Firmensitz Veolia in Aubervilliers

Pfosten-Riegel-Fassade mit wärmegedämmten Paneelelementen

Gallerie

Wie viele ehemalige Industriestandorte verändert auch der Pariser Vorort Aubervilliers sein Gesicht. Ein Baustein in der Entwicklung des städtischen Umfelds der Porte d´Aubervilliers ist der Neubau des Firmensitzes Veolia auf einem zwei Hektar großen Areal. Die Planung für den Konzern, der in den Geschäftsbereichen Wasser, Entsorgung und Energie berät, geht auf ein mehrstufiges Wettbewerbsverfahren zurück, das DFA Dietmar Feichtinger Architectes für sich entscheiden konnten.

Das neungeschossige Bürohaus mit einer Nutzfläche von etwa 48.000 Quadratmetern und einem u-förmigen Grundriss wurde auf einem trapezförmigen Grundstück errichtet. An drei Seiten als Blockrandbebauung ausgebildet, schirmt es einen Innenhof zum Straßenraum ab. Nach Osten öffnet sich das Ensemble zu einem Seitenbecken des Kanal Saint-Denis. Hier markiert ein zweigeschossiges, gläsernes Foyer mit Gründach den Übergang vom Stadtraum in den Hof. Die östlichen Schmalseiten der beiden flankierenden Gebäudeflügel sind nach oben geschossweise abgestuft und bilden so Terrassen aus. Diagonal in den Hof eingestellt verbindet ein eingeschossiger Riegel aus Glas die beiden Längsseiten. Dessen flaches Dach ist bepflanzt und Teil der begehbaren Grünflächen im Hof.

Die Fassaden sind je nach Ausrichtung und Lage unterschiedlich aufgebaut. Die zum Boulevard Victor Hugo orientierte Westfassade wird durch vorgehängte vertikale mobile Streckmetall-Sonnenschutzlamellen in drei Farbtönen geprägt. Die Südfassade erhielt dagegen eine vor die eigentliche Fassade vorgehängte hinterlüftete Glasscheibe. In dem Zwischenraum ist ein Sonnenschutzrollo untergebracht. Bei der Nordfassade wurde auf vorgelagerte Elemente verzichtet. Die Glasfassaden zum Innenhof erhielten horizontal gegliederte, vorgehängte Brüstungselemente in unterschiedlichen Höhen. Die verglasten Treppenhäuser treten aus den Innenhoffassaden hervor und strukturieren diese.

Drei Eingangshallen mit doppelter Geschosshöhe erschließen den Gebäudekomplex im Erdgeschoss, wobei der Hauptzugang an der südöstlichen Ecke liegt. Vom Foyer aus erreicht man den Vortragssaal, Besprechungsräume sowie den mittig im Hof angeordneten Saal. Die zwei weiteren Eingangshallen liegen jeweils an den Gebäudeecken an der Westseite. Im Gartengeschoss sind neben Büros und Besprechungsräumen auch ein Restaurant, eine Cafeteria und eine Brasserie zur Hofseite angeordnet. In den Obergeschossen befinden sich Büroräume.

Wärmedämmung/Konstruktion
Um in der Gestaltung und Raumnutzung flexibel zu sein, wurde das Gebäude als Stahlbetonkonstruktion errichtet. So bestehen der aussteifende Kern, die Decken und Stützen aus Beton und ermöglichten die unterschiedlich aufgebauten Fassaden. Die Brüstungen aus Stahlbeton an der Westseite wurden mit 16 cm Mineralwolle gedämmt und mit einer vorgehängten satinierten Glasscheibe verkleidet. Die Wärmeleitfähigkeit der Mineralwolldämmung beträgt 0,035 W/mK. Sie ist nicht brennbar und entspricht der Euroklasse A1.

Bei der nach Süden ausgerichteten Pfosten-Riegel-Fassade wechseln sich Glasflächen mit geschlossenen Aluminiumpaneelfeldern ab. Die geschlossenen Brüstungen und Paneele sind mit 10 cm Mineralwolle gedämmt. Innenseitig ist zudem eine Dämmschicht mit Akustikpaneel angeordnet. Als Lärmschutz und Klimapuffer wurde eine hinterlüftete Glasebene vorgehängt. Die Brüstungselemente der Nordfassade sind ebenfalls mit Mineralwolle und einem innenseitigen gedämmten Akustikpaneel ausgeführt. Die Brüstungen der Innenhoffassaden wurden als hinterlüftete Konstruktionen angelegt. Horizontal angeordnete satinierte Glasstreifen verblenden die dahinter angeordnete Mineralwolledämmung. Um Wärmebrücken zwischen der Fassadenkonstruktion und der Rohbaukonstruktion im Bereich der Geschossdecken zu vermeiden, wurden diese stirnseitig mit 8 cm Mineralwolle gedämmt.

Bautafel

Architekten: DFA Dietmar Feichtinger Architectes, Montreuil
Projektbeteiligte: Ingérop, Rueil-Malmaison (Tragwerksplanung); Arcoba, Aubervilliers (Elektroplanung); Peutz & Associes, Paris (Akustik); Vogt Landscape Architects, Zürich (Landschaftsarchitektur)
Bauherr:
Veolia, Aubervilliers
Fertigstellung: 2016
Standort: 30 rue Madeleine Vionnet, Aubervilliers / Frankreich
Bildnachweis: Hertha Hurnaus, Wien; DFA Dietmar Feichtinger Architectes, Montreuil

Artikel zum Thema

Dämmstoffe und Energieeffizienz

Grundlagen

Dämmstoffe und Energieeffizienz

Die Energieeffizienz von Gebäuden wird maßgeblich von zwei Faktoren bestimmt: zum einen durch den Energieverbrauch im Gebäude...

Normen

DIN EN 13501 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten

Als Bewertungsmaßstab für das Brandverhalten von Baustoffen auf europäischer Ebene dient ein Klassifizierungssystem, das mit der...

Hinterlüftete Außenwand

Hinterlüftete Außenwand

Wand

Hinterlüftete Fassade

Zweischalige Außenwände mit Wärmedämmschicht und Hinterlüftung bestehen aus der inneren tragenden Schale, der Wärmedämmschicht,...

Produkte aus Mineralwolle

Produkte aus Mineralwolle

Dämmstoffe

Mineralwolle

Zu den Mineralwolle- oder Mineralfaser-Dämmstoffen zählen Stein- und Glaswolle. Steinwolle wird aus Gesteinsarten wie Diabas,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

In einem Gebäude aus den 1950er-Jahren befindet sich in München-Haidhausen die lokale Verwaltung der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

In einem Gebäude aus den 1950er-Jahren befindet sich in München-Haidhausen die lokale Verwaltung der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude der AWO in München

Fassadensanierung mit Dämmputz und WDVS-Faschen

Auf einem zwei Hektar großen Areal entstand nördlich von Paris der neungeschossige, gestaffelte Firmensitze Veolia in Aubervilliers

Auf einem zwei Hektar großen Areal entstand nördlich von Paris der neungeschossige, gestaffelte Firmensitze Veolia in Aubervilliers

Büro/​Verwaltung

Firmensitz Veolia in Aubervilliers

Pfosten-Riegel-Fassade mit wärmegedämmten Paneelelementen

Das im Grundriss x-förmige Gebäude bietet Platz für rund 800 Mitarbeiter

Das im Grundriss x-förmige Gebäude bietet Platz für rund 800 Mitarbeiter

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Ericpol in Lodz

Sichtmauerwerk mit Mineralwolledämmung

Büromitarbeiter und Besucher gelangen vom Parkplatz aus kommend das Foyer im Verwaltungsbau über den östlich gelegenen Vorplatz

Büromitarbeiter und Besucher gelangen vom Parkplatz aus kommend das Foyer im Verwaltungsbau über den östlich gelegenen Vorplatz

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Neustadt/Aisch

WDVS aus EPS mit wärmereflektierender schwarzer Fassadenfarbe

Die vorgehängte Fassade besteht aus einem speziell entwickelten Mineralkunststoff

Die vorgehängte Fassade besteht aus einem speziell entwickelten Mineralkunststoff

Büro/​Verwaltung

Verbandshaus der Hessenchemie in Wiesbaden

Vorgehängte Fassade aus Mineralkunststoff vor Mineralwolledämmung

Das Ende des 19. Jahrhundert erbaute, gründerzeitliche Stadthaus erhielt ein reliefartig gestaltetes WDVS

Das Ende des 19. Jahrhundert erbaute, gründerzeitliche Stadthaus erhielt ein reliefartig gestaltetes WDVS

Büro/​Verwaltung

Abgeordnetenhaus in München

Wärmedämmverbundsystem mit Fassadenrelief

Das Rathaus nach der Sanierung mit neuer energieoptimierter Fassade und vorgehängten Aluminiumkassetten (Südostansicht Hauptgebäude, Teil A)

Das Rathaus nach der Sanierung mit neuer energieoptimierter Fassade und vorgehängten Aluminiumkassetten (Südostansicht Hauptgebäude, Teil A)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Löhne

Klimaschutz-Modellprojekt: Sanierung nach Passivhausstandard

Blick von Osten

Blick von Osten

Büro/​Verwaltung

Polizeiposten in Mössingen

Verputztes Mauerwerk mit kerngedämmten Mauersteinen

Der gemeinsame Eingang zu den Büros und den Werkstatträumen befindet sich zwischen der Halle und dem Büroturm

Der gemeinsame Eingang zu den Büros und den Werkstatträumen befindet sich zwischen der Halle und dem Büroturm

Büro/​Verwaltung

Büroturm in Kusterdingen-Mähringen

Stahlbeton-Skelettbau mit Wärmedämmverbundsystem

Auf den Außenwänden aus Stahlbeton wurde ein Wärmedämmverbundsystem befestigt

Auf den Außenwänden aus Stahlbeton wurde ein Wärmedämmverbundsystem befestigt

Büro/​Verwaltung

Zahnarztpraxis in Ingolstadt

Wärmedämmverbundsystem mit flächenbündigen Fenstern

Bundesministerium für Verbraucherschutz in Berlin

Büro/​Verwaltung

Bundesministerium für Verbraucherschutz in Berlin

Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Regionshaus Hannover

Büro/​Verwaltung

Regionshaus Hannover

Enger finanzieller Rahmen - hohe energetische Anforderungen

Büro/​Verwaltung

Erweiterungsbau für Landesregierung in Bozen

Erstes öffentliches Passivhaus in Italien

Büro/​Verwaltung

Nullenergie Bürogebäude in Kemptthal

Nachhaltigkeit, Ökobilanzierung und Energieverbrauch

Drei Gebäuderiegel mit dem querliegenden Verbindungstrakt

Drei Gebäuderiegel mit dem querliegenden Verbindungstrakt

Büro/​Verwaltung

Dienstleistungsgebäude in Ludwigshafen

Großer Bürokomplex als Passivhaus

Büro/​Verwaltung

Plattenbausanierung in Erfurt

Vorgefertigte Solarwände als neue Klimahülle

22 Stahlträger überspannen auf 36 Meter das Ende des Kanalbeckens

22 Stahlträger überspannen auf 36 Meter das Ende des Kanalbeckens

Büro/​Verwaltung

Berliner Bogen in Hamburg

Gläsern umhüllte Wärmedämmung

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsbau in Kronberg

Erdspeicher und Wasserbecken

Teilansicht Kochstraße

Teilansicht Kochstraße

Büro/​Verwaltung

GSW Hochhaus in Berlin

Niedrigenergie-Hochhaus

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige