

Bürokomplex in Aarhus

Niedrigenergiestandard durch Meerwasserkühlung und Photovoltaik

Das Finanzamt hat in einem sanierten Hochhaus aus den 1970er-Jahren seine neuen Räume bezogen (Ostansicht)

Das Finanzamt hat in einem sanierten Hochhaus aus den 1970er-Jahren seine neuen Räume bezogen (Ostansicht)

Büro/​Verwaltung

Finanzamt in Kiel

Energetische Sanierung eines Hochhauses aus den 1970er-Jahren

Der Neubau des österreichischen Medienunternehmens Styria bietet Platz für rund 1.200 Mitarbeiter

Der Neubau des österreichischen Medienunternehmens Styria bietet Platz für rund 1.200 Mitarbeiter

Büro/​Verwaltung

Styria Media Center in Graz

Bürogebäude mit LEED-Zertifizierung in Platin

Die zwei Bürogeschosse der Firmenzentrale scheinen über der großen Asphaltfläche der Spedition zu schweben

Die zwei Bürogeschosse der Firmenzentrale scheinen über der großen Asphaltfläche der Spedition zu schweben

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz der Spedition Gebrüder Weiss in Lauterach

Wasser-/Wasser-Wärmepumpe, Betonkernaktiverung und Unterflurkonvektoren

Die Hauptgeschosse des Logytel Headquarters liegen über einem sich unruhig aus einer Anhöhe entwickelnden Sockel

Die Hauptgeschosse des Logytel Headquarters liegen über einem sich unruhig aus einer Anhöhe entwickelnden Sockel

Büro/​Verwaltung

Logytel Headquarter in Alcalá de Henares

Verschattung durch Auskragung, Kühlung durch Geothermie

In der Stadt und doch mitten im Grünen: Das Living Planet Centre befindet sich im am nördlichen Stadtrand von Woking

In der Stadt und doch mitten im Grünen: Das Living Planet Centre befindet sich im am nördlichen Stadtrand von Woking

Büro/​Verwaltung

WWF-Hauptquartier Living Planet Centre in Woking

Offene Arbeitslandschaft mit ressourcenschonendem Energiekonzept

Eine Holzfassade mit Vertikalverschalung umfasst den zweigeschossigen Rundbau

Eine Holzfassade mit Vertikalverschalung umfasst den zweigeschossigen Rundbau

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Sonnenforum in Cölbe

Passivhaus mit einem jährlichen Heizwärmebedarf von 13 kWh/m²

Die Fassade des Erweiterungsbau ist streng gerastert

Die Fassade des Erweiterungsbau ist streng gerastert

Büro/​Verwaltung

UN-Verwaltungsgebäude in Genf

Gebäudekühlung durch Tiefenwasser

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Verwaltungsgebäude in Baltringen

Bauteilaktivierung und Solarenergienutzung

Büro/​Verwaltung

Montage- und Verwaltungszentrum in Senden

Rapsöl-BHKW, Solaranlage und Bauteilaktivierung

Ostseite des Gebäudekomplexes

Ostseite des Gebäudekomplexes

Büro/​Verwaltung

Finanzamtszentrum in Aachen

Thermische Betonkernaktivierung

Gemeindezentrum Ludesch

Gemeindezentrum Ludesch

Büro/​Verwaltung

Gemeindezentrum in Ludesch/A

Photovoltaik-Anlage und Regenwassernutzung

Nordansicht mit Altbau (links) und Neubau (rechts)

Nordansicht mit Altbau (links) und Neubau (rechts)

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung Gelsenwasser in Gelsenkirchen

Geothermie zur Wärme- und Kälteversorgung

Geschwungene Fassade im Eckbereich

Geschwungene Fassade im Eckbereich

Büro/​Verwaltung

Kreishaus in Hameln

Gebäudeausrichtung als Teil des Energiekonzeptes

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Büro/​Verwaltung

Hochschule in Wolfsburg

Wärmeversorgung durch Fernwärme, BHKW, Solaranlagen

Ostseite des Rathauses

Ostseite des Rathauses

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Feldkirchen

Grundwasserkühlung und Bauteilaktivierung

Das gläserne Hochhaus und der Kölner Dom, zwischen den beiden fließt der Rhein

Das gläserne Hochhaus und der Kölner Dom, zwischen den beiden fließt der Rhein

Büro/​Verwaltung

Hochhaus KölnTriangle in Köln

Deckenintegrierte Betonkerntemperierung und Einsatz von Wärmepumpen

Bürohaus in Form eines Parallelogramms

Bürohaus in Form eines Parallelogramms

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Dockland in Hamburg

Kreislauf-Verbundsystem zur Energie­rück­gewinnung

Verbindungsbau und Büro-Band

Verbindungsbau und Büro-Band

Büro/​Verwaltung

Umweltbundesamt in Dessau

Absorptionskältemaschine und natürliche Querlüftung als Teil des Energiekonzeptes

Hochhaus in Zürich/CH

Büro/​Verwaltung

Hochhaus in Zürich/CH

Gläserner Büroturm mit dezentraler Klimatisierung

Nordansicht

Nordansicht

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Fassadenmodule mit dezentralen Lüftungsgeräten

Skyline der Stadt Frankfurt

Skyline der Stadt Frankfurt

Büro/​Verwaltung

Commerzbank in Frankfurt am Main

Doppelte Außenfassade sorgt für Frischluft

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige